Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

2.Samuel 3

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

2.Samuel 3 | Kapitelauswahl

3 1 Und es war ein langer Streit zwischen dem Hause Sauls und dem Hause Davids. David aber nahm immer mehr zu, und das Haus Saul nahm immer mehr ab.

3 2 Und es wurden David Kinder geboren zu Hebron: Sein erstgeborener Sohn: Amnon, von Ahinoam, der Jesreelitin;

3 3 der zweite Chileab, von Abigail, Nabals Weib, des Karmeliten; der dritte: Absalom, der Sohn Maachas, der Tochter Thalmais, des Königs zu Gessur;

3 4 der vierte: Adonia, der Sohn der Haggith; der fünfte: Sephatja, der Sohn der Abital;

3 5 der sechste: Jethream, von Egla, dem Weib Davids. Diese sind David geboren zu Hebron.

3 6 Als nun der Streit war zwischen dem Hause Sauls und dem Hause Davids, stärkte Abner das Haus Sauls.

3 7 Und Saul hatte ein Kebsweib, die hieß Rizpa, eine Tochter Ajas. Und Is-Boseth sprach zu Abner: Warum hast du dich getan zu meines Vaters Kebsweib?

3 8 Da ward Abner sehr zornig über die Worte Is-Boseths und sprach: Bin ich denn ein Hundskopf, der ich wider Juda an dem Hause Sauls, deines Vaters, und an seinen Brüdern und Freunden Barmherzigkeit tue und habe dich nicht in Davids Hände gegeben? Und du rechnest mir heute eine Missetat zu um ein Weib?

3 9 Gott tue Abner dies und das, wenn ich nicht tue, wie der HERR dem David geschworen hat,

3 10 daß das Königreich vom Hause Saul genommen werde und der Stuhl Davids aufgerichtet werde über Israel und Juda von Dan bis gen Beer-Seba.

3 11 Da konnte er fürder ihm kein Wort mehr antworten, so fürchtete er sich vor ihm.

3 12 Und Abner sandte Boten zu David für sich und ließ ihm sagen: Wes ist das Land? Und sprach: Mache einen Bund mit mir; siehe, meine Hand soll mit dir sein, daß ich zu dir kehre das ganze Israel.

3 13 Er sprach: Wohl, ich will einen Bund mit dir machen. Aber eins bitte ich von dir, daß du mein Angesicht nicht sehest, du bringst denn zuvor Michal, Sauls Tochter, wenn du kommst, mein Angesicht zu sehen.

3 14 Auch sandte David Boten zu Is-Boseth, dem Sohn Sauls, und ließ ihm sagen: Gib mir mein Weib Michal, die ich mir verlobt habe mit hundert Vorhäuten der Philister.

3 15 Is-Boseth sandte hin und ließ sie nehmen von dem Mann Paltiel, dem Sohn des Lais.

3 16 Und ihr Mann ging mit ihr und weinte hinter ihr bis gen Bahurim. Da sprach Abner zu ihm: Kehre um und gehe hin! Und er kehrte um.

3 17 Und Abner hatte eine Rede mit den Ältesten in Israel und sprach: Ihr habt schon längst nach David getrachtet, daß er König wäre über euch.

3 18 So tut’s nun; denn der HERR hat von David gesagt: Ich will mein Volk Israel erretten durch die Hand Davids, meines Knechtes, von der Philister Hand und aller seiner Feinde Hand.

3 19 Auch redete Abner vor den Ohren Benjamins und ging auch hin, zu reden vor den Ohren Davids zu Hebron alles, was Israel und dem ganzen Hause Benjamin wohl gefiel.

3 20 Da nun Abner gen Hebron zu David kam und mit ihm zwanzig Mann, machte ihnen David ein Mahl.

3 21 Und Abner sprach zu David: Ich will mich aufmachen und hingehen, daß ich das ganze Israel zu meinem Herrn, dem König, sammle und daß sie einen Bund mit dir machen, auf daß du König seist, wie es deine Seele begehrt. Also ließ David Abner von sich, daß er hinginge mit Frieden.

3 22 Und siehe, die Knechte Davids und Joab kamen von einem Streifzuge und brachten mit sich große Beute. Abner aber war nicht mehr bei David zu Hebron, sondern er hatte ihn von sich gelassen, daß er mit Frieden weggegangen war.

3 23 Da aber Joab und das ganze Heer mit ihm war gekommen, ward ihm angesagt, daß Abner, der Sohn Ners, zum König gekommen war und hatte er ihn von sich gelassen, daß er mit Frieden war weggegangen.

