Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

1.Könige 3

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

1.Könige 3 | Kapitelauswahl

3 1 Und Salomo verschwägerte sich mit Pharao, dem König in Ägypten und nahm Pharaos Tochter und brachte sie in die Stadt Davids, bis er ausbaute sein Haus und des HERRN Haus und die Mauer um Jerusalem her.

3 2 Aber das Volk opferte noch auf den Höhen; denn es war noch kein Haus gebaut dem Namen des HERRN bis auf die Zeit.

3 3 Salomo aber hatte den HERRN lieb und wandelte nach den Sitten seines Vaters David, nur daß er auf den Höhen opferte und räucherte.

3 4 Und der König ging hin gen Gibeon daselbst zu opfern; denn das war die vornehmste Höhe. Und Salomo opferte tausend Brandopfer auf demselben Altar.

3 5 Und der HERR erschien Salomo zu Gibeon im Traum des Nachts, und Gott sprach: Bitte, was ich dir geben soll!

3 6 Salomo sprach: Du hast an meinem Vater David, deinem Knecht, große Barmherzigkeit getan, wie er denn vor dir gewandelt ist in Wahrheit und Gerechtigkeit und mit richtigem Herzen vor dir, und hast ihm diese große Barmherzigkeit gehalten und ihm einen Sohn gegeben, der auf seinem Stuhl säße, wie es denn jetzt geht.

3 7 Nun, HERR, mein Gott, du hast deinen Knecht zum König gemacht an meines Vaters David Statt. So bin ich ein junger Knabe, weiß weder meinen Ausgang noch Eingang.

3 8 Und dein Knecht ist unter dem Volk, das du erwählt hast, einem Volke, so groß das es niemand zählen noch beschreiben kann vor der Menge.

3 9 So wollest du deinem Knecht geben ein gehorsames Herz, daß er dein Volk richten möge und verstehen, was gut und böse ist. Denn wer vermag dies dein mächtiges Volk zu richten?

3 10 Das gefiel dem HERRN wohl, daß Salomo um ein solches bat.

3 11 Und Gott sprach zu ihm: Weil du solches bittest und bittest nicht um langes Leben noch um Reichtum noch um deiner Feinde Seele, sondern um Verstand, Gericht zu hören,

3 12 siehe, so habe ich getan nach deinen Worten. Siehe, ich habe dir ein weises und verständiges Herz gegeben, daß deinesgleichen vor dir nicht gewesen ist und nach dir nicht aufkommen wird.

3 13 Dazu, was du nicht gebeten hast, habe ich dir auch gegeben, sowohl Reichtum als Ehre, daß deinesgleichen keiner unter den Königen ist zu deinen Zeiten.

3 14 Und so du wirst in meinen Wegen wandeln, daß du hältst meine Sitten und Gebote, wie dein Vater David gewandelt hat, so will ich dir geben ein langes Leben.

3 15 Und da Salomo erwachte, siehe, da war es ein Traum. Und er kam gen Jerusalem und trat vor die Lade des Bundes des HERRN und opferte Brandopfer und Dankopfer und machte ein großes Mahl allen seinen Knechten.

3 16 Zu der Zeit kamen zwei Huren zum König und traten vor ihn.

3 17 Und das eine Weib sprach: Ach, mein Herr, ich und dies Weib wohnten in einem Hause, und ich gebar bei ihr im Hause.

3 18 Und über drei Tage, da ich geboren hatte, gebar sie auch. Und wir waren beieinander, daß kein Fremder mit uns war im Hause, nur wir beide.

3 19 Und dieses Weibes Sohn starb in der Nacht; denn sie hatte ihn im Schlaf erdrückt.

3 20 Und sie stand in der Nacht auf und nahm meinen Sohn von meiner Seite, da deine Magd schlief, und legte ihn an ihren Arm, und ihren toten Sohn legte sie an meinen Arm.

3 21 Und da ich des Morgens aufstand, meinen Sohn zu säugen, siehe, da war er tot. Aber am Morgen sah ich ihn genau an, und siehe, es war nicht mein Sohn, den ich geboren hatte.

