Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

2.Könige 4

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

2.Könige 4 | Kapitelauswahl

4 1 Und es schrie ein Weib unter den Weibern der Kinder der Propheten zu Elisa und sprach: Dein Knecht, mein Mann, ist gestorben, so weißt du, daß er, dein Knecht, den HERRN fürchtete; nun kommt der Schuldherr und will meine beiden Kinder nehmen zu leibeigenen Knechten.

4 2 Elisa sprach zu ihr: Was soll ich dir tun? Sage mir, was hast du im Hause? Sie sprach: Deine Magd hat nichts im Hause denn einen Ölkrug.

4 3 Er sprach: Gehe hin und bitte draußen von allen deinen Nachbarinnen leere Gefäße, und derselben nicht wenig,

4 4 und gehe hinein und schließe die Tür zu hinter dir und deinen Söhnen und gieß in alle Gefäße; und wenn du sie gefüllt hast, so gib sie hin.

4 5 Sie ging hin und schloß die Tür zu hinter sich und ihren Söhnen; die brachten ihr die Gefäße zu, so goß sie ein.

4 6 Und da die Gefäße voll waren, sprach sie zu ihrem Sohn: Lange mir noch ein Gefäß her! Er sprach: Es ist kein Gefäß mehr hier. Da stand das Öl.

4 7 Und sie ging hin und sagte es dem Mann Gottes an. Er sprach: Gehe hin, verkaufe das Öl und bezahle deinen Schuldherrn; du aber und deine Söhne nähret euch von dem übrigen.

4 8 Und es begab sich zu der Zeit, daß Elisa ging gen Sunem. Daselbst war eine reiche Frau; die hielt ihn, daß er bei ihr aß. Und so oft er daselbst durchzog, kehrte er zu ihr ein und aß bei ihr.

4 9 Und sie sprach zu ihrem Mann: Siehe, ich merke, daß dieser Mann Gottes heilig ist, der immerdar hier durchgeht.

4 10 Laß uns ihm eine kleine bretterne Kammer oben machen und ein Bett, Tisch, Stuhl und Leuchter hineinsetzen, auf daß er, wenn er zu uns kommt, dahin sich tue.

4 11 Und es begab sich zu der Zeit, daß er hineinkam und legte sich oben in die Kammer und schlief darin

4 12 und sprach zu seinem Diener Gehasi: Rufe die Sunamitin! Und da er sie rief, trat sie vor ihn.

4 13 Er sprach zu ihm: Sage ihr: Siehe, du hast uns allen diesen Dienst getan; was soll ich dir tun? Hast du eine Sache an den König oder an den Feldhauptmann? Sie sprach: Ich wohne unter meinem Volk.

4 14 Er sprach: Was ist ihr denn zu tun? Gehasi sprach: Ach, sie hat keinen Sohn, und ihr Mann ist alt.

4 15 Er sprach: Rufe sie! Und da er sie rief, trat sie in die Tür.

4 16 Und er sprach: Um diese Zeit über ein Jahr sollst du einen Sohn herzen. Sie sprach: Ach nicht, mein Herr, du Mann Gottes! lüge deiner Magd nicht!

4 17 Und die Frau ward schwanger und gebar einen Sohn um dieselbe Zeit über ein Jahr, wie ihr Elisa geredet hatte.

4 18 Da aber das Kind groß ward, begab sich’s, daß es hinaus zu seinem Vater zu den Schnittern ging

4 19 und sprach zu seinem Vater: O mein Haupt, mein Haupt! Er sprach zu seinem Knecht: Bringe ihn zu seiner Mutter!

4 20 Und er nahm ihn und brachte ihn zu seiner Mutter, und sie setzte ihn auf ihren Schoß bis an den Mittag; da starb er.

4 21 Und sie ging hinauf und legte ihn aufs Bett des Mannes Gottes, schloß zu und ging hinaus

4 22 und rief ihren Mann und sprach: Sende mir der Knechte einen und eine Eselin; ich will zu dem Mann Gottes, und wiederkommen.

4 23 Er sprach: Warum willst du zu ihm? Ist doch heute nicht Neumond noch Sabbat. Sie sprach: Es ist gut.

4 24 Und sie sattelte die Eselin und sprach zum Knecht: Treibe fort und säume nicht mit dem Reiten, wie ich dir sage!

4 25 Also zog sie hin und kam zu dem Mann Gottes auf den Berg Karmel. Als aber der Mann Gottes sie kommen sah, sprach er zu seinem Diener Gehasi: Siehe, die Sunamitin ist da!

4 26 So laufe ihr nun entgegen und frage sie, ob’s ihr und ihrem Mann und Sohn wohl gehe. Sie sprach: Wohl.

4 27 Da sie aber zu dem Mann Gottes auf den Berg kam, hielt sie ihn bei seinen Füßen; Gehasi aber trat herzu, daß er sie abstieße. Aber der Mann Gottes sprach: Laß sie! denn ihre Seele ist betrübt, und der HERR hat mir’s verborgen und nicht angezeigt.

4 28 Wann habe ich einen Sohn gebeten von meinem Herrn? sagte ich nicht du solltest mich nicht täuschen?

