Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

1.Samuel 30

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

1.Samuel 30 | Kapitelauswahl

30 1 Da nun David des dritten Tages kam gen Ziklag mit seinen Männern, waren die Amalekiter eingefallen ins Mittagsland und in Ziklag und hatten Ziklag geschlagen und mit Feuer verbrannt

30 2 und hatten die Weiber daraus weggeführt, beide, klein und groß; sie hatten aber niemand getötet, sondern weggetrieben, und waren dahin ihres Weges.

30 3 Da nun David samt seinen Männern zur Stadt kam und sah, daß sie mit Feuer verbrannt und ihre Weiber, Söhne und Töchter gefangen waren,

30 4 hoben David und das Volk, das bei ihm war, ihre Stimme auf und weinten, bis sie nicht mehr weinen konnten.

30 5 Denn Davids zwei Weiber waren auch gefangen: Ahinoam, die Jesreelitin, und Abigail, Nabals Weib, des Karmeliten.

30 6 Und David war sehr geängstet, denn das Volk wollte ihn steinigen; denn des ganzen Volkes Seele war unwillig, ein jeglicher um seine Söhne und Töchter willen. David aber stärkte sich in dem HERRN, seinem Gott,

30 7 und sprach zu Abjathar, dem Priester, Ahimelechs Sohn: Bringe mir her den Leibrock. Und da Abjathar den Leibrock zu David gebracht hatte,

30 8 fragte David den HERRN und sprach: Soll ich den Kriegsleuten nachjagen, und werde ich sie ergreifen? Er sprach: Jage ihnen nach! du wirst sie ergreifen und Rettung tun.

30 9 Da zog David hin und die sechshundert Mann, die bei ihm waren; und da sie kamen an den Bach Besor, blieben etliche stehen.

30 10 David aber und die vierhundert Mann jagten nach; die zweihundert Mann aber, die stehen blieben, waren zu müde, über den Bach Besor zu gehen.

30 11 Und sie fanden einen ägyptischen Mann im Felde; den führten sie zu David und gaben ihm Brot, daß er aß und tränkten ihn mit Wasser

30 12 und gaben ihm ein Stück Feigenkuchen und zwei Rosinenkuchen. Und da er gegessen hatte, kam sein Geist wieder zu ihm; denn er hatte in drei Tagen und drei Nächten nichts gegessen und kein Wasser getrunken.

30 13 David aber sprach zu ihm: Wes bist du? und woher bist du? Er sprach: Ich bin ein ägyptischer Jüngling, eines Amalekiters Knecht, und mein Herr hat mich verlassen; denn ich war krank vor drei Tagen.

30 14 Wir sind eingefallen in das Mittagsland der Krether und in Juda und in das Mittagsland Kalebs und haben Ziklag mit Feuer verbrannt.

30 15 David sprach zu ihm: Willst du mich hinführen zu diesen Kriegsleuten? Er sprach: Schwöre mir bei Gott, daß du mich nicht tötest noch in meines Herrn Hand überantwortest, so will ich dich hinabführen zu diesen Kriegsleuten.

30 16 Und er führte ihn hinab. Und siehe, sie hatten sich zerstreut auf dem ganzen Lande, aßen und tranken und feierten über all dem großen Raub, den sie genommen hatten aus der Philister und Juda’s Lande.

30 17 Und David schlug sie vom Morgen an bis an den Abend gegen den andern Tag, daß ihrer keiner entrann, außer vierhundert Jünglinge; die stiegen auf die Kamele und flohen.

30 18 Also errettete David alles, was die Amalekiter genommen hatten, und seine zwei Weiber;

30 19 und fehlte an keinem, weder klein noch groß noch Söhne noch Töchter noch Beute noch alles, das sie genommen hatten; David brachte es alles wieder.

30 20 Und David nahm die Schafe und Rinder und trieb das Vieh vor sich her, und sie sprachen: Das ist Davids Raub.

30 21 Und da David zu den zweihundert Männern kam, die zu müde gewesen, David nachzufolgen, und am Bach Besor geblieben waren, gingen sie heraus, David entgegen und dem Volk, das mit ihm war. Und David trat zum Volk und grüßte sie freundlich.

