Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

2.Samuel 11

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

2.Samuel 11 | Kapitelauswahl

11 1 Und da das Jahr um kam, zur Zeit, wann die Könige pflegen auszuziehen, sandte David Joab und seine Knechte mit ihm das ganze Israel, daß sie die Kinder Ammon verderbten und Rabba belagerten. David aber blieb zu Jerusalem.

11 2 Und es begab sich, daß David um den Abend aufstand von seinem Lager und ging auf dem Dach des Königshauses und sah vom Dach ein Weib sich waschen; und das Weib war sehr schöner Gestalt.

11 3 Und David sandte hin und ließ nach dem Weibe fragen, und man sagte: Ist das nicht Bath-Seba, die Tochter Eliams, das Weib des Urias, des Hethiters?

11 4 Und David sandte Boten hin und ließ sie holen. Und da sie zu ihm hineinkam, schlief er bei ihr. Sie aber reinigte sich von ihrer Unreinigkeit und kehrte wieder zu ihrem Hause.

11 5 Und das Weib ward schwanger und sandte hin und ließ David verkündigen und sagen: Ich bin schwanger geworden.

11 6 David aber sandte zu Joab: Sende zu mir Uria, den Hethiter. Und Joab sandte Uria zu David.

11 7 Und da Uria zu ihm kam, fragte David, ob es mit Joab und mit dem Volk und mit dem Streit wohl stünde?

11 8 Und David sprach zu Uria: Gehe hinab in dein Haus und wasche deine Füße. Und da Uria zu des Königs Haus hinausging, folgte ihm nach des Königs Geschenk.

11 9 Aber Uria legte sich schlafen vor der Tür des Königshauses, da alle Knechte seines Herrn lagen, und ging nicht hinab in sein Haus.

11 10 Da man aber David ansagte: Uria ist nicht hinab in sein Haus gegangen, sprach David zu ihm: Bist du nicht über Feld hergekommen? Warum bist du nicht hinab in dein Haus gegangen?

11 11 Uria aber sprach zu David: Die Lade und Israel und Juda bleiben in Zelten, und Joab, mein Herr, und meines Herrn Knechte liegen im Felde, und ich sollte in mein Haus gehen, daß ich äße und tränke und bei meinem Weibe läge? So wahr du lebst und deine Seele lebt, ich tue solches nicht.

11 12 David sprach zu Uria: So bleibe auch heute hier; morgen will ich dich lassen gehen. So blieb Uria zu Jerusalem des Tages und des andern dazu.

11 13 Und David lud ihn, daß er vor ihm aß und trank, und machte ihn trunken. Aber des Abends ging er aus, daß er sich schlafen legte auf sein Lager mit seines Herrn Knechten, und ging nicht hinab in sein Haus.

11 14 Des Morgens schrieb David einen Brief an Joab und sandte ihn durch Uria.

11 15 Er schrieb aber also in den Brief: Stellt Uria an den Streit, da er am härtesten ist, und wendet euch hinter ihm ab, daß er erschlagen werde und sterbe.

11 16 Als nun Joab um die Stadt lag, stellte er Uria an den Ort, wo er wußte, daß streitbare Männer waren.

11 17 Und da die Männer der Stadt herausfielen und stritten wider Joab, fielen etliche des Volks von den Knechten Davids, und Uria, der Hethiter, starb auch.

11 18 Da sandte Joab hin und ließ David ansagen allen Handel des Streits

11 19 und gebot dem Boten und sprach: Wenn du allen Handel des Streits hast ausgeredet mit dem König

11 20 und siehst, daß der König sich erzürnt und zu dir spricht: Warum habt ihr euch so nahe zur Stadt gemacht mit dem Streit? Wißt ihr nicht, wie man pflegt von der Mauer zu schießen?

11 21 Wer schlug Abimelech, den Sohn Jerubbeseths? Warf nicht ein Weib einen Mühlstein auf ihn von der Mauer, daß er starb zu Thebez? Warum habt ihr euch so nahe zur Mauer gemacht? so sollst du sagen: Dein Knecht Uria, der Hethiter, ist auch tot.

11 22 Der Bote ging hin und kam und sagte an David alles, darum ihn Joab gesandt hatte.

11 23 Und der Bote sprach zu David: Die Männer nahmen überhand wider uns und fielen zu uns heraus aufs Feld; wir aber waren an ihnen bis vor die Tür des Tors;

11 24 und die Schützen schossen, von der Mauer, auf deine Knechte und töteten etliche von des Königs Knechten; dazu ist Uria, der Hethiter, auch tot.

