Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

2.Samuel 10

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

2.Samuel 10 | Kapitelauswahl

10 1 Und es begab sich darnach, daß der König der Kinder Ammon starb, und sein Sohn Hanun ward König an seiner Statt.

10 2 Da sprach David: Ich will Barmherzigkeit tun an Hanun, dem Sohn Nahas, wie sein Vater an mir Barmherzigkeit getan hat. Und sandte hin und ließ ihn trösten durch seine Knechte über seinen Vater. Da nun die Knechte Davids ins Land der Kinder Ammon kamen,

10 3 sprachen die Gewaltigen der Kinder Ammon zu ihrem Herrn, Hanun: Meinst du, daß David deinen Vater ehren wolle, daß er Tröster zu dir gesandt hat? Meinst du nicht, daß er darum hat seine Knechte zu dir gesandt, daß er die Stadt erforsche und erkunde und umkehre?

10 4 Da nahm Hanun die Knechte David und schor ihnen den Bart halb und schnitt ihnen die Kleider halb ab bis an den Gürtel und ließ sie gehen.

10 5 Da das David ward angesagt, sandte er ihnen entgegen; denn die Männer waren sehr geschändet. Und der König ließ ihnen sagen: Bleibt zu Jericho, bis euer Bart gewachsen; so kommt dann wieder.

10 6 Da aber die Kinder Ammon sahen, daß sie vor David stinkend geworden waren, sandten sie hin und dingten die Syrer des Hauses Rehob und die Syrer zu Zoba, zwanzigtausend Mann Fußvolk, und von dem König Maachas tausend Mann und von Is-Tob zwölftausend Mann.

10 7 Da das David hörte, sandte er Joab mit dem ganzen Heer der Kriegsleute.

10 8 Und die Kinder Ammon zogen aus und rüsteten sich zum Streit vor dem Eingang des Tors. Die Syrer aber von Zoba, von Rehob, von Is-Tob und von Maacha waren allein im Felde.

10 9 Da Joab nun sah, daß der Streit auf ihn gestellt war vorn und hinten, erwählte er aus aller jungen Mannschaft in Israel und stellte sich wider die Syrer.

10 10 Und das übrige Volk tat er unter die Hand seines Bruders Abisai, daß er sich rüstete wider dir Kinder Ammon,

10 11 und sprach: Werden mir die Syrer überlegen sein, so komm mir zu Hilfe; werden aber die Kinder Ammon dir überlegen sein, so will ich dir zu Hilfe kommen.

10 12 Sei getrost und laß uns stark sein für unser Volk und für die Städte unsers Gottes; der HERR aber tue, was ihm gefällt.

10 13 Und Joab machte sich herzu mit dem Volk, das bei ihm war, zu streiten wider die Syrer; und sie flohen vor ihm.

10 14 Und da die Kinder Ammon sahen, daß die Syrer flohen, flohen sie auch vor Abisai und zogen in die Stadt. Also kehrte Joab um von den Kindern Ammon und kam gen Jerusalem.

10 15 Und da die Syrer sahen, daß sie geschlagen waren vor Israel, kamen sie zuhauf.

10 16 Und Hadadeser sandte hin und brachte heraus die Syrer jenseit des Stromes und führte herein ihre Macht; und Sobach, der Feldhauptmann Hadadesers, zog vor ihnen her.

10 17 Da das David ward angesagt, sammelte er zuhauf das ganze Israel und zog über den Jordan und kam gen Helam. Und die Syrer stellten sich wider David, mit ihm zu streiten.

10 18 Aber die Syrer flohen vor Israel. Und David verderbte der Syrer siebenhundert Wagen und vierzigtausend Reiter; dazu Sobach, den Feldhauptmann, schlug er, daß er daselbst starb.

10 19 Da aber die Könige, die unter Hadadeser waren, sahen, daß sie geschlagen waren vor Israel, machten sie Frieden mit Israel und wurden ihnen untertan. Und die Syrer fürchteten sich, den Kindern Ammon mehr zu helfen.

 

2.Sam. 10,1 Und danach geschah es, dass der König der Ammoniter starb, und sein Sohn Hanun wurde König an seiner Stelle.

