Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

2.Samuel 17

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

2.Samuel 17 | Kapitelauswahl

17 1 Und Ahithophel sprach zu Absalom: Ich will zwölftausend Mann auslesen und mich aufmachen und David nachjagen bei der Nacht

17 2 und will ihn überfallen, weil er matt und laß ist. Wenn ich ihn dann erschrecke, daß alles Volk, das bei ihm ist, flieht, will ich den König allein schlagen

17 3 und alles Volk wieder zu dir bringen. Wenn dann jedermann zu dir gebracht ist, wie du begehrst, so bleibt alles Volk mit Frieden.

17 4 Das deuchte Absalom gut und alle Ältesten in Israel.

17 5 Aber Absalom sprach: Laßt doch Husai, den Arachiten, auch rufen und hören, was er dazu sagt.

17 6 Und da Husai hinein zu Absalom kam, sprach Absalom zu ihm: Solches hat Ahithophel geredet; sage du, sollen wir’s tun oder nicht?

17 7 Da sprach Husai zu Absalom: Es ist nicht ein guter Rat, den Ahithophel auf diesmal gegeben hat.

17 8 Und Husai sprach weiter: Du kennst deinen Vater wohl und seine Leute, daß sie stark sind und zornigen Gemüts wie ein Bär auf dem Felde, dem die Jungen geraubt sind; dazu ist dein Vater ein Kriegsmann und wird sich nicht säumen mit dem Volk.

17 9 Siehe, er hat sich jetzt vielleicht verkrochen irgend in einer Grube oder sonst an einen Ort. Wenn’s dann geschähe, daß es das erstemal übel geriete und käme ein Geschrei und spräche: Es ist das Volk, welches Absalom nachfolgt, geschlagen worden,

17 10 so würde jedermann verzagt werden, der auch sonst ein Krieger ist und ein Herz hat wie ein Löwe. Denn es weiß ganz Israel, daß dein Vater stark ist und Krieger, die bei ihm sind.

17 11 Aber das rate ich, daß du zu dir versammlest ganz Israel von Dan an bis gen Beer-Seba, so viel als der Sand am Meer, und deine Person ziehe unter ihnen.

17 12 So wollen wir ihn überfallen, an welchem Ort wir ihn finden, und wollen über ihn kommen, wie der Tau auf die Erde fällt, daß wir von ihm und allen seinen Männern nicht einen übriglassen.

17 13 Wird er sich aber in eine Stadt versammeln, so soll das ganze Israel Stricke an die Stadt werfen und sie in den Bach reißen, daß man nicht ein Kieselein da finde.

17 14 Da sprach Absalom und jedermann in Israel: Der Rat Husais, des Arachiten, ist besser denn Ahithophels Rat. Aber der HERR schickte es also, daß der gute Rat Ahithophels verhindert wurde, auf daß der HERR Unheil über Absalom brächte.

17 15 Und Husai sprach zu Zadok und Abjathar, den Priestern: So und so hat Ahithophel Absalom und den Ältesten in Israel geraten; ich aber habe so und so geraten.

17 16 So sendet nun eilend hin und lasset David ansagen und sprecht: Bleibe nicht auf dem blachen Felde der Wüste, sondern mache dich hinüber, daß der König nicht verschlungen werde und alles Volk, das bei ihm ist.

17 17 Jonathan aber und Ahimaaz standen bei dem Brunnen Rogel, und eine Magd ging hin und sagte es ihnen an. Sie aber gingen hin und sagten es dem König David an; denn sie durften sich nicht sehen lassen, daß sie in die Stadt kämen.

17 18 Es sah sie aber ein Knabe und sagte es Absalom an. Aber die beiden gingen eilend hin und kamen in eines Mannes Haus zu Bahurim; der hatte einen Brunnen in seinem Hofe. Dahinein stiegen sie,

17 19 und das Weib nahm und breitete eine Decke über des Brunnens Loch und breitete Grütze darüber, daß man es nicht merkte.

