Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

1.Könige 21

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

1.Könige 21 | Kapitelauswahl

21 1 Nach diesen Geschichten begab sich’s, daß Naboth, ein Jesreeliter, einen Weinberg hatte zu Jesreel, bei dem Palast Ahabs, des Königs zu Samaria.

21 2 Und Ahab redete mit Naboth und sprach: Gib mir deinen Weinberg; ich will mir einen Kohlgarten daraus machen, weil er so nahe an meinem Hause liegt. Ich will dir einen bessern Weinberg dafür geben, oder, so dir’s gefällt, will ich dir Silber dafür geben, soviel er gilt.

21 3 Aber Naboth sprach zu Ahab: Das lasse der HERR fern von mir sein, daß ich dir meiner Väter Erbe sollte geben!

21 4 Da kam Ahab heim voll Unmuts und zornig um des Wortes willen, das Naboth, der Jesreeliter, zu ihm hatte gesagt und gesprochen: Ich will dir meiner Väter Erbe nicht geben. Und er legte sich auf sein Bett und wandte sein Antlitz und aß kein Brot.

21 5 Da kam zu ihm hinein Isebel, sein Weib, und redete mit ihm: Was ist’s, daß du nicht Brot ißt?

21 6 Er sprach zu ihr: Ich habe mit Naboth, dem Jesreeliten, geredet und gesagt: Gib mir deinen Weinberg um Geld, oder, so du Lust dazu hast, will ich dir einen andern dafür geben. Er aber sprach: Ich will dir meinen Weinberg nicht geben.

21 7 Da sprach Isebel, sein Weib, zu ihm: Was wäre für ein Königreich in Israel, wenn du nicht tätig wärst! Stehe auf und iß Brot und sei guten Muts! Ich will dir den Weinberg Naboths, des Jesreeliten, verschaffen.

21 8 Und sie schrieb Briefe unter Ahabs Namen und versiegelte sie mit seinem Siegel und sandte sie zu den Ältesten und Obersten in seiner Stadt, die um Naboth wohnten.

21 9 Und sie schrieb also in diesen Briefen: Laßt ein Fasten ausschreien und setzt Naboth obenan im Volk

21 10 und stellt zwei lose Buben vor ihn, die da Zeugen und sprechen: Du hast Gott und den König gelästert! und führt ihn hinaus und steinigt ihn, daß er sterbe.

21 11 Und die Ältesten und Obersten seiner Stadt, die in seiner Stadt wohnten, taten, wie ihnen Isebel entboten hatte, wie sie in den Briefen geschrieben hatte, die sie zu ihnen sandte,

21 12 und ließen ein Fasten ausschreien und ließen Naboth obenan unter dem Volk sitzen.

21 13 Da kamen die zwei losen Buben und stellten sich vor ihn und zeugten wider Naboth vor dem Volk und sprachen: Naboth hat Gott und den König gelästert. Da führten sie ihn vor die Stadt hinaus und steinigten ihn, daß er starb.

21 14 Und sie entboten Isebel und ließen ihr sagen: Naboth ist gesteinigt und tot.

21 15 Da aber Isebel hörte, daß Naboth gesteinigt und tot war, sprach sie zu Ahab: Stehe auf und nimm ein den Weinberg Naboths, des Jesreeliten, welchen er sich weigerte dir um Geld zu geben; denn Naboth lebt nimmer, sondern ist tot.

21 16 Da Ahab hörte, daß Naboth tot war, stand er auf, daß er hinabginge zum Weinberge Naboths, des Jesreeliten, und ihn einnähme.

21 17 Aber das Wort des HERRN kam zu Elia, dem Thisbiter, und sprach:

21 18 Mache dich auf und gehe hinab, Ahab, dem König Israels, entgegen, der zu Samaria ist, siehe, er ist im Weinberge Naboths, dahin er ist hinabgegangen, daß er ihn einnehme,

21 19 und rede mit ihm und sprich: So spricht der HERR: Du hast totgeschlagen, dazu auch in Besitz genommen. Und sollst mit ihm reden und Sagen: So spricht der HERR: An der Stätte, da Hunde das Blut Naboths geleckt haben, sollen auch Hunde dein Blut lecken.

