Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

1.Könige 12

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

1.Könige 12 | Kapitelauswahl

12 1 Und Rehabeam zog gen Sichem; denn das ganze Israel war gen Sichem gekommen, ihn zum König zu machen.

12 2 Und Jerobeam, der Sohn Nebats, hörte das, da er noch in Ägypten war, dahin er vor dem König Salomo geflohen war, und blieb in Ägypten.

12 3 Und sie sandten hin und ließen ihn rufen. Und Jerobeam samt der ganzen Gemeinde Israel kamen und redeten mit Rehabeam und sprachen:

12 4 Dein Vater hat unser Joch zu hart gemacht; so mache du nun den harten Dienst und das schwere Joch leichter, das er uns aufgelegt hat, so wollen wir dir untertänig sein.

12 5 Er aber sprach zu ihnen: Gehet hin bis an den dritten Tag, dann kommt wieder zu mir. Und das Volk ging hin.

12 6 Und der König Rehabeam hielt einen Rat mit den Ältesten, die vor seinem Vater Salomo standen, da er lebte, und sprach: Wie ratet ihr, daß wir diesem Volk eine Antwort geben?

12 7 Sie sprachen zu ihm: Wirst du heute diesem Volk einen Dienst tun und ihnen zu Willen sein und sie erhören und ihnen gute Worte geben, so werden sie dir untertänig sein dein Leben lang.

12 8 Aber er ließ außer acht der Ältesten Rat, den sie ihm gegeben hatten, und hielt einen Rat mit den Jungen, die mit ihm aufgewachsen waren und vor ihm standen.

12 9 Und er sprach zu Ihnen: Was ratet ihr, daß wir antworten diesem Volk, die zu mir gesagt haben: Mache das Joch leichter, das dein Vater auf uns gelegt hat?

12 10 Und die Jungen, die mit ihm aufgewachsen waren, sprachen zu ihm: Du sollst zu dem Volk, das zu dir sagt: »Dein Vater hat unser Joch zu schwer gemacht; mache du es uns leichter«, also sagen: Mein kleinster Finger soll dicker sein denn meines Vaters Lenden.

12 11 Nun, mein Vater hat auf euch ein schweres Joch geladen; ich aber will des noch mehr über euch machen: Mein Vater hat euch mit Peitschen gezüchtigt; ich will euch mit Skorpionen züchtigen.

12 12 Also kam Jerobeam samt dem ganzen Volk zu Rehabeam am dritten Tage, wie der König gesagt hatte und gesprochen: Kommt wieder zu mir am dritten Tage.

12 13 Und der König gab dem Volk eine harte Antwort und ließ außer acht den Rat, den ihm die Ältesten gegeben hatten,

12 14 und redete mit ihnen nach dem Rat der Jungen und sprach: Mein Vater hat euer Joch schwer gemacht; ich aber will des noch mehr über euch machen: Mein Vater hat euch mit Peitschen gezüchtigt; ich aber will euch mit Skorpionen züchtigen.

12 15 Also gehorchte der König dem Volk nicht; denn es war also abgewandt von dem HERRN, auf daß er sein Wort bekräftigte, das er durch Ahia von Silo geredet hatte zu Jerobeam, dem Sohn Nebats.

12 16 Da aber das ganze Israel sah, daß der König nicht auf sie hören wollte, gab das Volk dem König eine Antwort und sprach: Was haben wir für Teil an David oder Erbe am Sohn Isais? Israel, hebe dich zu deinen Hütten! So, siehe nun du zu deinem Hause, David! Also ging Israel in seine Hütten,

12 17 daß Rehabeam regierte nur über die Kinder Israel, die in den Städten Juda’s wohnten.

12 18 Und da der König Rehabeam hinsandte Adoram, den Rentmeister, warf ihn ganz Israel mit Steinen zu Tode. Aber der König Rehabeam stieg stracks auf einen Wagen, daß er flöhe gen Jerusalem.

12 19 Also fiel Israel ab vom Hause David bis auf diesen Tag.

12 20 Da nun ganz Israel hörte, daß Jerobeam war wiedergekommen, sandten sie hin und ließen ihn rufen zu der ganzen Gemeinde und machten ihn zum König über das ganze Israel. Und folgte niemand dem Hause David als der Stamm Juda allein.