3 24 Da ging Joab zum König hinein und sprach: Was hast du getan? Siehe, Abner ist zu dir gekommen; warum hast du ihn von dir gelassen, daß er ist weggegangen?

3 25 Kennst du Abner, den Sohn Ners, nicht? Denn er ist gekommen, dich zu überreden, daß er erkennt deinen Ausgang und Eingang und erführe alles, was du tust.

3 26 Und da Joab von David ausging, sandte er Boten Abner nach, daß sie ihn wiederum holten von Bor-Hassira; und David wußte nichts darum.

3 27 Als nun Abner wieder gen Hebron kam, führte ihn Joab mitten unter das Tor, daß er heimlich mit ihm redete, und stach ihn daselbst in den Bauch, daß er starb, um seines Bruders Asahel Bluts willen.

3 28 Da das David hernach erfuhr, sprach er: Ich bin unschuldig und mein Königreich vor dem HERRN ewiglich an dem Blut Abners, des Sohnes Ners;

3 29 es falle aber auf das Haupt Joabs und auf seines Vaters ganzes Haus, und müsse nicht aufhören im Hause Joabs, der einen Eiterfluß und Aussatz habe und am Stabe gehe und durchs Schwert falle und an Brot Mangel habe.

3 30 Also erwürgten Joab und Abisai Abner, darum daß er ihren Bruder Asahel getötet hatte im Streit zu Gibeon.

3 31 David aber sprach zu Joab und allem Volk, das mit ihm war: Zerreißt eure Kleider und gürtet Säcke um euch und tragt Leid um Abner! Und der König ging dem Sarge nach.

3 32 Und da sie Abner begruben zu Hebron, hob der König seine Stimme auf und weinte bei dem Grabe Abners, und weinte auch alles Volk.

3 33 Und der König klagte um Abner und sprach: Mußte Abner sterben, wie ein Ruchloser stirbt?

3 34 Deine Hände waren nicht gebunden, deine Füße waren nicht in Fesseln gesetzt; du bist gefallen, wie man vor bösen Buben fällt. Da beweinte ihn alles Volk noch mehr.

3 35 Da nun alles Volk hineinkam, mit David zu essen, da es noch hoch am Tage war, schwur David und sprach: Gott tue mir dies und das, wo ich Brot esse oder etwas koste, ehe die Sonne untergeht.

3 36 Und alles Volk erkannte es, und gefiel ihnen auch wohl, wie alles, was der König tat, dem ganzen Volke wohl gefiel;

3 37 und alles Volk und ganz Israel merkten des Tages, daß es nicht vom König war, daß Abner, der Sohn Ners, getötet ward.

3 38 Und der König sprach zu seinen Knechten: Wisset ihr nicht, daß auf diesen Tag ein Fürst und Großer gefallen ist in Israel?

3 39 Ich aber bin noch zart und erst gesalbt zum König. Aber die Männer, die Kinder der Zeruja, sind mir verdrießlich. Der HERR vergelte dem, der Böses tut, nach seiner Bosheit.

 

2.Sam. 3,1 Und der Krieg zwischen dem Haus Sauls und dem Haus Davids zog sich lange hin. David aber erstarkte zusehends, während das Haus Sauls immer schwächer wurde.

Krieg: Hebr. 10,32-36

erstarkte: Hi. 17,9; Ps. 84,8; Spr. 4,18

schwächer: Hi. 9,4; Spr. 21,30; Jes. 8,10

2.Sam. 3,2 Und David wurden in Hebron Söhne geboren. Sein erstgeborener Sohn war Amnon, von Achinoam, der Jesreelitin;

Söhne: Ps. 127,3-5

Amnon: 2.Sam. 13,1-15

2.Sam. 3,3 der zweite Kileab, von Abigail, der Frau Nabals, des Karmeliters; der dritte Absalom, der Sohn der Maacha, der Tochter Talmais, des Königs von Geschur;

Abigail: 2.Sam. 2,2; 1.Chr. 3,1-2

Absalom: 2.Sam. 13,37; 2.Sam. 14,23; 2.Sam. 15,1-12

2.Sam. 3,4 der vierte Adonija, der Sohn der Haggit; der fünfte Schephatja, der Sohn der Abital;

Adonija: 1.Kö. 1,5-7

Schephatja: 2.Sam. 2,13-25; 1.Chr. 3,3

2.Sam. 3,5 der sechste Jithream von Egla, der Frau Davids; diese wurden David in Hebron geboren.