21 20 Und Ahab sprach zu Elia: Hast du mich gefunden, mein Feind? Er aber sprach: Ja, ich habe dich gefunden, darum daß du dich verkauft hast, nur Übles zu tun vor dem HERRN.

21 21 Siehe, ich will Unglück über dich bringen und deine Nachkommen wegnehmen und will von Ahab ausrotten, was männlich ist, den der verschlossen und übriggelassen ist in Israel,

21 22 und will dein Haus machen wie das Haus Jerobeams, des Sohnes Nebats, und wie das Haus Baesas, des Sohnes Ahias, um des Reizens willen, durch das du mich erzürnt und Israel sündigen gemacht hast.

21 23 Und über Isebel redete der HERR auch und sprach: Die Hunde sollen Isebel fressen an der Mauer Jesreels.

21 24 Wer von Ahab stirbt in der Stadt, den sollen die Hunde fressen; und wer auf dem Felde stirbt, den sollen die Vögel unter dem Himmel fressen.

21 25 (Also war niemand, der sich so gar verkauft hätte, übel zu tun vor dem HERRN, wie Ahab; denn sein Weib Isebel überredete ihn also.

21 26 Und er machte sich zum großen Greuel, daß er den Götzen nachwandelte allerdinge, wie die Amoriter getan hatten, die der HERR vor den Kindern Israel vertrieben hatte.)

21 27 Da aber Ahab solche Worte hörte, zerriß er seine Kleider und legte einen Sack an seinen Leib und fastete und schlief im Sack und ging jämmerlich einher.

21 28 Und das Wort des HERRN kam zu Elia, dem Thisbiter, und sprach:

21 29 Hast du nicht gesehen, wie sich Ahab vor mir bückt? Weil er sich nun vor mir bückt, will ich das Unglück nicht einführen bei seinem Leben; aber bei seines Sohnes Leben will ich das Unglück über sein Haus führen.

 

1. Kö 21,1 Und es geschah nach diesen Ereignissen: Nabot, der Jesreelit, hatte einen Weinberg in Jesreel, neben dem Palast Ahabs, des Königs von Samaria.

Jesreelit: 1.Kö. 18,45-46; Ri. 6,33

1. Kö 21,2 Und Ahab redete mit Nabot und sprach: Gib mir deinen Weinberg! Ich will einen Gemüsegarten daraus machen, weil er so nahe an meinem Haus liegt, und ich will dir einen besseren Weinberg dafür geben; oder, wenn es dir gefällt, will ich dir Geld dafür geben, so viel er wert ist!

2.Mo. 20,17; 1.Sam. 8,14

1. Kö 21,3 Aber Nabot sprach zu Ahab: Das lasse der HERR fern von mir sein, dass ich dir das Erbe meiner Väter geben sollte!

3.Mo. 25,23; 4.Mo. 36,5-7; Hes. 46,18

1. Kö 21,4 Da kam Ahab heim, missmutig und zornig um des Wortes willen, das Nabot, der Jesreelit, zu ihm gesprochen hatte: Ich will dir das Erbe meiner Väter nicht geben! Und er legte sich auf sein Bett, wandte sein Angesicht ab und aß nichts.

Jon. 4,8; Lk. 12,15; Lk. 12,34; Phil. 4,11-12; 1.Tim. 6,8-10

1. Kö 21,5 Da kam seine Frau Isebel zu ihm hinein und redete mit ihm: Warum bist du so missmutig und isst nichts?

1.Kö. 21,4; 1.Kö. 20,43; 2.Sam. 13,4

1. Kö 21,6 Und er sprach zu ihr: Ich habe mit Nabot, dem Jesreeliten, geredet und zu ihm gesagt: Gib mir deinen Weinberg um Geld, oder, wenn es dir lieber ist, will ich dir einen anderen dafür geben! Er aber sprach: Ich will dir meinen Weinberg nicht geben!