12 21 Und da Rehabeam gen Jerusalem kam, sammelte er das ganze Haus Juda und den Stamm Benjamin, hundertundachtzigtausend junge, streitbare Mannschaft, wider das Haus Israel zu streiten und das Königreich wieder an Rehabeam, den Sohn Salomos, zu bringen.

12 22 Es kam aber Gottes Wort zu Semaja, dem Mann Gottes, und sprach:

12 23 Sage Rehabeam, dem Sohn Salomos, dem König Juda’s, und zum ganzen Hause Juda und Benjamin und dem andern Volk und sprich:

12 24 So spricht der HERR: Ihr sollt nicht hinaufziehen und streiten wider eure Brüder, die Kinder Israel; jedermann gehe wieder heim; denn solches ist von mir geschehen. Und sie gehorchten dem Wort des HERRN und kehrten um, daß sie hingingen, wie der Herr gesagt hatte.

12 25 Jerobeam aber baute Sichem auf dem Gebirge Ephraim und wohnte darin, und zog von da heraus und baute Pnuel.

12 26 Jerobeam aber gedachte in seinem Herzen: Das Königreich wird nun wieder zum Hause David fallen.

12 27 Wenn dies Volk soll hinaufgehen, Opfer zu tun in des HERRN Hause zu Jerusalem, so wird sich das Herz dieses Volkes wenden zu ihrem Herrn Rehabeam, dem König Juda’s, und sie werden mich erwürgen und wieder zu Rehabeam, dem König Juda’s, fallen.

12 28 Und der König hielt einen Rat und machte zwei goldenen Kälber und sprach zu ihnen: es ist euch zuviel, hinauf gen Jerusalem zu gehen; siehe, da sind deine Götter, Israel, die dich aus Ägyptenland geführt haben.

12 29 Und er setzte eins zu Beth-El, und das andere tat er gen Dan.

12 30 Und das geriet zur Sünde; denn das Volk ging hin vor das eine bis gen Dan.

12 31 Er machte auch ein Haus der Höhen und machte Priester aus allem Volk, die nicht von den Kindern Levi waren.

12 32 Und er machte ein Fest am fünfzehnten Tage des achten Monats wie das Fest in Juda und opferte auf dem Altar. So tat er zu Beth-El, daß man den Kälbern opferte, die er gemacht hatte, und stiftete zu Beth-El die Priester der Höhen, die er gemacht hatte,

12 33 und opferte auf dem Altar, den er gemacht hatte zu Beth-El, am fünfzehnten Tage des achten Monats, welchen er aus seinem Herzen erdacht hatte, und machte den Kindern Israel ein Fest und opferte auf dem Altar und räucherte.

 

1. Kö 12,1 Und Rehabeam zog nach Sichem; denn ganz Israel war nach Sichem gekommen, um ihn zum König zu machen.

Sichem: Jos. 20,7; Jos. 24,1; Jos. 24,32; Ri. 9,1

König: 2.Chr. 10,1

1. Kö 12,2 Und es geschah, als Jerobeam, der Sohn Nebats, dies hörte (Jerobeam war aber noch in Ägypten, wohin er vor dem König Salomo geflohen war, denn Jerobeam war in Ägypten geblieben;

1.Kö. 11,26; 1.Kö. 11,31; 1.Kö. 11,40

1. Kö 12,3 und man hatte hingesandt und ihn rufen lassen), da kamen Jerobeam und die ganze Gemeinde Israels und redeten mit Rehabeam und sprachen:

1.Kö. 12,12; 1.Kö. 12,20

1. Kö 12,4 Dein Vater hat unser Joch hart gemacht; so mache du nun den harten Dienst deines Vaters und das schwere Joch, das er uns auferlegt hat, leichter, so wollen wir dir dienen!

1.Kö. 4,7; 1.Kö. 5,27; 1.Kö. 9,15; Mt. 11,29-30; Mt. 20,25-28

1. Kö 12,5 Er aber sprach zu ihnen: Geht hin für drei Tage, dann kommt wieder zu mir! Und das Volk ging weg.

1.Kö. 12,12

1. Kö 12,6 Da hielt der König Rehabeam einen Rat mit den Ältesten, die vor seinem Vater Salomo gestanden hatten, als er noch lebte, und sprach: Wie ratet ihr, dass wir diesem Volk antworten sollen?