3 22 Das andere Weib sprach: Nicht also; mein Sohn lebt, und dein Sohn ist tot. Jene aber sprach: Nicht also; dein Sohn ist tot, und mein Sohn lebt. Und redeten also vor dem König.

3 23 Und der König sprach: Diese spricht: mein Sohn lebt, und dein Sohn ist tot; jene spricht: Nicht also; dein Sohn ist tot, und mein Sohn lebt.

3 24 Und der König sprach: Holet mir ein Schwert her! und da das Schwert vor den König gebracht ward,

3 25 sprach der König: Teilt das lebendige Kind in zwei Teile und gebt dieser die Hälfte und jener die Hälfte.

3 26 Da sprach das Weib, des Sohn lebte, zum König (denn ihr mütterliches Herz entbrannte über ihren Sohn): Ach, mein Herr, gebt ihr das Kind lebendig und tötet es nicht! Jene aber sprach: Es sei weder mein noch dein; laßt es teilen!

3 27 Da antwortete der König und sprach: Gebet dieser das Kind lebendig und tötet es nicht; die ist seine Mutter.

3 28 Und das Urteil, das der König gefällt hatte, erscholl vor dem ganzen Israel, und sie fürchteten sich vor dem König; denn sie sahen, daß die Weisheit Gottes in ihm war, Gericht zu halten.

 

1. Kö 3,1 Und Salomo verschwägerte sich mit dem Pharao, dem König von Ägypten, und nahm die Tochter des Pharao zur Frau und brachte sie in die Stadt Davids, bis er sein Haus und das Haus des HERRN und die Mauern um Jerusalem her fertiggebaut hatte.

Tochter: 2.Kor. 6,14

Stadt: 2.Sam. 5,7

fertiggebaut: 1.Kö. 6,1-2; 1.Kö. 7,1; 1.Kö. 9,15

1. Kö 3,2 Nur opferte das Volk noch auf den Höhen; denn dem Namen des HERRN war noch kein Haus gebaut worden bis zu jener Zeit.

opferte: 1.Kö. 18,3; 1.Kö. 18,36; 3.Mo. 17,2-5; 1.Sam. 9,12

Haus: 5.Mo. 12,11

1. Kö 3,3 Salomo aber liebte den HERRN, sodass er in den Ordnungen seines Vaters David wandelte; nur brachte er Schlachtopfer und Räucheropfer auf den Höhen dar.

liebte: 5.Mo. 6,5; 2.Sam. 12,25; Ps. 97,10

wandelte: 1.Kö. 3,6; 1.Kö. 3,14; Joh. 12,26

Höhen: 1.Kö. 3,2

1. Kö 3,4 Und der König ging nach Gibeon, um dort zu opfern; denn das war die bedeutendste Höhe. Und Salomo opferte 1 000 Brandopfer auf jenem Altar.

1.Chr. 16,39; 2.Chr. 1,3-5

1. Kö 3,5 In Gibeon erschien der HERR dem Salomo bei Nacht im Traum. Und Gott sprach: Bitte, was ich dir geben soll!

erschien: 1.Kö. 9,2; 4.Mo. 12,6

Bitte: Mt. 7,7; Joh. 16,24; Röm. 10,12; 1.Joh. 5,14

1. Kö 3,6 Und Salomo sprach: Du hast deinem Knecht, meinem Vater David, große Gnade erwiesen, wie er denn vor dir gewandelt ist in Wahrheit und Gerechtigkeit und mit aufrichtigem Herzen dir gegenüber, und du hast ihm diese große Gnade bewahrt und ihm einen Sohn gegeben, der auf seinem Thron sitzt, wie es an diesem Tag [offenbar] ist.

Gnade: 2.Sam. 7,8-12

gewandelt: 1.Kö. 2,4; 1.Kö. 9,4; 2.Sam. 22,21-22; 2.Kö. 20,3

Thron: 1.Kö. 1,48

1. Kö 3,7 Weil du nun, o HERR, mein Gott, deinen Knecht zum König gemacht hast anstelle meines Vaters David, ich aber ein junger Bursche bin, der weder aus- noch einzuziehen weiß;

1.Chr. 29,1; Spr. 18,12; Pre. 10,16

1. Kö 3,8 und weil dein Knecht mitten unter deinem Volk ist, das du erwählt hast, einem Volk, das so groß ist, dass es vor Menge niemand zählen noch berechnen kann —

mitten: 5.Mo. 7,6

groß: 1.Kö. 4,20; 1.Mo. 13,16

1. Kö 3,9 so gib du deinem Knecht doch ein verständiges Herz, dass er dein Volk zu richten versteht und unterscheiden kann, was Gut und Böse ist. Denn wer kann dieses dein großes Volk richten?