1.Kö. 21,2; Est. 5,9-14; Est. 6,12; Spr. 14,30; 1.Tim. 6,9; Jak. 4,2-7

1. Kö 21,7 Da sprach seine Frau Isebel zu ihm: Zeige jetzt, dass du König über Israel bist! Steh auf und iss etwas und sei guten Muts! Ich will dir den Weinberg Nabots, des Jesreeliten, verschaffen!

Mi. 2,1-2; Spr. 1,10-15; Mt. 4,3; Mt. 4,6; Mt. 4,8

1. Kö 21,8 Und sie schrieb Briefe in Ahabs Namen und versiegelte sie mit seinem Siegel, und sie sandte sie an die Ältesten und die Edlen, die mit Nabot zusammen in seiner Stadt wohnten;

2.Kö. 10,1

1. Kö 21,9 und sie schrieb in den Briefen Folgendes: Ruft ein Fasten aus und setzt Nabot obenan unter dem Volk;

Fasten: Jes. 58,4-5

1. Kö 21,10 und setzt ihm gegenüber zwei Männer, Söhne Belials, die gegen ihn Zeugnis ablegen und sagen sollen: »Du hast Gott und dem König geflucht!« Und führt ihn hinaus und steinigt ihn, damit er stirbt!

gegenü.: 2.Mo. 20,16; Spr. 19,5; Mt. 26,59-61; Apg. 6,11

geflucht: 2.Mo. 22,28

steinigt: 3.Mo. 24,14-16; Jos. 7,25; Apg. 7,59; Apg. 14,19; Hebr. 11,37

1. Kö 21,11 Und die Männer seiner Stadt, die Ältesten und die Edlen, die in seiner Stadt wohnten, taten, wie Isebel ihnen aufgetragen hatte, wie in den Briefen geschrieben stand, die sie ihnen zugesandt hatte.

Apg. 5,29

1. Kö 21,12 Sie ließen ein Fasten ausrufen und setzten Nabot obenan unter dem Volk.

1.Kö. 21,9-10

1. Kö 21,13 Da kamen die beiden Männer, die Söhne Belials, und traten gegen ihn auf und legten Zeugnis ab gegen Nabot vor dem Volk und sprachen: Nabot hat Gott und dem König geflucht! Da führten sie ihn vor die Stadt hinaus und steinigten ihn, sodass er starb.

Zeugnis: Spr. 6,16-19; Spr. 12,22; Spr. 19,5; Spr. 25,18

steinigten: 1.Kö. 21,10

1. Kö 21,14 Und sie sandten Botschaft zu Isebel und ließen ihr sagen: Nabot ist gesteinigt worden und ist tot!

2.Sam. 18,20; Jer. 4,15; 1.Joh. 3,11-12

1. Kö 21,15 Und es geschah, als Isebel hörte, dass Nabot gesteinigt worden und tot sei, da sprach Isebel zu Ahab: Steh auf und nimm den Weinberg Nabots, des Jesreeliten, in Besitz, den er dir nicht um Geld geben wollte; denn Nabot lebt nicht mehr, er ist tot!

Steh: 1.Kö. 21,7; Spr. 4,17

1. Kö 21,16 Als nun Ahab hörte, dass Nabot tot war, da machte er sich auf, um zum Weinberg Nabots, des Jesreeliten, hinabzugehen und ihn in Besitz zu nehmen.

2.Sam. 11,24-27; Ps. 50,18-19; Röm. 1,32; 2.Petr. 2,15

1. Kö 21,17 Aber das Wort des HERRN erging an Elia, den Tisbiter, folgendermaßen:

2.Kö. 1,15-16; 2.Kö. 5,26; Jes. 26,21

1. Kö 21,18 Mache dich auf und geh hinab, Ahab entgegen, dem König von Israel, der in Samaria ist! Siehe, er ist im Weinberg Nabots, wohin er hinabgegangen ist, um ihn in Besitz zu nehmen.