1.Kö. 10,8; Hi. 12,12; Jos. 9,13-14; Jes. 30,1

1. Kö 12,7 Sie aber antwortete ihm so: Wenn du heute diesem Volk ein Knecht wirst und ihm dienst und auf es hörst und zu ihm gute Worte sprichst, so werden sie deine Knechte sein dein Leben lang!

dienst: 2.Chr. 10,6-7; Spr. 15,1; Mk. 10,43-44; Phil. 2,5

gute: 1.Kö. 12,13; Pre. 10,4; Sach. 1,13

1. Kö 12,8 Aber er verwarf den Rat der Ältesten, den sie ihm gegeben hatten, und hielt Rat mit den Jungen, die mit ihm aufgewachsen waren, die vor ihm standen.

Ps. 81,13; Spr. 12,15; Jes. 6,10; Ps. 143,10

1. Kö 12,9 Und er sprach zu ihnen: Was ratet ihr, dass wir diesem Volk antworten, das zu mir gesagt und gesprochen hat: Mache das Joch leichter, das dein Vater auf uns gelegt hat?

1.Kö. 22,6-8; 2.Sam. 17,5-7; 2.Chr. 18,5-7

1. Kö 12,10 Da redeten die Jungen zu ihm, die mit ihm aufgewachsen waren, und sprachen: Dem Volk, das zu dir gesagt hat: »Dein Vater hat unser Joch zu schwer gemacht, du aber mache es uns leichter!«, dem sollst du so antworten: »Mein kleiner Finger ist dicker als die Lenden meines Vaters!

2.Mo. 20,12

1. Kö 12,11 Und nun, wenn mein Vater ein schweres Joch auf euch gelegt hat, so will ich euer Joch noch schwerer machen! Hat mein Vater euch mit Geißeln gezüchtigt, so will ich euch mit Skorpionen züchtigen!«

Joch: 2.Mo. 5,6-9

Skorpionen: 1.Kö. 12,14; Hes. 2,6; Offb. 9,3; Offb. 9,10

1. Kö 12,12 Als nun Jerobeam samt dem ganzen Volk am dritten Tag zu Rehabeam kam, wie der König gesagt hatte: »Kommt am dritten Tag zu mir!«,

1.Kö. 12,5; 2.Chr. 10,12-14

1. Kö 12,13 da gab der König dem Volk eine harte Antwort und verwarf den Rat, den ihm die Ältesten gegeben hatten,

Spr. 10,8; Spr. 10,14; Spr. 22,3; Pre. 10,12-13

1. Kö 12,14 und er redete mit ihnen nach dem Rat der Jungen und sprach: Mein Vater hat euer Joch schwer gemacht, ich aber will euer Joch noch schwerer machen! Mein Vater hat euch mit Geißeln gezüchtigt, ich aber will euch mit Skorpionen züchtigen!

2.Chr. 22,4-5; Spr. 1,30-31; Spr. 5,13; Spr. 13,20; Jes. 5,21; Jes. 30,12-13

1. Kö 12,15 So schenkte der König dem Volk kein Gehör; denn es wurde so vom HERRN gefügt, damit er sein Wort erfüllte, das der HERR durch Achija von Silo zu Jerobeam, dem Sohn Nebats, geredet hatte.

gefügt: Jos. 11,20; 2.Chr. 22,7; 2.Chr. 25,20; Klgl. 3,37

erfüllte: 1.Kö. 11,31; Am. 3,6-7

1. Kö 12,16 Als nun ganz Israel sah, dass der König ihnen kein Gehör schenkte, antwortete das Volk dem König und sprach: Was haben wir für einen Anteil an David? Wir haben kein Erbteil an dem Sohn Isais! Auf, Israel, zu deinen Zelten! Sorge du nun für dein Haus, David! — So ging Israel zu seinen Zelten.

2.Sam. 20,1; 2.Chr. 10,16-19; Lk. 19,14

1. Kö 12,17 Und Rehabeam regierte nur über die Kinder Israels, die in den Städten Judas wohnten.

1.Kö. 11,13; 1.Kö. 11,36; 2.Chr. 11,13-17

1. Kö 12,18 Und der König Rehabeam sandte den Fronmeister Adoram hin, aber ganz Israel steinigte ihn, sodass er starb; der König Rehabeam aber eilte und stieg auf seinen Wagen, um nach Jerusalem zu fliehen.