1.Chr. 3,3

2.Sam. 3,6 Solange nun der Krieg zwischen dem Haus Sauls und dem Haus Davids dauerte, hielt Abner fest zum Haus Sauls.

Krieg: 2.Sam. 3,1; 2.Sam. 2,8-9; 2.Chr. 25,8; Mt. 12,29

2.Sam. 3,7 Nun hatte Saul eine Nebenfrau gehabt, die hieß Rizpa, eine Tochter Ajas. Und [Ischboseth] sprach zu Abner: Warum bist du zu der Nebenfrau meines Vaters eingegangen?

Nebenfr.: 2.Sam. 16,21; 2.Sam. 19,6

Rizpa: 2.Sam. 21,8-11

2.Sam. 3,8 Da wurde Abner sehr zornig über diese Worte Ischboseths und sprach: Bin ich denn ein Hundskopf, der es mit Juda hält? [Noch] heute erweise ich Güte am Haus deines Vaters Saul und an seinen Brüdern und an seinen Freunden, dass ich dich nicht in die Hand Davids ausgeliefert habe. Und du wirfst mir heute ein Vergehen mit dieser Frau vor?

Hundsk.: 2.Sam. 9,8; 2.Sam. 16,9; 1.Sam. 24,15

2.Sam. 3,9 Gott tue dem Abner dies und das, wenn ich nicht, wie der HERR dem David geschworen hat, genauso an ihm handeln werde:

dies: 2.Sam. 3,35; 2.Sam. 19,14; Rt. 1,17

geschworen: 1.Sam. 15,28; 1.Sam. 16,1; 1.Sam. 16,12; 1.Sam. 28,17; 1.Chr. 12,23; Ps. 89,21-26; Ps. 89,35-37

2.Sam. 3,10 dass ich das Königreich vom Haus Sauls wegnehme und den Thron Davids aufrichte über Israel und über Juda, von Dan bis nach Beerscheba!

Dan bis: 2.Sam. 17,11; 2.Sam. 24,2; 2.Sam. 24,15; 1.Chr. 21,2; 2.Chr. 30,5

2.Sam. 3,11 Da konnte er Abner kein Wort mehr antworten, so fürchtete er sich vor ihm.
2.Sam. 3,12 Und Abner sandte auf der Stelle Boten zu David und ließ ihm sagen: Wem gehört das Land? Und er ließ ihm noch sagen: Mache einen Bund mit mir! Siehe, meine Hand soll mit dir sein, um ganz Israel auf deine Seite zu bringen!

Bund: 2.Sam. 5,3; 1.Mo. 21,27; Jos. 24,25; 1.Sam. 18,3

bringen: 2.Sam. 3,21; 2.Sam. 5,1-2

2.Sam. 3,13 Und [David] sprach: Gut, ich will einen Bund mit dir machen; aber eines verlange ich von dir, nämlich: Du sollst mein Angesicht nicht sehen, ohne mir zuvor Michal, die Tochter Sauls, zu bringen, wenn du kommst, um mir unter die Augen zu treten!

Michal: 1.Sam. 18,20-28; 1.Sam. 19,11-17; 1.Chr. 15,29

2.Sam. 3,14 Und David sandte Boten zu Ischboseth, dem Sohn Sauls, und ließ ihm sagen: Gib mir meine Frau Michal, die ich mir um 100 Vorhäute der Philister zur Frau gewonnen habe!

Michal: 2.Sam. 3,13

2.Sam. 3,15 Da sandte Ischboseth hin und ließ sie von ihrem Mann Paltiel, dem Sohn des Lais, wegnehmen.

1.Sam. 25,44

2.Sam. 3,16 Und ihr Mann ging mit ihr und weinte stets hinter ihr her bis nach Bachurim. Abner aber sprach zu ihm: Geh und kehre um! Da kehrte er um.

Bachur.: 2.Sam. 16,5; 2.Sam. 19,17

2.Sam. 3,17 Abner hatte auch eine Unterredung mit den Ältesten von Israel, und er sprach: Ihr habt schon früher danach getrachtet, dass David euer König werden sollte.

Ältesten: 2.Sam. 5,1-3; Ri. 11,11

2.Sam. 3,18 So führt es nun aus! Denn der HERR hat von David gesprochen und gesagt: Durch die Hand meines Knechtes David will ich mein Volk Israel erretten aus der Hand der Philister und aus der Hand aller ihrer Feinde!