4 29 Er sprach zu Gehasi: Gürte deine Lenden und nimm meinen Stab in deine Hand und gehe hin (so dir jemand begegnet, so grüße ihn nicht, und grüßt dich jemand, so danke ihm nicht), und lege meinen Stab auf des Knaben Antlitz.

4 30 Die Mutter des Knaben aber sprach: So wahr der HERR lebt und deine Seele, ich lasse nicht von dir! Da machte er sich auf und ging ihr nach.

4 31 Gehasi aber ging vor ihnen hin und legte den Stab dem Knaben aufs Antlitz; da war aber keine Stimme noch Fühlen. Und er ging wiederum ihnen entgegen und zeigte ihm an und sprach: Der Knabe ist nicht aufgewacht.

4 32 Und da Elisa ins Haus kam, siehe, da lag der Knabe tot auf seinem Bett.

4 33 Und er ging hinein und schloß die Tür zu für sie beide und betete zu dem HERRN

4 34 und stieg hinauf und legte sich auf das Kind und legte seinen Mund auf des Kindes Mund und seine Augen auf seine Augen und seine Hände auf seine Hände und breitete sich also über ihn, daß des Kindes Leib warm ward.

4 35 Er aber stand wieder auf und ging im Haus einmal hierher und daher und stieg hinauf und breitete sich über ihn. Da schnaubte der Knabe siebenmal; darnach tat der Knabe seine Augen auf.

4 36 Und er rief Gehasi und sprach: Rufe die Sunamitin! Und da er sie rief, kam sie hinein zu ihm. Er sprach: Da nimm hin deinen Sohn!

4 37 Da kam sie und fiel zu seinen Füßen und beugte sich nieder zur Erde und nahm ihren Sohn und ging hinaus.

4 38 Da aber Elisa wieder gen Gilgal kam, ward Teuerung im Lande, und die Kinder der Propheten wohnten vor ihm. Und er sprach zu seinem Diener: Setze zu einen großen Topf und koche ein Gemüse für die Kinder der Propheten!

4 39 Da ging einer aufs Feld, daß er Kraut läse, und fand wilde Ranken und las davon Koloquinten sein Kleid voll; und da er kam, schnitt er’s in den Topf zum Gemüse, denn sie kannten es nicht.

4 40 Und da sie es ausschütteten für die Männer, zu essen, und sie von dem Gemüse aßen, schrieen sie und sprachen: O Mann Gottes, der Tod im Topf! denn sie konnten es nicht essen.

4 41 Er aber sprach: Bringt Mehl her! Und er tat’s in den Topf und sprach: Schütte es dem Volk vor, daß sie essen! Da war nichts Böses in dem Topf.

4 42 Es kam aber ein Mann von Baal-Salisa und brachte dem Mann Gottes Erstlingsbrot, nämlich zwanzig Gerstenbrote, und neues Getreide in seinem Kleid. Er aber sprach: Gib’s dem Volk, daß sie essen!

4 43 Sein Diener sprach: Wie soll ich hundert Mann von dem geben? Er sprach: Gib dem Volk, daß sie essen! Denn so spricht der HERR: Man wird essen, und es wird übrigbleiben.

4 44 Und er legte es ihnen vor, daß sie aßen; und es blieb noch übrig nach dem Wort des HERRN.

 

2. Kö 4,1 Und eine Frau unter den Frauen der Prophetensöhne schrie zu Elisa und sprach: Dein Knecht, mein Mann, ist gestorben; aber du weißt, dass er, dein Knecht, den HERRN fürchtete. Nun ist der Gläubiger gekommen und will sich meine beiden Söhne als leibeigene Knechte nehmen!

Pr.-söhne: 2.Kö. 2,3; Jer. 49,11

fürchtete: Ps. 34,10; Ps. 103,17; Ps. 112,1-2; Ps. 115,13; Pre. 7,18; Mal. 3,16-18

Knechte: 3.Mo. 25,39; Mt. 18,24-35; Jak. 2,13

2. Kö 4,2 Und Elisa sprach zu ihr: Was soll ich für dich tun? Sage mir, was hast du im Haus? Sie antwortete: Deine Magd hat nichts im Haus als nur einen Krug mit Öl!

Sage: 2.Mo. 4,2; Mk. 6,38; Mk. 8,5

nichts: 1.Kö. 17,12

2. Kö 4,3 Er sprach: Geh hin und erbitte dir draußen Gefäße von allen deinen Nachbarinnen, leere Gefäße, und nimm nicht wenige;

2.Kö. 3,16; Ps. 81,11; 2.Kor. 9,8; Eph. 3,20

2. Kö 4,4 und geh hinein und schließe die Tür hinter dir und deinen Söhnen zu und gieße [Öl] in alle diese Gefäße; und was voll ist, trage weg!

geh: Mt. 6,6; Mk. 5,40; Apg. 9,40

gieße: Joh. 2,7-10; Joh. 6,11-12

2. Kö 4,5 Und sie ging von ihm weg und schloss die Tür hinter sich und ihren Söhnen zu; die brachten ihr [die Gefäße], und sie goss ein.

ging: 1.Kö. 17,15; Lk. 1,45

2. Kö 4,6 Und es geschah, als die Gefäße voll waren, da sprach sie zu ihrem Sohn: Reiche mir noch ein Gefäß her! Er sprach zu ihr: Es ist kein Gefäß mehr hier! Da versiegte das Öl.

