Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

2.Könige 5

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

2.Könige 5 | Kapitelauswahl

5 1 Naeman, der Feldhauptmann des Königs von Syrien, war ein trefflicher Mann vor seinem Herrn und hoch gehalten; denn durch ihn gab der HERR Heil in Syrien. Und er war ein gewaltiger Mann, und aussätzig.

5 2 Die Kriegsleute aber in Syrien waren herausgefallen und hatten eine junge Dirne weggeführt aus dem Lande Israel; die war im Dienst des Weibes Naemans.

5 3 Die sprach zu ihrer Frau: Ach, daß mein Herr wäre bei dem Propheten zu Samaria! der würde ihn von seinem Aussatz losmachen.

5 4 Da ging er hinein zu seinem Herrn und sagte es ihm an und sprach: So und so hat die Dirne aus dem Lande Israel geredet.

5 5 Der König von Syrien sprach: So zieh hin, ich will dem König Israels einen Brief schreiben. Und er zog hin und nahm mit sich zehn Zentner Silber und sechstausend Goldgulden und zehn Feierkleider

5 6 und brachte den Brief dem König Israels, der lautete also: Wenn dieser Brief zu dir kommt, siehe, so wisse, ich habe meinen Knecht Naeman zu dir gesandt, daß du ihn von seinem Aussatz losmachst.

5 7 Und da der König Israels den Brief las, zerriß er seine Kleider und sprach: Bin ich denn Gott, daß ich töten und lebendig machen könnte, daß er zu mir schickt, daß ich den Mann von seinem Aussatz losmache? Merkt und seht, wie sucht er Ursache wider mich!

5 8 Da das Elisa, der Mann Gottes, hörte, daß der König seine Kleider zerrissen hatte, sandte er zu ihm und ließ ihm sagen: Warum hast du deine Kleider zerrissen? Laß ihn zu mir kommen, daß er innewerde, daß ein Prophet in Israel ist.

5 9 Also kam Naeman mit Rossen und Wagen und hielt vor der Tür am Hause Elisas.

5 10 Da sandte Elisa einen Boten zu ihm und ließ ihm sagen: Gehe hin und wasche dich siebenmal im Jordan, so wird dir dein Fleisch wieder erstattet und rein werden.

5 11 Da erzürnte Naeman und zog weg und sprach: Ich meinte, er sollte zu mir herauskommen und hertreten und den Namen der HERRN, seines Gottes, anrufen und mit seiner Hand über die Stätte fahren und den Aussatz also abtun.

5 12 Sind nicht die Wasser Amana und Pharphar zu Damaskus besser denn alle Wasser in Israel, daß ich mich darin wüsche und rein würde? Und wandte sich und zog weg mit Zorn.

5 13 Da machten sich seine Knechte zu ihm, redeten mit ihm und sprachen: Lieber Vater, wenn dich der Prophet etwas Großes hätte geheißen, solltest du es nicht tun? Wie viel mehr, so er zu dir sagt: Wasche dich, so wirst du rein!

5 14 Da stieg er ab und taufte sich im Jordan siebenmal, wie der Mann Gottes geredet hatte; und sein Fleisch ward wieder erstattet wie das Fleisch eines jungen Knaben, und er ward rein.

5 15 Und er kehrte wieder zu dem Mann Gottes samt seinem ganzen Heer. Und da er hineinkam, trat er vor ihn und sprach: Siehe, ich weiß, daß kein Gott ist in allen Landen, außer in Israel; so nimm nun den Segen von deinem Knecht.

5 16 Er aber sprach: So wahr der HERR lebt, vor dem ich stehe, ich nehme es nicht. Und er nötigte ihn, daß er’s nähme; aber er wollte nicht.

5 17 Da sprach Naeman: Möchte deinem Knecht nicht gegeben werden dieser Erde Last, soviel zwei Maultiere tragen? Denn dein Knecht will nicht mehr andern Göttern opfern und Brandopfer tun, sondern dem HERRN.

5 18 Nur darin wolle der HERR deinem Knecht gnädig sein: wo ich anbete im Hause Rimmons, wenn mein Herr ins Haus Rimmons geht, daselbst anzubeten, und er sich an meine Hand lehnt.