Herz: 1.Chr. 22,12; Ps. 72,1-2; Spr. 2,3-6; Pre. 2,13; Kol. 1,9; Jak. 1,5

untersch.: 3.Mo. 11,47; Hebr. 5,14

wer?: 2.Kor. 2,16

1. Kö 3,10 Und es war dem HERRN wohlgefällig, dass Salomo um dies bat.

Spr. 15,8

1. Kö 3,11 Und Gott sprach zu ihm: Weil du um dies bittest, und nicht um langes Leben und um Reichtum und um den Tod deiner Feinde bittest, sondern um Einsicht zum Verständnis des Rechts,

Verständ.: Lk. 24,45; 1.Kor. 14,20; Eph. 1,18; Kol. 2,3

1. Kö 3,12 siehe, so habe ich nach deinen Worten gehandelt. Siehe, ich habe dir ein weises und verständiges Herz gegeben, dass deinesgleichen vor dir nicht gewesen ist und deinesgleichen auch nach dir nicht aufkommen wird.

weises: 1.Kö. 5,9-14; Pre. 1,16

1. Kö 3,13 Dazu habe ich dir auch gegeben, was du nicht erbeten hast, Reichtum und Ehre, sodass deinesgleichen nicht sein soll unter den Königen dein ganzes Leben lang.

gegeben: Mt. 6,33; Eph. 3,20

Reichtum: 1.Kö. 10,14-27; Spr. 3,16; Pre. 2,7-9

1. Kö 3,14 Und wenn du in meinen Wegen wandeln wirst, dass du meine Satzungen und Gebote befolgst, wie dein Vater David gewandelt ist, so will ich dir ein langes Leben geben!

David: 1.Kö. 15,5

langes: 5.Mo. 5,29; 5.Mo. 5,33; Ps. 21,5; Spr. 3,2; 1.Tim. 4,8

1. Kö 3,15 Und als Salomo erwachte, siehe, da war es ein Traum. Als er nun nach Jerusalem kam, trat er vor die Bundeslade des HERRN und opferte Brandopfer und Friedensopfer und veranstaltete ein Mahl für alle seine Knechte.

Traum: 1.Mo. 37,10; 1.Mo. 40,8; 1.Mo. 41,7; 1.Mo. 41,25; Hi. 33,15-16; Dan. 1,17; Mt. 1,20; Mt. 2,12-13; Mt. 2,19; Mt. 2,22; Mt. 27,19

Bundeslade: 1.Chr. 16,1

Mahl: 1.Kö. 8,65; 1.Mo. 40,20; 1.Chr. 16,2-3; Est. 1,3

1. Kö 3,16 Zu jener Zeit kamen zwei Huren zum König und traten vor ihn.

Huren: Jos. 2,1; Ri. 16,1

traten: 2.Mo. 18,13; 4.Mo. 27,2; 2.Sam. 15,2-4

1. Kö 3,17 Und die eine Frau sprach: Ach, mein Herr, ich und diese Frau wohnten in demselben Haus, und ich gebar bei ihr im Haus;

gebar: 1.Mo. 3,16; 2.Sam. 11,27

1. Kö 3,18 und es geschah, drei Tage nachdem ich geboren hatte, gebar sie auch. Und wir waren beieinander, und kein Fremder war mit uns im Haus, nur wir beide waren im Haus.

nur: 2.Mo. 10,17; 1.Sam. 20,3; Ps. 62,2-7; Mt. 9,21

1. Kö 3,19 Und der Sohn dieser Frau starb in der Nacht; denn sie hatte ihn im Schlaf erdrückt.
1. Kö 3,20 Und sie stand mitten in der Nacht auf und nahm meinen Sohn von meiner Seite, als deine Magd schlief, und legte ihn in ihre Arme, und ihren toten Sohn legte sie in meine Arme.