voll: 2.Kö. 4,43-44; Mt. 9,29; Lk. 6,19

versiegte: 2.Kö. 13,19; Jos. 5,12; 1.Kö. 17,14

2. Kö 4,7 Und sie kam und erzählte es dem Mann Gottes. Und er sprach: Geh hin, verkaufe das Öl und bezahle deine Schuld; du aber und deine Söhne, ihr könnt von dem Übrigen leben!

bezahle: Ps. 37,21; Röm. 13,7-8; 1.Thes. 2,9-10; 1.Thes. 4,12; 2.Thes. 3,7-12

2. Kö 4,8 Und es geschah eines Tages, dass Elisa nach Schunem ging. Dort wohnte eine vornehme Frau, und die nötigte ihn, bei ihr zu essen. So oft er nun vorbeikam, kehrte er dort ein, um zu essen.

Schunem: Jos. 19,18; 1.Kö. 1,3

nötigte: Apg. 16,15; Phil. 4,17; 1.Tim. 6,18-19

2. Kö 4,9 Und sie sprach zu ihrem Mann: Siehe doch, ich erkenne, dass dies ein heiliger Mann Gottes ist, der immer bei uns vorbeikommt.

Mt. 5,16; Phil. 2,15; 1.Tim. 2,10

2. Kö 4,10 Lass uns doch ein kleines gemauertes Obergemach errichten und für ihn ein Bett sowie Tisch, Stuhl und Leuchter hineinstellen, damit er dort einkehren kann, wenn er zu uns kommt!

Mt. 10,41; Röm. 12,13; Gal. 6,10; 1.Tim. 6,18

2. Kö 4,11 Es geschah nun eines Tages, dass er dort hinkam, und er kehrte in das Obergemach ein und legte sich darin hin.

Oberge.: 2.Kö. 4,10; 1.Kö. 17,19; Mk. 14,15; Apg. 9,37-39

2. Kö 4,12 Und er sprach zu seinem Burschen Gehasi: Rufe diese Schunamitin! Da rief er sie, und sie trat vor ihn hin.

Burschen: 1.Kö. 18,43; 1.Kö. 19,3; Apg. 13,5

Gehasi: 2.Kö. 4,29-31

2. Kö 4,13 Und er sprach zu ihm: Sage ihr doch: Siehe, du hast unsertwegen so viel Sorge gehabt; was kann ich für dich tun? Hast du etwas, weswegen ich mit dem König oder mit dem Heerführer für dich reden sollte? Sie sprach: Ich wohne ja mitten unter meinem Volk!

tun: Röm. 16,1-2; 2.Tim. 1,16-18

sprach: Ps. 131,1-2; Phil. 4,11; Phil. 4,18; 1.Tim. 6,6-8

2. Kö 4,14 Er sprach: Was könnte man für sie tun? Gehasi sprach: Ach, sie hat keinen Sohn, und ihr Mann ist alt!

Sohn: 1.Mo. 15,2-3; 1.Mo. 18,10; Ri. 13,2; 1.Sam. 1,2; 1.Sam. 1,8; Lk. 1,7

2. Kö 4,15 Da sagte er: Rufe sie! Und als er sie rief, trat sie unter die Tür.

2.Kö. 4,12

2. Kö 4,16 Und er sprach: Um dieselbe Zeit übers Jahr wirst du einen Sohn ans Herz drücken! Sie sprach: Ach nein, mein Herr, du Mann Gottes, belüge deine Magd nicht!

Sohn: 2.Kö. 4,14

Mann: 1.Kö. 17,24

belüge: 1.Mo. 18,12; Jes. 45,19; Lk. 1,18-20

2. Kö 4,17 Aber die Frau wurde schwanger und gebar einen Sohn um dieselbe Zeit im nächsten Jahr, so wie Elisa ihr verheißen hatte.

1.Mo. 21,1; 1.Sam. 1,19-20; Ps. 33,9; Ps. 113,9; Lk. 1,24

2. Kö 4,18 Als aber der Knabe heranwuchs, geschah es eines Tages, dass er zu seinem Vater, zu den Schnittern hinausging.

Schnitt.: Rt. 2,4

2. Kö 4,19 Da sprach er zu seinem Vater: Mein Kopf, mein Kopf! Jener aber befahl einem Knecht: Trage ihn zu seiner Mutter!

Hi. 14,1-2; Jer. 4,19

2. Kö 4,20 Der hob ihn auf und brachte ihn zu seiner Mutter. Und er saß auf ihrem Schoß bis zum Mittag, dann starb er.

Mutter: Jes. 49,15; Jes. 66,13; Lk. 7,12

starb: Hes. 24,16-18; Joh. 11,12-15

2. Kö 4,21 Da ging sie hinauf und legte ihn auf das Bett des Mannes Gottes, schloss hinter ihm zu und ging hinaus;

2.Kö. 4,10; 1.Kö. 17,19

2. Kö 4,22 und sie rief ihren Mann und sprach: Sende mir doch einen von den Knechten und eine Eselin, ich will schnell zu dem Mann Gottes gehen, aber [bald] wiederkommen!

schnell: 2.Kö. 4,24; 2.Kö. 4,26; Joh. 11,3; Apg. 9,38

2. Kö 4,23 Er sprach: Warum gehst du heute zu ihm? Es ist doch weder Neumond noch Sabbat! Sie sprach: Lebe wohl!

4.Mo. 28,9-15; 1.Sam. 20,18; Ps. 81,4; Jes. 1,13

2. Kö 4,24 Und sie sattelte die Eselin und sprach zu ihrem Knecht: Treibe das Tier immerzu an und halte mich nicht auf beim Reiten, es sei denn, dass ich es sage!