Herr: 2.Sam. 3,9

David: Ps. 89,4-5; Ps. 89,20-24; Ps. 132,17-18

2.Sam. 3,19 Und Abner redete auch vor den Ohren der Benjaminiter, und danach ging Abner auch hin, um vor den Ohren Davids in Hebron alles das zu reden, was Israel und dem ganzen Haus Benjamin wohlgefiel.

Benjam.: 1.Sam. 10,21; 1.Chr. 12,30

reden: Spr. 16,7

2.Sam. 3,20 Als nun Abner mit 20 Männern zu David nach Hebron kam, bereitete David Abner und den Männern, die bei ihm waren, ein Mahl.

Mahl: 1.Mo. 26,30; 1.Mo. 31,54; 2.Kö. 6,23; Lk. 5,29

2.Sam. 3,21 Und Abner sprach zu David: Ich will mich aufmachen und hingehen und ganz Israel zu meinem Herrn, dem König, versammeln, damit sie einen Bund mit dir machen und du König bist über alles, was dein Herz begehrt! So entließ David Abner, und er ging in Frieden fort.

Abner: 2.Sam. 3,9-12

König: 1.Kö. 11,37; Ps. 20,5

2.Sam. 3,22 Und siehe, die Knechte Davids und Joab kamen von einem Streifzug und brachten große Beute mit sich. Aber Abner war nicht mehr bei David in Hebron, sondern er hatte ihn entlassen, sodass er in Frieden weggezogen war.

2.Sam. 3,20-21

2.Sam. 3,23 Als nun Joab mit dem ganzen Heer kam, teilte man Joab mit: Abner, der Sohn Ners, ist zum König gekommen, und er hat ihn entlassen, sodass er in Frieden fortgegangen ist!

Abner: 2.Sam. 3,21

2.Sam. 3,24 Da ging Joab zum König hinein und sprach: Was hast du getan? Siehe, Abner ist zu dir gekommen! Warum hast du ihn ziehen lassen, dass er gehen kann, wohin er will?

Joab: 2.Sam. 3,39; 2.Sam. 19,6-8; 1.Kö. 1,7

Was?: 4.Mo. 23,11; Joh. 18,35

2.Sam. 3,25 Du kennst doch Abner, den Sohn Ners; der ist gekommen, um dich zu überlisten und deinen Ausgang und deinen Eingang zu erkennen und alles zu erkunden, was du tust!

2.Sam. 10,3; 1.Mo. 42,9; 1.Mo. 42,12; 1.Kor. 13,5

2.Sam. 3,26 Und als Joab von David hinausging, sandte er Abner Boten nach, und sie holten ihn vom Brunnen Sira zurück. Aber David wusste nichts davon.

Spr. 26,23-26; Spr. 27,4-6

2.Sam. 3,27 Als nun Abner wieder nach Hebron kam, führte ihn Joab beiseite in das Tor, um in der Stille mit ihm zu reden; und er stach ihn dort in den Bauch, dass er starb — wegen des Blutes seines Bruders Asahel.

reden: Spr. 26,24-26

stach: 2.Sam. 4,6; 2.Sam. 20,9-10; 5.Mo. 27,24; 1.Kö. 2,5

Bauch: 2.Sam. 2,19-23

2.Sam. 3,28 Als David es danach erfuhr, sprach er: Ich und mein Königreich sind ewiglich unschuldig vor dem HERRN an dem Blut Abners, des Sohnes Ners!

unschul.: 1.Mo. 9,6; 2.Mo. 21,12; 4.Mo. 35,33; 5.Mo. 27,25; 2.Kö. 21,16; 2.Kö. 24,4; Mt. 27,24

2.Sam. 3,29 Es falle aber auf den Kopf Joabs und auf das ganze Haus seines Vaters, und es soll im Haus Joabs nie an einem fehlen, der einen Ausfluss oder Aussatz hat, der zur Spindel greifen muss, der durchs Schwert fällt oder der an Brot Mangel leidet!

falle: 1.Kö. 2,32; Ps. 7,17; Ps. 109,17

Aussatz: 3.Mo. 13,2-4

Schwert: 2.Sam. 12,1

Brot: Ps. 37,25; Ps. 109,1

2.Sam. 3,30 So brachten Joab und sein Bruder Abisai den Abner um, weil er ihren Bruder Asahel im Kampf in Gibeon getötet hatte.