1.Kö. 13,32

1. Kö 21,19 Du sollst aber zu ihm sagen: So spricht der HERR: »Hast du gemordet und in Besitz genommen?« Und du sollst weiter mit ihm reden und sagen: So spricht der HERR: »An der Stelle, wo die Hunde das Blut Nabots geleckt haben, sollen die Hunde auch dein Blut lecken, ja, das deinige!«

spricht: Jer. 20,8; Jer. 23,9

gemordet: Hi. 24,14; Ps. 9,13; Hos. 4,1-2

Blut: 1.Kö. 22,38; 2.Kö. 9,25-26; Ps. 7,16-17; Ps. 9,13; Mt. 7,2

1. Kö 21,20 Und Ahab sprach zu Elia: Hast du mich gefunden, mein Feind? Er aber sprach: Ja, ich habe dich gefunden, weil du dich verkauft hast, das zu tun, was böse ist in den Augen des HERRN!

Feind: 1.Kö. 18,17; 1.Kö. 22,8; Am. 5,10

gefunden: 2.Kö. 19,27

verkauft: 2.Kö. 17,17

1. Kö 21,21 Siehe, ich will Unheil über dich bringen und deine Nachkommen wegfegen, und ich will von Ahab ausrotten, was männlich ist, Mündige und Unmündige in Israel;

Unheil: 1.Kö. 14,10; 2.Kö. 9,8; Neh. 13,18

1. Kö 21,22 und ich will dein Haus machen wie das Haus Jerobeams, des Sohnes Nebats, und wie das Haus Baesas, des Sohnes Achijas, um der Herausforderung willen, womit du mich zum Zorn herausgefordert und Israel zur Sünde verführt hast!

Jerobe.: 1.Kö. 15,29

Baesas: 1.Kö. 16,3; 1.Kö. 16,11

Sünde: 1.Kö. 16,31; 1.Kö. 16,33; Hi. 4,8-9

1. Kö 21,23 Und auch über Isebel redete der HERR und sprach: Die Hunde sollen Isebel fressen vor der Festungsmauer von Jesreel!

2.Kö. 9,36-37

1. Kö 21,24 Wer von Ahab in der Stadt stirbt, den sollen die Hunde fressen, und wer auf dem Feld stirbt, den sollen die Vögel des Himmels fressen!

1.Kö. 14,11; 1.Kö. 16,4; 2.Kö. 10,1-11

1. Kö 21,25 (Gar niemand war wie Ahab, der sich verkauft hatte, zu tun, was böse war in den Augen des HERRN, wozu seine Frau Isebel ihn anstachelte.

verkauft: 1.Kö. 21,20

Frau: 1.Kö. 16,31; 2.Mo. 34,16; Neh. 13,26

1. Kö 21,26 Und er verübte sehr viele Gräuel, indem er den Götzen nachfolgte, ganz wie es die Amoriter getan hatten, die der HERR vor den Kindern Israels vertrieben hatte.)

1.Mo. 15,16; 3.Mo. 18,30; 2.Kö. 21,11

1. Kö 21,27 Als aber Ahab diese Worte hörte, zerriss er seine Kleider und legte Sacktuch um seinen Leib und fastete und schlief im Sacktuch und ging still einher.

Worte: Hebr. 4,12-13

zerriss: 2.Kö. 6,30; 2.Kö. 19,1; Joe. 2,13; Jon. 3,6; Lk. 18,13

fastete: 1.Kö. 21,9

1. Kö 21,28 Da erging das Wort des HERRN an Elia, den Tisbiter, folgendermaßen:

1.Kö. 21,17; 1.Kö. 18,1

1. Kö 21,29 Hast du nicht gesehen, wie sich Ahab vor mir demütigt? Weil er sich nun vor mir demütigt, will ich das Unheil nicht zu seinen Lebzeiten hereinbrechen lassen; erst zu Lebzeiten seines Sohnes will ich das Unheil über sein Haus bringen!