Nacht: Hi. 24,13-17; Ps. 139,11-12; Mt. 28,13

1. Kö 3,21 Und als ich am Morgen aufstand, um meinen Sohn zu stillen, siehe, da war er tot! Und ich betrachtete ihn am Morgen genau, und siehe, es war nicht mein Sohn, den ich geboren hatte!

stillen: 1.Mo. 21,7; 2.Mo. 2,8-9; 1.Sam. 1,23; Klgl. 4,3-4

1. Kö 3,22 Die andere Frau aber sprach: Nein, sondern mein Sohn lebt und dein Sohn ist tot! Jene aber sprach: Nein, dein Sohn ist tot und mein Sohn lebt! So redeten sie vor dem König.

Nein: 1.Kö. 3,23

1. Kö 3,23 Und der König sprach: Diese spricht: Der Sohn, der lebt, ist mein Sohn, und dein Sohn ist tot! Jene spricht: Nein, dein Sohn ist tot, und mein Sohn lebt!
1. Kö 3,24 Da sprach der König: Bringt mir ein Schwert! Und man brachte das Schwert vor den König.

Schwert: Röm. 13,4

1. Kö 3,25 Da sprach der König: Zerschneidet das lebendige Kind in zwei Teile und gebt dieser die eine Hälfte und jener die andere Hälfte!

1.Kö. 3,28; Spr. 25,8

1. Kö 3,26 Da sprach die Frau, welcher der lebendige Sohn gehörte, zum König — denn ihr Erbarmen über ihren Sohn regte sich in ihr — und sagte: Bitte, mein Herr, gebt ihr das lebendige Kind und tötet es nur nicht! Jene aber sprach: Es soll weder mir noch dir gehören — teilt es!

regte: Jes. 49,15; Jer. 31,20; Hos. 11,8

weder: Offb. 3,15-16

1. Kö 3,27 Da antwortete der König und sprach: Gebt dieser das lebendige Kind und tötet es ja nicht! Sie ist seine Mutter!

1.Kö. 3,21

1. Kö 3,28 Als nun ganz Israel hörte, was für ein Urteil der König gefällt hatte, da fürchteten sie sich vor dem König; denn sie sahen, dass die Weisheit Gottes in seinem Herzen war, um Recht zu schaffen.

Weisheit: 1.Kö. 3,9; 1.Kö. 3,11-12; 5.Mo. 34,9; Spr. 2,3-6; Spr. 15,33; Jes. 11,2; Dan. 2,20; Mt. 13,54; Lk. 11,49; Röm. 11,33

 

1. Kö 3,1 And Solomon made affinity with Pharaoh king of Egypt, and took Pharaoh’s daughter, and brought her into the city of David, until he had made an end of building his own house, and the house of the LORD, and the wall of Jerusalem round about.

affinity: 2.Chr. 18,1; Esr. 9,14

and took: 1.Kö. 7,8; 1.Kö. 9,24; 1.Kö. 11,1

the city: 2.Sam. 5,7; 1.Chr. 11,7

his own: 1.Kö. 7,1-12

the house: 1.Kö. 6,1-38; 1.Kö. 7,13-15; 2.Chr. 2,1; 2.Chr. 4,22; Esr. 5,11

the wall: 1.Kö. 9,15-19

1. Kö 3,2 Only the people sacrificed in high places, because there was no house built unto the name of the LORD, until those days.

the people: 2.Chr. 1,3; 1.Kö. 22,43; 3.Mo. 17,3-6; 3.Mo. 26,30; 5.Mo. 12,2-5; 2.Chr. 33,17

was no: 1.Kö. 5,3; 1.Chr. 17,4-6; 1.Chr. 28,3-6; Apg. 7,47-49

1. Kö 3,3 And Solomon loved the LORD, walking in the statutes of David his father: only he sacrificed and burnt incense in high places.

