Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

2.Samuel 9

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

2.Samuel 9 | Kapitelauswahl

9 1 Und David sprach: Ist auch noch jemand übriggeblieben von dem Hause Sauls, daß ich Barmherzigkeit an ihm tue um Jonathans willen?

9 2 Es war aber ein Knecht vom Hause Sauls, der hieß Ziba; den riefen sie zu David. Und der König sprach zu ihm: Bist du Ziba? Er sprach: Ja, dein Knecht.

9 3 Der König sprach: Ist noch jemand vom Hause Sauls, daß ich Gottes Barmherzigkeit an ihm tue? Ziba sprach: Es ist noch da ein Sohn Jonathans, lahm an den Füßen.

9 4 Der König sprach zu ihm: Wo ist er? Ziba sprach zum König: Siehe, er ist zu Lo-Dabar im Hause Machirs, des Sohnes Ammiels.

9 5 Da sandte der König David hin und ließ ihn holen von Lo-Dabar aus dem Hause Machirs, des Sohnes Ammiels.

9 6 Da nun Mephiboseth, der Sohn Jonathans, des Sohnes Sauls, zu David kam, fiel er auf sein Angesicht und beugte sich nieder. David aber sprach: Mephiboseth! Er sprach: Hier bin ich, dein Knecht.

9 7 David sprach zu ihm: Fürchte dich nicht; denn ich will Barmherzigkeit an dir tun um Jonathans, deines Vaters, willen und will dir allen Acker deines Vaters Saul wiedergeben; du sollst aber täglich an meinem Tisch das Brot essen.

9 8 Er aber fiel nieder und sprach: Wer bin ich, dein Knecht, daß du dich wendest zu einem toten Hunde, wie ich bin?

9 9 Da rief der König Ziba, den Diener Sauls, und sprach zu ihm: Alles, was Saul gehört hat und seinem ganzen Hause, habe ich dem Sohn deines Herrn gegeben.

9 10 So arbeite ihm nun seinen Acker, du und deine Kinder und Knechte, und bringe es ein, daß es das Brot sei des Sohnes deines Herrn, daß er sich nähre; aber Mephiboseth, deines Herrn Sohn, soll täglich das Brot essen an meinem Tisch. Ziba aber hatte fünfzehn Söhne und zwanzig Knechte.

9 11 Und Ziba sprach zum König: Alles, wie mein Herr, der König, seinem Knecht geboten hat, so soll dein Knecht tun. Und Mephiboseth (sprach David) esse an meinem Tisch wie der Königskinder eins.

9 12 Und Mephiboseth hatte einen kleinen Sohn, der hieß Micha. Aber alles, was im Hause Zibas wohnte, das diente Mephiboseth.

9 13 Mephiboseth aber wohnte zu Jerusalem; denn er aß täglich an des Königs Tisch, und er hinkte mit seinen beiden Füßen.

 

2.Sam. 9,1 Und David sprach: Ist noch jemand übrig geblieben vom Haus Sauls, dass ich Gnade an ihm erweise um Jonathans willen?

1.Sam. 20,15-16; Spr. 27,10; Mk. 9,41

2.Sam. 9,2 Es war aber ein Knecht vom Haus Sauls, der hieß Ziba; den riefen sie zu David. Und der König sprach zu ihm: Bist du Ziba? Und er sprach: Dein Knecht!

2.Sam. 16,1-4; 2.Sam. 19,18; 2.Sam. 19,30

2.Sam. 9,3 Und der König sprach: Ist noch jemand da vom Haus Sauls, dass ich Gottes Gnade an ihm erweise? Ziba sprach zum König: Es ist noch ein Sohn Jonathans da, der lahm an den Füßen ist.

Gnade: Tit. 3,3-5; 1.Joh. 4,11

lahm: 2.Sam. 4,4; 2.Sam. 19,27

2.Sam. 9,4 Und der König sprach zu ihm: Wo ist er? Und Ziba sprach zum König: Siehe, er ist in Lodebar, im Haus Machirs, des Sohnes von Ammiel!