2.Sam. 2,19-23

2.Sam. 3,31 David aber sprach zu Joab und zu dem ganzen Volk, das mit ihm war: Zerreißt eure Kleider und umgürtet euch mit Sacktuch und stimmt die Totenklage für Abner an! Und der König David ging hinter der Bahre her.

2.Sam. 1,2; 2.Sam. 1,11; 1.Mo. 37,29-34; 2.Kö. 19,1; Neh. 9,1; Est. 4,1; Jon. 3,5

2.Sam. 3,32 Und als sie Abner in Hebron begruben, erhob der König seine Stimme und weinte bei Abners Grab; auch alles Volk weinte.

weinte: 2.Sam. 1,12; 2.Sam. 19,1; Lk. 19,41-42; Röm. 12,15

2.Sam. 3,33 Und der König stimmte ein Klagelied über Abner an und sprach: »Sollte denn Abner sterben, wie ein Tor stirbt?

4.Mo. 23,10; Spr. 14,32; Jes. 57,2

2.Sam. 3,34 Deine Hände waren nicht gebunden, noch deine Füße in Ketten geschlossen; du bist gefallen, wie man vor [den] Söhnen der Bosheit fällt!«
Da beweinte ihn das ganze Volk noch mehr.

Söhn.: Ri. 16,21; Hi. 24,14; Hos. 6,9

beweinte: 2.Sam. 1,12

2.Sam. 3,35 Und das ganze Volk trat hinzu, um David Brot zu reichen, während es noch Tag war. Und David schwor und sprach: Gott tue mir dies und das, wenn ich Brot oder irgendetwas genieße, ehe die Sonne untergegangen ist!

Brot: 2.Sam. 12,17

dies: 2.Sam. 3,9

genieße: 2.Sam. 1,12; Ri. 20,26

2.Sam. 3,36 Und das ganze Volk nahm es wahr, und es gefiel ihnen wohl; alles, was der König tat, war gut in den Augen des ganzen Volkes.

2.Sam. 15,6; 2.Sam. 15,13

2.Sam. 3,37 Und das ganze Volk und ganz Israel erkannte an jenem Tag, dass es nicht vom König ausgegangen war, Abner, den Sohn Ners, zu töten.

Abner: 2.Sam. 3,27-28

2.Sam. 3,38 Und der König sprach zu seinen Knechten: Wisst ihr nicht, dass heute ein Fürst und ein Großer in Israel gefallen ist?

Fürst: 1.Sam. 14,50-51; 1.Sam. 26,15

2.Sam. 3,39 Ich aber bin heute schwach, obwohl ich zum König gesalbt bin; und diese Männer, die Söhne der Zeruja, sind mir zu hart. Der HERR vergelte dem, der Böses tut, entsprechend seiner Bosheit!

hart: 2.Sam. 19,6-7; 1.Kö. 12,4; 1.Kö. 12,13; Jer. 5,3

vergelte: 1.Kö. 2,6; 1.Kö. 2,33; Ps. 28,4; Ps. 62,13; Ps. 101,7-8; Jes. 3,11; 2.Tim. 4,14

 

2.Sam. 3,1 Now there was long war between the house of Saul and the house of David: but David waxed stronger and stronger, and the house of Saul waxed weaker and weaker.

long war: 1.Kö. 14,30; 1.Kö. 15,16; 1.Kö. 15,32

between: 1.Mo. 3,15; Ps. 45,3-5; Mt. 10,35; Mt. 10,36; Gal. 5,17; Eph. 6,12

David waxed: 2.Sam. 2,17; Est. 6,13; Hi. 8,7; Hi. 17,9; Ps. 84,7; Spr. 4,18; Spr. 4,19; Dan. 2,34; Dan. 2,35; Dan. 2,44; Dan. 2,45; Offb. 6,2

2.Sam. 3,2 And unto David were sons born in Hebron: and his firstborn was Amnon, of Ahinoam the Jezreelitess;

sons born: 1.Chr. 3,1-4

Amnon: 2.Sam. 13,1-29; 1.Mo. 49,3; 1.Mo. 49,4

Ahinoam: 1.Sam. 25,43

2.Sam. 3,3 And his second, Chileab, of Abigail the wife of Nabal the Carmelite; and the third, Absalom the son of Maacah the daughter of Talmai king of Geshur;

Chileab: 1.Chr. 3,1

Abigail: 2.Sam. 2,2; 1.Sam. 25,3; 1.Sam. 25,42

Absalom: 2.Sam. 13,20-28; 2.Sam. 14,24-33; 2.Sam. 15,1-18; 2.Sam. 17,1-14; 2.Sam. 18,9-18; 2.Sam. 18,33

