Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Römer 13

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Römer - Kapitelauswahl

Röm. 13,1 Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit ohne von Gott; wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet.

Röm. 13,2 Wer sich nun der Obrigkeit widersetzt, der widerstrebt Gottes Ordnung; die aber widerstreben, werden über sich ein Urteil empfangen.

Röm. 13,3 Denn die Gewaltigen sind nicht den guten Werken, sondern den bösen zu fürchten. Willst du dich aber nicht fürchten vor der Obrigkeit, so tue Gutes, so wirst du Lob von ihr haben.

Röm. 13,4 Denn sie ist Gottes Dienerin dir zu gut. Tust du aber Böses, so fürchte dich; denn sie trägt das Schwert nicht umsonst; sie ist Gottes Dienerin, eine Rächerin zur Strafe über den, der Böses tut.

Röm. 13,5 Darum ist’s not, untertan zu sein, nicht allein um der Strafe willen, sondern auch um des Gewissens willen.

Röm. 13,6 Derhalben müßt ihr auch Schoß geben; denn sie sind Gottes Diener, die solchen Schutz handhaben.

Röm. 13,7 So gebet nun jedermann, was ihr schuldig seid: Schoß, dem der Schoß gebührt; Zoll, dem der Zoll gebührt; Furcht, dem die Furcht gebührt; Ehre, dem die Ehre gebührt.

Röm. 13,8 Seid niemand nichts schuldig, als daß ihr euch untereinander liebt; denn wer den andern liebt, der hat das Gesetz erfüllt.

Röm. 13,9 Denn was da gesagt ist: »Du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht töten; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht falsch Zeugnis geben; dich soll nichts gelüsten«, und so ein anderes Gebot mehr ist, das wird in diesen Worten zusammengefaßt: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.«

Röm. 13,10 Denn Liebe tut dem Nächsten nichts Böses. So ist nun die Liebe des Gesetzes Erfüllung.

Röm. 13,11 Und weil wir solches wissen, nämlich die Zeit, daß die Stunde da ist, aufzustehen vom Schlaf (sintemal unser Heil jetzt näher ist, denn da wir gläubig wurden;

Röm. 13,12 die Nacht ist vorgerückt, der Tag aber nahe herbeigekommen): so lasset uns ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichtes.

Röm. 13,13 Lasset uns ehrbar wandeln als am Tage, nicht in Fressen und Saufen, nicht in Kammern und Unzucht, nicht in Hader und Neid;

Röm. 13,14 sondern ziehet an den HERRN Jesus Christus und wartet des Leibes, doch also, daß er nicht geil werde.

 

Röm. 13,1 Jedermann ordne sich den Obrigkeiten unter, die über ihn gesetzt sind; denn es gibt keine Obrigkeit, die nicht von Gott wäre; die bestehenden Obrigkeiten aber sind von Gott eingesetzt.

ordne: Tit. 3,1; 1.Petr. 2,13-14

Obrigkeit: 1.Mo. 9,5-6; Spr. 8,15; Dan. 4,29; Mt. 8,9

Röm. 13,2 Wer sich also gegen die Obrigkeit auflehnt, der widersetzt sich der Ordnung Gottes; die sich aber widersetzen, ziehen sich selbst die Verurteilung zu.

Spr. 24,21; Jer. 27,8

Röm. 13,3 Denn die Herrscher sind nicht wegen guter Werke zu fürchten, sondern wegen böser. Wenn du dich also vor der Obrigkeit nicht fürchten willst, so tue das Gute, dann wirst du Lob von ihr empfangen!

1.Petr. 2,14

Röm. 13,4 Denn sie ist Gottes Dienerin, zu deinem Besten. Tust du aber Böses, so fürchte dich! Denn sie trägt das Schwert nicht umsonst; Gottes Dienerin ist sie, eine Rächerin zum Zorngericht an dem, der das Böse tut.

Spr. 20,8

Röm. 13,5 Darum ist es notwendig, sich unterzuordnen, nicht allein um des Zorngerichts, sondern auch um des Gewissens willen.