5 19 Er sprach zu ihm: Zieh hin mit Frieden! Und als er von ihm weggezogen war ein Feld Wegs auf dem Lande,

5 20 gedachte Gehasi, der Diener Elisas, des Mannes Gottes: Siehe, mein Herr hat diesen Syrer Naeman verschont, daß er nichts von ihm hat genommen, das er gebracht hat. So wahr der HERR lebt, ich will ihm nachlaufen und etwas von ihm nehmen.

5 21 Also jagte Gehasi dem Naeman nach. Und da Naeman sah, daß er ihm nachlief, stieg er vom Wagen ihm entgegen und sprach: Steht es wohl?

5 22 Er sprach: Ja. Aber mein Herr hat mich gesandt und läßt dir sagen: Siehe, jetzt sind zu mir gekommen vom Gebirge Ephraim zwei Jünglinge aus der Propheten Kinder; gib ihnen einen Zentner Silber und zwei Feierkleider!

5 23 Naeman sprach: Nimm lieber zwei Zentner! Und nötigte ihn und band zwei Zentner Silber in zwei Beutel und zwei Feierkleider und gab’s zweien seiner Diener; die trugen’s vor ihm her.

5 24 Und da er kam an den Hügel, nahm er’s von ihren Händen und legte es beiseit im Hause und ließ die Männer gehen.

5 25 Und da sie weg waren, trat er vor seinen Herrn. Und Elisa sprach zu ihm: Woher, Gehasi? Er sprach: Dein Knecht ist weder hierher noch daher gegangen.

5 26 Er aber sprach zu ihm: Ist nicht mein Herz mitgegangen, da der Mann umkehrte von seinem Wagen dir entgegen? war das die Zeit, Silber und Kleider zu nehmen, Ölgärten, Weinberge, Schafe, Rinder, Knechte und Mägde?

5 27 Aber der Aussatz Naeman wird dir anhangen und deinem Samen ewiglich. Da ging er von ihm hinaus aussätzig wie Schnee.

 

2. Kö 5,1 Naeman, der Heerführer des Königs von Aram, war ein hoch angesehener Mann vor seinem Herrn und geschätzt; denn durch ihn gab der HERR den Aramäern Sieg. Aber dieser gewaltige, tapfere Mann war aussätzig.

Naeman: Lk. 4,27

gab: 1.Kor. 4,7

aussätzig: Joh. 13,7; 2.Kor. 12,7

2. Kö 5,2 Und die Aramäer waren in Streifscharen ausgezogen und hatten ein kleines Mädchen aus dem Land Israel entführt, das nun im Dienst von Naemans Frau war.

Streifs.: 2.Kö. 6,23; 2.Kö. 13,20

kleines: Mt. 18,10; 1.Kor. 1,27

2. Kö 5,3 Und sie sprach zu ihrer Herrin: Ach, dass mein Herr bei dem Propheten wäre, der in Samaria wohnt; der würde ihn von seinem Aussatz befreien!

Ach: 4.Mo. 11,29; Ps. 8,3; Jer. 29,7; Apg. 26,29; 1.Tim. 6,1

2. Kö 5,4 Da ging Naeman hinein zu seinem Herrn und sagte es ihm und sprach: So und so hat das Mädchen aus dem Land Israel geredet!

geredet: Ps. 105,2-4; Ps. 145,5-11

2. Kö 5,5 Da sprach der König von Aram: Geh, ziehe hin, und ich will dem König von Israel einen Brief schicken! Da ging er hin und nahm zehn Talente Silber und 6 000 Goldstücke und zehn Festgewänder mit sich.

1.Mo. 45,22; 1.Sam. 9,8; Spr. 18,16

2. Kö 5,6 Und er brachte dem König von Israel den Brief; darin stand: »Und nun, wenn dieser Brief zu dir kommt, so siehe: Ich habe meinen Knecht Naeman zu dir gesandt, damit du ihn von seinem Aussatz befreist!«

2.Kö. 5,5

2. Kö 5,7 Und es geschah, als der König von Israel den Brief gelesen hatte, zerriss er seine Kleider und sprach: Bin ich denn Gott, sodass ich töten und lebendig machen könnte, dass dieser von mir verlangt, ich solle einen Mann von seinem Aussatz befreien? Da erkennt ihr doch und seht, dass er einen Anlass zum Streit mit mir sucht!