17 20 Da nun die Knechte Absaloms zum Weibe ins Haus kamen, sprachen sie: Wo ist Ahimaaz und Jonathan? Das Weib sprach zu ihnen: Sie gingen über das Wässerlein. Und da sie suchten, und nicht fanden, gingen sie wieder gen Jerusalem.

17 21 Und da sie weg waren, stiegen jene aus dem Brunnen und gingen hin und sagten’s David, dem König, an und sprachen zu David: Macht euch auf und geht eilend über das Wasser; denn so und so hat Ahithophel wider euch Rat gegeben.

17 22 Da machte sich David auf und alles Volk, das bei ihm war, und gingen über den Jordan, bis es lichter Morgen ward, und fehlte nicht an einem, der nicht über den Jordan gegangen wäre.

17 23 Als aber Ahithophel sah, daß sein Rat nicht ausgeführt ward, sattelte er seinen Esel, machte sich auf und zog heim in seine Stadt und beschickte sein Haus und erhängte sich und starb und ward begraben in seines Vaters Grab.

17 24 Und David kam gen Mahanaim. Und Absalom zog über den Jordan und alle Männer Israels mit ihm.

17 25 Und Absalom hatte Amasa an Joabs Statt gesetzt über das Heer. Es war aber Amasa eines Mannes Sohn, der hieß Jethra, ein Israeliter, welcher einging zu Abigail, der Tochter des Nahas, der Schwester der Zeruja, Joabs Mutter.

17 26 Israel aber und Absalom lagerten sich in Gilead.

17 27 Da David gen Mahanaim gekommen war, da brachten Sobi, der Sohn Nahas von Rabba der Kinder Ammon, und Machir, der Sohn Ammiels von Lo-Dabar, und Barsillai, ein Gileaditer von Roglim,

17 28 Bettwerk, Becken, irdene Gefäße, Weizen, Gerste, Mehl, geröstete Körner, Bohnen, Linsen, Grütze,

17 29 Honig, Butter, Schafe und Rinderkäse zu David und zu dem Volk, das bei ihm war, zu essen. Denn sie gedachten: Das Volk wird hungrig, müde und durstig sein in der Wüste.

 

2.Sam. 17,1 Und Ahitophel sprach zu Absalom: Lass mich doch 12 000 Mann auswählen, mich aufmachen und David noch in dieser Nacht nachjagen!

Nacht: Ps. 91,5

2.Sam. 17,2 Ich werde dann über ihn kommen, während er müde und matt ist, und kann ihn in Schrecken versetzen, sodass alles Volk, das bei ihm ist, flieht, und dann kann ich den König allein schlagen!

müde: 5.Mo. 25,18

Volk: 2.Sam. 16,14

König: 1.Kö. 22,31

2.Sam. 17,3 So werde ich alles Volk dir zuwenden. Den Mann [zu schlagen], dem du nachstellst, bedeutet nämlich so viel wie die Rückkehr aller Leute [zu dir]; [dann] wird das ganze Volk Frieden haben!

nachste.: 1.Sam. 22,8; 1.Sam. 22,13; Spr. 1,11; Mk. 6,19; Apg. 20,3

Frieden: Jes. 48,22; Jes. 57,21; 1.Thes. 5,3

2.Sam. 17,4 Das schien dem Absalom gut und auch allen Ältesten Israels.

2.Chr. 30,4; Est. 1,21; Est. 5,14

2.Sam. 17,5 Aber Absalom sprach: Man rufe doch noch Husai, den Architer, dass wir auch hören, was er zu sagen hat!

2.Sam. 15,33-34; 2.Sam. 16,16-19

2.Sam. 17,6 Als nun Husai zu Absalom kam, sprach Absalom zu ihm: So und so hat Ahitophel geraten! Sollen wir seinen Rat ausführen oder nicht? Wenn nicht, so rede du!

2.Sam. 17,1

2.Sam. 17,7 Da sprach Husai zu Absalom: Es ist kein guter Rat, den Ahitophel diesmal gegeben hat!