2.Sam. 17,27-29

2.Sam. 9,5 Da sandte der König David hin und ließ ihn aus Lodebar holen, aus dem Haus Machirs, des Sohnes von Ammiel.

holen: 2.Sam. 9,10

2.Sam. 9,6 Und Mephiboseth, der Sohn Jonathans, des Sohnes Sauls, kam zu David, und er fiel auf sein Angesicht und verneigte sich. Und David sprach: Mephiboseth! Er aber sprach: Siehe, dein Knecht!

Mephibo.: 1.Chr. 8,34; 1.Chr. 9,4

fiel: 1.Sam. 20,41; 1.Sam. 25,23

2.Sam. 9,7 Und David sprach zu ihm: Fürchte dich nicht; denn ich will gewiss Gnade an dir erweisen um deines Vaters Jonathan willen und will dir alle Felder deines Vaters Saul wiedergeben; du aber sollst täglich an meinem Tisch das Brot essen!

1.Kö. 2,7; 2.Kö. 25,29; Lk. 14,12-14

2.Sam. 9,8 Da verneigte er sich und sprach: Wer bin ich, dein Knecht, dass du dich wendest zu einem toten Hund, wie ich einer bin?

Hund: 2.Sam. 3,8; 2.Sam. 16,9; 1.Sam. 24,15

2.Sam. 9,9 Und der König rief Ziba, den Knecht Sauls, und sprach zu ihm: Alles, was Saul und seinem ganzen Haus gehört hat, das habe ich dem Sohn deines Herrn gegeben.

2.Sam. 16,4; 2.Sam. 19,29; Jes. 32,8

2.Sam. 9,10 So bestelle ihm nun sein Land, du und deine Söhne und deine Knechte, und bring [die Ernte] ein, damit der Sohn deines Herrn Brot zu essen hat; Mephiboseth aber, der Sohn deines Herrn, soll täglich Brot an meinem Tisch essen! Ziba aber hatte 15 Söhne und 20 Knechte.

2.Sam. 9,7; 2.Sam. 9,11-13; 2.Sam. 19,29; 2.Kö. 25,27-30

2.Sam. 9,11 Und Ziba sprach zum König: Ganz so, wie mein Herr, der König, seinem Knecht gebietet, wird dein Knecht es machen! Und Mephiboseth wird an meinem Tisch essen wie einer der Königssöhne!

wie mein: 2.Sam. 15,15; Jos. 5,14

Tisch: Ps. 23,5-6

2.Sam. 9,12 Und Mephiboseth hatte einen kleinen Sohn, der hieß Micha. Und alle, die im Haus Zibas wohnten, dienten Mephiboseth.

Sohn: 1.Chr. 8,34; 1.Chr. 9,4

2.Sam. 9,13 Mephiboseth aber wohnte in Jerusalem, denn er aß täglich am Tisch des Königs. Er war aber lahm an beiden Füßen.

Tisch: 2.Sam. 9,11

lahm: 2.Sam. 9,3; 2.Sam. 4,4; Klgl. 3,37-38

 

2.Sam. 9,1 And David said, Is there yet any that is left of the house of Saul, that I may show him kindness for Jonathan’s sake?

show him: 2.Sam. 1,26; 1.Sam. 18,1-4; 1.Sam. 20,14-17; 1.Sam. 20,42; 1.Sam. 23,16-18; 1.Kö. 2,7; Spr. 27,10; Mt. 10,42; Mt. 25,40; Mk. 9,41; Joh. 19,26; Joh. 19,27; Phm. 1,9-12; 1.Petr. 3,8

2.Sam. 9,2 And there was of the house of Saul a servant whose name was Ziba. And when they had called him unto David, the king said unto him, Art thou Ziba? And he said, Thy servant is he.

a servant: 1.Mo. 15,2; 1.Mo. 15,3; 1.Mo. 24,2; 1.Mo. 39,6

was Ziba: 2.Sam. 16,1-4; 2.Sam. 19,17; 2.Sam. 19,27-29

2.Sam. 9,3 And the king said, Is there not yet any of the house of Saul, that I may show the kindness of God unto him? And Ziba said unto the king, Jonathan hath yet a son, which is lame on his feet.

the kindness of God: 5.Mo. 4,37; 5.Mo. 10,15; 1.Sam. 20,14-17; Mt. 5,44; Mt. 5,45; Lk. 6,36; Tit. 3,3; Tit. 3,4

yet a son: 2.Sam. 4,4; 2.Sam. 19,26

2.Sam. 9,4 And the king said unto him, Where is he? And Ziba said unto the king, Behold, he is in the house of Machir, the son of Ammiel, in Lo-debar.

