Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

1.Samuel 21

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

1.Samuel 21 | Kapitelauswahl

21 1 Und Jonathan machte sich auf und kam in die Stadt.

21 2 David aber kam gen Nobe zum Priester Ahimelech. Und Ahimelech entsetzte sich, da er David entgegenging, und sprach zu ihm: Warum kommst du allein und ist kein Mann mit dir?

21 3 David sprach zu Ahimelech, dem Priester: Der König hat mir eine Sache befohlen und sprach zu mir: Laß niemand wissen, warum ich dich gesandt habe und was ich dir befohlen habe. Denn ich habe auch meine Leute an den und den Ort beschieden.

21 4 Hast du nun etwas unter deiner Hand, ein Brot oder fünf, die gib mir in meine Hand, oder was du findest.

21 5 Der Priester antwortete David und sprach: Ich habe kein gemeines Brot unter meiner Hand, sondern heiliges Brot; wenn sich nur die Leute von Weibern enthalten hätten!

21 6 David antwortete dem Priester und sprach zu ihm: Es sind die Weiber drei Tage uns versperrt gewesen, da ich auszog, und der Leute Zeug war heilig; ist aber dieser Weg unheilig, so wird er heute geheiligt werden an dem Zeuge.

21 7 Da gab ihm der Priester von dem heiligen Brot, weil kein anderes da war denn die Schaubrote, die man vor dem HERRN abhob, daß man anderes frisches Brot auflegte des Tages, da man sie wegnahm.

21 8 Es war aber des Tages ein Mann drinnen versperrt vor dem HERRN aus den Knechten Sauls, mit Namen Doeg, ein Edomiter, der mächtigste unter den Hirten Sauls.

21 9 Und David sprach zu Ahimelech: Ist nicht hier unter deiner Hand ein Spieß oder Schwert? Ich habe mein Schwert und meine Waffen nicht mit mir genommen; denn die Sache des Königs war eilend.

21 10 Der Priester sprach: Das Schwert des Philisters Goliath, den du schlugst im Eichgrunde, das ist hier, gewickelt in einen Mantel hinter dem Leibrock. Willst du das, so nimm’s hin; denn es ist hier kein anderes als das. David sprach: Es ist seinesgleichen nicht; gib mir’s!

21 11 Und David machte sich auf und floh vor Saul und kam zu Achis, dem König zu Gath.

21 12 Aber die Knechte des Achis sprachen zu ihm: Das ist der David, des Landes König, von dem sie sangen im Reigen und sprachen: Saul schlug tausend, David aber zehntausend.

21 13 Und David nahm die Rede zu Herzen und fürchtete sich sehr vor Achis, dem König zu Gath,

21 14 und verstellte seine Gebärde vor ihnen und tobte unter ihren Händen und stieß sich an die Tür am Tor, und sein Geifer floß ihm in den Bart.

21 15 Da sprach Achis zu seinen Knechten: Siehe, ihr seht, daß der Mann unsinnig ist; warum habt ihr ihn zu mir gebracht?

21 16 Habe ich der Unsinnigen zu wenig, daß ihr diesen herbrächtet, daß er neben mir rasete? Sollte der in mein Haus kommen?

 

1.Sam. 21,1 Und David machte sich auf und ging; Jonathan aber kam in die Stadt.

ging: 1.Sam. 23,18

1.Sam. 21,2 Und David begab sich nach Nob, zu dem Priester Achimelech. Achimelech aber kam David bestürzt entgegen und sprach zu ihm: Warum kommst du allein, und es ist kein einziger Mann bei dir?

Nob: 1.Sam. 22,9; 1.Sam. 22,19; Neh. 11,32; Jes. 10,32

Priester: 1.Sam. 14,3; 1.Sam. 22,9-15

1.Sam. 21,3 David sprach zu Achimelech, dem Priester: Der König hat mir etwas befohlen und zu mir gesagt: Lass niemand wissen, warum ich dich gesandt und was ich dir befohlen habe! Die Leute aber habe ich da und dahin bestellt.

Ps. 119,29; Kol. 3,9

1.Sam. 21,4 Und nun, was hast du zur Hand? Gib mir fünf Brote oder was sonst vorhanden ist!