30 22 Da antworteten, was böse und lose Leute waren unter denen, die mit David gezogen waren, und sprachen: Weil sie nicht mit uns gezogen sind, soll man ihnen nichts geben von der Beute, die wir errettet haben; sondern ein jeglicher führe sein Weib und seine Kinder und gehe hin.

30 23 Da sprach David: Ihr sollt nicht so tun, Brüder, mit dem, was uns der HERR gegeben hat, und hat uns behütet und diese Kriegsleute, die wider uns gekommen waren, in unsere Hände gegeben.

30 24 Wer sollte euch darin gehorchen? Wie das Teil derjenigen, die in den Streit hinabgezogen sind, so soll auch sein das Teil derjenigen, die bei dem Geräte geblieben sind, und soll gleich geteilt werden.

30 25 Das ist seit der Zeit und forthin in Israel Sitte und Recht geworden bis auf diesen Tag.

30 26 Und da David gen Ziklag kam, sandte er von der Beute den Ältesten in Juda, seinen Freunden, und sprach: Siehe, da habt ihr den Segen aus der Beute der Feinde des HERRN!

30 27 nämlich denen zu Beth-El, denen zu Ramoth im Mittagsland, denen zu Jatthir,

30 28 denen zu Aroer, denen zu Siphamoth, denen zu Esthemoa,

30 29 denen zu Rachal, denen in den Städten der Jerahmeeliter, denen in den Städten der Keniter,

30 30 denen zu Horma, denen zu Bor-Asan, denen zu Athach,

30 31 denen zu Hebron und allen Orten, da David gewandelt hatte mit seinen Männern.

 

1.Sam. 30,1 Als nun David samt seinen Männern am dritten Tag nach Ziklag kam, da waren die Amalekiter in das Südland und in Ziklag eingefallen, und sie hatten Ziklag geschlagen und es mit Feuer verbrannt;

Amalek.: 1.Sam. 15,7; 1.Sam. 27,8

1.Sam. 30,2 und sie hatten die Frauen und alles, was dort war, weggeführt, vom Kleinsten bis zum Größten. Sie hatten aber niemand getötet, sondern sie weggetrieben, und waren ihres Weges gezogen.

getötet: 1.Sam. 30,19; 1.Mo. 14,16

1.Sam. 30,3 Als nun David samt seinen Männern zur Stadt kam, siehe, da war sie mit Feuer verbrannt, und ihre Frauen, ihre Söhne und Töchter waren gefangen weggeführt worden.

Ps. 34,20; Hebr. 12,6; 1.Petr. 1,6-7

1.Sam. 30,4 Da erhoben David und das Volk, das bei ihm war, ihre Stimme und weinten, bis sie nicht mehr weinen konnten.

1.Sam. 11,4; Ri. 21,2

1.Sam. 30,5 Auch die beiden Frauen Davids, Achinoam, die Jesreelitin, und Abigail, die Frau Nabals, des Karmeliters, waren gefangen weggeführt worden.

1.Sam. 25,42-43

1.Sam. 30,6 Und David war sehr bedrängt, denn das Volk wollte ihn steinigen, weil die Seele des ganzen Volks erbittert war, jeder wegen seiner Söhne und wegen seiner Töchter. David aber stärkte sich in dem HERRN, seinem Gott.

bedrängt: 1.Sam. 28,15; 1.Mo. 32,7; Ps. 25,17; Ps. 42,8; Ps. 116,3; 2.Kor. 1,8-9; 2.Kor. 4,8

steinigen: 2.Mo. 17,4

stärkte: Ps. 18,7; Ps. 25,15; Ps. 25,18; Ps. 27,14; Ps. 42,12; Ps. 56,4; Ps. 62,2-7; Spr. 18,10; Jes. 25,4; Jer. 16,19; Röm. 8,31; Hebr. 13,6

1.Sam. 30,7 Und David sprach zu Abjatar, dem Priester, dem Sohn Achimelechs: Bring mir doch das Ephod her! Und als Abjatar das Ephod zu David gebracht hatte,

1.Sam. 23,6; 1.Sam. 23,9

1.Sam. 30,8 da fragte David den HERRN und sprach: Soll ich dieser Horde nachjagen? Werde ich sie einholen? Er sprach zu ihm: Jage ihnen nach; denn du wirst sie gewiss einholen und wirst gewiss Rettung schaffen!