11 25 David sprach zum Boten: So sollst du zu Joab sagen: Laß dir das nicht übel gefallen; denn das Schwert frißt jetzt diesen, jetzt jenen. Fahre fort mit dem Streit wider die Stadt, daß du sie zerbrechest, und seid getrost.

11 26 Und da Urias Weib hörte, daß ihr Mann, Uria, tot war, trug sie Leid um ihren Eheherrn.

11 27 Da sie aber ausgetrauert hatte, sandte David hin und ließ sie in sein Haus holen, und sie ward sein Weib und gebar ihm einen Sohn. Aber die Tat gefiel dem HERRN übel, die David tat.

 

2.Sam. 11,1 Und es geschah im folgenden Jahr, zu der Zeit, da die Könige [zum Kampf] ausziehen, da sandte David Joab und seine Knechte mit ihm und ganz Israel; und sie schlugen die Ammoniter nieder und belagerten Rabba. David aber blieb in Jerusalem.

Zeit: 1.Chr. 20,1; 1.Kö. 20,22; 1.Kö. 20,26

Rabba: 5.Mo. 3,11; Jos. 13,25

2.Sam. 11,2 Und es geschah, als David zur Abendzeit von seinem Lager aufstand und auf dem Dach des königlichen Hauses umherwandelte, da sah er vom Dach aus eine Frau sich baden, und die Frau war von sehr schönem Aussehen.

Dach: Jos. 2,6; Jos. 2,8; 1.Sam. 9,25; Neh. 8,16

Frau: 1.Mo. 6,2; 1.Sam. 25,3; Est. 2,7; Ps. 119,37; Spr. 6,25; Mt. 5,28

2.Sam. 11,3 Und David sandte hin und erkundigte sich nach der Frau, und man sprach: Ist das nicht Bathseba, die Tochter Eliams, die Frau Urijas, des Hetiters?

Eliams: 1.Chr. 3,5

Urijas: 2.Sam. 11,15; 2.Sam. 11,21; 2.Sam. 23,39; 1.Chr. 11,41

2.Sam. 11,4 Und David sandte Boten hin und ließ sie holen. Und sie kam zu ihm, und er lag bei ihr (sie aber hatte sich [gerade] von ihrer Unreinheit gereinigt), und sie kehrte wieder in ihr Haus zurück.

holen: Hi. 31,9-12; Jak. 1,13-15

gereinigt: 3.Mo. 15,19

2.Sam. 11,5 Und die Frau wurde schwanger und sandte hin und ließ es David ausrichten und sagen: Ich bin schwanger geworden!

Spr. 6,32-34; Mk. 4,22

2.Sam. 11,6 Da sandte David zu Joab und ließ ihm sagen: Sende mir Urija, den Hetiter! Und Joab sandte Urija zu David.

Spr. 28,13; Jes. 29,15

2.Sam. 11,7 Und als Urija zu ihm kam, fragte David nach dem Wohlergehen Joabs und nach dem Wohlergehen des Volkes und ob es mit dem Kampf gut stehe.

Spr. 11,2

2.Sam. 11,8 Und David sprach zu Urija: Geh in dein Haus hinab und wasche deine Füße! Und als Urija das Haus des Königs verließ, folgte ihm ein Geschenk des Königs.

wasche: 1.Mo. 18,4; 1.Mo. 19,2

Geschenk: Ps. 12,3; Ps. 55,21-22

2.Sam. 11,9 Aber Urija legte sich vor der Tür des königlichen Hauses bei allen Knechten seines Herrn schlafen und ging nicht in sein Haus hinab.

Hi. 5,12-14; Spr. 21,30

2.Sam. 11,10 Als man nun David berichtete: Urija ist nicht in sein Haus hinabgegangen!, da sprach David zu ihm: Bist du nicht von der Reise gekommen? Warum bist du nicht in dein Haus hinabgegangen?

2.Sam. 11,8

2.Sam. 11,11 Urija aber sprach zu David: Die Lade und Israel und Juda halten sich in Hütten auf, und mein Herr Joab und die Knechte meines Herrn lagern auf freiem Feld, und ich sollte in mein Haus gehen, essen und trinken und bei meiner Frau liegen? So wahr du lebst und deine Seele lebt, ich tue dies nicht!

Hütten: 2.Sam. 7,2

Frau: 1.Kor. 7,26-31; 2.Tim. 2,3-4

2.Sam. 11,12 Und David sprach zu Urija: So bleibe heute auch hier, morgen will ich dir einen Auftrag geben! So blieb Urija an jenem und am folgenden Tag in Jerusalem.