Adoram: 1.Kö. 4,6; 1.Kö. 5,28

1. Kö 12,19 So fiel Israel ab vom Haus Davids bis zu diesem Tag.

2.Kö. 17,21; 2.Chr. 10,19; Ps. 89,31-38

1. Kö 12,20 Und es geschah, als ganz Israel hörte, dass Jerobeam zurückgekommen war, da sandten sie hin und beriefen ihn in die Volksversammlung und machten ihn zum König über ganz Israel, und niemand folgte dem Haus Davids als allein der Stamm Juda.

machten: 1.Sam. 10,24; Hos. 8,4

niemand: 1.Kö. 11,11-13; 1.Kö. 11,31-32

1. Kö 12,21 Als aber Rehabeam nach Jerusalem kam, versammelte er das ganze Haus Juda und den Stamm Benjamin, 180 000 auserlesene Krieger, um gegen das Haus Israel zu kämpfen und das Königtum wieder an Rehabeam, den Sohn Salomos, zu bringen.

2.Chr. 11,1-3; 2.Chr. 14,8; 2.Chr. 14,11; 2.Chr. 17,14-19; Spr. 21,30-31

1. Kö 12,22 Aber das Wort Gottes erging an Schemaja, den Mann Gottes, folgendermaßen:

Mann: 1.Kö. 13,1; 1.Kö. 13,4; 1.Kö. 17,18; 1.Kö. 17,24; 2.Chr. 12,5

1. Kö 12,23 Rede zu Rehabeam, dem Sohn Salomos, dem König von Juda, und zum Haus Juda und zu Benjamin und dem übrigen Volk und sprich:

Volk: 1.Kö. 12,10; 1.Kö. 12,12; 1.Kö. 12,15; 1.Kö. 12,20

1. Kö 12,24 »So spricht der HERR: Ihr sollt nicht hinaufziehen, um gegen eure Brüder, die Söhne Israels, zu kämpfen! Kehrt um, jeder zu seinem Haus, denn von mir aus ist diese Sache geschehen!« Und sie hörten auf das Wort des HERRN und kehrten um, wie der HERR gesagt hatte.

Brüder: 1.Mo. 13,8

von mir: 1.Kö. 12,15; Ps. 33,11

1. Kö 12,25 Jerobeam aber baute Sichem auf dem Bergland Ephraim aus und wohnte darin; und er zog aus von dort und baute Pnuel.

Sichem: Jos. 20,7

Pnuel: Ri. 8,8; Ri. 8,17

1. Kö 12,26 Jerobeam aber dachte in seinem Herzen: Das Königreich wird nun wieder dem Haus Davids zufallen!

Herzen: Spr. 14,12; Jes. 5,21; Jes. 30,1

zufallen: 1.Kö. 11,38

1. Kö 12,27 Wenn dieses Volk hinaufziehen wird, um im Haus des HERRN in Jerusalem Opfer darzubringen, so wird sich das Herz dieses Volkes wieder zu ihrem Herrn wenden, zu Rehabeam, dem König von Juda; ja, sie werden mich töten und sich wieder Rehabeam, dem König von Juda, zuwenden!

Opfer: 5.Mo. 12,5-6

töten: 1.Sam. 20,3; Hebr. 2,15

1. Kö 12,28 Darum hielt der König Rat und machte zwei goldene Kälber und sprach zu [dem Volk]: Es ist zu viel für euch, nach Jerusalem hinaufzuziehen! Siehe, das sind deine Götter, Israel, die dich aus dem Land Ägypten herausgeführt haben!

Kälber: 2.Mo. 32,4; 2.Kö. 10,29; 2.Kö. 17,16

Götter: 2.Mo. 32,4; 2.Mo. 32,8; 5.Mo. 31,16; Ri. 10,6; Ri. 10,13

1. Kö 12,29 Und er stellte das eine in Bethel auf, und das andere setzte er nach Dan.

Bethel: 1.Kö. 12,32-33; 1.Mo. 28,19; Hos. 10,15; Hos. 12,5-6

Dan: Ri. 18,29; Am. 8,14

1. Kö 12,30 Aber diese Tat wurde [für Israel] zur Sünde; und das Volk lief zu dem einen [Kalb] bis nach Dan.

1.Kö. 13,34; 1.Kö. 15,30; 1.Kö. 15,34; 2.Kö. 10,31; 2.Kö. 17,21-22; Mt. 5,19; 2.Petr. 2,2

1. Kö 12,31 Er machte auch ein Höhenheiligtum und setzte aus dem ganzen Volk Leute zu Priestern ein, die nicht von den Söhnen Levis waren.