2.Sam. 17,9-10

2.Sam. 17,8 Und Husai sprach: Du kennst deinen Vater wohl und seine Leute [und weißt], dass sie Helden sind und voll wilden Mutes, wie eine Bärin auf [freiem] Feld, die ihrer Jungen beraubt ist; dazu ist dein Vater ein Kriegsmann, sodass er nicht bei dem Volk übernachten wird.

Helden: 2.Sam. 15,18; 2.Sam. 23,8; 1.Chr. 11,26

wilden: Ri. 18,25

Bärin: Spr. 17,12; Hos. 13,8

2.Sam. 17,9 Siehe, er hat sich wohl schon jetzt in irgendeiner Schlucht verborgen oder an einem anderen Ort. Wenn es dann geschieht, dass etliche von ihnen gleich im Anfang fallen, so wird jeder, der es hört, sagen: Es hat eine Niederlage unter dem Volk gegeben, das zu Absalom hält!

verborgen: 1.Sam. 22,1; 1.Sam. 23,14; 1.Sam. 23,23

2.Sam. 17,10 Selbst wenn es jemand [hört], der sonst tapfer ist und ein Herz hat wie ein Löwenherz, so wird er sicher verzagen; denn ganz Israel weiß, dass dein Vater stark ist und dass tapfere Leute bei ihm sind.

Löwenh.: 1.Chr. 12,8; Spr. 28,1

2.Sam. 17,11 Darum rate ich, dass ganz Israel, von Dan bis Beerscheba, zu dir versammelt werden soll, so zahlreich wie der Sand, der am Meer ist, und dass du selbst mit ihnen in den Kampf ziehst.

Dan: Ri. 20,1

Sand: Jos. 11,4; Ri. 7,12

2.Sam. 17,12 So wollen wir ihn überfallen, an welchem Ort wir ihn finden, und wir wollen über ihn kommen, wie der Tau auf die Erde fällt, dass wir von ihm und all seinen Leuten, die bei ihm sind, nicht einen Einzigen übrig lassen.
2.Sam. 17,13 Zieht er sich aber in eine Stadt zurück, so soll ganz Israel Stricke an jene Stadt legen und sie in den Fluss hinunterschleifen, sodass auch nicht ein Steinchen mehr davon gefunden wird!

Steinch.: Mi. 1,6; Mt. 24,2

2.Sam. 17,14 Da sprachen Absalom und alle Männer Israels: Der Rat Husais, des Architers, ist besser als der Rat Ahitophels! Aber der HERR fügte es so, dass der gute Rat Ahitophels zunichtewurde, damit der HERR das Unheil über Absalom brächte.

fügte: Jos. 11,19-20; 2.Chr. 10,15; 2.Chr. 25,20; Hi. 5,12-13; Spr. 19,21; Spr. 21,1

2.Sam. 17,15 Und Husai sprach zu Zadok und Abjatar, den Priestern: So und so hat Ahitophel dem Absalom und den Ältesten Israels geraten; ich aber habe so und so geraten.

2.Sam. 15,35

2.Sam. 17,16 So sendet nun rasch hin und lasst David sagen: Bleibe nicht über Nacht in den Ebenen der Wüste, sondern geh schnell hinüber, damit nicht der König und das ganze Volk, das bei ihm ist, verschlungen wird!

2.Sam. 15,35-36; Spr. 6,4-6

2.Sam. 17,17 Jonathan aber und Achimaaz standen bei En-Rogel; und eine Magd ging hin und berichtete es ihnen, und sie gingen hin und meldeten es dem König David; denn sie durften sich nicht sehen lassen und in die Stadt kommen.

En-Rogel: Jos. 15,7; 1.Kö. 1,9

2.Sam. 17,18 Aber ein Bursche sah sie und hinterbrachte es Absalom. Da liefen die beiden schnell und kamen in das Haus eines Mannes in Bachurim. Der hatte einen Brunnen in seinem Hof; dort stiegen sie hinunter.