loved: 5.Mo. 6,5; 5.Mo. 10,12; 5.Mo. 30,6; 5.Mo. 30,16; 5.Mo. 30,20; 2.Sam. 12,24; 2.Sam. 12,25; Ps. 31,23; Mt. 22,37; Mk. 12,29; Mk. 12,30; Röm. 8,28; 1.Kor. 8,3; Jak. 1,12; Jak. 2,5; 1.Joh. 4,19; 1.Joh. 4,20; 1.Joh. 5,2; 1.Joh. 5,3

walking: 1.Kö. 3,6; 1.Kö. 3,14; 1.Kö. 2,3; 1.Kö. 2,4; 1.Kö. 11,34; 1.Kö. 15,3; 1.Chr. 28,8; 1.Chr. 28,9; 2.Chr. 17,3-5; Joh. 14,15; Joh. 14,21

only he: 1.Kö. 15,14; 1.Kö. 22,43; 2.Kö. 12,3; 2.Kö. 14,4; 2.Kö. 15,4; 2.Kö. 15,35; 2.Kö. 18,4; 2.Kö. 18,22

1. Kö 3,4 And the king went to Gibeon to sacrifice there; for that was the great high place: a thousand burnt offerings did Solomon offer upon that altar.

Gibeon: 1.Kö. 9,2; Jos. 9,3; Jos. 10,2; 1.Chr. 16,39; 1.Chr. 21,29; 2.Chr. 1,3; 2.Chr. 1,7-12

a thousand: 1.Kö. 8,63; 2.Chr. 1,6; 2.Chr. 7,5; 2.Chr. 29,32-35; 2.Chr. 30,24; Jes. 40,16; Mi. 6,6; Mi. 6,7

1. Kö 3,5 In Gibeon the LORD appeared to Solomon in a dream by night: and God said, Ask what I shall give thee.

the Lord: 1.Kö. 9,2

in a dream: 1.Mo. 28,12; 1.Mo. 28,13; 4.Mo. 12,6; Hi. 33,14; Hi. 33,15; Mt. 1,20; Mt. 2,13; Mt. 2,19

Ask what: 2.Chr. 1,7-12; Mt. 7,7; Mt. 7,8; Mk. 10,36; Mk. 10,38-51; Mk. 11,24; Joh. 14,13; Joh. 14,14; Joh. 15,16; Jak. 1,5; Jak. 1,6; 1.Joh. 5,14; 1.Joh. 5,15

1. Kö 3,6 And Solomon said, Thou hast showed unto thy servant David my father great mercy, according as he walked before thee in truth, and in righteousness, and in uprightness of heart with thee; and thou hast kept for him this great kindness, that thou hast given him a son to sit on his throne, as it is this day.

thy servant: 4.Mo. 12,7; 2.Sam. 7,5

great: 2.Sam. 7,8-12; 2.Sam. 12,7; 2.Sam. 12,8; 2.Sam. 22,47-51; 1.Chr. 29,12-14; Ps. 78,70-72

mercy: Ps. 13,6; Ps. 116,7; Ps. 119,17; 2.Kor. 9,5; 2.Kor. 9,11

according: 1.Kö. 2,4; 1.Kö. 9,4; 1.Kö. 15,5; 2.Kö. 20,3; Ps. 15,2; Ps. 18,20-24

that: 1.Kö. 1,48

1. Kö 3,7 And now, O LORD my God, thou hast made thy servant king instead of David my father: and I am but a little child: I know not how to go out or come in.

thou hast: Dan. 2,21; Dan. 4,25; Dan. 4,32; Dan. 5,18; Dan. 5,21

a little: 1.Chr. 29,1; Hi. 32,6-8; Pre. 10,16; Jer. 1,6; Mt. 18,3; Mt. 18,4

to go: 4.Mo. 27,17; 5.Mo. 31,2; 1.Sam. 18,16; 2.Sam. 5,2; Ps. 121,8; Joh. 10,3; Joh. 10,4; Joh. 10,9

1. Kö 3,8 And thy servant is in the midst of thy people which thou hast chosen, a great people, that cannot be numbered nor counted for multitude.

thy people: 2.Mo. 19,5; 2.Mo. 19,6; 5.Mo. 7,6-8; 1.Sam. 12,22; Ps. 78,71

cannot: 1.Mo. 13,16; 1.Mo. 15,5; 1.Mo. 22,17; 1.Chr. 21,2; 1.Chr. 21,5; 1.Chr. 21,6; 1.Chr. 27,23; 1.Chr. 27,24

1. Kö 3,9 Give therefore thy servant an understanding heart to judge thy people, that I may discern between good and bad: for who is able to judge this thy so great a people?