1.Kö. 13,32-33; 4.Mo. 3,10; 2.Kö. 17,32; 2.Chr. 13,9; 2.Chr. 13,10

1. Kö 12,32 Ferner ordnete Jerobeam ein Fest an, am fünfzehnten Tag des achten Monats, wie das Fest in Juda, und opferte auf dem Altar. Ebenso machte er es in Bethel, indem er den Kälbern opferte, die er gemacht hatte; und er ließ in Bethel die Priester der Höhen den Dienst verrichten, die er eingesetzt hatte.

3.Mo. 23,34; 4.Mo. 29,12

1. Kö 12,33 Und er opferte auf dem Altar, den er in Bethel gemacht hatte, am fünfzehnten Tag des achten Monats, des Monats, den er aus seinem eigenen Herzen erdacht hatte; und er veranstaltete den Kindern Israels ein Fest und opferte auf dem Altar und räucherte.

erdacht: 4.Mo. 15,39

Altar: 1.Kö. 13,1; 1.Sam. 13,12

 

1. Kö 12,1 And Rehoboam went to Shechem: for all Israel were come to Shechem to make him king.

Rehoboam: 1.Kö. 11,43; 2.Chr. 10,1-19

Shechem: 1.Mo. 12,6; 1.Mo. 33,18; 1.Mo. 33,19; Jos. 20,7; Jos. 24,1; Jos. 24,32; Ri. 9,1; Ps. 60,6; Apg. 7,16

1. Kö 12,2 And it came to pass, when Jeroboam the son of Nebat, who was yet in Egypt, heard of it, (for he was fled from the presence of king Solomon, and Jeroboam dwelt in Egypt;)

Jeroboam the son of Nebat: 1.Kö. 11,26-31; 1.Kö. 11,40; 2.Chr. 10,2; 2.Chr. 10,3

1. Kö 12,3 That they sent and called him. And Jeroboam and all the congregation of Israel came, and spoke unto Rehoboam, saying,
1. Kö 12,4 Thy father made our yoke grievous: now therefore make thou the grievous service of thy father, and his heavy yoke which he put upon us, lighter, and we will serve thee.

our yoke: 1.Kö. 4,7; 1.Kö. 4,20; 1.Kö. 4,22; 1.Kö. 4,23; 1.Kö. 4,25; 1.Kö. 9,15; 1.Kö. 9,22; 1.Kö. 9,23; 1.Sam. 8,11-18; 2.Chr. 10,4; 2.Chr. 10,5; Mt. 11,29; Mt. 11,30; Mt. 23,4; 1.Joh. 5,3

1. Kö 12,5 And he said unto them, Depart yet for three days, then come again to me. And the people departed.
1. Kö 12,6 And king Rehoboam consulted with the old men, that stood before Solomon his father while he yet lived, and said, How do ye advise that I may answer this people?

consulted: 2.Sam. 16,20; 2.Sam. 17,5; Hi. 12,12; Hi. 32,7; Spr. 27,10; Jer. 42,2-5; Jer. 43,2

1. Kö 12,7 And they spoke unto him, saying, If thou wilt be a servant unto this people this day, and wilt serve them, and answer them, and speak good words to them, then they will be thy servants forever.

If thou wilt: 2.Chr. 10,6; 2.Chr. 10,7; Spr. 15,1; Mk. 10,43; Mk. 10,44; Phil. 2,7-11

speak good: 1.Kö. 12,13; 2.Sam. 15,3-6; Pre. 10,4; Sach. 1,13

1. Kö 12,8 But he forsook the counsel of the old men, which they had given him, and consulted with the young men that were grown up with him, and which stood before him:

2.Chr. 10,8; 2.Chr. 25,15; 2.Chr. 25,16; Spr. 1,2-5; Spr. 1,25; Spr. 1,30; Spr. 19,20; Spr. 25,12; Pre. 10,2; Pre. 10,3

1. Kö 12,9 And he said unto them, What counsel give ye that we may answer this people, who have spoken to me, saying, Make the yoke which thy father did put upon us lighter?

1.Kö. 22,6-8; 2.Sam. 17,5; 2.Sam. 17,6; 2.Chr. 10,9; 2.Chr. 18,5-7

1. Kö 12,10 And the young men that were grown up with him spoke unto him, saying, Thus shalt thou speak unto this people that spoke unto thee, saying, Thy father made our yoke heavy, but make thou it lighter unto us; thus shalt thou say unto them, My little finger shall be thicker than my father’s loins.