1.Sam. 23,2; 1.Sam. 23,4; 1.Sam. 23,10; 2.Sam. 5,19; 2.Sam. 5,23; Spr. 3,5-6; Phil. 4,6

1.Sam. 30,9 Da zog David hin samt den 600 Mann, die bei ihm waren. Und als sie an den Bach Besor kamen, blieben die Zurückgebliebenen stehen.

1.Sam. 27,2

1.Sam. 30,10 Und David jagte nach, er und 400 Mann; und 200 Mann, die zu ermattet waren, um über den Bach Besor zu gehen, blieben zurück.

ermattet: Jes. 40,30

1.Sam. 30,11 Und sie fanden einen ägyptischen Mann auf dem Feld, den führten sie zu David und gaben ihm Brot zu essen und Wasser zu trinken;

Spr. 25,21; Mt. 25,35; Lk. 10,36-37; Gal. 6,10

1.Sam. 30,12 und sie gaben ihm ein Stück Feigenkuchen und zwei Rosinenkuchen. Und als er gegessen hatte, kam er wieder zu sich selbst; denn er hatte während drei Tagen und drei Nächten kein Brot gegessen und kein Wasser getrunken.

1.Sam. 14,27; Ri. 15,19

1.Sam. 30,13 David sprach zu ihm: Wem gehörst du? Und woher bist du? Er sprach: Ich bin ein ägyptischer Bursche, der Knecht eines amalekitischen Mannes, und mein Herr hat mich verlassen, weil ich vor drei Tagen krank wurde.

Knecht: 1.Mo. 24,52; 1.Mo. 41,12; 1.Kö. 2,39; 1.Kor. 7,23

verlassen: Rt. 1,16; Spr. 12,10; Spr. 19,4; Jak. 2,13

1.Sam. 30,14 Wir sind eingefallen in das Südland der Keretiter und in das Gebiet von Juda und in das Südland von Kaleb und haben Ziklag mit Feuer verbrannt.

Keretiter: 2.Sam. 8,18; Hes. 25,16; Zef. 2,5

Kaleb: Jos. 14,13; Jos. 15,13

1.Sam. 30,15 David sprach zu ihm: Willst du mich zu dieser Horde hinabführen? Er antwortete: Schwöre mir bei Gott, dass du mich nicht töten noch in die Hand meines Herrn ausliefern wirst, so will ich dich zu dieser Horde hinabführen!

Schwöre: 1.Sam. 20,42; Jos. 2,12; Hes. 17,13; Hes. 17,16; Hes. 17,19

noch: 5.Mo. 23,15-16

1.Sam. 30,16 So führte er ihn hinab, und siehe, sie lagen über das ganze Land zerstreut, aßen und tranken und feierten wegen all der großen Beute, die sie aus dem Land der Philister und aus dem Land Juda geraubt hatten.

Jes. 22,13; Dan. 5,1-4; Mt. 24,38-39; 1.Thes. 5,3

1.Sam. 30,17 Und David schlug sie von der Morgendämmerung an bis zum Abend des folgenden Tages, sodass keiner von ihnen entkam, außer 400 Burschen, die auf Kamele stiegen und entflohen.

1.Sam. 11,11; Ri. 4,16; 1.Kö. 20,29-30; Ps. 18,41-43

1.Sam. 30,18 So rettete David alles, was die Amalekiter genommen hatten; und seine beiden Frauen rettete David auch.

rettete: 1.Mo. 14,16

1.Sam. 30,19 Und es fehlte ihnen nichts, vom Kleinsten bis zum Größten, weder Söhne noch Töchter, noch von der Beute irgendetwas, das sie ihnen weggenommen hatten: David brachte alles zurück.