Brief: Jes. 37,14

töten: 5.Mo. 32,39; 1.Sam. 2,6

sucht: 1.Kö. 20,7; Spr. 28,1

2. Kö 5,8 Und es geschah, als Elisa, der Mann Gottes, hörte, dass der König von Israel seine Kleider zerrissen habe, da sandte er zum König und ließ ihm sagen: Warum hast du deine Kleider zerrissen? Er soll zu mir kommen, dann wird er erkennen, dass es einen Propheten in Israel gibt!

Mann: 1.Tim. 6,11

Warum?: Est. 4,4-5; Mt. 14,31

erkennen: 1.Kö. 18,36; Hes. 2,5

2. Kö 5,9 So kam Naeman mit seinen Pferden und mit seinen Wagen und hielt vor der Tür des Hauses Elisas.

2.Kö. 3,12; 2.Kö. 6,32; Jes. 60,14

2. Kö 5,10 Da sandte Elisa einen Boten zu ihm und ließ ihm sagen: Geh hin und wasche dich sieben Mal im Jordan, so wird dir dein Fleisch wiederhergestellt, und du wirst rein werden!

wasche: Joh. 9,7

rein: 2.Kö. 5,14

2. Kö 5,11 Da wurde Naeman zornig, ging weg und sprach: Siehe, ich dachte, er wird sicher zu mir herauskommen und hinzutreten und den Namen des HERRN, seines Gottes, anrufen, und mit seiner Hand über die Stelle fahren und so den Aussätzigen befreien!

Ps. 32,8-9; Spr. 3,5; Spr. 3,7; Jes. 55,8; Joh. 4,47-49; 1.Kor. 2,9

2. Kö 5,12 Sind nicht die Flüsse Abana und Parpar in Damaskus besser als alle Wasser in Israel? Kann ich mich nicht darin waschen und rein werden? Und er wandte sich ab und ging zornig davon.

Mt. 18,3

2. Kö 5,13 Da traten seine Knechte zu ihm, redeten mit ihm und sprachen: Mein Vater, wenn dir der Prophet etwas Großes befohlen hätte, würdest du es nicht tun? Wie viel mehr denn, da er zu dir gesagt hat: Wasche dich, so wirst du rein!

Vater: 2.Kö. 2,12

Großes: Hi. 2,4

befohlen: 1.Kor. 1,21

2. Kö 5,14 Da stieg er hinab und tauchte sich sieben Mal im Jordan unter, nach dem Wort des Mannes Gottes; und sein Fleisch wurde wieder wie das Fleisch eines jungen Knaben, und er wurde rein.

nach: 2.Chr. 20,20

Fleisch: Hi. 33,25

rein: 2.Kö. 5,10; Sach. 13,1; Lk. 4,27; Joh. 13,10; Tit. 3,5

2. Kö 5,15 Und er kehrte wieder zu dem Mann Gottes zurück, er und sein ganzes Gefolge. Und er ging hinein, trat vor ihn und sprach: Siehe, nun weiß ich, dass es keinen Gott auf der ganzen Erde gibt, außer in Israel! Und nun nimm doch ein Geschenk an von deinem Knecht!

kehrte: Lk. 17,15-18

weiß: 5.Mo. 4,35; 1.Kö. 17,24; Dan. 2,47

2. Kö 5,16 Er aber sprach: So wahr der HERR lebt, vor dessen Angesicht ich stehe, ich nehme nichts! Da nötigte er ihn, es zu nehmen, aber er weigerte sich.

Herr: 2.Kö. 3,14

stehe: 1.Kor. 4,1

nehme: 1.Mo. 14,22-23; Dan. 5,17; Mt. 10,8; Apg. 3,12-13

2. Kö 5,17 Da sprach Naeman: Könnte deinem Knecht nicht eine doppelte Maultierlast Erde gegeben werden? Denn dein Knecht will nicht mehr anderen Göttern Brandopfer und Schlachtopfer darbringen, sondern nur dem HERRN.