demütigt: 2.Kö. 20,19; 2.Chr. 32,26; Ps. 103,8-14; Hes. 33,11; Jon. 3,10

Sohnes: 2.Kö. 9,24-29; Röm. 2,4

 

1. Kö 21,1 And it came to pass after these things, that Naboth the Jezreelite had a vineyard, which was in Jezreel, hard by the palace of Ahab king of Samaria.

after: 1.Kö. 20,35-43; 2.Chr. 28,22; Esr. 9,13; Esr. 9,14; Jes. 9,13; Jer. 5,3

Jezreel: 1.Kö. 18,45; Jos. 19,18; Ri. 6,33; 1.Sam. 29,1; Hos. 1,4; Hos. 1,5

1. Kö 21,2 And Ahab spoke unto Naboth, saying, Give me thy vineyard, that I may have it for a garden of herbs, because it is near unto my house: and I will give thee for it a better vineyard than it; or, if it seem good to thee, I will give thee the worth of it in money.

Give me: 3.Mo. 25,14-28; 1.Mo. 3,6; 2.Mo. 20,17; 5.Mo. 5,21; 1.Sam. 8,14; Jer. 22,17; Hab. 2,9-11; Lk. 12,15; 1.Tim. 6,9; Jak. 1,14; Jak. 1,15

a garden of herbs: 2.Kö. 9,27; 5.Mo. 11,10; Pre. 2,5; Hld. 4,15

seem good to thee: 1.Mo. 16,6; 1.Sam. 8,6; 1.Sam. 29,6

1. Kö 21,3 And Naboth said to Ahab, The LORD forbid it me, that I should give the inheritance of my fathers unto thee.

The Lord: 1.Mo. 44,7; 1.Mo. 44,17; Jos. 22,29; Jos. 24,16; 1.Sam. 12,23; 1.Sam. 24,6; 1.Sam. 26,9-11; 1.Chr. 11,19; Hi. 27,5; Röm. 3,4; Röm. 3,6; Röm. 3,31; Röm. 6,2; Röm. 6,15; Röm. 7,7; Röm. 7,13; 1.Kor. 6,15; Gal. 6,14

I should give: 3.Mo. 25,23; 4.Mo. 36,7; Hes. 46,18

1. Kö 21,4 And Ahab came into his house heavy and displeased because of the word which Naboth the Jezreelite had spoken to him: for he had said, I will not give thee the inheritance of my fathers. And he laid him down upon his bed, and turned away his face, and would eat no bread.

heavy: 1.Kö. 20,43; Hi. 5,2; Jes. 57,20; Jes. 57,21; Jon. 4,1; Jon. 4,9; Hab. 2,9-12

I will not: 1.Kö. 21,3; 4.Mo. 22,13; 4.Mo. 22,14

And he laid him: 1.Mo. 4,5-8; 2.Sam. 13,2; 2.Sam. 13,4; Pre. 6,9; Pre. 7,8; Pre. 7,9; Eph. 4,27; Jak. 1,14

1. Kö 21,5 But Jezebel his wife came to him, and said unto him, Why is thy spirit so sad, that thou eatest no bread?

Jezebel: 1.Kö. 21,25; 1.Kö. 16,31; 1.Kö. 18,4; 1.Kö. 19,2; 1.Mo. 3,6

Why is thy spirit: 2.Sam. 13,4; Neh. 2,2; Est. 4,5

1. Kö 21,6 And he said unto her, Because I spoke unto Naboth the Jezreelite, and said unto him, Give me thy vineyard for money; or else, if it please thee, I will give thee another vineyard for it: and he answered, I will not give thee my vineyard.

Because: 1.Kö. 21,2; Est. 5,9-14; Est. 6,12; Spr. 14,30; 1.Tim. 6,9; 1.Tim. 6,10; Jak. 4,2-7

I will not give: 1.Kö. 21,3; 1.Kö. 21,4

1. Kö 21,7 And Jezebel his wife said unto him, Dost thou now govern the kingdom of Israel? arise, and eat bread, and let thine heart be merry: I will give thee the vineyard of Naboth the Jezreelite.