Pre. 8,2; 1.Petr. 2,19

Röm. 13,6 Deshalb zahlt ihr ja auch Steuern; denn sie sind Gottes Diener, die eben dazu beständig tätig sind.

Steuern: 2.Chr. 24,6; Esr. 6,8; Neh. 5,4; Mt. 22,17-21

Röm. 13,7 So gebt nun jedermann, was ihr schuldig seid: Steuer, dem die Steuer, Zoll, dem der Zoll, Furcht, dem die Furcht, Ehre, dem die Ehre gebührt.

Mk. 12,17

Röm. 13,8 Seid niemand etwas schuldig, außer dass ihr einander liebt; denn wer den anderen liebt, hat das Gesetz erfüllt.

schuldig: 5.Mo. 24,15; Jak. 5,4

liebt: Mt. 7,12; Kol. 3,14

Röm. 13,9 Denn die [Gebote]: »Du sollst nicht ehebrechen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, du sollst nicht falsches Zeugnis ablegen, du sollst nicht begehren« — und welches andere Gebot es noch gibt —, werden zusammengefasst in diesem Wort, nämlich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!«

Gebote: 2.Mo. 20,13-16

Nächsten: Mk. 12,31; 3.Mo. 19,18

Röm. 13,10 Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses; so ist nun die Liebe die Erfüllung des Gesetzes.

Liebe: Mt. 22,37-40; 1.Kor. 13,4-7

Röm. 13,11 Und dieses [sollen wir tun] als solche, die die Zeit verstehen, dass nämlich die Stunde schon da ist, dass wir vom Schlaf aufwachen sollten; denn jetzt ist unsere Errettung näher, als da wir gläubig wurden.

aufwach.: Eph. 5,14; Jak. 5,8; 1.Joh. 3,3

Errettung: 1.Petr. 1,5

Röm. 13,12 Die Nacht ist vorgerückt, der Tag aber ist nahe. So lasst uns nun ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichts!

Tag: 1.Joh. 2,8; 2.Petr. 1,19

Werke: Eph. 5,11

Waffen: Eph. 6,11; 1.Thes. 5,8

Röm. 13,13 Lasst uns anständig wandeln wie am Tag, nicht in Schlemmereien und Trinkgelagen, nicht in Unzucht und Ausschweifungen, nicht in Streit und Neid;

Spr. 23,20; 1.Kor. 6,9-10; Gal. 5,19-21

Röm. 13,14 sondern zieht den Herrn Jesus Christus an und pflegt das Fleisch nicht bis zur Erregung von Begierden!

zieht: Eph. 4,24; Gal. 3,27

Fleisch: Gal. 5,16; 1.Petr. 2,11

 

Röm. 13,1 Let every soul be subject unto the higher powers. For there is no power but of God: the powers that be are ordained of God.

every: 5.Mo. 17,12; Eph. 5,21; Tit. 3,1; 1.Petr. 2,13-17; 2.Petr. 2,10; 2.Petr. 2,11; Jud. 1,8

there: 1.Sam. 2,8; 1.Chr. 28,4; 1.Chr. 28,5; Ps. 62,11; Spr. 8,15; Spr. 8,16; Jer. 27,5-8; Dan. 2,21; Dan. 4,32; Dan. 5,18-23; Mt. 6,13; Joh. 19,11; Offb. 1,5; Offb. 17,14; Offb. 19,16

Röm. 13,2 Whosoever therefore resisteth the power, resisteth the ordinance of God: and they that resist shall receive to themselves damnation.