Erde: 2.Mo. 20,24

darbringen: 1.Thes. 1,9

2. Kö 5,18 Nur darin wolle der HERR deinem Knecht vergeben: Wenn mein Herr in das Haus des Rimmon geht, um sich dort niederzubeugen — denn er stützt sich auf meinen Arm, und auch ich beuge mich nieder in dem Haus des Rimmon —, ja, wenn ich mich niederbeuge im Haus des Rimmon, so wolle der HERR deinem Knecht in dieser Sache vergeben!

stützt: 2.Kö. 7,2; 2.Kö. 7,17

niederbeuge: 2.Mo. 20,5

wolle: 2.Chr. 30,18

2. Kö 5,19 Und [Elisa] antwortete ihm: Geh hin in Frieden! Und er zog eine Wegstrecke von ihm fort.

Frieden: 2.Mo. 4,18; Mt. 6,34; Mk. 5,34; Röm. 14,1; Phil. 1,6

2. Kö 5,20 Da dachte Gehasi, der Diener Elisas, des Mannes Gottes: Siehe, mein Herr hat Naeman, diesen Aramäer, geschont, indem er nichts von ihm genommen hat, was er mitbrachte; so wahr der HERR lebt, ich will ihm nachlaufen und etwas von ihm nehmen!

Gehasi: 2.Kö. 4,12; 2.Kö. 4,25

Diener: 1.Kö. 10,8

Siehe: Mk. 7,21-22

Herr: 2.Mo. 20,7; Jes. 48,1

nehmen: 2.Mo. 20,17; Hab. 2,9; 1.Tim. 6,9

2. Kö 5,21 So jagte Gehasi dem Naeman nach. Und als Naeman sah, dass er ihm nachlief, sprang er vom Streitwagen, ihm entgegen, und sprach: Geht es dir gut?

Jak. 1,15; Spr. 1,16

2. Kö 5,22 Und er sprach: Ja! Mein Herr hat mich gesandt, um dir zu sagen: Siehe, eben jetzt sind zwei junge Männer von den Prophetensöhnen aus dem Bergland Ephraim zu mir gekommen. Gib ihnen doch ein Talent Silber und zwei Festgewänder!

Spr. 6,16-19; Spr. 19,1; Jer. 9,3; Jer. 9,5

2. Kö 5,23 Und Naeman sprach: Tu mir den Gefallen und nimm zwei Talente! Und er nötigte ihn und band zwei Talente Silber in zwei Beutel und zwei Festgewänder und gab es zwei seiner Burschen, die trugen es vor ihm her.

Gefallen: 1.Sam. 29,4; 1.Chr. 28,4

nötigte: 2.Kö. 5,16; 2.Kö. 2,17

2. Kö 5,24 Und als er auf den Hügel kam, nahm er es von ihrer Hand und legte es in das Haus und ließ die Männer gehen. Und sie gingen.

Jos. 7,21; Jes. 29,15; Sach. 5,3-4

2. Kö 5,25 Er aber ging hinein und trat vor seinen Herrn. Da sprach Elisa zu ihm: Woher, Gehasi? Er sprach: Dein Knecht ist weder hierhin noch dorthin gegangen!

trat: Hes. 33,31

Woher?: 1.Mo. 3,9; 1.Mo. 4,9; 1.Mo. 16,8

sprach: Hi. 34,37; Spr. 12,19; Mt. 23,28; Joh. 8,34

2. Kö 5,26 Er aber sprach zu ihm: Ging mein Herz nicht mit, als der Mann von seinem Wagen umkehrte, dir entgegen? War es auch an der Zeit, Silber zu nehmen und Kleider, oder Ölbäume, Weinberge, Schafe, Rinder, Knechte und Mägde?