Dost thou now: 1.Sam. 8,4; 2.Sam. 13,4; Spr. 30,31; Pre. 4,1; Pre. 8,4; Dan. 5,19-21

I will give thee: 1.Kö. 21,15; 1.Kö. 21,16; Mi. 2,1; Mi. 2,2; Mi. 7,3

1. Kö 21,8 So she wrote letters in Ahab’s name, and sealed them with his seal, and sent the letters unto the elders and to the nobles that were in his city, dwelling with Naboth.

she wrote: 2.Sam. 11,14; 2.Sam. 11,15; 2.Chr. 32,17; Esr. 4,7; Esr. 4,8; Esr. 4,11; Neh. 6,5; Est. 3,12-15; Est. 8,8-13

the elders: 4.Mo. 11,16; 5.Mo. 16,18; 5.Mo. 16,19; 5.Mo. 21,1-9

the nobles: 1.Kö. 21,1; 2.Kö. 10,1-7; 2.Kö. 10,11

1. Kö 21,9 And she wrote in the letters, saying, Proclaim a fast, and set Naboth on high among the people:

Proclaim a fast: 1.Mo. 34,13-17; Jes. 58,4; Mt. 2,8; Mt. 23,14; Lk. 20,47; Joh. 18,28

1. Kö 21,10 And set two men, sons of Belial, before him, to bear witness against him, saying, Thou didst blaspheme God and the king. And then carry him out, and stone him, that he may die.

two men: 5.Mo. 19,15; Mt. 26,59; Mt. 26,60; Apg. 6,11

sons of Belial: 5.Mo. 13,13; Ri. 19,22

Thou didst blaspheme: 2.Mo. 22,28; 3.Mo. 24,15; Mt. 26,59-66; Joh. 10,33; Apg. 6,13

1. Kö 21,11 And the men of his city, even the elders and the nobles who were the inhabitants in his city, did as Jezebel had sent unto them, and as it was written in the letters which she had sent unto them.

did as Jezebel: 2.Mo. 1,17; 2.Mo. 1,21; 2.Mo. 23,1; 2.Mo. 23,2; 3.Mo. 19,15; 1.Sam. 22,17; 1.Sam. 23,20; 2.Kö. 10,6; 2.Kö. 10,7; 2.Chr. 24,21; Spr. 29,12; Spr. 29,26; Dan. 3,18-25; Hos. 5,11; Mi. 6,16; Mt. 2,12; Mt. 2,16; Apg. 4,19; Apg. 5,29

1. Kö 21,12 They proclaimed a fast, and set Naboth on high among the people.

1.Kö. 21,8-10; Jes. 58,4

1. Kö 21,13 And there came in two men, children of Belial, and sat before him: and the men of Belial witnessed against him, even against Naboth, in the presence of the people, saying, Naboth did blaspheme God and the king. Then they carried him forth out of the city, and stoned him with stones, that he died.

the men of Belial: 2.Mo. 20,16; 5.Mo. 5,20; 5.Mo. 19,16-21; Ps. 27,12; Ps. 35,11; Spr. 6,19; Spr. 19,5; Spr. 19,9; Spr. 25,18; Mal. 3,5; Mk. 14,56-59

blaspheme God: Hi. 1,5; Hi. 1,11; Hi. 2,9; Mt. 9,3; Apg. 6,11

the king: Pre. 10,20; Jes. 8,21; Am. 7,10; Lk. 23,2; Joh. 19,12; Apg. 24,5

they carried him: 3.Mo. 24,11-16; 4.Mo. 15,35; 4.Mo. 15,36; 5.Mo. 13,10; 5.Mo. 21,21; 5.Mo. 22,21; 5.Mo. 22,24; Jos. 7,24; Jos. 7,25; 2.Kö. 9,26; Pre. 4,1; Apg. 7,57-59

1. Kö 21,14 Then they sent to Jezebel, saying, Naboth is stoned, and is dead.

Naboth is stoned: 2.Sam. 11,14-24; Pre. 5,8; Pre. 8,14

1. Kö 21,15 And it came to pass, when Jezebel heard that Naboth was stoned, and was dead, that Jezebel said to Ahab, Arise, take possession of the vineyard of Naboth the Jezreelite, which he refused to give thee for money: for Naboth is not alive, but dead.