Ammonit.: 1.Mo. 19,38; 5.Mo. 23,3-4

2.Sam. 10,2 Da sprach David: Ich will Güte erweisen an Hanun, dem Sohn des Nahas, wie sein Vater an mir Güte erwiesen hat! Da sandte David [Boten] hin, um ihn durch seine Knechte zu trösten wegen seines Vaters. Als aber die Knechte Davids in das Land der Ammoniter kamen,

Güte: 2.Sam. 16,1-4; 2.Sam. 19,18; 2.Sam. 19,30

Nahas: 1.Sam. 11,1; 1.Chr. 19,1

trösten: Röm. 12,15

2.Sam. 10,3 da sprachen die Fürsten der Ammoniter zu ihrem Herrn Hanun: Meinst du, dass David deinen Vater vor deinen Augen ehren will, wenn er Tröster zu dir gesandt hat? Hat er nicht vielmehr seine Knechte deshalb zu dir gesandt, um die Stadt auszuforschen und zu erkunden und zu durchstöbern?

1.Mo. 42,9; 1.Mo. 42,12; Ps. 109,4-5; 1.Kor. 13,5; 1.Kor. 13,7

2.Sam. 10,4 Da ließ Hanun die Knechte Davids ergreifen und ihnen den Bart halb abscheren und ihre Obergewänder halb abschneiden, bis an ihr Gesäß; und er sandte sie fort.

Jes. 20,4; Jes. 47,2; Mt. 22,6

2.Sam. 10,5 Als dies David berichtet wurde, sandte er ihnen entgegen; denn die Männer waren sehr beschämt. Und der König ließ ihnen sagen: Bleibt in Jericho, bis euer Bart wieder gewachsen ist; dann kommt wieder heim!

Jericho: Jos. 18,21; Ri. 3,13

2.Sam. 10,6 Als aber die Ammoniter sahen, dass sie sich bei David verhasst gemacht hatten, sandten sie hin und warben die Aramäer von Beth-Rechob an und die Aramäer von Zoba, 20 000 Mann Fußvolk, und von dem König von Maacha 1 000 Mann, dazu 12 000 Mann von Tob.

Zoba: 2.Sam. 8,3; 2.Sam. 8,5

Maacha: 5.Mo. 3,14; Jos. 13,11-13

2.Sam. 10,7 Als David dies hörte, sandte er Joab mit dem ganzen Heer, die Helden.

Helden: 2.Sam. 23,8-17

2.Sam. 10,8 Die Ammoniter aber waren ausgezogen und rüsteten sich zum Kampf vor dem Stadttor. Die Aramäer von Zoba und Rechob aber und die Männer von Tob und von Maacha standen für sich auf dem Schlachtfeld.

Rechob: 2.Sam. 10,6; 4.Mo. 13,21; Jos. 19,28; 1.Chr. 19,7; 1.Chr. 19,9

2.Sam. 10,9 Als nun Joab sah, dass ihm von vorn und hinten ein Angriff drohte, traf er eine Auswahl unter der Mannschaft in Israel und stellte sich gegen die Aramäer auf.

Jos. 8,21-22; Ri. 20,40-43; 2.Chr. 13,14

2.Sam. 10,10 Das übrige Volk aber übergab er dem Befehl seines Bruders Abisai, damit er sich gegen die Ammoniter aufstellte,

Abisai: 1.Sam. 26,6

2.Sam. 10,11 und er sprach: Wenn die Aramäer mir überlegen sind, so komm mir zu Hilfe; wenn aber die Ammoniter dir überlegen sind, so will ich dir zu Hilfe kommen.

Neh. 4,14; Röm. 15,1; Gal. 6,2

2.Sam. 10,12 Sei stark, ja, lass uns stark sein für unser Volk und für die Städte unseres Gottes; der HERR aber tue, was ihm gefällt!

stark: 5.Mo. 31,6; Jos. 1,6; Jos. 1,9; Jos. 1,18

Volk: Neh. 4,13; Ps. 20,8

2.Sam. 10,13 Und Joab rückte mit dem Volk, das bei ihm war, zum Kampf gegen die Aramäer vor, und die Aramäer flohen vor ihm.

1.Kö. 20,21; Ps. 68,2; Ps. 68,13

2.Sam. 10,14 Als aber die Ammoniter sahen, dass die Aramäer flohen, flohen auch sie vor Abisai und zogen sich in die Stadt zurück. So kehrte Joab um von den Ammonitern und kam nach Jerusalem.