Give therefore: 1.Chr. 22,12; 1.Chr. 29,19; 2.Chr. 1,10; Ps. 119,34; Ps. 119,73; Ps. 119,144; Spr. 2,3-9; Spr. 3,13-18; Spr. 16,16; Jak. 1,5; Jak. 3,17

understanding: Spr. 20,12

to judge: 1.Kö. 3,28; Ps. 72,1; Ps. 72,2; Spr. 14,8; Pre. 7,11; Pre. 7,19; Pre. 9,15-18; Joh. 5,30

discern: 2.Sam. 14,17; Jes. 11,2-4; 1.Kor. 2,14; 1.Kor. 2,15; Eph. 5,17; Phil. 1,10; Hebr. 5,14

who is able: 2.Mo. 3,11; 2.Mo. 3,12; 2.Mo. 4,10-13; Jer. 1,6; Mt. 3,11; Mt. 3,14; 2.Kor. 2,16; 2.Kor. 3,5

1. Kö 3,10 And the speech pleased the Lord, that Solomon had asked this thing.

pleased: Spr. 15,8

1. Kö 3,11 And God said unto him, Because thou hast asked this thing, and hast not asked for thyself long life; neither hast asked riches for thyself, nor hast asked the life of thine enemies; but hast asked for thyself understanding to discern judgment;

hast not: Ps. 4,6; Spr. 16,31; Mt. 20,21; Mt. 20,22; Röm. 8,26; Jak. 4,2; Jak. 4,3

discern: 1.Kö. 3,9

1. Kö 3,12 Behold, I have done according to thy words: lo, I have given thee a wise and an understanding heart; so that there was none like thee before thee, neither after thee shall any arise like unto thee.

I have done: Ps. 10,17; Jes. 65,24; Röm. 8,26; Röm. 8,27; 1.Joh. 5,14; 1.Joh. 5,15

I have given: 1.Kö. 3,28; 1.Kö. 2,6; 1.Kö. 2,9; 1.Kö. 4,29-34; 1.Kö. 5,12; 1.Kö. 10,3-8; 1.Kö. 10,23; 1.Kö. 10,24; 2.Chr. 1,11; 2.Chr. 1,12; 2.Chr. 2,12; 2.Chr. 9,5-8; Pre. 1,13; Pre. 1,16; Lk. 21,15

neither: Mt. 12,42; Kol. 2,3

1. Kö 3,13 And I have also given thee that which thou hast not asked, both riches, and honor: so that there shall not be any among the kings like unto thee all thy days.

And I: Ps. 84,11; Ps. 84,12; Mt. 6,33; Röm. 8,32; 1.Kor. 3,22; 1.Kor. 3,23; Eph. 3,20

riches: 1.Kö. 4,21-24; 1.Kö. 10,23-29; Spr. 3,16

1. Kö 3,14 And if thou wilt walk in my ways, to keep my statutes and my commandments, as thy father David did walk, then I will lengthen thy days.

if thou: 1.Kö. 2,3; 1.Kö. 2,4; 1.Chr. 22,12; 1.Chr. 22,13; 1.Chr. 28,9; 2.Chr. 7,17-19; Ps. 132,12; Sach. 3,7

as thy: 1.Kö. 3,3; 1.Kö. 9,4; 1.Kö. 9,5; 1.Kö. 15,5; 2.Chr. 17,3; 2.Chr. 17,4; 2.Chr. 29,2; 2.Chr. 34,2; Apg. 13,22

I will lengthen: 5.Mo. 5,16; 5.Mo. 25,15; Ps. 21,4; Ps. 91,16; Spr. 3,2; Spr. 3,16; 1.Tim. 4,8

1. Kö 3,15 And Solomon awoke; and, behold, it was a dream. And he came to Jerusalem, and stood before the ark of the covenant of the LORD, and offered up burnt offerings, and offered peace offerings, and made a feast to all his servants.