Arise: 1.Kö. 21,7; Spr. 1,10-16; Spr. 4,17

1. Kö 21,16 And it came to pass, when Ahab heardOb. 1, Naboth was dead, that Ahab rose up to go down to the vineyard of Naboth the Jezreelite, to take possession of it.

Ahab rose up: 2.Sam. 1,13-16; 2.Sam. 4,9-12; 2.Sam. 11,25-27; 2.Sam. 23,15-17; Ps. 50,18; Jes. 33,15; Ob. 1,12-14; Röm. 1,32; 2.Petr. 2,15

1. Kö 21,17 And the word of the LORD came to Elijah the Tishbite, saying,

2.Kö. 1,15; 2.Kö. 1,16; 2.Kö. 5,26; Ps. 9,12; Jes. 26,21

1. Kö 21,18 Arise, go down to meet Ahab king of Israel, which is in Samaria: behold, he is in the vineyard of Naboth, whither he is gone down to possess it.

which is in Samaria: 1.Kö. 13,32; 2.Chr. 22,9

1. Kö 21,19 And thou shalt speak unto him, saying, Thus saith the LORD, Hast thou killed, and also taken possession? And thou shalt speak unto him, saying, Thus saith the LORD, In the place where dogs licked the blood of Naboth shall dogs lick thy blood, even thine.

Hast thou killed: 1.Mo. 3,11; 1.Mo. 4,9; 1.Mo. 4,10; 2.Sam. 12,9; Mi. 3,1-4; Hab. 2,9; Hab. 2,12

In the place: 1.Kö. 21,29; 1.Kö. 22,38; Ri. 1,7; 2.Sam. 12,11; 2.Kö. 9,25; 2.Kö. 9,26; Est. 7,10; Ps. 7,15; Ps. 7,16; Ps. 9,16; Ps. 58,10; Ps. 58,11; Mt. 7,2

1. Kö 21,20 And Ahab said to Elijah, Hast thou found me, O mine enemy? And he answered, I have found thee: because thou hast sold thyself to work evil in the sight of the LORD.

Hast thou found me: 1.Kö. 18,17; 1.Kö. 22,8; 2.Chr. 18,7; 2.Chr. 18,17; Am. 5,10; Mk. 12,12; Gal. 4,16; Offb. 11,10; Am. 5,10; Mk. 12,12; Gal. 4,16; Offb. 11,10

thou hast sold: 1.Kö. 21,25; 2.Kö. 17,17; Jes. 50,1; Jes. 52,3; Röm. 7,14

to work: 1.Kö. 16,30; 2.Kö. 21,2; 2.Chr. 33,6; Eph. 4,19

1. Kö 21,21 Behold, I will bring evil upon thee, and will take away thy posterity, and will cut off from Ahab him that pisseth against the wall, and him that is shut up and left in Israel,

Behold: 1.Kö. 14,10; 2.Mo. 20,5; 2.Mo. 20,6; 2.Kö. 9,7-9; 2.Kö. 10,1-7; 2.Kö. 10,11-14; 2.Kö. 10,17; 2.Kö. 10,30

him that pisseth: 1.Sam. 25,22; 1.Sam. 25,34

him that is shut up: 1.Kö. 14,10; 5.Mo. 32,36; 2.Kö. 9,8; 2.Kö. 9,9; 2.Kö. 14,26

1. Kö 21,22 And will make thine house like the house of Jeroboam the son of Nebat, and like the house of Baasha the son of Ahijah, for the provocation wherewith thou hast provoked me to anger, and made Israel to sin.