Bachur.: 2.Sam. 16,5; 2.Sam. 19,16

2.Sam. 17,19 Und die Frau nahm eine Decke und breitete sie über die Öffnung der Zisterne und streute Getreidekörner darüber, sodass man nichts merkte.

Jos. 2,6; 2.Mo. 1,17

2.Sam. 17,20 Als nun Absaloms Knechte zu der Frau in das Haus kamen, fragten sie: Wo sind Achimaaz und Jonathan? Die Frau antwortete: Sie sind über den Bach gegangen! Da suchten sie die [beiden], konnten sie aber nicht finden und kehrten wieder nach Jerusalem zurück.

Jos. 2,4-5; 2.Mo. 1,18-19

2.Sam. 17,21 Als aber diese weg waren, stiegen jene aus der Zisterne herauf und gingen hin und berichteten es dem König David und sprachen zu David: Macht euch auf und geht rasch über den Fluss; denn so und so hat Ahitophel Rat gegeben gegen euch!

Macht: 2.Sam. 17,15-16

gegen: 2.Sam. 17,1-3

2.Sam. 17,22 Da machte sich David auf und das ganze Volk, das bei ihm war, und sie setzten über den Jordan; und als es lichter Morgen wurde, fehlte keiner, der nicht über den Jordan gegangen wäre.

David: Ps. 3,1; Ps. 3,4; Spr. 27,12

keiner: 4.Mo. 31,49; Mt. 10,16; Joh. 18,9

2.Sam. 17,23 Als aber Ahitophel sah, dass sein Rat nicht ausgeführt wurde, sattelte er seinen Esel, machte sich auf und ging heim in seine Stadt; und er bestellte sein Haus und erhängte sich; und er starb und wurde in das Grab seines Vaters gelegt.

Ahitoph.: 2.Sam. 15,12

erhängte: Mt. 27,5; Spr. 21,7; 1.Mo. 27,46; Jon. 4,3; Jon. 4,9

2.Sam. 17,24 David aber war nach Mahanajim gekommen, als Absalom über den Jordan zog, er und alle Männer von Israel mit ihm.

Mahan.: 2.Sam. 2,8; 1.Mo. 32,2

2.Sam. 17,25 Und Absalom setzte Amasa an Joabs Stelle über das Heer. Dieser Amasa war der Sohn eines Mannes namens Jithra, eines Israeliten, der zu Abigail eingegangen war, der Tochter Nachaschs, der Schwester der Zeruja, der Mutter Joabs.

Amasa: 2.Sam. 19,13; 2.Sam. 20,4; 2.Sam. 20,9-12

Abigail: 1.Chr. 2,17

2.Sam. 17,26 Und Israel und Absalom lagerten sich im Land Gilead.

Gilead: 4.Mo. 32,1; 5.Mo. 3,15; Jos. 17,1

2.Sam. 17,27 Und es geschah, als David nach Mahanajim gekommen war, da brachten Schobi, der Sohn des Nahas, aus der Ammoniterstadt Rabba, und Machir, der Sohn Ammiels, aus Lodebar, und Barsillai, der Gileaditer, aus Rogelim,

Ammoni.: 2.Sam. 10,1-2; 2.Sam. 12,26-31

Lodebar: 2.Sam. 9,4

Barsillai: 2.Sam. 19,32-33; 1.Kö. 2,7

2.Sam. 17,28 Betten, Becken, Töpfergefäße, auch Weizen, Gerste, Mehl und geröstetes Korn, Bohnen, Linsen und Geröstetes

Korn: Rt. 2,14

2.Sam. 17,29 sowie Honig und Dickmilch, Schafe und Kuhkäse als Speise für David und für das Volk, das bei ihm war; denn sie sprachen: Das Volk wird hungrig, müde und durstig sein in der Wüste!