1.Kö. 20,29-30; 1.Chr. 19,14-15

2.Sam. 10,15 Als aber die Aramäer sahen, dass sie von Israel geschlagen worden waren, kamen sie zusammen.

zusamm.: Ps. 2,2; Jes. 8,9-10; Mi. 4,11-12

2.Sam. 10,16 Und Hadad-Eser sandte hin und ließ die Aramäer von jenseits des Stromes ausziehen, und sie kamen nach Helam; und Sobach, der Heerführer Hadad-Esers, zog vor ihnen her.

Had.-E.: 2.Sam. 8,3-8; 1.Chr. 18,3-5

2.Sam. 10,17 Als dies David berichtet wurde, versammelte er ganz Israel und zog über den Jordan und kam nach Helam; und die Aramäer stellten sich gegen David und kämpften mit ihm.

David: 1.Chr. 19,17

2.Sam. 10,18 Aber die Aramäer flohen vor Israel. Und David tötete von den Aramäern 700 Wagenkämpfer und 40 000 Reiter; dazu schlug er Sobach, ihren Heerführer, sodass er dort starb.

flohen: 2.Sam. 8,4; 1.Chr. 19,18; Ps. 18,38-39

Sobach: 2.Sam. 10,16; 1.Chr. 19,18

2.Sam. 10,19 Als aber alle Könige, die Hadad-Eser untertan waren, sahen, dass sie von Israel geschlagen waren, machten sie Frieden mit Israel und wurden ihnen dienstbar. Und die Aramäer fürchteten sich, den Ammonitern weiterhin zu helfen.

Frieden: 1.Chr. 19,19

fürchteten: 2.Sam. 8,6; Ps. 18,35-47; Ps. 48,5-6; Offb. 18,10

 

2.Sam. 10,1 And it came to pass after this, that the king of the children of Ammon died, and Hanun his son reigned in his stead.

king: Ri. 10,7-9; Ri. 11,12-28; 1.Sam. 11,1-3; 1.Chr. 19,1-3

2.Sam. 10,2 Then said David, I will show kindness unto Hanun the son of Nahash, as his father showed kindness unto me. And David sent to comfort him by the hand of his servants for his father. And David’s servants came into the land of the children of Ammon.

show kindness: 5.Mo. 23,3-6; Neh. 4,3-7; Neh. 13,1-3

Nahash: 1.Sam. 11,1

as his father: 1.Sam. 22,3; 1.Sam. 22,4

2.Sam. 10,3 And the princes of the children of Ammon said unto Hanun their lord, Thinkest thou that David doth honor thy father, that he hath sent comforters unto thee? hath not David rather sent his servants unto thee, to search the city, and to spy it out, and to overthrow it?

not: 1.Mo. 42,9; 1.Mo. 42,16; 1.Kor. 13,5; 1.Kor. 13,7

2.Sam. 10,4 Wherefore Hanun took David’s servants, and shaved off the one half of their beards, and cut off their garments in the middle, even to their buttocks, and sent them away.

and shaved: 3.Mo. 19,27; 1.Chr. 19,3; 1.Chr. 19,4; Ps. 109,4; Ps. 109,5; Jes. 15,2

cut off: Jes. 20,4; Jes. 47,2; Jes. 47,3; Jer. 41,5

2.Sam. 10,5 When they told it unto David, he sent to meet them, because the men were greatly ashamed: and the king said, Tarry at Jericho until your beards be grown, and then return.

Jericho: Jos. 6,24-26; 1.Kö. 16,34; 1.Chr. 19,5

2.Sam. 10,6 And when the children of Ammon saw that they stank before David, the children of Ammon sent and hired the Syrians of Beth-rehob, and the Syrians of Zoba, twenty thousand footmen, and of king Maacah a thousand men, and of Ish-tob twelve thousand men.

stank: 1.Mo. 34,30; 2.Mo. 5,21; 1.Sam. 13,4; 1.Sam. 27,12; 1.Chr. 19,6; 1.Chr. 19,7

Syrians of Bethrehob: 2.Sam. 8,3; 2.Sam. 8,5; 2.Sam. 8,12; Spr. 25,8; Jes. 8,9; Jes. 8,10

Maacah: Jos. 13,11-13

Ishtob: Ri. 11,3; Ri. 11,5

2.Sam. 10,7 And when David heard of it, he sent Joab, and all the host of the mighty men.