make thine: 1.Kö. 15,29; 1.Kö. 16,3; 1.Kö. 16,11

made Israel to sin: 1.Kö. 14,16; 1.Kö. 15,30; 1.Kö. 15,34; 1.Kö. 16,26

1. Kö 21,23 And of Jezebel also spoke the LORD, saying, The dogs shall eat Jezebel by the wall of Jezreel.

Jezebel: 1.Kö. 21,25; 2.Kö. 9,10; 2.Kö. 9,30-37

1. Kö 21,24 Him that dieth of Ahab in the city the dogs shall eat; and him that dieth in the field shall the fowls of the air eat.

that dieth: 1.Kö. 14,11; 1.Kö. 16,4; Jes. 14,19; Jer. 15,3; Hes. 32,4; Hes. 32,5; Hes. 39,18-20; Offb. 19,18

1. Kö 21,25 But there was none like unto Ahab, which did sell himself to work wickedness in the sight of the LORD, whom Jezebel his wife stirred up.

But there: 1.Kö. 21,20; 1.Kö. 16,30-33; 2.Kö. 23,25

sell himself: 1.Kö. 21,20; 2.Kö. 17,17; Jes. 50,1; Jes. 52,3; Röm. 6,19; Röm. 7,14

whom Jezebel: 1.Kö. 21,7; 1.Kö. 11,1-4; 1.Kö. 16,31; 1.Kö. 18,4; 1.Kö. 19,2; Spr. 22,14; Pre. 7,26; Mk. 6,17-27; Apg. 6,12; Apg. 14,2

1. Kö 21,26 And he did very abominably in following idols, according to all things as did the Amorites, whom the LORD cast out before the children of Israel.

very abominably: 2.Chr. 15,8; Jes. 65,4; Jer. 16,18; Jer. 44,4; Hes. 18,12; 1.Petr. 4,3; Offb. 21,8

according to: 1.Mo. 15,16; 3.Mo. 18,25-30; 3.Mo. 20,22; 3.Mo. 20,23; 5.Mo. 12,31; 2.Kö. 16,3; 2.Kö. 21,2; 2.Kö. 21,11; 2.Chr. 33,2; 2.Chr. 33,9; 2.Chr. 36,14; Esr. 9,11-14; Ps. 106,35-39; Hes. 16,47

1. Kö 21,27 And it came to pass, when Ahab heard those words, that he rent his clothes, and put sackcloth upon his flesh, and fasted, and lay in sackcloth, and went softly.

he rent: 1.Mo. 37,34; 2.Kö. 6,30; 2.Kö. 18,37; Jon. 3,6

lay in sackcloth: 2.Sam. 12,17; Hi. 16,15; Jes. 22,12; Jes. 58,5-8; Joe. 1,13

went softly: Jes. 38,15

1. Kö 21,28 And the word of the LORD came to Elijah the Tishbite, saying,
1. Kö 21,29 Seest thou how Ahab humbleth himself before me? because he humbleth himself before me, I will not bring the evil in his days: but in his son’s days will I bring the evil upon his house.

Seest thou: Jer. 7,17; Lk. 7,44

Ahab: 2.Mo. 10,3; Ps. 18,44; Ps. 66,3; Ps. 78,34-37

I will not: Ps. 86,15; Hes. 33,10; Hes. 33,11; Mi. 7,18; Röm. 2,4; 2.Petr. 3,9

the evil in: 1.Kö. 21,21-23

in his son’s days: 2.Kö. 9,25; 2.Kö. 9,26; 2.Kö. 9,33-37; 2.Kö. 10,1-7; 2.Kö. 10,11

1.Kö. 22,1; 1.Kö. 22,37; 1.Kö. 22,41; 1.Kö. 22,45; 1.Kö. 22,46; 1.Kö. 22,51

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Die Könige von Juda und Israel in der Übersicht mit Regierungszeiten

Dies ist eine Übersicht über alle Könige von Juda und Israel mit ihren Regierungszeiten. Die Jahresangaben sind nicht exakt und werden noch mit Daten aus Kommentatoren in Zukunft ergänzt und überarbeitet.    Dies ist eine Vorabversion V.1.4. Stand 10.01.2022...