power: Jer. 23,8-17; Jer. 44,14-17; Tit. 3,1

ordinance: Jes. 58,2; 1.Petr. 2,13

receive: Röm. 13,5; Mt. 23,14; Mk. 12,40; Lk. 20,47; Jak. 3,1

Röm. 13,3 For rulers are not a terror to good works, but to the evil. Wilt thou then not be afraid of the power? do that which is good, and thou shalt have praise of the same:

rulers: Röm. 13,4; 5.Mo. 25,1; Spr. 14,35; Spr. 20,2; Pre. 10,4-6; Jer. 22,15-18

Wilt: 1.Petr. 2,13; 1.Petr. 2,14; 1.Petr. 3,13; 1.Petr. 3,14

Röm. 13,4 For he is the minister of God to thee for good. But if thou do that which is evil, be afraid; for he beareth not the sword in vain: for he is the minister of God, a revenger to execute wrath upon him that doeth evil.

he is: Röm. 13,6; 1.Kö. 10,9; 2.Chr. 19,6; Ps. 82,2-4; Spr. 24,23; Spr. 24,24; Spr. 31,8; Spr. 31,9; Pre. 8,2-5; Jes. 1,17; Jer. 5,28; Hes. 22,27; Mi. 3,1-4; Mi. 3,9

be: Spr. 16,14; Spr. 20,2; Spr. 20,8; Spr. 20,26

revenger: Röm. 12,19; 4.Mo. 35,19-27; Jos. 20,5; Jos. 20,9; Hes. 25,14

Röm. 13,5 Wherefore ye must needs be subject, not only for wrath, but also for conscience sake.

ye: 1.Sam. 24,5; 1.Sam. 24,6; Pre. 8,2; Tit. 3,1; Tit. 3,2; 1.Petr. 2,13-15

conscience: Apg. 24,16; Hebr. 13,18; 1.Petr. 2,19; 1.Petr. 3,16

Röm. 13,6 For for this cause pay ye tribute also: for they are God’s ministers, attending continually upon this very thing.

pay: Esr. 4,13; Esr. 4,20; Esr. 6,8; Neh. 5,4; Mt. 17,24-27; Mt. 22,17-21; Mk. 12,14-17; Lk. 20,21-26; Lk. 23,2

attending: Röm. 12,8; 2.Mo. 18,13-27; 5.Mo. 1,9-17; 1.Sam. 7,16; 1.Sam. 7,17; 2.Sam. 8,5; 1.Chr. 18,14; Hi. 29,7-17

Röm. 13,7 Render therefore to all their dues: tribute to whom tribute is due; custom to whom custom; fear to whom fear; honor to whom honor.

therefore: Lk. 20,25

fear to: 3.Mo. 19,3; 1.Sam. 12,18; Spr. 24,21; Eph. 5,33; Eph. 6,5; 1.Petr. 2,18

honour to: 2.Mo. 20,12; 3.Mo. 19,32; Eph. 6,2; Eph. 6,3; 1.Tim. 5,13; 1.Tim. 5,17; 1.Tim. 6,1; 1.Petr. 2,17; 1.Petr. 3,7

Röm. 13,8 Owe no man any thing, but to love one another: for he that loveth another hath fulfilled the law.

Owe: Röm. 13,7; 5.Mo. 24,14; 5.Mo. 24,15; Spr. 3,27; Spr. 3,28; Mt. 7,12; Mt. 22,39; Mt. 22,40

for: Röm. 13,10; Gal. 5,14; Kol. 3,14; 1.Tim. 1,5; Jak. 2,8

Röm. 13,9 For this, Thou shalt not commit adultery, Thou shalt not kill, Thou shalt not steal, Thou shalt not bear false witness, Thou shalt not covet; and if there be any other commandment, it is briefly comprehended in this saying, namely, Thou shalt love thy neighbor as thyself.