Brote: 1.Sam. 21,5; 1.Sam. 22,13; 1.Mo. 41,55; 1.Kö. 17,6

1.Sam. 21,5 Der Priester antwortete David und sprach: Ich habe kein gewöhnliches Brot zur Verfügung, sondern nur heiliges Brot; wenn die Leute sich nur der Frauen enthalten haben!

heiliges: 2.Mo. 25,30; 3.Mo. 24,5-9

enthalten: 2.Mo. 19,15; 1.Kor. 7,9

1.Sam. 21,6 Da antwortete David dem Priester und sprach: Die Frauen waren uns schon gestern und vorgestern versagt, als ich auszog; auch waren die Leiber der Leute rein, obwohl dies ein gewöhnlicher Auftrag ist — um wie viel mehr werden sie heute am Leib rein sein!

rein: 3.Mo. 10,9-11; Ps. 24,4; 1.Tim. 1,5; 1.Joh. 1,7

1.Sam. 21,7 Da gab ihm der Priester heiliges [Brot]; denn es war kein anderes da außer den Schaubroten, die man von dem Angesicht des HERRN hinweggetan hatte, um warmes Brot aufzulegen an dem Tag, da man sie wegnahm.

Mt. 10,42; Mt. 12,3-4; Mk. 2,26

1.Sam. 21,8 An jenem Tag war aber dort vor dem HERRN ein Mann von den Knechten Sauls eingeschlossen, der hieß Doeg, der Edomiter, der Aufseher über die Hirten Sauls.

1.Sam. 22,9; 1.Sam. 22,18; 1.Sam. 22,22; Ps. 52,1-2; Jer. 7,9-11; Mt. 15,8

1.Sam. 21,9 Und David fragte Achimelech: Gibt es nicht irgendeinen Speer oder ein Schwert bei dir? Denn ich habe nicht einmal mein Schwert und meine Waffen zur Hand genommen, weil die Sache des Königs solche Eile hatte.

1.Sam. 17,45

1.Sam. 21,10 Der Priester antwortete: Das Schwert Goliaths, des Philisters, den du im Terebinthental erschlagen hast, siehe, das liegt hinter dem Ephod in ein Gewand eingewickelt; wenn du das für dich nehmen willst, so nimm es, denn es ist kein anderes hier außer diesem. David sprach: Es gibt nicht seinesgleichen; gib es mir!

Goliaths: 1.Sam. 17,4-7; 1.Sam. 17,51

eingewickelt: 1.Sam. 31,10

1.Sam. 21,11 Und David machte sich auf und floh an jenem Tag vor Saul und kam zu Achis, dem König von Gat.

1.Sam. 27,1-2

1.Sam. 21,12 Da sprachen die Knechte des Achis zu ihm: Ist das nicht David, der König des Landes? Ist das nicht der, von welchem sie im Reigen sangen: »Saul hat seine Tausende geschlagen, David aber seine Zehntausende«?

König: Ri. 8,18

Saul: 1.Sam. 18,7; 1.Sam. 29,5

1.Sam. 21,13 Diese Worte nahm sich David zu Herzen und fürchtete sich sehr vor Achis, dem König von Gat.

Jes. 51,12; Spr. 29,25

1.Sam. 21,14 Und er stellte sich wahnsinnig vor ihren Augen und gebärdete sich wie verrückt unter ihren Händen und kritzelte an die Flügel des [Stadt]tores und ließ seinen Speichel in seinen Bart fließen.

Ps. 34,1; Spr. 29,25

1.Sam. 21,15 Da sprach Achis zu seinen Knechten: Ihr seht doch, dass der Mann verrückt ist! Was bringt ihr ihn denn zu mir?
1.Sam. 21,16 Fehlt es mir etwa an Verrückten, dass ihr diesen Mann hergebracht habt, damit er bei mir tobt? Sollte der in mein Haus kommen?

Spr. 14,7

 

1.Sam. 21,1 Then came David to Nob to Ahimelech the priest: and Ahimelech was afraid at the meeting of David, and said unto him, Why art thou alone, and no man with thee?

Nob: 1.Sam. 22,19; Neh. 11,32; Jes. 10,32

to Ahimelech: 1.Sam. 14,3; 1.Sam. 22,9-19; Mk. 2,26

afraid: 1.Sam. 16,4

1.Sam. 21,2 And David said unto Ahimelech the priest, The king hath commanded me a business, and hath said unto me, Let no man know any thing of the business whereabout I send thee, and what I have commanded thee: and I have appointed my servants to such and such a place.