Thus shalt thou: 2.Sam. 17,7-13

My little finger: 2.Chr. 10,10; 2.Chr. 10,11; Spr. 10,14; Spr. 18,6; Spr. 18,7; Spr. 28,25; Spr. 29,23; Jes. 47,6

1. Kö 12,11 And now whereas my father did lade you with a heavy yoke, I will add to your yoke: my father hath chastised you with whips, but I will chastise you with scorpions.

I will add: 2.Mo. 1,13; 2.Mo. 1,14; 2.Mo. 5,5-9; 2.Mo. 5,18; 1.Sam. 8,18; 2.Chr. 16,10; Jes. 58,6; Jer. 27,11; Jer. 28,13; Jer. 28,14

scorpions: 1.Kö. 12,14; Hes. 2,6; Offb. 9,3-10

1. Kö 12,12 So Jeroboam and all the people came to Rehoboam the third day, as the king had appointed, saying, Come to me again the third day.

Come to me again: 1.Kö. 12,5; 2.Chr. 10,12-14

1. Kö 12,13 And the king answered the people roughly, and forsook the old men’s counsel that they gave him;

answered: 1.Kö. 20,6-11; 1.Mo. 42,7; 1.Mo. 42,30; 2.Mo. 5,2; 2.Mo. 10,28; Ri. 12,1-6; 1.Sam. 20,10; 1.Sam. 20,30; 1.Sam. 20,31; 1.Sam. 25,10; 1.Sam. 25,11; 2.Sam. 19,43; Spr. 10,11; Spr. 10,32; Spr. 15,1; Spr. 18,23; Pre. 10,12; Jak. 3,17

roughly: 1.Mo. 16,6

forsook: Spr. 13,20

1. Kö 12,14 And spoke to them after the counsel of the young men, saying, My father made your yoke heavy, and I will add to your yoke: my father also chastised you with whips, but I will chastise you with scorpions.

the counsel: 2.Chr. 22,4; 2.Chr. 22,5; Est. 1,16-21; Est. 2,2-4; Spr. 12,5; Jes. 19,11-13; Dan. 6,7

My father made: 1.Kö. 12,10; 1.Kö. 12,11; Spr. 13,10; Spr. 16,18; Spr. 17,14; Pre. 7,8; Jak. 3,14-18; Jak. 4,1; Jak. 4,2

1. Kö 12,15 Wherefore the king hearkened not unto the people; for the cause was from the LORD, that he might perform his saying, which the LORD spoke by Ahijah the Shilonite unto Jeroboam the son of Nebat.

the cause: 2.Sam. 24,1; 1.Kö. 12,24; 1.Kö. 22,23; 5.Mo. 2,30; Ri. 14,4; 2.Chr. 10,15; 2.Chr. 22,7; 2.Chr. 25,16; 2.Chr. 25,20; Ps. 5,10; Am. 3,6; Apg. 2,23; Apg. 4,28

that he might: 1.Kö. 11,11; 1.Kö. 11,29-38; 1.Sam. 15,29; 2.Sam. 17,14; 2.Kö. 9,36; 2.Kö. 10,10; Jes. 14,13-17; Jes. 46,10; Jes. 46,11; Dan. 4,35; Joh. 19,23; Joh. 19,24; Joh. 19,28; Joh. 19,29; Joh. 19,32-37; Apg. 3,17; Apg. 13,27-29

1. Kö 12,16 So when all Israel saw that the king hearkened not unto them, the people answered the king, saying, What portion have we in David? neither have we inheritance in the son of Jesse: to your tents, O Israel: now see to thine own house, David. So Israel departed unto their tents.

What portion: 2.Sam. 20,1; 2.Chr. 10,16

to your tents: 1.Kö. 22,17; 1.Kö. 22,36

now see: 1.Kö. 11,13; 1.Kö. 11,34; 1.Kö. 11,36; 1.Kö. 11,39; 2.Sam. 7,15; 2.Sam. 7,16; Ps. 2,1-6; Ps. 76,10; Ps. 89,29-37; Ps. 132,17; Jes. 7,2; Jes. 7,6; Jes. 7,7; Jes. 9,6; Jes. 9,7; Jer. 23,5; Jer. 23,6; Jer. 33,15; Jer. 33,16; Jer. 33,21; Lk. 19,14; Lk. 19,27

So Israel: Ri. 8,35; 2.Sam. 15,13; 2.Sam. 16,11

1. Kö 12,17 But as for the children of Israel which dwelt in the cities of Judah, Rehoboam reigned over them.

the children: 1.Kö. 11,13; 1.Kö. 11,36; 2.Chr. 10,17; 2.Chr. 11,13-17

1. Kö 12,18 Then king Rehoboam sent Adoram, who was over the tribute; and all Israel stoned him with stones, that he died. Therefore king Rehoboam made speed to get him up to his chariot, to flee to Jerusalem.