Kuhkäse: 1.Sam. 17,18

müde: 2.Sam. 17,2; 2.Sam. 16,1-2; 2.Sam. 16,14; Mt. 10,42

 

2.Sam. 17,1 Moreover Ahithophel said unto Absalom, Let me now choose out twelve thousand men, and I will arise and pursue after David this night:

I will arise: Spr. 1,16; Spr. 4,16; Jes. 59,7; Jes. 59,8

this night: Ps. 3,3-5; Ps. 4,8; Ps. 109,2-4

2.Sam. 17,2 And I will come upon him while he is weary and weak handed, and will make him afraid: and all the people that are with him shall flee; and I will smite the king only:

weary: 2.Sam. 16,14; 5.Mo. 25,18

I will smite: 1.Kö. 22,31; Sach. 13,7; Mt. 21,38; Mt. 26,31; Joh. 11,50; Joh. 18,4-8

2.Sam. 17,3 And I will bring back all the people unto thee: the man whom thou seekest is as if all returned: so all the people shall be in peace.

I will bring: 2.Sam. 3,21

shall be: Jes. 48,22; Jes. 57,21; 1.Thes. 5,3

2.Sam. 17,4 And the saying pleased Absalom well, and all the elders of Israel.

the saying: 1.Sam. 18,20; 1.Sam. 18,21; 1.Sam. 23,21; Est. 5,14; Röm. 1,32

pleased Absalom well: 2.Chr. 30,4; Est. 1,21

2.Sam. 17,5 Then said Absalom, Call now Hushai the Archite also, and let us hear likewise what he saith.

Hushai: 2.Sam. 15,32-37; 2.Sam. 16,16-19

2.Sam. 17,6 And when Hushai was come to Absalom, Absalom spoke unto him, saying, Ahithophel hath spoken after this manner: shall we do after his saying? if not; speak thou.

saying: 2.Sam. 17,6

2.Sam. 17,7 And Hushai said unto Absalom, The counsel that Ahithophel hath given is not good at this time.

not good: Spr. 31,8

2.Sam. 17,8 For, said Hushai, thou knowest thy father and his men, that they be mighty men, and they be chafed in their minds, as a bear robbed of her whelps in the field: and thy father is a man of war, and will not lodge with the people.

mighty men: 2.Sam. 15,18; 2.Sam. 21,18-22; 2.Sam. 23,8; 2.Sam. 23,9; 2.Sam. 23,16; 2.Sam. 23,18; 2.Sam. 23,20-22; 1.Sam. 16,18; 1.Sam. 17,34-36; 1.Sam. 17,50; 1.Chr. 11,25-47; Hebr. 11,32-34

chafed in their minds: Ri. 18,25

as a bear: 2.Kö. 2,24; Spr. 17,12; Spr. 28,15; Dan. 7,5; Hos. 13,8

thy father is: 1.Sam. 23,23

2.Sam. 17,9 Behold, he is hid now in some pit, or in some other place: and it will come to pass, when some of them be overthrown at the first, that whosoever heareth it will say, There is a slaughter among the people that follow Absalom.

he is hid: Ri. 20,33; 1.Sam. 22,1; 1.Sam. 24,3

some: Jos. 7,5; Jos. 8,6; Ri. 20,32; 1.Sam. 14,14; 1.Sam. 14,15

2.Sam. 17,10 And he also that is valiant, whose heart is as the heart of a lion, shall utterly melt: for all Israel knoweth that thy father is a mighty man, and they which be with him are valiant men.

heart: 2.Sam. 1,23; 2.Sam. 23,20; 1.Mo. 49,9; 4.Mo. 24,8; 4.Mo. 24,9; Spr. 28,1

utterly melt: 2.Mo. 15,15; 5.Mo. 1,28; Jos. 2,9-11; Jes. 13,7; Jes. 19,1

thy father: 1.Sam. 18,17; Hebr. 11,34

and they which: Hld. 3,7

2.Sam. 17,11 Therefore I counsel that all Israel be generally gathered unto thee, from Dan even to Beer-sheba, as the sand that is by the sea for multitude; and that thou go to battle in thine own person.