Auftrag: 2.Sam. 11,14

2.Sam. 11,13 Und David lud ihn ein, vor ihm zu essen und zu trinken, und er machte ihn trunken; er ging aber am Abend gleichwohl hin, um sich auf einem Lager bei den Knechten seines Herrn schlafen zu legen, und ging nicht in sein Haus hinab.

trunken: 1.Mo. 19,33; 1.Mo. 19,35; Spr. 20,1; Spr. 23,30-35; Hab. 2,15

2.Sam. 11,14 Und es geschah am Morgen, da schrieb David einen Brief an Joab und sandte ihn durch Urija.

1.Kö. 21,8-9; Ps. 52,4-5; Jer. 17,9

2.Sam. 11,15 Er schrieb aber so in dem Brief: Stellt Urija vornan, wo am heftigsten gekämpft wird, und zieht euch hinter ihm zurück, damit er erschlagen wird und stirbt!

2.Sam. 12,9; 1.Sam. 18,17; 1.Sam. 18,25; Joh. 8,34

2.Sam. 11,16 Und es geschah, als Joab die Stadt einschloss, da stellte er Urija an den Ort, von dem er wusste, dass tapfere Männer dort waren.

Spr. 29,12; Apg. 5,29

2.Sam. 11,17 Und als die Männer der Stadt einen Ausfall machten und gegen Joab kämpften, da fielen etliche von dem Volk, von den Knechten Davids; und auch Urija, der Hetiter, kam um.

2.Sam. 12,9; Ps. 51,16

2.Sam. 11,18 Hierauf ließ Joab dem David den ganzen Verlauf des Kampfes melden;
2.Sam. 11,19 und er gebot dem Boten und sprach: Wenn du dem König den ganzen Verlauf des Kampfes erzählt hast,

Boten: 2.Sam. 3,12; Hi. 1,14

2.Sam. 11,20 und du siehst, dass der König zornig wird und zu dir spricht: Warum seid ihr zum Kampf so nahe an die Stadt herangekommen? Wisst ihr nicht, dass man von der Mauer herabzuschießen pflegt?

2.Sam. 11,24

2.Sam. 11,21 Wer erschlug Abimelech, den Sohn Jerub-Bescheths? Warf nicht eine Frau den oberen Stein einer Handmühle von der Mauer, sodass er in Tebez starb? Warum seid ihr so nahe an die Mauer herangekommen? —, dann sollst du sagen: Auch dein Knecht Urija, der Hetiter, ist tot!

Ri. 9,50-53

2.Sam. 11,22 Und der Bote ging hin; und er kam und berichtete David alles, was ihm Joab aufgetragen hatte.

2.Sam. 11,19

2.Sam. 11,23 Und der Bote sprach zu David: Die Leute waren stärker als wir und machten einen Ausfall gegen uns auf das Feld; wir aber drängten sie zurück bis vor das Tor.

2.Sam. 11,17

2.Sam. 11,24 Und die Schützen schossen von der Mauer auf deine Knechte, sodass etliche von den Knechten des Königs umkamen; und auch dein Knecht Urija, der Hetiter, ist tot.

Urija: 2.Sam. 11,3

2.Sam. 11,25 Da sprach David zu dem Boten: Sage zu Joab: »Lass diese Sache nicht böse sein in deinen Augen; denn das Schwert tötet bald diesen, bald jenen. Verstärke deinen Kampf gegen die Stadt und zerstöre sie!« So sollst du ihn ermutigen!

bald: Pre. 9,1-3; Pre. 9,11-12

Verstärke: 2.Sam. 12,26

2.Sam. 11,26 Als aber die Frau Urijas hörte, dass ihr Mann Urija tot war, trug sie Leid um ihren Ehemann.

Leid: 1.Mo. 50,10; 1.Sam. 15,35

2.Sam. 11,27 Als aber die Trauer vorüber war, sandte David hin und ließ sie in sein Haus holen; und sie wurde seine Frau und gebar ihm einen Sohn. — Aber die Sache, die David verübt hatte, war böse in den Augen des HERRN.