Adoram: 1.Kö. 4,6; 1.Kö. 5,14; 2.Sam. 20,24; 2.Chr. 10,18

all Israel: 2.Mo. 17,4; 4.Mo. 14,10; 2.Chr. 24,21; Apg. 5,26; Apg. 7,57; Apg. 7,58

flee to Jerusalem: 1.Kö. 20,18-20; Spr. 28,1; Spr. 28,2; Am. 2,16

1. Kö 12,19 So Israel rebelled against the house of David unto this day.

Israel: 1.Sam. 10,19; 2.Kö. 17,21; 2.Chr. 10,19; 2.Chr. 13,5-7; 2.Chr. 13,17; Jes. 7,17

rebelled: Hebr. 6,6

unto this day: Jos. 4,9

1. Kö 12,20 And it came to pass, when all Israel heard that Jeroboam was come again, that they sent and called him unto the congregation, and made him king over all Israel: there was none that followed the house of David, but the tribe of Judah only.

and made him: 1.Sam. 10,24; Hos. 8,4

none that followed: 1.Kö. 12,17; 1.Kö. 11,13; 1.Kö. 11,32; Hos. 11,12

1. Kö 12,21 And when Rehoboam was come to Jerusalem, he assembled all the house of Judah, with the tribe of Benjamin, a hundred and fourscore thousand chosen men, which were warriors, to fight against the house of Israel, to bring the kingdom again to Rehoboam the son of Solomon.

when Rehoboam: 2.Chr. 11,1-3

an hundred: 1.Chr. 21,5; 2.Chr. 14,8; 2.Chr. 14,11; 2.Chr. 17,14-19; Spr. 21,30; Spr. 21,31

1. Kö 12,22 But the word of God came unto Shemaiah the man of God, saying,

5.Mo. 33,1; 2.Kö. 4,16; 2.Kö. 4,22; 2.Kö. 4,25; 2.Kö. 4,27; 1.Tim. 6,11

Shemaiah: 2.Chr. 11,2; 2.Chr. 12,5; 2.Chr. 12,7

the man: 1.Kö. 13,1; 1.Kö. 13,4; 1.Kö. 13,5; 1.Kö. 13,11; 1.Kö. 17,18; 1.Kö. 17,24

1. Kö 12,23 Speak unto Rehoboam, the son of Solomon, king of Judah, and unto all the house of Judah and Benjamin, and to the remnant of the people, saying,

1.Kö. 12,6

1. Kö 12,24 Thus saith the LORD, Ye shall not go up, nor fight against your brethren the children of Israel: return every man to his house; for this thing is from me. They hearkened therefore to the word of the LORD, and returned to depart, according to the word of the LORD.

Ye shall not go up: 4.Mo. 14,42; 2.Chr. 11,4; 2.Chr. 25,7; 2.Chr. 25,8; 2.Chr. 28,9-13

for this thing: 1.Kö. 12,15; 1.Kö. 11,29-38; Hos. 8,4

They hearkened: 2.Chr. 25,10; 2.Chr. 28,13-15

1. Kö 12,25 Then Jeroboam built Shechem in mount Ephraim, and dwelt therein; and went out from thence, and built Penuel.

built: 1.Kö. 9,15; 1.Kö. 9,17; 1.Kö. 9,18; 1.Kö. 15,17; 1.Kö. 16,24; 2.Chr. 11,5-12

Shechem: 1.Kö. 12,1; Ri. 9,1; Ri. 9,45-49

Penuel: 1.Mo. 32,30; 1.Mo. 32,31; Ri. 8,8; Ri. 8,17

1. Kö 12,26 And Jeroboam said in his heart, Now shall the kingdom return to the house of David:

said in his heart: Ps. 14,1; Mk. 2,6-8; Lk. 7,39

Now shall: 1.Kö. 11,38; 1.Sam. 27,1; 2.Chr. 20,20; Jes. 7,9; Jer. 38,18-21; Joh. 11,47-50; Joh. 12,10; Joh. 12,11; Joh. 12,19; Apg. 4,16; Apg. 4,17