1.Sam. 30,3; 1.Mo. 14,14-16; 4.Mo. 31,49; Hi. 1,10; Ps. 91,9-10; Mt. 10,29

1.Sam. 30,20 Und David nahm alle Schafe und Rinder, und sie trieben sie vor dem anderen Vieh her, und sie sprachen: Das ist Davids Beute!

1.Sam. 30,26; 4.Mo. 31,9-12; Röm. 8,37

1.Sam. 30,21 Und als David zu den 200 Männern kam, die so ermattet gewesen waren, dass sie David nicht nachfolgen konnten und am Bach Besor geblieben waren, da zogen sie David und dem Volk, das mit ihm war, entgegen. Und David trat zum Volk und grüßte sie freundlich.

ermattet: 1.Sam. 30,10; Hebr. 13,1; 1.Petr. 3,8

grüßte: 1.Mo. 25,5; 1.Mo. 43,27; Ri. 18,15; 1.Chr. 18,10

1.Sam. 30,22 Da ergriffen alle Männer Belials unter denen, die mit David gezogen waren, das Wort und sprachen: Weil sie nicht mit uns gezogen sind, wollen wir ihnen nichts von der Beute geben, die wir gerettet haben, außer jedem seine Frau und seine Kinder; die sollen sie wegführen und gehen!

Belials: 1.Sam. 22,2; 1.Sam. 25,17; 1.Sam. 25,25; 5.Mo. 13,13; Mt. 12,24; 2.Kor. 6,14-15

geben: Mt. 7,12

1.Sam. 30,23 Da sprach David: Ihr sollt nicht so handeln, meine Brüder, mit dem, was uns der HERR gegeben hat, der uns behütet und diese Horde, die gegen uns gekommen war, in unsere Hand gegeben hat.

5.Mo. 8,17; Ps. 44,4; Ps. 118,23-24; Ps. 124,1-5

1.Sam. 30,24 Und wer könnte auf euren Vorschlag hören? Sondern wie der Anteil dessen ist, der in den Kampf hinabgezogen ist, so soll auch der Anteil dessen sein, der bei den Geräten geblieben ist; sie sollen miteinander teilen!

4.Mo. 31,27; Jos. 22,8; Röm. 15,1-2

1.Sam. 30,25 Und so geschah es weiterhin von jenem Tag an, und er machte es in Israel zum Brauch und Recht bis zu diesem Tag.

Recht: 2.Sam. 8,15; 1.Kö. 2,3; Spr. 8,15

1.Sam. 30,26 Als aber David nach Ziklag kam, sandte er von der Beute den Ältesten in Juda, seinen Freunden, und sprach: Seht, da habt ihr ein Geschenk von der Beute der Feinde des HERRN!,

Geschenk: 1.Mo. 32,14; Spr. 18,16; Spr. 21,14; 2.Kor. 9,9; 1.Tim. 6,18

1.Sam. 30,27 nämlich denen in Bethel, und denen in Ramot im Negev, und denen in Jattir,

Ramot: Jos. 19,8

Jattir: Jos. 15,48

1.Sam. 30,28 und denen in Aroer, und denen in Siphmoth, und denen in Estemoa,

Aroer: 1.Chr. 11,44

Estemoa: Jos. 15,50

1.Sam. 30,29 und denen in Rachal, und denen in den Städten der Jerachmeeliter, und denen in den Städten der Keniter;

1.Sam. 27,10

1.Sam. 30,30 und denen in Horma, und denen in Bor-Aschan, und denen in Athach,

Horma: Jos. 15,30

Bor-Aschan: Jos. 15,42

1.Sam. 30,31 und denen in Hebron, und an allen Orten, wo David mit seinen Männern umhergezogen war.