all the host: 2.Sam. 23,8-39; 1.Chr. 19,8-19

2.Sam. 10,8 And the children of Ammon came out, and put the battle in array at the entering in of the gate: and the Syrians of Zoba, and of Rehob, and Ishtob, and Maacah, were by themselves in the field.

at the entering: 1.Chr. 19,7

Rehob: 2.Sam. 10,6; 4.Mo. 13,21; Jos. 19,28; Ri. 1,31

2.Sam. 10,9 When Joab saw that the front of the battle was against him before and behind, he chose of all the choice men of Israel, and put them in array against the Syrians:

Jos. 8,21; Jos. 8,22; Ri. 20,42; Ri. 20,43

2.Sam. 10,10 And the rest of the people he delivered into the hand of Abishai his brother, that he might put them in array against the children of Ammon.
2.Sam. 10,11 And he said, If the Syrians be too strong for me, then thou shalt help me: but if the children of Ammon be too strong for thee, then I will come and help thee.

1.Chr. 19,9-12; Neh. 4,20; Lk. 22,32; Röm. 15,1; Gal. 6,2; Phil. 1,27; Phil. 1,28

2.Sam. 10,12 Be of good courage, and let us play the men for our people, and for the cities of our God: and the LORD do that which seemeth him good.

Be of good: 4.Mo. 13,20; 5.Mo. 31,6; Jos. 1,6; Jos. 1,7; Jos. 1,9; Jos. 1,18; 1.Sam. 14,6; 1.Sam. 14,12; 1.Sam. 17,32; 2.Chr. 32,7; Neh. 4,14; Hebr. 13,6

play: 1.Sam. 4,9; 1.Chr. 19,13; 1.Kor. 16,13

the Lord: 2.Sam. 16,10; 2.Sam. 16,11; Ri. 10,15; 1.Sam. 3,18; Hi. 1,21

2.Sam. 10,13 And Joab drew nigh, and the people that were with him, unto the battle against the Syrians: and they fled before him.

they fled: 1.Kö. 20,13-21; 1.Kö. 20,28-30; 1.Chr. 19,14; 1.Chr. 19,15; 2.Chr. 13,5-16

2.Sam. 10,14 And when the children of Ammon saw that the Syrians were fled, then fled they also before Abishai, and entered into the city. So Joab returned from the children of Ammon, and came to Jerusalem.
2.Sam. 10,15 And when the Syrians saw that they were smitten before Israel, they gathered themselves together.

gathered: Ps. 2,1; Jes. 8,9; Jes. 8,10; Mi. 4,11; Mi. 4,12; Sach. 14,2; Sach. 14,3; Offb. 19,19-21

2.Sam. 10,16 And Hadarezer sent, and brought out the Syrians that were beyond the river: and they came to Helam; and Shobach the captain of the host of Hadarezer went before them.

Hadarezer: 2.Sam. 8,3-8; 1.Chr. 18,3; 1.Chr. 18,5

Shobach: 1.Chr. 19,16

2.Sam. 10,17 And when it was told David, he gathered all Israel together, and passed over Jordan, and came to Helam. And the Syrians set themselves in array against David, and fought with him.

he gathered: 1.Chr. 19,17

2.Sam. 10,18 And the Syrians fled before Israel; and David slew the men of seven hundred chariots of the Syrians, and forty thousand horsemen, and smote Shobach the captain of their host, who died there.

fled: 2.Sam. 8,4; Ps. 18,38; Ps. 46,11

horsemen: 1.Chr. 19,18

Shobach: Ri. 4,2; Ri. 4,22; Ri. 5,26

2.Sam. 10,19 And when all the kings that were servants to Hadarezer saw that they were smitten before Israel, they made peace with Israel, and served them. So the Syrians feared to help the children of Ammon any more.

servants: 1.Mo. 14,1-5; Jos. 11,10; Ri. 1,7; 1.Kö. 20,1; Dan. 2,37

feared: 2.Sam. 8,6; 1.Chr. 19,19; Ps. 18,37; Ps. 18,38; Ps. 48,4; Ps. 48,5; Jes. 26,11; Offb. 18,10

2.Sam. 11,1; 2.Sam. 11,6; 2.Sam. 11,14; 2.Sam. 11,18; 2.Sam. 11,26

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.