all Israel: 2.Sam. 24,2; Ri. 20,1

as the sand: 1.Mo. 13,16; 1.Mo. 22,17; Jos. 11,4; 1.Kö. 4,20; 1.Kö. 20,10

in thine: 2.Sam. 12,28; Ps. 7,15; Ps. 7,16; Ps. 9,16

2.Sam. 17,12 So shall we come upon him in some place where he shall be found, and we will light upon him as the dew falleth on the ground: and of him and ofOb. 1,the men that are with him there shall not be left so much as one.

in some place: 1.Sam. 23,23

we will light: 1.Kö. 20,10; 2.Kö. 18,23; 2.Kö. 19,24; Jes. 10,13; Jes. 10,14; Ob. 1,3

2.Sam. 17,13 Moreover, if he be gotten into a city, then shall all Israel bring ropes to that city, and we will draw it into the river, until there be not one small stone found there.

one small: Mt. 24,2

2.Sam. 17,14 And Absalom and all the men of Israel said, The counsel of Hushai the Archite is better than the counsel of Ahithophel. For the LORD had appointed to defeat the good counsel of Ahithophel, to the intent that the LORD might bring evil upon Absalom.

the Lord: 2.Sam. 15,31; 1.Mo. 32,28; 2.Mo. 9,16; 5.Mo. 2,30; 2.Chr. 25,16; 2.Chr. 25,20

appointed: Ps. 33,9; Ps. 33,10; Klgl. 3,37; Am. 9,3

to defeat: 2.Sam. 15,34; 2.Sam. 16,23; Hi. 5,12-14; Spr. 19,21; Spr. 21,30; Jes. 8,10; 1.Kor. 1,19; 1.Kor. 1,20; 1.Kor. 3,19

good counsel: Lk. 16,8

2.Sam. 17,15 Then said Hushai unto Zadok and to Abiathar the priests, Thus and thus did Ahithophel counsel Absalom and the elders of Israel; and thus and thus have I counseled.

Zadok: 2.Sam. 15,35

2.Sam. 17,16 Now therefore send quickly, and tell David, saying, Lodge not this night in the plains of the wilderness, but speedily pass over; lest the king be swallowed up, and all the people that are with him.

Lodge: 2.Sam. 15,28

but speedily: 2.Sam. 17,21; 2.Sam. 17,22; 2.Sam. 15,14; 2.Sam. 15,28; 1.Sam. 20,38; Ps. 55,8; Spr. 6,4; Spr. 6,5; Mt. 24,16-18

be swallowed: 2.Sam. 20,19; 2.Sam. 20,20; Ps. 35,25; Ps. 56,2; Ps. 57,3; 1.Kor. 15,54; 2.Kor. 5,4

2.Sam. 17,17 Now Jonathan and Ahimaaz stayed by En-rogel; for they might not be seen to come into the city: and a wench went and told them; and they went and told king David.

Jonathan: 2.Sam. 15,27; 2.Sam. 15,36

stayed: Jos. 2,4-24

Enrogel: Jos. 15,7; Jos. 18,16; 1.Kö. 1,9

2.Sam. 17,18 Nevertheless a lad saw them, and told Absalom: but they went both of them away quickly, and came to a man’s house in Bahurim, which had a well in his court; whither they went down.

Bahurim: 2.Sam. 3,16; 2.Sam. 16,5; 2.Sam. 19,16

2.Sam. 17,19 And the woman took and spread a covering over the well’s mouth, and spread ground corn thereon; and the thing was not known.

spread a covering: Jos. 2,4-6

the thing: 2.Mo. 1,19

2.Sam. 17,20 And when Absalom’s servants came to the woman to the house, they said, Where is Ahimaaz and Jonathan? And the woman said unto them, They be gone over the brook of water. And when they had sought and could not find them, they returned to Jerusalem.