awoke: 1.Mo. 41,7; Jer. 31,26

before: 2.Sam. 6,17; 1.Chr. 16,1; 1.Chr. 16,2

peace offerings: 1.Kö. 8,63; 1.Kö. 8,65; 3.Mo. 3,1-17; 3.Mo. 7,11-19; 2.Sam. 6,18; 2.Sam. 6,19; 2.Chr. 7,5; 2.Chr. 7,7-10; 2.Chr. 30,22-26

a feast: 1.Mo. 31,54; 1.Mo. 40,20; Est. 1,3; Dan. 5,1; Mk. 6,21

1. Kö 3,16 Then came there two women, that were harlots, unto the king, and stood before him.

two women: 3.Mo. 19,29; 5.Mo. 23,17; Jos. 2,1

harlots: Jos. 2,1; Ri. 11,1

stood: 2.Mo. 18,13; 2.Mo. 18,16; 4.Mo. 27,2

1. Kö 3,17 And the one woman said, O my lord, I and this woman dwell in one house; and I was delivered of a child with her in the house.

O my lord: 1.Mo. 43,20; Röm. 13,7

1. Kö 3,18 And it came to pass the third day after that I was delivered, that this woman was delivered also: and we were together; there was no stranger with us in the house, save we two in the house.
1. Kö 3,19 And this woman’s child died in the night; because she overlaid it.
1. Kö 3,20 And she arose at midnight, and took my son from beside me, while thine handmaid slept, and laid it in her bosom, and laid her dead child in my bosom.

midnight: Hi. 24,13-17; Ps. 139,11; Mt. 13,25; Joh. 3,20

took: 1.Kö. 3,21

1. Kö 3,21 And when I rose in the morning to give my child suck, behold, it was dead: but when I had considered it in the morning, behold, it was not my son, which I did bear.

give: 1.Mo. 21,7; 1.Sam. 1,23; Klgl. 4,3; Klgl. 4,4

1. Kö 3,22 And the other woman said, Nay; but the living is my son, and the dead is thy son. And this said, No; but the dead is thy son, and the living is my son. Thus they spoke before the king.

Nay: 1.Kö. 3,23; 1.Kö. 3,24

1. Kö 3,23 Then said the king, The one saith, This is my son that liveth, and thy son is the dead: and the other saith, Nay; but thy son is the dead, and my son is the living.
1. Kö 3,24 And the king said, Bring me a sword. And they brought a sword before the king.
1. Kö 3,25 And the king said, Divide the living child in two, and give half to the one, and half to the other.

Divide: 1.Kö. 3,28; Spr. 25,8

1. Kö 3,26 Then spoke the woman whose the living child was unto the king, for her bowels yearned upon her son, and she said, O my lord, give her the living child, and in no wise slay it. But the other said, Let it be neither mine nor thine, but divide it.

her bowels: 1.Mo. 43,30; Jes. 49,15; Jer. 31,20; Hos. 11,8; Phil. 1,8; Phil. 2,1; 1.Joh. 3,17

yearned: Ps. 39,3

give her: Röm. 1,31; 2.Tim. 3,3

1. Kö 3,27 Then the king answered and said, Give her the living child, and in no wise slay it: she is the mother thereof.
1. Kö 3,28 And all Israel heard of the judgment which the king had judged; and they feared the king: for they saw that the wisdom of God was in him, to do judgment.

feared: 2.Mo. 14,31; Jos. 4,14; 1.Sam. 12,18; 1.Chr. 29,24; Spr. 24,21

the wisdom: 1.Kö. 3,9-12; Esr. 7,25; Pre. 7,19; Dan. 2,21; Dan. 2,47; Dan. 5,11; 1.Kor. 1,24; 1.Kor. 1,30; Kol. 2,3

to do: Ps. 72,2; Ps. 72,4

1.Kö. 4,1; 1.Kö. 4,7; 1.Kö. 4,20; 1.Kö. 4,22; 1.Kö. 4,26; 1.Kö. 4,29

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Die Könige von Juda und Israel in der Übersicht mit Regierungszeiten

Dies ist eine Übersicht über alle Könige von Juda und Israel mit ihren Regierungszeiten. Die Jahresangaben sind nicht exakt und werden noch mit Daten aus Kommentatoren in Zukunft ergänzt und überarbeitet.    Dies ist eine Vorabversion V.1.4. Stand 10.01.2022...