Ging: 2.Kö. 6,12; Lk. 12,2; Kol. 2,5

Zeit: Hos. 10,12; Hag. 1,4; 1.Kor. 7,29; 1.Petr. 4,1-2

2. Kö 5,27 So soll nun der Aussatz Naemans an dir haften und an deinem Samen ewiglich! Da ging er von ihm hinaus, aussätzig wie Schnee.

Aussatz: 4.Mo. 12,10; 2.Mo. 20,5

hinaus: Ps. 101,7; Joh. 13,30

 

2. Kö 5,1 Now Naaman, captain of the army of the king of Syria, was a great man with his master, and honorable, because by him the LORD had given deliverance unto Syria: he was also a mighty man in valor, but he was a leper.

Naaman: Lk. 4,27

a great: 2.Kö. 4,8; 2.Mo. 11,3; Est. 9,4; Est. 10,3

by him: Spr. 21,31; Jes. 10,5; Jes. 10,6; Jer. 27,5; Jer. 27,6; 5.Mo. 2,37; Joh. 19,11; Röm. 15,18

a leper: 2.Kö. 5,27; 2.Kö. 7,3; 3.Mo. 13,2; 3.Mo. 13,3; 3.Mo. 13,44-46; 4.Mo. 12,10-12; 2.Sam. 3,29; 2.Chr. 26,19-23; 2.Kor. 12,7

2. Kö 5,2 And the Syrians had gone out by companies, and had brought away captive out of the land of Israel a little maid; and she waited on Naaman’s wife.

by companies: 2.Kö. 6,23; 2.Kö. 13,20; Ri. 9,34; 1.Sam. 13,17; 1.Sam. 13,18

waited on: Ps. 123,2

2. Kö 5,3 And she said unto her mistress, Would that my lord were with the prophet that is in Samaria! for he would cure him of his leprosy.

Would God: 4.Mo. 11,29; Apg. 26,29; 1.Kor. 4,8

he would: 2.Kö. 5,8; Mt. 8,2; Mt. 8,3; Mt. 11,5; Lk. 17,12-14

2. Kö 5,4 And one went in, and told his lord, saying, Thus and thus said the maid that is of the land of Israel.

and told his lord: 2.Kö. 7,9-11; Mk. 5,19; Mk. 16,9; Mk. 16,10; Joh. 1,42-46; Joh. 4,28; Joh. 4,29; 1.Kor. 1,26; 1.Kor. 1,27

2. Kö 5,5 And the king of Syria said, Go now, and I will send a letter unto the king of Israel. And he departed, and took with him ten talents of silver, and six thousand pieces of gold, and ten changes of raiment.

go: 1.Mo. 11,3; 1.Mo. 11,7; Pre. 2,1; Jes. 5,5; Jak. 4,13; Jak. 5,1

and took: 2.Kö. 8,8; 2.Kö. 8,9; 4.Mo. 22,7; 4.Mo. 22,17; 4.Mo. 22,18; 4.Mo. 24,11-13; 1.Sam. 9,8; 1.Kö. 13,7; 1.Kö. 22,3; Apg. 8,18-20

ten changes: 1.Mo. 45,22; Ri. 14,12; Jak. 5,2; Jak. 5,3

2. Kö 5,6 And he brought the letter to the king of Israel, saying, Now when this letter is come unto you, behold, I have with it sent Naaman my servant to you, that you may cure him of his leprosy.
2. Kö 5,7 And it came to pass, when the king of Israel had read the letter, that he tore his clothes, and said, Am I God, to kill and to make alive, that this man does send unto me to cure a man of his leprosy? therefore consider, I pray you, and see how he seeks a quarrel against me.

that he rent: 2.Kö. 11,14; 2.Kö. 18,37; 2.Kö. 19,1; 4.Mo. 14,6; Jer. 36,24; Mt. 26,65; Apg. 14,14

Amos I God: 1.Mo. 30,2; 5.Mo. 32,29; 1.Sam. 2,6; Dan. 2,11; Hos. 6,1

see how: 1.Kö. 20,7; Lk. 11,54

2. Kö 5,8 And it was so, when Elisha the man of God had heard that the king of Israel had torn his clothes, that he sent to the king, saying, Why have you torn your clothes? let him come now to me, and he shall know that there is a prophet in Israel.