Frau: 5.Mo. 22,29

böse: 1.Chr. 21,7; Ps. 51,6

 

2.Sam. 11,1 And it came to pass, after the year was expired, at the time when kings go forth to battle, that David sent Joab, and his servants with him, and all Israel; and they destroyed the children of Ammon, and besieged Rabbah. But David tarried still at Jerusalem.

after the year: 1.Kö. 20,22; 1.Kö. 20,26; 2.Chr. 36,10; Pre. 3,8

David sent: 1.Chr. 20,1; Sach. 14,3

Rabbah: 2.Sam. 12,26; 5.Mo. 3,11; 1.Chr. 20,1; Hes. 21,20

2.Sam. 11,2 And it came to pass in an eveningtide, that David arose from off his bed, and walked upon the roof of the king’s house: and from the roof he saw a woman washing herself; and the woman was very beautiful to look upon.

arose from: 2.Sam. 4,5; 2.Sam. 4,7; Spr. 19,15; Spr. 24,33; Spr. 24,34; Mt. 26,40; Mt. 26,41; 1.Thes. 5,6; 1.Thes. 5,7; 1.Petr. 4,7

the roof of: 5.Mo. 22,8; Jer. 19,13; Mt. 10,27; Apg. 10,9

he saw: 1.Mo. 3,6; 1.Mo. 6,2; 1.Mo. 34,2; Hi. 31,1; Ps. 119,37; Mt. 5,28; 1.Joh. 2,16

very beautiful: 1.Mo. 39,6; Spr. 6,25; Spr. 31,30

2.Sam. 11,3 And David sent and inquired after the woman. And one said, Is not this Bath-sheba, the daughter of Eliam, the wife of Uriah the Hittite?

sent: Jer. 5,8; Hos. 7,6; Hos. 7,7; Jak. 1,14; Jak. 1,15

Eliam: 1.Chr. 3,5

Uriah: 2.Sam. 23,39; 1.Chr. 11,41

2.Sam. 11,4 And David sent messengers, and took her; and she came in unto him, and he lay with her; for she was purified from her uncleanness: and she returned unto her house.

sent messengers: 1.Mo. 39,7; Hi. 31,9-11; Ps. 50,18

he lay: Ps. 51,1; Jak. 1,14; Jak. 1,15

she was: Spr. 30,20

purified: 3.Mo. 12,2-5; 3.Mo. 15,19-28; 3.Mo. 15,29-33; 3.Mo. 18,19

2.Sam. 11,5 And the woman conceived, and sent and told David, and said, I am with child.

I am with child: 5.Mo. 22,22; Spr. 6,34

2.Sam. 11,6 And David sent to Joab, saying, Send me Uriah the Hittite. And Joab sent Uriah to David.

Send me: 1.Mo. 4,7; 1.Mo. 38,18-23; 1.Sam. 15,30; Hi. 20,12-14; Spr. 28,13; Jes. 29,13; Mt. 26,70; Mt. 26,72; Mt. 26,74

2.Sam. 11,7 And when Uriah was come unto him, David demanded of him how Joab did, and how the people did, and how the war prospered.

how Joab did: 1.Mo. 29,6; 1.Mo. 37,14; 1.Sam. 17,22

2.Sam. 11,8 And David said to Uriah, Go down to thy house, and wash thy feet. And Uriah departed out of the king’s house, and there followed him a mess of meat from the king.

go down: Ps. 44,21; Jes. 29,15; Lk. 12,2; Hebr. 4,13

wash: 1.Mo. 18,4; 1.Mo. 19,2

there followed him: Ps. 12,2; Ps. 55,21

a mess: 1.Mo. 43,34

2.Sam. 11,9 But Uriah slept at the door of the king’s house with all the servants of his lord, and went not down to his house.

Hi. 5,12-14; Spr. 21,30

2.Sam. 11,10 And when they had told David, saying, Uriah went not down unto his house, David said unto Uriah, Camest thou not from thy journey? why then didst thou not go down unto thine house?
2.Sam. 11,11 And Uriah said unto David, The ark, and Israel, and Judah, abide in tents; and my lord Joab, and the servants of my lord, are encamped in the open fields; shall I then go into mine house, to eat and to drink, and to lie with my wife? as thou livest, and as thy soul liveth, I will not do this thing.

The ark: 2.Sam. 7,2; 2.Sam. 7,6; 1.Sam. 4,4; 1.Sam. 14,18

my lord: 2.Sam. 20,6; Mt. 10,24; Mt. 10,25; Joh. 13,14; 1.Kor. 9,25-27; 2.Tim. 2,3; 2.Tim. 2,4; 2.Tim. 2,12; Hebr. 12,1; Hebr. 12,2

shall I then: Jes. 22,12-14

as thou livest: 2.Sam. 14,19; 1.Sam. 1,26; 1.Sam. 17,55; 1.Sam. 20,3; 1.Sam. 25,26

2.Sam. 11,12 And David said to Uriah, Tarry here today also, and tomorrow I will let thee depart. So Uriah abode in Jerusalem that day, and the morrow.