Talmai: 2.Sam. 13,37; 2.Sam. 13,38

Geshur: 5.Mo. 3,14; Jos. 13,13; 1.Sam. 27,8

2.Sam. 3,4 And the fourth, Adonijah the son of Haggith; and the fifth, Shephatiah the son of Abital;

Adonijah: 1.Kö. 1,5-18; 1.Kö. 2,13-25

2.Sam. 3,5 And the sixth, Ithream, by Eglah David’s wife. These were born to David in Hebron.
2.Sam. 3,6 And it came to pass, while there was war between the house of Saul and the house of David, that Abner made himself strong for the house of Saul.

Abner: 2.Sam. 2,8; 2.Sam. 2,9; 2.Kö. 10,23; 2.Chr. 25,8; Spr. 21,30; Jes. 8,9; Jes. 8,10; Joe. 3,9-13; Mt. 12,30

2.Sam. 3,7 And Saul had a concubine, whose name was Rizpah, the daughter of Aiah: and Ish-bosheth said to Abner, Wherefore hast thou gone in unto my father’s concubine?

Rizpah: 2.Sam. 21,8-11

gone in: 2.Sam. 12,8; 2.Sam. 16,21; 2.Sam. 16,22; 1.Kö. 2,17; 1.Kö. 2,21; 1.Kö. 2,22

2.Sam. 3,8 Then was Abner very wroth for the words of Ish-bosheth, and said, Am I a dog’s head, which against Judah do show kindness this day unto the house of Saul thy father, to his brethren, and to his friends, and have not delivered thee into the hand of David, that thou chargest me today with a fault concerning this woman?

Abner: Ps. 76,10; Mk. 6,18; Mk. 6,19

Amos I a dog’s head: 2.Sam. 9,8; 2.Sam. 16,9; 5.Mo. 23,18; 1.Sam. 24,14; 1.Sam. 24,15; 2.Kö. 8,13

do show: 2.Sam. 3,9; 2.Sam. 3,18; 2.Sam. 5,2; 1.Sam. 15,28; Ps. 2,1-4; Jes. 37,23; Apg. 9,4; Apg. 9,5

2.Sam. 3,9 So do God to Abner, and more also, except, as the LORD hath sworn to David, even so I do to him;

So do God: 2.Sam. 3,35; 2.Sam. 19,13; Rt. 1,17; 1.Sam. 3,17; 1.Sam. 14,44; 1.Sam. 25,22; 1.Kö. 19,2

as the Lord: 1.Sam. 15,28; 1.Sam. 16,1-13; 1.Sam. 28,17; 1.Chr. 12,23; Ps. 89,3; Ps. 89,4; Ps. 89,19; Ps. 89,20; Ps. 89,35-37

2.Sam. 3,10 To translate the kingdom from the house of Saul, and to set up the throne of David over Israel and over Judah, from Dan even to Beer-sheba.

from Dan: 2.Sam. 17,11; 2.Sam. 24,2; Ri. 20,1; 1.Kö. 4,25

2.Sam. 3,11 And he could not answer Abner a word again, because he feared him.

because: 2.Sam. 3,39

2.Sam. 3,12 And Abner sent messengers to David on his behalf, saying, Whose is the land? saying also, Make thy league with me, and, behold, my hand shall be with thee, to bring about all Israel unto thee.

Whose: 2.Sam. 19,6; 2.Sam. 20,1-13

Make: Ps. 62,9; Lk. 16,5-8

my hand: 2.Sam. 3,21; 2.Sam. 3,27; 2.Sam. 5,1-3; 2.Sam. 19,14; 2.Sam. 19,41-43; 2.Sam. 20,1; 2.Sam. 20,2; 1.Chr. 11,1-3; 1.Chr. 12,38-40; Mt. 21,8-10

2.Sam. 3,13 And he said, Well; I will make a league with thee: but one thing I require of thee, that is, Thou shalt not see my face, except thou first bring Michal Saul’s daughter, when thou comest to see my face.

Thou shalt: 1.Mo. 43,3; 1.Mo. 44,23; 1.Mo. 44,26

Michal: 2.Sam. 3,20-23; 1.Sam. 18,20-28; 1.Sam. 19,11-17; 1.Chr. 15,29

2.Sam. 3,14 And David sent messengers to Ish-bosheth Saul’s son, saying, Deliver me my wife Michal, which I espoused to me for a hundred foreskins of the Philistines.