rent his clothes: 2.Kö. 5,7; 2.Sam. 3,31

let him come: 2.Kö. 5,3; 2.Kö. 5,15; 2.Kö. 1,6; 1.Kö. 17,24; 1.Kö. 18,36; 1.Kö. 18,37

and he shall: 2.Mo. 11,8; Röm. 11,13; Hes. 2,5; Hos. 12,13

2. Kö 5,9 So Naaman came with his horses and with his chariot, and stood at the door of the house of Elisha.

2.Kö. 3,12; 2.Kö. 6,32; Jes. 60,14; Apg. 16,29; Apg. 16,30; Apg. 16,37-39

2. Kö 5,10 And Elisha sent a messenger unto him, saying, Go and wash in the Jordan seven times, and your flesh shall come again to you, and you shall be clean.

sent a messenger: Mt. 15,23-26

wash: 2.Kö. 2,21; 2.Kö. 3,16; 2.Kö. 4,41; Joh. 9,7; 1.Kor. 6,11

seven times: 3.Mo. 14,7; 3.Mo. 14,16; 3.Mo. 14,51; 3.Mo. 16,14; 3.Mo. 16,19; 4.Mo. 19,4; 4.Mo. 19,19; Jos. 6,4; Jos. 6,13-16

thy flesh: 2.Kö. 5,14; 2.Mo. 4,6; 2.Mo. 4,7

2. Kö 5,11 But Naaman was angry, and went away, and said, Behold, I thought, He will surely come out to me, and stand, and call on the name of the LORD his God, and strike his hand over the place, and cure the leprosy.

Naaman: Spr. 13,10; Mt. 8,8; Mt. 15,27; Lk. 14,11

went away: Spr. 1,32; Mt. 19,22; Joh. 6,66-69; Joh. 13,20; Hebr. 12,25

Behold: Spr. 3,7; Jes. 55,8; Jes. 55,9; Joh. 4,48; 1.Kor. 1,21-25; 1.Kor. 2,14-16; 1.Kor. 3,18-20

2. Kö 5,12 Are not Abana and Pharpar, rivers of Damascus, better than all the waters of Israel? may I not wash in them, and be clean? So he turned and went away in a rage.

better: 2.Kö. 5,17; 2.Kö. 2,8; 2.Kö. 2,14; Jos. 3,15-17; Hes. 47,1-8; Sach. 13,1; Sach. 14,8; Mk. 1,9

2. Kö 5,13 And his servants came near, and spoke unto him, and said, My father, if the prophet had bid you do some great thing, would you not have done it? how much rather then, when he says to you, Wash, and be clean?

his servants: 2.Kö. 5,3; 1.Sam. 25,14-17; 1.Kö. 20,23; 1.Kö. 20,31; Hi. 32,8; Hi. 32,9; Jer. 38,7-10

My father: 2.Kö. 2,12; 2.Kö. 6,21; 2.Kö. 13,14; 1.Mo. 41,43; Mal. 1,6; Mt. 23,9; 1.Kor. 4,15

how much rather: 1.Kor. 1,21; 1.Kor. 1,27

Wash: 2.Kö. 5,10; Ps. 51,2; Ps. 51,7; Jes. 1,16; Joh. 13,8; Apg. 22,16; Eph. 5,26; Eph. 5,27; Tit. 3,5; Hebr. 10,22; 1.Petr. 3,21; Offb. 7,14

2. Kö 5,14 Then he went down, and dipped himself seven times in the Jordan, according to the saying of the man of God: and his flesh was restored again like unto the flesh of a little child, and he was clean.

went he down: Hi. 31,13; Spr. 9,9; Spr. 25,11; Spr. 25,12; Hes. 47,1-9; Sach. 13,1; Sach. 14,8

according to: 2.Chr. 20,20; Joh. 2,5; Hebr. 11,7; Hebr. 11,8

his flesh: 2.Kö. 5,10; Hi. 33,25

and he was clean: Lk. 4,27; Lk. 5,13; Tit. 2,14

2. Kö 5,15 And he returned to the man of God, he and all his company, and came, and stood before him: and he said, Behold, now I know that there is no God in all the earth, but in Israel: now therefore, I pray you, take a blessing from your servant.