Jer. 2,22; Jer. 2,23; Jer. 2,37

2.Sam. 11,13 And when David had called him, he did eat and drink before him; and he made him drunk: and at even he went out to lie on his bed with the servants of his lord, but went not down to his house.

made him: 1.Mo. 19,32-35; 2.Mo. 32,21; Hab. 2,15

with the servants: 2.Sam. 11,9

2.Sam. 11,14 And it came to pass in the morning, that David wrote a letter to Joab, and sent it by the hand of Uriah.

wrote a letter: 1.Kö. 21,8-10; Ps. 19,13; Ps. 52,2; Ps. 62,9; Jer. 9,1-4; Jer. 17,9; Mi. 7,3-5

2.Sam. 11,15 And he wrote in the letter, saying, Set ye Uriah in the forefront of the hottest battle, and retire ye from him, that he may be smitten, and die.

Set ye: 2.Sam. 11,17; 1.Sam. 18,17; 1.Sam. 18,21; 1.Sam. 18,25; Ps. 51,4; Ps. 51,14; Jer. 20,13

and die: 2.Sam. 12,9

2.Sam. 11,16 And it came to pass, when Joab observed the city, that he assigned Uriah unto a place where he knew that valiant men were.

he assigned: 2.Sam. 11,21; 2.Sam. 3,27; 2.Sam. 20,9; 2.Sam. 20,10; 1.Sam. 22,17-19; 1.Kö. 2,5; 1.Kö. 2,31-34; 1.Kö. 21,12-14; 2.Kö. 10,6; Spr. 29,12; Hos. 5,11; Apg. 5,29

2.Sam. 11,17 And the men of the city went out, and fought with Joab: and there fell some of the people of the servants of David; and Uriah the Hittite died also.

there fell: 2.Sam. 12,9; Ps. 51,14

2.Sam. 11,18 Then Joab sent and told David all the things concerning the war;
2.Sam. 11,19 And charged the messenger, saying, When thou hast made an end of telling the matters of the war unto the king,
2.Sam. 11,20 And if so be that the king’s wrath arise, and he say unto thee, Wherefore approached ye so nigh unto the city when ye did fight? knew ye not that they would shoot from the wall?
2.Sam. 11,21 Who smote Abimelech the son of Jerubbesheth? did not a woman cast a piece of a millstone upon him from the wall, that he died in Thebez? why went ye nigh the wall? then say thou, Thy servant Uriah the Hittite is dead also.

Abimelech: Ri. 9,53

Jerubbesheth: Ri. 6,32; Ri. 7,1

Thy servant: 2.Sam. 3,27; 2.Sam. 3,34; Ps. 39,8; Jes. 14,10; Hes. 16,51; Hes. 16,52

2.Sam. 11,22 So the messenger went, and came and showed David all that Joab had sent him for.
2.Sam. 11,23 And the messenger said unto David, Surely the men prevailed against us, and came out unto us into the field, and we were upon them even unto the entering of the gate.
2.Sam. 11,24 And the shooters shot from off the wall upon thy servants; and some of the king’s servants be dead, and thy servant Uriah the Hittite is dead also.
2.Sam. 11,25 Then David said unto the messenger, Thus shalt thou say unto Joab, Let not this thing displease thee, for the sword devoureth one as well as another: make thy battle more strong against the city, and overthrow it: and encourage thou him.

for the sword: Jos. 7,8; Jos. 7,9; 1.Sam. 6,9; Pre. 9,1-3; Pre. 9,11; Pre. 9,12

make: 2.Sam. 12,26

2.Sam. 11,26 And when the wife of Uriah heard that Uriah her husband was dead, she mourned for her husband.

she mourned: 2.Sam. 3,31; 2.Sam. 14,2; 1.Mo. 27,41

2.Sam. 11,27 And when the mourning was past, David sent and fetched her to his house, and she became his wife, and bore him a son. But the thing that David had done displeased the LORD.

fetched her: 2.Sam. 3,2-5; 2.Sam. 5,13-16; 2.Sam. 12,9; 5.Mo. 22,29

But the thing: 1.Mo. 38,10; 1.Chr. 21,7

displeased: Ps. 5,6; Ps. 51,4; Ps. 51,5; Hebr. 13,4

2.Sam. 12,1; 2.Sam. 12,7; 2.Sam. 12,15; 2.Sam. 12,24; 2.Sam. 12,26

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.