They be gone: 2.Sam. 15,34; 2.Mo. 1,19; Jos. 2,4; Jos. 2,5; 1.Sam. 19,14-17; 1.Sam. 21,2; 1.Sam. 27,11; 1.Sam. 27,12

when they had sought: Jos. 2,22; Jos. 2,23

2.Sam. 17,21 And it came to pass, after they were departed, that they came up out of the well, and went and told king David, and said unto David, Arise, and pass quickly over the water: for thus hath Ahithophel counseled against you.

Arise: 2.Sam. 17,15; 2.Sam. 17,16

thus hath Ahithophel: 2.Sam. 17,1-3

2.Sam. 17,22 Then David arose, and all the people that were with him, and they passed over Jordan: by the morning light there lacked not one of them that was not gone over Jordan.

and they passed: 2.Sam. 17,24; Spr. 27,12; Mt. 10,16

there lacked: 4.Mo. 31,49; Joh. 18,9

2.Sam. 17,23 And when Ahithophel saw that his counsel was not followed, he saddled his ass, and arose, and got him home to his house, to his city, and put his household in order, and hanged himself, and died, and was buried in the sepulcher of his father.

saw: Spr. 16,18; Spr. 19,3

his city: 2.Sam. 15,12

put his household in order: 2.Kö. 20,1

and hanged: 2.Sam. 15,31; 1.Sam. 31,4; 1.Sam. 31,5; 1.Kö. 16,18; Hi. 31,3; Ps. 5,10; Ps. 55,23; Mt. 27,5

2.Sam. 17,24 Then David came to Mahanaim. And Absalom passed over Jordan, he and all the men of Israel with him.

Mahanaim: 2.Sam. 2,8; 1.Mo. 32,2; Jos. 13,26

2.Sam. 17,25 And Absalom made Amasa captain of the host instead of Joab: which Amasa was a man’s son, whose name was Ithra an Israelite, that went in to Abigail the daughter of Nahash, sister to Zeruiah Joab’s mother.

Amasa: 2.Sam. 19,13; 2.Sam. 20,4; 2.Sam. 20,9-12

Ithra: 1.Chr. 2,16; 1.Chr. 2,17

Nahash: 1.Chr. 2,13; 1.Chr. 2,16

2.Sam. 17,26 So Israel and Absalom pitched in the land of Gilead.

4.Mo. 32,1-42; 5.Mo. 3,15; Jos. 17,1

2.Sam. 17,27 And it came to pass, when David was come to Mahanaim, that Shobi the son of Nahash of Rabbah of the children of Ammon, and Machir the son of Ammiel of Lo-debar, and Barzillai the Gileadite of Rogelim,

the son of Nahash: 2.Sam. 10,1; 2.Sam. 10,2; 2.Sam. 12,29; 2.Sam. 12,30; 1.Sam. 11,1

Machir: 2.Sam. 9,4

Barzillai: 2.Sam. 19,31; 2.Sam. 19,32; 1.Kö. 2,7; Esr. 2,61

2.Sam. 17,28 Brought beds, and basins, and earthen vessels, andOb. 1,t, and barley, and flour, and parched corn, and beans, and lentils, and parched pulse,

beds: 2.Sam. 16,1; 2.Sam. 16,2; 1.Sam. 25,18; Jes. 32,8

earthen vessels: Ob. 1,3

2.Sam. 17,29 And honey, and butter, and sheep, and cheese of kine, for David, and for the people that were with him, to eat: for they said, The people is hungry, and weary, and thirsty, in the wilderness.

cheese of kine: 1.Sam. 17,18

for David: Lk. 8,3; Phil. 4,15-19

to eat: 2.Sam. 17,2; Ps. 34,8-10; Ps. 84,11

The people: Ri. 8,4-6; Pre. 11,1; Pre. 11,2; Jes. 21,14; Jes. 58,7

in the wilderness: 2.Sam. 16,2; 2.Sam. 16,14

2.Sam. 18,1; 2.Sam. 18,6; 2.Sam. 18,9; 2.Sam. 18,18; 2.Sam. 18,19; 2.Sam. 18,33

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.