Ishbosheth: 2.Sam. 2,10

an hundred: 1.Sam. 18,25; 1.Sam. 18,27

2.Sam. 3,15 And Ish-bosheth sent, and took her from her husband, even from Phaltiel the son of Laish.

Phaltiel: 1.Sam. 25,44

2.Sam. 3,16 And her husband went with her along weeping behind her to Bahurim. Then said Abner unto him, Go, return. And he returned.

along weeping: Spr. 9,17; Spr. 9,18

Bahurim: 2.Sam. 16,5; 2.Sam. 17,18; 2.Sam. 19,16; 1.Kö. 2,8

2.Sam. 3,17 And Abner had communication with the elders of Israel, saying, Ye sought for David in times past to be king over you:

in times past: 2.Sam. 3,17

2.Sam. 3,18 Now then do it: for the LORD hath spoken of David, saying, By the hand of my servant David I will save my people Israel out of the hand of the Philistines, and out of the hand of all their enemies.

for the Lord: 2.Sam. 3,9; 1.Sam. 13,14; 1.Sam. 15,28; 1.Sam. 16,1; 1.Sam. 16,12; 1.Sam. 16,13; Joh. 12,42; Joh. 12,43

By the hand: Ps. 89,3; Ps. 89,4; Ps. 89,19-23; Ps. 132,17; Ps. 132,18

2.Sam. 3,19 And Abner also spoke in the ears of Benjamin: and Abner went also to speak in the ears of David in Hebron all that seemed good to Israel, and that seemed good to the whole house of Benjamin.

Benjamin: 1.Sam. 10,20; 1.Sam. 10,21; 1.Chr. 12,29; Ps. 68,27

2.Sam. 3,20 So Abner came to David to Hebron, and twenty men with him. And David made Abner and the men that were with him a feast.

David: 1.Mo. 26,30; 1.Mo. 31,54; Est. 1,3

2.Sam. 3,21 And Abner said unto David, I will arise and go, and will gather all Israel unto my lord the king, that they may make a league with thee, and that thou mayest reign over all that thine heart desireth. And David sent Abner away; and he went in peace.

will gather: 2.Sam. 3,10; 2.Sam. 3,12; 2.Sam. 2,9; Phil. 2,21

reign over: 1.Kö. 11,37; Ps. 20,4

2.Sam. 3,22 And, behold, the servants of David and Joab came from pursuing a troop, and brought in a great spoil with them: but Abner was not with David in Hebron; for he had sent him away, and he was gone in peace.
2.Sam. 3,23 When Joab and all the host that was with him were come, they told Joab, saying, Abner the son of Ner came to the king, and he hath sent him away, and he is gone in peace.
2.Sam. 3,24 Then Joab came to the king, and said, What hast thou done? behold, Abner came unto thee; why is it that thou hast sent him away, and he is quite gone?

What hast: 2.Sam. 3,8; 2.Sam. 3,39; 2.Sam. 19,5-7; 4.Mo. 23,11; Joh. 18,35

2.Sam. 3,25 Thou knowest Abner the son of Ner, that he came to deceive thee, and to know thy going out and thy coming in, and to know all that thou doest.

that he came: 2.Sam. 3,27; 2.Kö. 18,32; Joh. 7,12; Joh. 7,47; Röm. 2,1

and to know: 2.Sam. 10,3; 1.Mo. 42,9; 1.Mo. 42,12; 1.Mo. 42,16; 4.Mo. 27,17; 5.Mo. 28,6; 1.Sam. 29,4-6; Ps. 121,8; Jes. 37,28

2.Sam. 3,26 And when Joab was come out from David, he sent messengers after Abner, which brought him again from the well of Sirah: but David knew it not.

he sent: Spr. 26,23-26; Spr. 27,4-6

2.Sam. 3,27 And when Abner was returned to Hebron, Joab took him aside in the gate to speak with him quietly, and smote him there under the fifth rib, that he died, for the blood of Asahel his brother.

took him: 2.Sam. 20,9; 2.Sam. 20,10; 5.Mo. 27,24; 1.Kö. 2,5; 1.Kö. 2,32

quietly: Jer. 41,2; Jer. 41,6; Jer. 41,7

and smote: 2.Sam. 3,6; 2.Sam. 4,6

for the blood: 2.Sam. 2,19-23

2.Sam. 3,28 And afterward when David heard it, he said, I and my kingdom are guiltless before the LORD forever from the blood of Abner the son of Ner:

guiltless: 1.Mo. 9,6; 2.Mo. 21,12; 4.Mo. 35,33; 5.Mo. 21,1-9; Mt. 27,24

blood: 1.Mo. 4,10

2.Sam. 3,29 Let it rest on the head of Joab, and on all his father’s house; and let there not fail from the house of Joab one that hath an issue, or that is a leper, or that leaneth on a staff, or that falleth on the sword, or that lacketh bread.