Eselin: 2.Mo. 4,20; 1.Sam. 25,20

2. Kö 4,25 So ging sie denn und kam zu dem Mann Gottes auf den Berg Karmel. Als aber der Mann Gottes sie aus einiger Entfernung sah, sprach er zu seinem Diener Gehasi: Sieh dort die Schunamitin!

ging: Joh. 11,3

Karmel: 2.Kö. 2,25

2. Kö 4,26 Nun laufe ihr doch entgegen und sprich zu ihr: Geht es dir gut? Geht es deinem Mann gut? Geht es dem Kind gut? Sie sprach: Jawohl!

Hi. 1,21; Röm. 8,28

2. Kö 4,27 Als sie aber zu dem Mann Gottes auf den Berg kam, umfasste sie seine Füße; da trat Gehasi herzu, um sie wegzustoßen. Aber der Mann Gottes sprach: Lass sie, denn ihre Seele ist betrübt, und der HERR hat es mir verborgen und es mich nicht wissen lassen!

Füße: Mt. 28,9

wegzust.: Mt. 15,23; Mt. 20,31

verborgen: 2.Kö. 6,12; 1.Mo. 18,17; Am. 3,7

2. Kö 4,28 Sie aber sprach: Habe ich denn von meinem Herrn einen Sohn erbeten? Sagte ich nicht, du solltest mich nicht täuschen?

2.Kö. 4,16

2. Kö 4,29 Da sprach er zu Gehasi: Gürte deine Lenden und nimm meinen Stab in deine Hand und geh hin! Wenn dir jemand begegnet, so grüße ihn nicht, und grüßt dich jemand, so antworte ihm nicht, und lege meinen Stab auf das Angesicht des Knaben!

Gürte: 2.Kö. 9,1; 1.Kö. 18,46

grüße: Lk. 10,4

Stab: 2.Mo. 7,19; 2.Mo. 14,16; Apg. 19,12

2. Kö 4,30 Aber die Mutter des Knaben sprach: So wahr der HERR lebt und so wahr deine Seele lebt, ich lasse nicht von dir! Da machte er sich auf und folgte ihr.

lebt: 2.Kö. 2,2

lasse: 1.Mo. 32,26; Joh. 11,21; Joh. 11,32; Mt. 8,8

2. Kö 4,31 Gehasi aber ging vor ihnen hin und legte dem Knaben den Stab auf das Angesicht; aber da war keine Stimme und kein Aufmerken. Und er kehrte um, ihm entgegen, und berichtete es ihm und sprach: Der Knabe ist nicht aufgewacht!

Mt. 17,16; Mt. 17,20-21; Apg. 19,15

2. Kö 4,32 Als nun Elisa in das Haus kam, siehe, da lag der Knabe tot auf seinem Bett.

1.Kö. 17,17; Lk. 8,52-53; Joh. 11,17

2. Kö 4,33 Und er ging hinein und schloss die Tür hinter ihnen beiden zu und betete zu dem HERRN.

2.Kö. 4,4; 1.Kö. 17,20; Mt. 6,6; Apg. 9,40; Jak. 5,16

2. Kö 4,34 Dann stieg er hinauf und legte sich auf das Kind, und er legte seinen Mund auf den Mund des Kindes und seine Augen auf dessen Augen und seine Hände auf dessen Hände und breitete sich so über es, dass der Leib des Kindes warm wurde.

1.Kö. 17,21; Apg. 20,10

2. Kö 4,35 Danach stand er auf und ging im Haus einmal hierhin, einmal dorthin; dann stieg er wieder hinauf und breitete sich über ihn. Da nieste der Knabe sieben Mal; danach tat der Knabe die Augen auf.

Lk. 7,14-15; Lk. 8,55

2. Kö 4,36 Und er rief Gehasi und sprach: Rufe die Schunamitin! Da rief er sie, und als sie zu ihm hereinkam, sprach er: Da nimm deinen Sohn!

Rufe: 2.Kö. 4,12

nimm: 1.Kö. 17,23; Lk. 7,15; Hebr. 11,35

2. Kö 4,37 Und sie kam und fiel nieder zu seinen Füßen und neigte sich zur Erde, und sie nahm ihren Sohn und ging hinaus.

2.Kö. 4,28; 2.Kö. 2,15; 1.Kö. 17,24

2. Kö 4,38 Elisa aber kam wieder nach Gilgal. Und es war eine Hungersnot im Land. Und die Prophetensöhne saßen vor ihm, und er sprach zu seinem Burschen: Setze den großen Topf auf und koche ein Gericht für die Prophetensöhne!

Gilgal: 2.Kö. 2,1

Hungersn.: 2.Kö. 8,1; 1.Kö. 17,1

saßen: 5.Mo. 33,3; Lk. 10,39; Apg. 22,3

2. Kö 4,39 Da ging einer aufs Feld hinaus, um Kräuter zu sammeln, und er fand ein wildes Rankengewächs und sammelte davon sein Gewand voll wilde Gurken; und als er heimkam, zerschnitt er sie in den Gemüsetopf; denn sie kannten sie nicht.