For this: 2.Mo. 20,12-17; 5.Mo. 5,16-21; Mt. 19,18; Mt. 19,19; Mk. 10,19; Lk. 18,20

covet: Röm. 7,7; Röm. 7,8

love: 3.Mo. 19,18; 3.Mo. 19,34; Mt. 22,39; Mk. 12,31; Lk. 10,27; Gal. 5,13; Jak. 2,8-10

Röm. 13,10 Love worketh no ill to his neighbor: therefore love is the fulfilling of the law.

worketh: 1.Kor. 13,4-7

love is: Röm. 13,8; Mt. 22,40

Röm. 13,11 And that, knowing the time, that now it is high time to awake out of sleep: for now is our salvation nearer than when we believed.

knowing: Jes. 21,11; Jes. 21,12; Mt. 16,3; Mt. 24,42-44; 1.Thes. 5,1-3

it is: Jon. 1,6; Mt. 25,5-7; Mt. 26,40; Mt. 26,41; Mk. 13,35-37; 1.Kor. 15,34; Eph. 5,14; 1.Thes. 5,5-8

for now: Pre. 9,10; Lk. 21,28; 1.Kor. 7,29-31; 1.Petr. 4,7; 2.Petr. 3,13-15; Offb. 22,12; Offb. 22,20

Röm. 13,12 The night is far spent , the day is at hand: let us therefore cast off the works of darkness, and let us put on the armor of light.

night: Hld. 2,17; 1.Joh. 2,8

cast: Jes. 2,20; Jes. 30,22; Hes. 18,31; Hes. 18,32; Eph. 4,22; Kol. 3,8; Kol. 3,9; Jak. 1,21; 1.Petr. 2,1

works: Hi. 24,14-17; Joh. 3,19-21; Eph. 5,11; 1.Thes. 5,5-7; 1.Joh. 1,5-7; 1.Joh. 2,8; 1.Joh. 2,9

put: Röm. 13,14; 2.Kor. 6,7; Eph. 6,11-18; Kol. 3,10-17; 1.Thes. 5,8

Röm. 13,13 Let us walk honestly, as in the day; not in rioting and drunkenness, not in chambering and wantonness, not in strife and envying.

us: Lk. 1,6; Gal. 5,16; Gal. 5,25; Eph. 4,1; Eph. 4,17; Eph. 5,2; Eph. 5,8; Eph. 5,15; Phil. 1,27; Phil. 3,16-20; Phil. 4,8; Phil. 4,9; Kol. 1,10; 1.Thes. 2,12; 1.Thes. 4,12; 1.Petr. 2,12; 1.Joh. 2,6; 2.Joh. 1,4

as: Apg. 2,15; 1.Thes. 5,17; 2.Petr. 2,13

rioting: Spr. 23,20; Jes. 22,12; Jes. 22,13; Jes. 28,7; Jes. 28,8; Am. 6,4-6; Mt. 24,48-51; Lk. 16,19; Lk. 17,27; Lk. 17,28; Lk. 21,34; 1.Kor. 6,10; Gal. 5,21; Eph. 5,18; 1.Petr. 2,11; 1.Petr. 4,3-5

chambering: 1.Kor. 6,9; 1.Kor. 6,10; Gal. 5,19; Eph. 5,3-5; Kol. 3,5; 1.Thes. 4,3-5; 2.Petr. 2,14; 2.Petr. 2,18-20; Jud. 1,23

strife: Gal. 5,15; Gal. 5,21; Gal. 5,26; Phil. 2,3; Jak. 3,14-16; Jak. 4,5; 1.Petr. 2,1; 1.Petr. 2,2

Röm. 13,14 But put ye on the Lord Jesus Christ, and make not provision for the flesh, to fulfill the lusts thereof.

put: Gal. 3,27; Eph. 4,24; Kol. 3,10-12

and: Röm. 8,12; Röm. 8,13; Gal. 5,16; Gal. 5,17; Gal. 5,24; Kol. 3,5-8; 1.Petr. 2,11; 1.Joh. 2,15-17

Röm. 14,1; Röm. 14,13; Röm. 14,15

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

50 Bibeltexte, die Ellen G. White in einem ihrer ersten Gesichte von Gott gezeigt bekommen hat

Kurze Zeit später erhielt sie während einer Familienandacht eine Vision, bei der sie ihre Sprache vorübergehend verlor. Eine Karte wurde mir vorgehalten, auf welcher in goldenen Buchstaben die Kapitel und Verse von 50 Bibeltexten verzeichnet standen. Nachfolgend sollen die 50 Bibeltexte betrachtet werden.