rest: 2.Sam. 1,16; Ri. 9,24; Ri. 9,56; Ri. 9,57; 1.Kö. 2,31-34; Apg. 28,4; Offb. 16,6

let there: 1.Sam. 2,32-36; 2.Kö. 5,27; Ps. 109,8-19

an issue: 3.Mo. 13,44-46; 2.Kö. 5,1

2.Sam. 3,30 So Joab and Abishai his brother slew Abner, because he had slain their brother Asahel at Gibeon in the battle.

slew Abner: Spr. 28,17; Apg. 28,4

because: 2.Sam. 2,19-23

2.Sam. 3,31 And David said to Joab, and to all the people that were with him, Rend your clothes, and gird you with sackcloth, and mourn before Abner. And king David himself followed the bier.

Rend: 2.Sam. 1,2; 2.Sam. 1,11; 1.Mo. 37,29; 1.Mo. 37,34; Jos. 7,6; Ri. 11,35; 2.Kö. 19,1

bier: Lk. 7,14

2.Sam. 3,32 And they buried Abner in Hebron: and the king lifted up his voice, and wept at the grave of Abner; and all the people wept.

lifted: 2.Sam. 1,12; 2.Sam. 18,33; 1.Sam. 30,4; Hi. 31,28; Spr. 24,17; Lk. 19,41; Lk. 19,42

2.Sam. 3,33 And the king lamented over Abner, and said, Died Abner as a fool dieth?

as a fool dieth: 2.Sam. 13,12; 2.Sam. 13,13; 2.Sam. 13,28; 2.Sam. 13,29; Spr. 18,7; Pre. 2,15; Pre. 2,16; Jer. 17,11; Lk. 12,19; Lk. 12,20

2.Sam. 3,34 Thy hands were not bound, nor thy feet put into fetters: as a man falleth before wicked men, so fellest thou. And all the people wept again over him.

hands: Ri. 16,21; Ps. 107,10; Ps. 107,11

wicked men: Hi. 24,14; Hos. 6,9

wept: 2.Sam. 1,12

2.Sam. 3,35 And when all the people came to cause David to eat meat while it was yet day, David swore, saying, So do God to me, and more also, if I taste bread, or aught else, till the sun be down.

cause: 2.Sam. 12,17; Jer. 16,7; Hes. 24,17; Hes. 24,22

So do: 2.Sam. 3,9; Rt. 1,17

till the: 2.Sam. 1,12; Ri. 20,26

2.Sam. 3,36 And all the people took notice of it, and it pleased them: as whatsoever the king did pleased all the people.

as: 2.Sam. 15,6; 2.Sam. 15,13; Ps. 62,9; Mk. 7,37; Mk. 15,11-13

2.Sam. 3,37 For all the people and all Israel understood that day that it was not of the king to slay Abner the son of Ner.
2.Sam. 3,38 And the king said unto his servants, Know ye not that there is a prince and a great man fallen this day in Israel?

a prince: 2.Sam. 3,12; 2.Sam. 2,8; 1.Sam. 14,50; 1.Sam. 14,51; Hi. 32,9

2.Sam. 3,39 And I am this day weak, though anointed king; and these men the sons of Zeruiah be too hard for me: the LORD shall reward the doer of evil according to his wickedness.

I am: 2.Mo. 21,12; 2.Chr. 19,6; 2.Chr. 19,7; Ps. 75,10; Ps. 101,8; Spr. 20,8; Spr. 25,5

weak: 1.Chr. 22,5; Jes. 7,4; Röm. 13,4

the sons: 1.Chr. 2,15; 1.Chr. 2,16

too hard: 2.Sam. 19,6; 2.Sam. 19,7; 2.Sam. 19,13

the Lord: 1.Kö. 2,5; 1.Kö. 2,6; 1.Kö. 2,33; 1.Kö. 2,34; Ps. 7,16; Ps. 28,4; Ps. 62,12; 2.Tim. 4,14

2.Sam. 4,1; 2.Sam. 4,2; 2.Sam. 4,9

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.