Spr. 19,2; Jes. 5,4; Jer. 2,21

2. Kö 4,40 Als man es aber den Männern zum Essen vorsetzte und sie von dem Gemüse aßen, schrien sie und sprachen: Der Tod ist im Topf, Mann Gottes! Und sie konnten es nicht essen.

Tod: 4.Mo. 17,13; 1.Sam. 20,3; 1.Sam. 26,16; Hi. 5,8; Ps. 121,1-2

2. Kö 4,41 Er aber sprach: So holt Mehl herbei! Und er warf es in den Topf und sprach: Setze es den Leuten vor, dass sie essen! Da war nichts Schlimmes [mehr] im Topf.

2.Kö. 2,21; 2.Mo. 15,25

2. Kö 4,42 Aber ein Mann von Baal-Schalischa kam und brachte dem Mann Gottes Erstlingsbrote, 20 Gerstenbrote und Jungkorn in seinem Sack. Er aber sprach: Gib es den Leuten, dass sie essen!

Baal-S.: 1.Sam. 9,4

brachte: 4.Mo. 18,13; 5.Mo. 26,2; 1.Sam. 9,7-8; 1.Kor. 9,11; Gal. 6,6

2. Kö 4,43 Und sein Diener sprach: Wie kann ich das 100 Männern vorsetzen? Er aber sprach: Gib es den Leuten, dass sie essen! Denn so spricht der HERR: Man wird essen, und es wird übrig bleiben!

Wie?: Lk. 9,13; Joh. 6,9

übrigbl.: Lk. 9,17

2. Kö 4,44 Und er legte es ihnen vor, und sie aßen; und es blieb noch übrig, nach dem Wort des HERRN.

Mt. 14,20; Mt. 15,37; Mt. 16,8-10

 

2. Kö 4,1 Now there cried a certain woman of the wives of the sons of the prophets unto Elisha, saying, Your servant my husband is dead; and you know that your servant did fear the LORD: and the creditor has come to take unto him my two sons to be slaves.

sons: 2.Kö. 4,38; 2.Kö. 2,3; 2.Kö. 2,5; 1.Kö. 20,35

thy servant did fear: 1.Mo. 22,12; 1.Kö. 18,3; Neh. 7,2; Ps. 103,11; Ps. 103,17; Ps. 112,1; Ps. 112,2; Ps. 115,13; Ps. 147,11; Pre. 8,12; Pre. 12,13; Mal. 3,16; Mal. 4,2; Apg. 13,26; Offb. 15,4; Offb. 19,5

the creditor: 3.Mo. 25,39; 3.Mo. 25,40; 3.Mo. 25,48; Neh. 5,2-5; Neh. 10,31; Jer. 34,14; Mt. 18,25; Mt. 18,30; Mt. 18,35; Jak. 2,13

2. Kö 4,2 And Elisha said unto her, What shall I do for you? tell me, what have you in the house? And she said, Your handmaid has not anything in the house, except a pot of oil.

What shall I: 2.Kö. 2,9; 2.Kö. 6,26; 2.Kö. 6,27; Mt. 15,34; Joh. 6,5-7; Apg. 3,6; 2.Kor. 6,10

save a pot of oil: 1.Kö. 17,12; Jak. 2,5

2. Kö 4,3 Then he said, Go, borrow you vessels outside of all your neighbors, even empty vessels; borrow not a few.

empty vessels: 2.Kö. 3,16; Joh. 2,7

borrow not a few: 2.Kö. 13,18; 2.Kö. 13,19; Ps. 81,10; Joh. 16,24

2. Kö 4,4 And when you are come in, you shall shut the door upon you and upon your sons, and shall pour out into all those vessels, and you shall set aside that which is full.

thou shalt shut: 2.Kö. 4,32; 2.Kö. 4,33; 1.Kö. 17,19; 1.Kö. 17,20; Jes. 26,20; Mt. 6,6; Mk. 5,40; Apg. 9,40

and shalt pour: Mk. 6,37-44; Mk. 8,5-9; Joh. 2,7-9; Joh. 6,11; Eph. 3,20

2. Kö 4,5 So she went from him, and shut the door upon her and upon her sons, who brought the vessels to her; and she poured out.

she went: 2.Kö. 5,11; 1.Kö. 17,15; 1.Kö. 17,16; Lk. 1,45; Hebr. 11,7; Hebr. 11,8

2. Kö 4,6 And it came to pass, when the vessels were full, that she said unto her son, Bring me yet a vessel. And he said unto her, There is not a vessel more. And the oil stopped flowing.

when the vessels: 2.Kö. 4,43; 2.Kö. 4,44; Mt. 9,29; Mt. 13,58; Mt. 14,20; Mt. 15,37; Lk. 6,19; 2.Chr. 6,12; 2.Chr. 6,13

And the oil: 2.Kö. 13,19; Jos. 5,12; 1.Kö. 17,14; Joh. 6,12

2. Kö 4,7 Then she came and told the man of God. And he said, Go, sell the oil, and pay your debt, and live you and your children from the rest.