he returned: Lk. 17,15-18

now I know: 2.Kö. 5,8; Jos. 2,9-11; Jos. 9,9; Jos. 9,24; 1.Sam. 17,46; 1.Sam. 17,47; 1.Kö. 18,36; Jes. 43,10; Jes. 43,11; Jes. 44,6; Jes. 44,8; Jes. 45,6; Jer. 10,10; Jer. 10,11; Jer. 16,19-21; Dan. 2,47; Dan. 3,29; Dan. 4,34; Dan. 6,26; Dan. 6,27; Röm. 10,10

a blessing: 1.Mo. 33,11; 1.Sam. 25,27; 2.Kor. 9,5

2. Kö 5,16 But he said, As the LORD lives, before whom I stand, I will receive none. And he urged him to take it; but he refused.

As the Lord: 2.Kö. 3,14; 1.Kö. 17,1; 1.Kö. 18,15

I will receive: 2.Kö. 5,20; 2.Kö. 5,26; 1.Mo. 14,22; 1.Mo. 14,23; 1.Kö. 13,8; Dan. 5,17; Mt. 10,8; Apg. 8,18-20; Apg. 20,33-35; 1.Kor. 6,12; 1.Kor. 10,32; 1.Kor. 10,33; 2.Kor. 11,9; 2.Kor. 11,10; 2.Kor. 12,14

2. Kö 5,17 And Naaman said, Shall there not then, I pray you, be given to your servant two mules‘ burden of earth? for your servant will never offer either burnt offering or sacrifice unto other gods, but unto the LORD.

of earth: 2.Kö. 5,12; Röm. 14,1

will henceforth: Apg. 26,18; 1.Thes. 1,9; 1.Petr. 4,3

2. Kö 5,18 In this thing the LORD pardon your servant, that when my master goes into the house of Rimmon to worship there, and he leans on my hand, and I bow myself in the house of Rimmon: when I bow down myself in the house of Rimmon, the LORD pardon your servant in this thing.

and he leaneth: 2.Kö. 7,2; 2.Kö. 7,17

and I bow: 2.Kö. 17,35; 2.Mo. 20,5; 1.Kö. 19,18

the Lord pardon: 2.Chr. 30,18; 2.Chr. 30,19; Jer. 50,20

2. Kö 5,19 And he said unto him, Go in peace. So he departed from him a little way.

he said: Mt. 9,16; Mt. 9,17; Joh. 16,12; 1.Kor. 3,2; Hebr. 5,13; Hebr. 5,14

Go in peace: 2.Mo. 4,18; 1.Sam. 1,17; 1.Sam. 25,35; Mk. 5,34; Lk. 7,50; Lk. 8,48

little way: 1.Mo. 35,16

2. Kö 5,20 But Gehazi, the servant of Elisha the man of God, said, Behold, my master has spared Naaman this Syrian, in not receiving from his hands that which he brought: but, as the LORD lives, I will run after him, and take something from him.

Gehazi: 2.Kö. 4,12; 2.Kö. 4,31; 2.Kö. 4,36; Mt. 10,4; Joh. 6,70; Joh. 12,6; Joh. 13,2; Apg. 8,18; Apg. 8,19

my master: Spr. 26,16; Lk. 16,8; Joh. 12,5; Joh. 12,6; Apg. 5,2

as the Lord liveth: 2.Kö. 6,31; 2.Mo. 20,7; 1.Sam. 14,39

and take: 2.Mo. 20,17; Ps. 10,3; Jer. 22,17; Hab. 2,9; Lk. 12,15; 1.Tim. 6,9-11; 2.Tim. 4,10; Tit. 1,7; 1.Petr. 5,2; 2.Petr. 2,14; 2.Petr. 2,15

2. Kö 5,21 So Gehazi followed after Naaman. And when Naaman saw him running after him, he got down from the chariot to meet him, and said, Is all well?

he lighted: Lk. 7,6; Lk. 7,7; Apg. 8,31; Apg. 10,25; Apg. 10,26

Is all well: 2.Kö. 4,26; 2.Kö. 9,17-22

2. Kö 5,22 And he said, All is well. My master has sent me, saying, Behold, even now there has come to me from mount Ephraim two young men of the sons of the prophets: give them, I pray you, a talent of silver, and two changes of garments.