Machir: 2.Sam. 17,27-29

Lodebar: Jos. 13,26

2.Sam. 9,5 Then king David sent, and fetched him out of the house of Machir, the son of Ammiel, from Lo-debar.
2.Sam. 9,6 Now when Mephibosheth, the son of Jonathan, the son of Saul, was come unto David, he fell on his face, and did reverence. And David said, Mephibosheth. And he answered, Behold thy servant!

Mephibosheth: 1.Chr. 8,34; 1.Chr. 9,40

he fell: 1.Mo. 18,2; 1.Mo. 33,3; 1.Sam. 20,41; 1.Sam. 25,23

2.Sam. 9,7 And David said unto him, Fear not: for I will surely show thee kindness for Jonathan thy father’s sake, and will restore thee all the land of Saul thy father; and thou shalt eat bread at my table continually.

Fear not: 1.Mo. 43,18; 1.Mo. 43,23; 1.Mo. 50,18-21; 1.Sam. 12,19; 1.Sam. 12,20; 1.Sam. 12,24; Jes. 35,3; Jes. 35,4; Mk. 5,33; Mk. 5,34; Lk. 1,12; Lk. 1,13; Lk. 1,29; Lk. 1,30

for I will: 2.Sam. 9,1; 2.Sam. 9,3; Rt. 2,11; Rt. 2,12; 2.Tim. 1,16-18

eat bread: 2.Sam. 9,11; 2.Sam. 19,28; 2.Sam. 19,33; 1.Kö. 2,7; Ps. 41,9; Jer. 25,33; Jer. 25,34; Mt. 6,11; Lk. 22,30; Offb. 3,20

2.Sam. 9,8 And he bowed himself, and said, What is thy servant, that thou shouldest look upon such a dead dog as I am?

a dead dog: 2.Sam. 3,8; 2.Sam. 16,9; 1.Sam. 24,14; 1.Sam. 24,15; 1.Sam. 26,20; Mt. 15,26; Mt. 15,27

2.Sam. 9,9 Then the king called to Ziba, Saul’s servant, and said unto him, I have given unto thy master’s son all that pertained to Saul and to all his house.

I have given: 2.Sam. 16,4; 2.Sam. 19,29; 1.Sam. 9,1; Jes. 32,8

2.Sam. 9,10 Thou therefore, and thy sons, and thy servants, shall till the land for him, and thou shalt bring in the fruits, that thy master’s son may have food to eat: but Mephibosheth thy master’s son shall eat bread always at my table. Now Ziba had fifteen sons and twenty servants.

shall eat bread: 1.Kö. 2,7; 2.Sam. 9,7; 2.Sam. 9,11-13; 2.Sam. 19,28; 2.Kö. 25,29; Lk. 14,15

2.Sam. 9,11 Then said Ziba unto the king, According to all that my lord the king hath commanded his servant, so shall thy servant do. As for Mephibosheth, said the king, he shall eat at my table, as one of the king’s sons.

Ziba: 2.Sam. 19,17

According: 2.Sam. 16,1-4; 2.Sam. 19,26

2.Sam. 9,12 And Mephibosheth had a young son, whose name was Micha. And all that dwelt in the house of Ziba were servants unto Mephibosheth.

son: 1.Chr. 8,8; 1.Chr. 8,34-40; 1.Chr. 9,40-44

servants: Mi. 7,5; Mi. 7,6

2.Sam. 9,13 So Mephibosheth dwelt in Jerusalem: for he did eat continually at the king’s table; and was lame on both his feet.

he did eat: 2.Sam. 9,7; 2.Sam. 9,10; 2.Sam. 9,11

was lame: 2.Sam. 9,3

2.Sam. 10,1; 2.Sam. 10,6; 2.Sam. 10,15

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.