pay: Ps. 37,21; Röm. 12,17; Phil. 4,8; 1.Thes. 2,9; 1.Thes. 2,10; 1.Thes. 4,12; 2.Thes. 3,7-12

2. Kö 4,8 And it fell on a day, that Elisha passed to Shunem, where there was a wealthy woman; and she urged him to eat some food. And so it was, that as often as he passed by, he turned in there to eat some food.

it fell on: 2.Kö. 4,11; 2.Kö. 4,18

Shunem: 2.Kö. 4,12; Jos. 19,18; 1.Sam. 28,4; 1.Kö. 1,3

a great woman: 2.Sam. 19,32; Hi. 1,3; Hi. 32,9; Lk. 1,15

she constrained him: 1.Mo. 19,3; Ri. 19,20; Spr. 7,21; Lk. 14,23; Lk. 24,29; Apg. 16,15

2. Kö 4,9 And she said unto her husband, Behold now, I perceive that this is a holy man of God, who passes by us continually.

she said: Spr. 31,10; Spr. 31,11; 1.Petr. 3,1

this is: Mt. 5,16; 1.Thes. 2,10; Tit. 1,8; 2.Petr. 1,21; 2.Petr. 3,2

man of God: 5.Mo. 33,1; 1.Kö. 13,1; 1.Kö. 17,18; 1.Kö. 17,24; 1.Tim. 6,11

2. Kö 4,10 Let us make a little chamber, I pray you, on the wall; and let us set for him there a bed, and a table, and a stool, and a lampstand: and it shall be, when he comes to us, that he shall turn in there.

Let us: Jes. 32,8; Mt. 10,41; Mt. 10,42; Mt. 25,40; Mk. 9,41; Lk. 8,3; Röm. 12,13; Hebr. 10,24; Hebr. 13,2; 1.Petr. 4,9; 1.Petr. 4,10

a little chamber: Ri. 3,20; 1.Kö. 17,19

2. Kö 4,11 And it fell on a day, that he came there, and he turned into the chamber, and lay there.
2. Kö 4,12 And he said to Gehazi his servant, Call this Shunammite. And when he had called her, she stood before him.

Gehazi: 2.Kö. 4,29-31; 2.Kö. 5,20-27; 2.Kö. 8,4; 2.Kö. 8,5

servant: 2.Kö. 3,11; 1.Kö. 18,43; 1.Kö. 19,3; Apg. 13,5

2. Kö 4,13 And he said unto him, Say now unto her, Behold, you have cared for us with all this care; what is to be done for you? would you be spoken for to the king, or to the captain of the army? And she answered, I dwell among my own people.

thou hast: Mt. 10,40-42; Lk. 9,3-5; Röm. 16,2; Röm. 16,6; Phil. 4,18; Phil. 4,19; 1.Thes. 5,12; 1.Thes. 5,13; 2.Tim. 1,16-18; Hebr. 6,10

to the king: 2.Kö. 3,15-18; 2.Kö. 8,3-6; 1.Mo. 14,24; 2.Sam. 19,32-38

to the captain: 2.Kö. 9,5; 2.Sam. 19,13; 1.Kö. 2,32

I dwell: 1.Tim. 6,6-8; Hebr. 13,5

among mine: 2.Kö. 8,1; Rt. 1,1-4; Ps. 37,3

2. Kö 4,14 And he said, What then is to be done for her? And Gehazi answered, Verily she has no child, and her husband is old.

she hath no child: 1.Mo. 15,2; 1.Mo. 15,3; 1.Mo. 17,17; 1.Mo. 18,10-14; 1.Mo. 25,21; 1.Mo. 30,1; Ri. 13,2; 1.Sam. 1,2; 1.Sam. 1,8; Lk. 1,7

2. Kö 4,15 And he said, Call her. And when he had called her, she stood in the door.
2. Kö 4,16 And he said, About this season, next year, you shall embrace a son. And she said, Nay, my lord, you man of God, do not lie unto your handmaid.

About this: 1.Mo. 17,21; 1.Mo. 18,10; 1.Mo. 18,14

thou shalt: 1.Mo. 17,16; 1.Mo. 17,17; Lk. 1,13; Lk. 1,30; Lk. 1,31

my lord: 2.Kö. 2,19

do not lie: 2.Kö. 4,28; 2.Kö. 5,10; 2.Kö. 5,11; 1.Mo. 18,12-15; 1.Kö. 17,18; 1.Kö. 18,9; Ps. 116,11; Lk. 1,18-20

2. Kö 4,17 And the woman conceived, and bore a son at that time that Elisha had said unto her, according to the appointed time.

1.Mo. 21,1; 1.Sam. 1,19; 1.Sam. 1,20; Ps. 113,9; Lk. 1,24; Lk. 1,25; Lk. 1,36; Hebr. 11,11

2. Kö 4,18 And when the child was grown, on a certain day, he went out to his father to the reapers.

to the reapers: Rt. 2,4

2. Kö 4,19 And he said unto his father, My head, my head. And he said to a lad, Carry him to his mother.

My head: Hi. 14,1; Hi. 14,2; Jer. 4,19

2. Kö 4,20 And when he had taken him, and brought him to his mother, he sat on her knees till noon, and then died.

his mother: Jes. 49,15; Jes. 66,13; Lk. 7,12

and then died: 1.Mo. 22,2; 1.Mo. 37,3; 1.Mo. 37,5; 1.Kö. 17,17; Hes. 24,16-18; Lk. 2,35; Joh. 11,3; Joh. 11,5; Joh. 11,14

2. Kö 4,21 And she went up, and laid him on the bed of the man of God, and shut the door upon him, and went out.

the bed: 2.Kö. 4,10; 1.Kö. 17,19

2. Kö 4,22 And she called unto her husband, and said, Send me, I pray you, one of the young men, and one of the donkeys, that I may run to the man of God, and come again.