Hebron: Jos. 14,13; 2.Sam. 2,1

 

1.Sam. 30,1 And it came to pass, when David and his men were come to Ziklag on the third day, that the Amalekites had invaded the south, and Ziklag, and smitten Ziklag, and burned it with fire;

were come: 1.Sam. 29,11; 2.Sam. 1,2

the Amalekites: 1.Sam. 15,7; 1.Sam. 27,8-10; 1.Mo. 24,62; Jos. 11,6

1.Sam. 30,2 And had taken the women captives, that were therein: they slew not any, either great or small, but carried them away, and went on their way.

slew not: 1.Sam. 30,19; 1.Sam. 27,11; Hi. 38,11; Ps. 76,10; Jes. 27,8; Jes. 27,9

1.Sam. 30,3 So David and his men came to the city, and, behold, it was burned with fire; and their wives, and their sons, and their daughters, were taken captives.

burned: Ps. 34,19; Hebr. 12,6; 1.Petr. 1,6; 1.Petr. 1,7; Offb. 3,9

1.Sam. 30,4 Then David and the people that were with him lifted up their voice and wept, until they had no more power to weep.

lifted up: 1.Sam. 4,13; 1.Sam. 11,4; 1.Mo. 37,33-35; 4.Mo. 14,1; 4.Mo. 14,39; Ri. 2,4; Ri. 21,2; Esr. 10,1

1.Sam. 30,5 And David’s two wives were taken captives, Ahinoam the Jezreelitess, and Abigail the wife of Nabal the Carmelite.

two wives: 1.Sam. 1,2; 1.Sam. 25,42; 1.Sam. 25,43; 1.Sam. 27,3; 2.Sam. 2,2; 2.Sam. 3,2; 2.Sam. 3,3

1.Sam. 30,6 And David was greatly distressed; for the people spoke of stoning him, because the soul of all the people was grieved, every man for his sons and for his daughters: but David encouraged himself in the LORD his God.

was greatly: 1.Mo. 32,7; Ps. 25,17; Ps. 42,7; Ps. 116,3; Ps. 116,4; Ps. 116,10; 2.Kor. 1,8; 2.Kor. 1,9; 2.Kor. 4,8; 2.Kor. 7,5

the people: 2.Mo. 17,4; 4.Mo. 14,10; Ps. 62,9; Mt. 21,9; Mt. 27,22

grieved: 1.Sam. 1,10; Ri. 18,25; 2.Sam. 17,8; 2.Kö. 4,27

David: Hi. 13,15; Ps. 18,6; Ps. 26,1; Ps. 26,2; Ps. 27,1-3; Ps. 34,1-8; Ps. 40,1; Ps. 40,2; Ps. 42,5; Ps. 42,11; Ps. 56,3; Ps. 56,4; Ps. 56,11; Ps. 62,1; Ps. 62,5; Ps. 62,8; Ps. 118,8-13; Spr. 18,10; Jes. 25,4; Jes. 37,14-20; Jer. 16,19; Hab. 3,17; Hab. 3,18; Röm. 4,18; Röm. 8,31; 2.Kor. 1,6; 2.Kor. 1,9; 2.Kor. 1,10; Hebr. 13,6

1.Sam. 30,7 And David said to Abiathar the priest, Ahimelech’s son, I pray thee, bring me hither the ephod. And Abiathar brought thither the ephod to David.

Abiathar: 1.Sam. 22,20; 1.Sam. 22,21; 1.Sam. 23,2-9; 1.Kö. 2,26; Mk. 2,26

1.Sam. 30,8 And David inquired at the LORD, saying, Shall I pursue after this troop? shall I overtake them? And he answered him, Pursue: for thou shalt surely overtake them, and without fail recover all.

inquired: 1.Sam. 23,2; 1.Sam. 23,4; 1.Sam. 23,10-12; Ri. 20,18; Ri. 20,23; Ri. 20,28; 2.Sam. 5,19; 2.Sam. 5,23; Spr. 3,5; Spr. 3,6

he answered him: 1.Sam. 14,37; 1.Sam. 28,6; 1.Sam. 28,15; 1.Sam. 28,16; 4.Mo. 27,21; Ps. 50,15; Ps. 91,15

1.Sam. 30,9 So David went, he and the six hundred men that were with him, and came to the brook Besor, where those that were left behind stayed.
1.Sam. 30,10 But David pursued, he and four hundred men: for two hundred abode behind, which were so faint that they could not go over the brook Besor.