My master: 1.Kö. 13,18; Jes. 59,3; Jer. 9,3; Jer. 9,5; Joh. 8,44; Apg. 5,3; Apg. 5,4; Offb. 21,8

the sons: 2.Kö. 2,3; 1.Kö. 20,35

give them: 2.Kor. 12,16-18

a talent: 2.Kö. 5,5; 2.Mo. 38,24-28; 1.Kö. 20,39

2. Kö 5,23 And Naaman said, Be content, take two talents. And he urged him, and bound two talents of silver in two bags, with two changes of garments, and laid them upon two of his servants; and they bore them before him.

Be content: 1.Kö. 20,7; Lk. 11,54

And he urged him: 2.Kö. 5,16; 2.Kö. 2,17

bound: 2.Kö. 12,10

and they bare: Jes. 30,6

2. Kö 5,24 And when he came to the tower, he took them from their hand, and put them in the house: and he let the men go, and they departed.

and bestowed: Jos. 7,1; Jos. 7,11; Jos. 7,12; Jos. 7,21; 1.Kö. 21,16; Jes. 29,15; Hab. 2,6; Sach. 5,3; Sach. 5,4

2. Kö 5,25 But he went in, and stood before his master. And Elisha said unto him, From where come you, Gehazi? And he said, Your servant went nowhere.

stood before: Spr. 30,20; Hes. 33,31; Mt. 26,15; Mt. 26,16; Mt. 26,21-25; Joh. 13,2; Joh. 13,26-30

Whence: 2.Kö. 20,14; 1.Mo. 3,8; 1.Mo. 3,9; 1.Mo. 4,9; 1.Mo. 16,8

Thy servant: 2.Kö. 5,22; Apg. 5,3; Apg. 5,4

2. Kö 5,26 And he said unto him, Went not my heart with you, when the man turned again from his chariot to meet you? Is it a time to receive money, and to receive garments, and oliveyards, and vineyards, and sheep, and oxen, and menservants, and maidservants?

he said: Ps. 63,11; Spr. 12,19; Spr. 12,22; Apg. 5,9

Went: 2.Kö. 6,12; 1.Kor. 5,3; Kol. 2,5

Is it a time: 2.Kö. 5,16; 1.Mo. 14,23; Pre. 3,1-8; Mt. 10,8; Apg. 20,33; Apg. 20,35; 1.Kor. 9,11; 1.Kor. 9,12; 2.Kor. 11,8-12; 2.Thes. 3,8; 2.Thes. 3,9

2. Kö 5,27 The leprosy therefore of Naaman shall cling unto you, and unto your descendants forever. And he went out from his presence a leper as white as snow.

leprosy: 2.Kö. 5,1; Jos. 7,25; Jes. 59,2; Jes. 59,3; Hos. 10,13; Mal. 2,3; Mal. 2,4; Mal. 2,8; Mal. 2,9; Mt. 27,3-5; Apg. 5,5; Apg. 5,10; Apg. 8,20; 1.Tim. 6,10; 2.Petr. 2,3

unto thy seed: 1.Sam. 2,30-36; 2.Sam. 3,29

a leper: 2.Kö. 15,5; 2.Mo. 4,6; 4.Mo. 12,10

2.Kö. 6,1; 2.Kö. 6,8; 2.Kö. 6,13; 2.Kö. 6,19; 2.Kö. 6,24; 2.Kö. 6,30

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Die Könige von Juda und Israel in der Übersicht mit Regierungszeiten

Dies ist eine Übersicht über alle Könige von Juda und Israel mit ihren Regierungszeiten. Die Jahresangaben sind nicht exakt und werden noch mit Daten aus Kommentatoren in Zukunft ergänzt und überarbeitet.    Dies ist eine Vorabversion V.1.4. Stand 10.01.2022...