I may run: 2.Kö. 4,24; 2.Kö. 4,26; Joh. 11,3; Apg. 9,38

2. Kö 4,23 And he said, Why will you go to him today? it is neither new moon, nor sabbath. And she said, It shall be well.

new moon: 4.Mo. 10,10; 4.Mo. 28,11; 1.Chr. 23,31; Jes. 1,13-15

well: 2.Kö. 4,26

2. Kö 4,24 Then she saddled a donkey, and said to her servant, Drive, and go forward; slack not your riding for me, except I bid you.

Then she: 2.Mo. 4,20; 1.Sam. 25,20; 1.Kö. 13,13; 1.Kö. 13,23

Drive: 1.Sam. 25,19

2. Kö 4,25 So she went and came unto the man of God to mount Carmel. And it came to pass, when the man of God saw her afar off, that he said to Gehazi his servant, Behold, yonder is that Shunammite:

to mount: 2.Kö. 2,25; 1.Kö. 18,19; 1.Kö. 18,42; Jes. 35,2

2. Kö 4,26 Run now, I pray you, to meet her, and say unto her, Is it well with you? is it well with your husband? is it well with the child? And she answered, It is well.

Run now: Sach. 2,4

Is it well with thee: 1.Mo. 29,6; 1.Mo. 37,14; 1.Sam. 17,18; Mt. 10,12; Mt. 10,13; Apg. 15,36

It is well: 2.Kö. 4,23; 3.Mo. 10,3; 1.Sam. 3,18; Hi. 1,21; Hi. 1,22; Ps. 39,9

2. Kö 4,27 And when she came to the man of God at the mountain, she caught him by the feet: but Gehazi came near to thrust her away. And the man of God said, Let her alone; for her soul is bitter within her: and the LORD has hid it from me, and has not told me.

him by the feet: Mt. 28,9; Lk. 7,38

thrust: Mt. 15,23; Mt. 20,31; Mk. 10,13; Joh. 4,27; Joh. 12,4-6

Let her alone: Mk. 14,6; Joh. 12,7

vexed: 1.Sam. 1,10; Hi. 10,1; Spr. 14,10; Spr. 18,14

hid it from me: 2.Kö. 6,12; 1.Mo. 18,17; 2.Sam. 7,3; Am. 3,7; Joh. 15,15

2. Kö 4,28 Then she said, Did I desire a son of my lord? did I not say, Do not deceive me?

Did I desire: 1.Mo. 30,1

Do not: 2.Kö. 4,16

2. Kö 4,29 Then he said to Gehazi, Gird up your loins, and take my staff in your hand, and go your way: if you meet any man, greet him not; and if any greet you, answer him not again: and lay my staff upon the face of the child.

Gird up thy loins: 2.Kö. 9,1; 1.Kö. 18,46; Eph. 6,14; 1.Petr. 1,13

take my: 2.Kö. 2,14; 2.Mo. 4,17

salute him not: Lk. 10,4

lay my staff: 2.Kö. 2,8; 2.Kö. 2,14; 2.Mo. 7,19; 2.Mo. 7,20; 2.Mo. 14,16; Jos. 6,4; Jos. 6,5; Apg. 3,16; Apg. 19,12

2. Kö 4,30 And the mother of the child said, As the LORD lives, and as your soul lives, I will not leave you. And he arose, and followed her.

As the Lord: 2.Kö. 2,2; 2.Kö. 2,4

I will not: 2.Mo. 33,12-16; Rt. 1,16-18

2. Kö 4,31 And Gehazi passed on before them, and laid the staff upon the face of the child; but there was neither voice, nor hearing. Therefore he went again to meet him, and told him, saying, The child has not awakened.

neither voice: 1.Sam. 14,37; 1.Sam. 28,6; Hes. 14,3; Mt. 17,16-21; Mk. 9,19-29; Apg. 19,13-17

hearing: 1.Kö. 18,26; 1.Kö. 18,29

not awaked: Hi. 14,12; Dan. 12,2; Mk. 5,39; Joh. 11,11; Joh. 11,43; Joh. 11,44; Eph. 5,14

2. Kö 4,32 And when Elisha had come into the house, behold, the child was dead, and laid upon his bed.

the child: 1.Kö. 17,17; Lk. 8,52; Lk. 8,53; Joh. 11,17

2. Kö 4,33 He went in therefore, and shut the door upon the two of them, and prayed unto the LORD.

shut the door: 2.Kö. 4,4; Mt. 6,6

prayed: 2.Kö. 5,11; 2.Kö. 6,17; 2.Kö. 6,18; 2.Kö. 6,20; 1.Kö. 17,20; 1.Kö. 17,21; 1.Kö. 18,26; 1.Kö. 18,27; Joh. 11,41; Joh. 11,42; Apg. 9,40; Jak. 5,13-18

2. Kö 4,34 And he went up, and lay upon the child, and put his mouth upon his mouth, and his eyes upon his eyes, and his hands upon his hands: and he stretched himself upon the child; and the flesh of the child became warm.