for two hundred: 1.Sam. 30,21

so faint: 1.Sam. 14,20; 1.Sam. 14,31; Ri. 8,4; Ri. 8,5

the brook Besor: Am. 6,14; Jos. 15,4

1.Sam. 30,11 And they found an Egyptian in the field, and brought him to David, and gave him bread, and he did eat; and they made him drink water;

gave him: 5.Mo. 15,7-11; 5.Mo. 23,7; Spr. 25,21; Mt. 25,35; Lk. 10,36; Lk. 10,37; Röm. 12,20; Röm. 12,21

1.Sam. 30,12 And they gave him a piece of a cake of figs, and two clusters of raisins: and when he had eaten, his spirit came again to him: for he had eaten no bread, nor drunk any water, three days and three nights.

his spirit: 1.Sam. 14,27; Ri. 15,19; Jes. 40,29-31

three days: 1.Sam. 30,13; Est. 4,16; Jon. 1,17; Mt. 27,63

1.Sam. 30,13 And David said unto him, To whom belongest thou? and whence art thou? And he said, I am a young man of Egypt, servant to an Amalekite; and my master left me, because three days ago I fell sick.

my master: Hi. 31,13-15; Spr. 12,10; Jak. 2,13

1.Sam. 30,14 We made an invasion upon the south of the Cherethites, and upon the coast which belongeth to Judah, and upon the south of Caleb; and we burned Ziklag with fire.

the Cherethites: 1.Sam. 30,16; 2.Sam. 8,18; 1.Kö. 1,38; 1.Kö. 1,44; 1.Chr. 18,17; Hes. 25,16; Zef. 2,5

Caleb: Jos. 14,13; Jos. 15,13

we burned: 1.Sam. 30,1-3

1.Sam. 30,15 And David said to him, Canst thou bring me down to this company? And he said, Swear unto me by God, that thou wilt neither kill me, nor deliver me into the hands of my master, and I will bring thee down to this company.

Swear: 1.Sam. 29,6; Jos. 2,12; Jos. 9,15; Jos. 9,19; Jos. 9,20; Hes. 17,13; Hes. 17,16; Hes. 17,19

nor deliver: 5.Mo. 23,15; 5.Mo. 23,16

1.Sam. 30,16 And when he had brought him down, behold, they were spread abroad upon all the earth, eating and drinking, and dancing, because of all the great spoil that they had taken out of the land of the Philistines, and out of the land of Judah.

when he: Ri. 1,24; Ri. 1,25

eating: 1.Sam. 25,36-38; 2.Mo. 32,6; 2.Mo. 32,17-19; 2.Mo. 32,27; 2.Mo. 32,28; Ri. 16,23-30; 2.Sam. 13,28; Jes. 22,13; Dan. 5,1-4; Lk. 12,19; Lk. 12,20; Lk. 17,27-29; Lk. 21,34; Lk. 21,35; 1.Thes. 5,3; Offb. 11,10-13

because of all: Hi. 20,5

1.Sam. 30,17 And David smote them from the twilight even unto the evening of the next day: and there escaped not a man of them, save four hundred young men, which rode upon camels, and fled.

and there: 1.Sam. 11,11; Ri. 4,16; 1.Kö. 20,29; 1.Kö. 20,30; Ps. 18,42

1.Sam. 30,18 And David recovered all that the Amalekites had carried away: and David rescued his two wives.
1.Sam. 30,19 And there was nothing lacking to them, neither small nor great, neither sons nor daughters, neither spoil, nor any thing that they had taken to them: David recovered all.

1.Sam. 30,8; 1.Mo. 14,14-16; 4.Mo. 31,49; Hi. 1,10; Ps. 34,9; Ps. 34,10; Ps. 91,9; Ps. 91,10; Mt. 6,33

1.Sam. 30,20 And David took all the flocks and the herds, which they drove before those other cattle, and said, This is David’s spoil.