The king: 1.Sam. 19,17; 1.Sam. 22,22; 1.Mo. 27,20; 1.Mo. 27,24; 1.Kö. 13,18; Ps. 119,29; Gal. 2,12; Kol. 3,9

1.Sam. 21,3 Now therefore what is under thine hand? give me five loaves of bread in mine hand, or what there is present.

under thine: 1.Sam. 21,4; Ri. 9,29; Jes. 3,6

1.Sam. 21,4 And the priest answered David, and said, There is no common bread under mine hand, but there is hallowed bread; if the young men have kept themselves at least from women.

hallowed bread: 1.Sam. 21,6; 2.Mo. 25,30; 3.Mo. 24,5-9; Mt. 12,3; Mt. 12,4

if the young: 2.Mo. 19,15; Sach. 7,3; 1.Kor. 7,5

1.Sam. 21,5 And David answered the priest, and said unto him, Of a truth women have been kept from us about these three days, since I came out, and the vessels of the young men are holy, and the bread is in a manner common, yea, though it were sanctified this day in the vessel.

the vessels: Apg. 9,15; 1.Thes. 4,3; 1.Thes. 4,4; 2.Tim. 2,20; 2.Tim. 2,21; 1.Petr. 3,17

in a manner: 3.Mo. 24,9

though it were sanctified this day in the vessel: 3.Mo. 8,26

1.Sam. 21,6 So the priest gave him hallowed bread: for there was no bread there but the shewbread, that was taken from before the LORD, to put hot bread in the day when it was taken away.

gave him: Mt. 12,3; Mt. 12,4; Mk. 2,25-27; Lk. 6,3; Lk. 6,4

hot bread: 3.Mo. 24,5-9

1.Sam. 21,7 Now a certain man of the servants of Saul was there that day, detained before the LORD; and his name was Doeg, an Edomite, the chiefest of the herdsmen that belonged to Saul.

detained: Jer. 7,9-11; Hes. 33,31; Am. 8,5; Mt. 15,8; Apg. 21,26; Apg. 21,27

Doeg: 1.Sam. 22,9; Ps. 52,1

herdmen: 1.Sam. 11,5; 1.Mo. 13,7; 1.Mo. 13,8; 1.Mo. 26,20; 1.Chr. 27,29; 2.Chr. 26,10

1.Sam. 21,8 And David said unto Ahimelech, And is there not here under thine hand spear or sword? for I have neither brought my sword nor my weapons with me, because the king’s business required haste.
1.Sam. 21,9 And the priest said, The sword of Goliath the Philistine, whom thou slewest in the valley of Elah, behold, it is here wrapped in a cloth behind the ephod: if thou wilt take that, take it: for there is no other save that here. And David said, There is none like that; give it me.

The sword: 1.Sam. 17,51-54

the valley: 1.Sam. 17,2; 1.Sam. 17,50

behold: 1.Sam. 31,10

behind: 2.Mo. 28,6-14

1.Sam. 21,10 And David arose, and fled that day for fear of Saul, and went to Achish the king of Gath.

fled: 1.Sam. 27,1; 1.Kö. 19,3; Jer. 26,21

Achish: 1.Sam. 27,2; Ps. 34,1

Gath: 1.Sam. 7,14; 1.Sam. 17,52; 2.Chr. 11,8; Mi. 1,14

1.Sam. 21,11 And the servants of Achish said unto him, Is not this David the king of the land? did they not sing one to another of him in dances, saying, Saul hath slain his thousands, and David his ten thousands?

the servants: Ps. 56,1

the king: 1.Sam. 16,1; 1.Sam. 18,7; 1.Sam. 18,8; 1.Sam. 29,5

1.Sam. 21,12 And David laid up these words in his heart, and was sore afraid of Achish the king of Gath.

laid up: Ps. 119,11; Lk. 2,19; Lk. 2,51

sore: 1.Sam. 21,10; 1.Mo. 12,11-13; 1.Mo. 26,7; Ps. 34,4; Ps. 56,3

1.Sam. 21,13 And he changed his behavior before them, and feigned himself mad in their hands, and scrabbled on the doors of the gate, and let his spittle fall down upon his beard.

changed: Ps. 34,1; Spr. 29,25; Pre. 7,7

1.Sam. 21,14 Then said Achish unto his servants, Lo, ye see the man is mad: wherefore then have ye brought him to me?

is mad: Pre. 7,7

1.Sam. 21,15 Have I need of mad men, that ye have brought this fellow to play the mad man in my presence? shall this fellow come into my house?

1.Sam. 22,1; 1.Sam. 22,3; 1.Sam. 22,5; 1.Sam. 22,6; 1.Sam. 22,9; 1.Sam. 22,11; 1.Sam. 22,17; 1.Sam. 22,20

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.