1.Kö. 17,21; Apg. 20,10

2. Kö 4,35 Then he returned, and walked in the house to and fro; and went up, and stretched himself upon him: and the child sneezed seven times, and the child opened his eyes.

and the child opened: 2.Kö. 8,1; 2.Kö. 8,5; 2.Kö. 13,21; 1.Kö. 17,22; Lk. 7,14; Lk. 7,15; Lk. 8,55; Joh. 11,43; Joh. 11,44; Apg. 9,40

2. Kö 4,36 And he called Gehazi, and said, Call this Shunammite. So he called her. And when she was come in unto him, he said, Take up your son.

Call this Shunammite: 2.Kö. 4,12

Take up: 1.Kö. 17,23; Lk. 7,15; Hebr. 11,35

2. Kö 4,37 Then she went in, and fell at his feet, and bowed herself to the ground, and took up her son, and went out.

fell at his feet: 2.Kö. 4,27; 2.Kö. 2,15; 1.Kö. 17,24

2. Kö 4,38 And Elisha came again to Gilgal: and there was a famine in the land; and the sons of the prophets were sitting before him: and he said unto his servant, Set on the great pot, and boil pottage for the sons of the prophets.

Elisha: 2.Kö. 2,1; 1.Sam. 7,16; 1.Sam. 7,17; Apg. 10,38; Apg. 15,36

a dearth: 2.Kö. 8,1; 3.Mo. 26,26; 5.Mo. 28,22-24; 5.Mo. 28,38-40; 2.Sam. 21,1; Jer. 14,1-6; Hes. 14,13; Lk. 4,25

the sons: 2.Kö. 2,3; 1.Sam. 19,20

were sitting: Spr. 8,34; Lk. 2,46; Lk. 8,35; Lk. 8,38; Lk. 10,39; Apg. 22,3

Set on the great pot: Mk. 6,37; Mk. 8,2-6; Lk. 9,13; Joh. 21,5; Joh. 21,9

2. Kö 4,39 And one went out into the field to gather herbs, and found a wild vine, and gathered from it his lap full of wild gourds, and came and shred them into the pot of pottage: for they knew them not.

a wild vine: Jes. 5,4; Jer. 2,21; Mt. 15,13; Hebr. 12,15

2. Kö 4,40 So they poured out for the men to eat. And it came to pass, as they were eating of the pottage, that they cried out, and said, O you man of God, there is death in the pot. And they could not eat of it.

O thou: 2.Kö. 4,9; 2.Kö. 1,9; 2.Kö. 1,11; 2.Kö. 1,13; 5.Mo. 33,1; 1.Kö. 17,18

death: 2.Mo. 10,17; 2.Mo. 15,23; Mk. 16,18

2. Kö 4,41 But he said, Then bring meal. And he cast it into the pot; and he said, Pour out for the people, that they may eat. And there was no harm in the pot.

he cast: 2.Kö. 2,21; 2.Kö. 5,10; 2.Kö. 6,6; 2.Mo. 15,25; Joh. 9,6; 1.Kor. 1,25

there: Apg. 28,5

2. Kö 4,42 And there came a man from Baal-shalisha, and brought the man of God bread of the firstfruits, twenty loaves of barley, and full ears of grain in his sack. And he said, Give unto the people, that they may eat.

Baalshalisha: 1.Sam. 9,4; 1.Sam. 9,7

bread: 2.Kö. 4,38; 2.Mo. 23,16; 5.Mo. 12,6; 5.Mo. 26,2-10; 1.Sam. 9,7; 2.Chr. 11,13; 2.Chr. 11,14; Spr. 3,9; Spr. 3,10; 1.Kor. 9,11; Gal. 6,6

of barley: 2.Kö. 7,1; 2.Kö. 7,16-18; 5.Mo. 8,8; 5.Mo. 32,14; Joh. 6,9; Joh. 6,13

2. Kö 4,43 And his servant said, What, should I set this before a hundred men? He said again, Give the people, that they may eat: for thus says the LORD, They shall eat, and shall have some left.

his servitor: 2.Kö. 4,12

What: Mt. 14,16; Mt. 14,17; Mt. 15,33; Mt. 15,34; Mk. 6,37-39; Mk. 8,4; Lk. 9,13; Joh. 6,9

They shall eat: Mt. 14,20; Mt. 15,37; Mt. 16,8-10; Mk. 6,42; Mk. 6,43; Mk. 8,20; Lk. 9,17; Joh. 6,11-13

2. Kö 4,44 So he set it before them, and they did eat, and had some left, according to the word of the LORD.

2.Kö. 5,1; 2.Kö. 5,8; 2.Kö. 5,15; 2.Kö. 5,20

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Die Könige von Juda und Israel in der Übersicht mit Regierungszeiten

Dies ist eine Übersicht über alle Könige von Juda und Israel mit ihren Regierungszeiten. Die Jahresangaben sind nicht exakt und werden noch mit Daten aus Kommentatoren in Zukunft ergänzt und überarbeitet.    Dies ist eine Vorabversion V.1.4. Stand 10.01.2022...