This is David’s spoil: 1.Sam. 30,26; 4.Mo. 31,9-12; 2.Chr. 20,25; Jes. 53,12; Röm. 8,37

1.Sam. 30,21 And David came to the two hundred men, which were so faint that they could not follow David, whom they had made also to abide at the brook Besor: and they went forth to meet David, and to meet the people that were with him: and when David came near to the people, he saluted them.

two hundred men: 1.Sam. 30,10

came near: Hebr. 13,1; 1.Petr. 3,8

saluted them: Ri. 8,15

1.Sam. 30,22 Then answered all the wicked men and men of Belial, of those that went with David, and said, Because they went not with us, we will not give them aught of the spoil that we have recovered, save to every man his wife and his children, that they may lead them away, and depart.

wicked: 1.Sam. 22,2; 1.Sam. 25,17; 1.Sam. 25,25; 5.Mo. 13,13; Ri. 19,22; 1.Kö. 21,10; 1.Kö. 21,13

Because: Mt. 7,12

1.Sam. 30,23 Then said David, Ye shall not do so, my brethren, with that which the LORD hath given us, who hath preserved us, and delivered the company that came against us into our hand.

my brethren: 1.Mo. 19,7; Ri. 19,23; Apg. 7,2; Apg. 22,1

which the Lord: 1.Sam. 30,8; 1.Sam. 2,7; 4.Mo. 31,49-54; 5.Mo. 8,10; 5.Mo. 8,18; 1.Chr. 29,12-14; Hab. 1,16

who hath: Ps. 44,2-7; Ps. 121,7; Ps. 121,8

1.Sam. 30,24 For who will hearken unto you in this matter? but as his part is that goeth down to the battle, so shall his part be that tarrieth by the stuff: they shall part alike.

but as his part: 4.Mo. 31,27; Jos. 22,8; Ps. 68,12

tarrieth: 1.Sam. 25,13

1.Sam. 30,25 And it was so from that day forward, that he made it a statute and an ordinance for Israel unto this day.

forward: 1.Sam. 16,13

1.Sam. 30,26 And when David came to Ziklag, he sent of the spoil unto the elders of Judah, even to his friends, saying, Behold a present for you of the spoil of the enemies of the LORD;

to his friends: 1.Chr. 12,1-15; Ps. 35,27; Ps. 68,18; Spr. 18,16-24; Jes. 32,8

present: 1.Sam. 25,27; 1.Mo. 33,11; 2.Kö. 5,15; 2.Kor. 9,5

1.Sam. 30,27 To them which were in Bethel, and to them which were in south Ramoth, and to them which were in Jattir,

Bethel: Jos. 19,4; 1.Mo. 28,19; Jos. 16,2; Ri. 1,22; Ri. 1,23; 1.Kö. 12,29

south Ramoth: Jos. 19,8

Jattir: Jos. 15,48; Jos. 21,14

1.Sam. 30,28 And to them which were in Aroer, and to them which were in Siphmoth, and to them which were in Eshtemoa,

Aroer: Jos. 13,16

Siphmoth: 4.Mo. 34,10

Eshtemoa: Jos. 15,50; Jos. 21,14

1.Sam. 30,29 And to them which were in Rachal, and to them which were in the cities of the Jerahmeelites, and to them which were in the cities of the Kenites,

Rachal: 1.Sam. 23,19

Jerahmeelites: 1.Chr. 2,9; 1.Chr. 2,25-27; 1.Sam. 27,10

Kenites: Ri. 1,16

1.Sam. 30,30 And to them which were in Hormah, and to them which were in Chor-ashan, and to them which were in Athach,

Hormah: Jos. 19,4; Ri. 1,17

Chorashan: Jos. 15,42; Jos. 19,7

1.Sam. 30,31 And to them which were in Hebron, and to all the places where David himself and his men were wont to haunt.

Hebron: Jos. 14,13; Jos. 14,14; 2.Sam. 2,1; 2.Sam. 4,1; 2.Sam. 15,10

1.Sam. 31,1; 1.Sam. 31,7; 1.Sam. 31,8; 1.Sam. 31,11

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.