1. Kö 12,27 If this people go up to do sacrifice in the house of the LORD at Jerusalem, then shall the heart of this people turn again unto their lord, even unto Rehoboam king of Judah, and they shall kill me, and go again to Rehoboam king of Judah.

go up: 1.Kö. 8,29; 1.Kö. 8,30; 1.Kö. 8,44; 1.Kö. 11,32; 5.Mo. 12,5-7; 5.Mo. 12,14; 5.Mo. 16,2; 5.Mo. 16,6

and they shall: 1.Mo. 12,12; 1.Mo. 12,13; 1.Mo. 26,7; Spr. 29,25; 1.Kor. 1,19; 1.Kor. 1,20

1. Kö 12,28 Whereupon the king took counsel, and made two calves of gold, and said unto them, It is too much for you to go up to Jerusalem: behold thy gods, O Israel, which brought thee up out of the land of Egypt.

took counsel: 1.Kö. 12,8; 1.Kö. 12,9; 2.Mo. 1,10; Jes. 30,1

two calves of gold: 2.Mo. 20,4; 5.Mo. 4,14-18; 2.Kö. 10,29; 2.Kö. 17,16; 2.Chr. 11,15; Hos. 8,4-7; Hos. 10,5; Hos. 10,6

It is too much: Jes. 30,10; 2.Petr. 2,19

behold: 2.Mo. 32,4; 2.Mo. 32,8

1. Kö 12,29 And he set the one in Bethel, and the other put he in Dan.

Bethel: 1.Mo. 12,8; 1.Mo. 28,19; 1.Mo. 35,1; Hos. 4,15

Dan: 1.Mo. 14,14; 5.Mo. 34,1; Ri. 18,29-31; Ri. 20,1; 2.Kö. 10,29; Jer. 8,16; Am. 8,14

1. Kö 12,30 And this thing became a sin: for the people went to worship before the one, even unto Dan.

became a sin: 1.Kö. 13,34; 2.Kö. 10,31; 2.Kö. 17,21

1. Kö 12,31 And he made a house of high places, and made priests of the lowest of the people, which were not of the sons of Levi.

an house: 1.Kö. 13,24; 1.Kö. 13,32; 5.Mo. 24,15; Hes. 16,25; Hos. 12,11

priests: 1.Kö. 13,33; 4.Mo. 3,10; 2.Kö. 17,32; 2.Chr. 11,14; 2.Chr. 11,15; 2.Chr. 13,9; Hes. 44,6-8

1. Kö 12,32 And Jeroboam ordained a feast in the eighth month, on the fifteenth day of the month, like unto the feast that is in Judah, and he offered upon the altar. So did he in Bethel, sacrificing unto the calves that he had made: and he placed in Bethel the priests of the high places which he had made.

like unto: 1.Kö. 8,2; 1.Kö. 8,5; 3.Mo. 23,33; 3.Mo. 23,34-44; 4.Mo. 29,12-40; Hes. 43,8; Mt. 15,8; Mt. 15,9

offered upon the altar: Am. 7,10-13

1. Kö 12,33 So he offered upon the altar which he had made in Bethel the fifteenth day of the eighth month, even in the month which he had devised of his own heart; and ordained a feast unto the children of Israel: and he offered upon the altar, and burnt incense.

offered upon the altar: 1.Kö. 12,32

in the month: 4.Mo. 15,39; Ps. 106,39; Jes. 29,13; Mt. 15,6; Mk. 7,13

he offered: 1.Kö. 13,1; 1.Sam. 13,12; 2.Chr. 26,6

1.Kö. 13,1; 1.Kö. 13,6; 1.Kö. 13,7; 1.Kö. 13,11; 1.Kö. 13,20; 1.Kö. 13,23; 1.Kö. 13,26; 1.Kö. 13,31; 1.Kö. 13,33

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Die Könige von Juda und Israel in der Übersicht mit Regierungszeiten

Dies ist eine Übersicht über alle Könige von Juda und Israel mit ihren Regierungszeiten. Die Jahresangaben sind nicht exakt und werden noch mit Daten aus Kommentatoren in Zukunft ergänzt und überarbeitet.    Dies ist eine Vorabversion V.1.4. Stand 10.01.2022...