Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

1.Samuel 4

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

1.Samuel 4 | Kapitelauswahl

4 1 Israel aber zog aus, den Philistern entgegen, in den Streit, und lagerten sich bei Eben-Ezer. Die Philister aber hatten sich gelagert zu Aphek

4 2 und stellten sich gegen Israel. Und der Streit teilte sich weit, und Israel ward vor den Philistern geschlagen; und sie schlugen in der Ordnung im Felde bei viertausend Mann.

4 3 Und da das Volk ins Lager kam, sprachen die Ältesten Israels: Warum hat uns der HERR heute schlagen lassen vor den Philistern? Laßt uns zu uns nehmen die Lade des Bundes des HERRN von Silo und laßt sie unter uns kommen, daß sie uns helfe von der Hand unsrer Feinde.

4 4 Und das Volk sandte gen Silo und ließ von da holen die Lade des Bundes des HERRN Zebaoth, der über den Cherubim sitzt. Und es waren da die zwei Söhne Elis mit der Lade des Bundes Gottes, Hophni und Pinehas.

4 5 Und da die Lade des Bundes des HERRN ins Lager kam, jauchzte das ganze Israel mit großem Jauchzen, daß die Erde erschallte.

4 6 Da aber die Philister hörten das Geschrei solches Jauchzens, sprachen sie: Was ist das Geschrei solches großen Jauchzens in der Hebräer Lager? Und da sie erfuhren, daß die Lade des HERRN ins Lager gekommen wäre,

4 7 fürchteten sie sich und sprachen: Gott ist ins Lager gekommen; und sprachen weiter: Wehe uns! denn es ist zuvor nicht also gestanden.

4 8 Wehe uns! Wer will uns erretten von der Hand dieser mächtigen Götter, die Ägypten schlugen mit allerlei Plage in der Wüste.

4 9 So seid nun getrost ihr Männer, ihr Philister, daß ihr nicht dienen müßt den Hebräern, wie sie euch gedient haben! Seid Männer und streitet!

4 10 Da stritten die Philister, und Israel ward geschlagen, und ein jeglicher floh in seine Hütte; und es war eine sehr große Schlacht, daß aus Israel fielen dreißigtausend Mann Fußvolk.

4 11 Und die Lade Gottes ward genommen, und die zwei Söhne Elis, Hophni und Pinehas, starben.

4 12 Da lief einer von Benjamin aus dem Heer und kam gen Silo desselben Tages und hatte seine Kleider zerrissen und hatte Erde auf sein Haupt gestreut.

4 13 Und siehe, als er hineinkam, saß Eli auf dem Stuhl, daß er den Weg sähe; denn sein Herz war zaghaft über die Lade Gottes. Und da der Mann in die Stadt kam, sagte er’s an, und die ganze Stadt schrie.

4 14 Und da Eli das laute Schreien hörte, fragte er: Was ist das für ein lautes Getümmel? Da kam der Mann eilend und sagte es Eli an.

4 15 Eli aber war achtundneunzig Jahre alt, und seine Augen waren dunkel, daß er nicht sehen konnte.

4 16 Der Mann aber sprach zu Eli: Ich komme und bin heute aus dem Heer geflohen. Er aber sprach: Wie geht es zu, mein Sohn?

4 17 Da antwortete der Verkündiger und sprach: Israel ist geflohen vor den Philistern, und ist eine große Schlacht im Volk geschehen, und deine zwei Söhne, Hophni und Pinehas, sind gestorben; dazu die Lade Gottes ist genommen.

4 18 Da er aber der Lade Gottes gedachte, fiel er zurück vom Stuhl am Tor und brach seinen Hals entzwei und starb; denn er war alt und ein schwerer Mann. Er richtete aber Israel vierzig Jahre.

4 19 Seine Schwiegertochter aber, des Pinehas Weib, war schwanger und sollte gebären. Da sie das Gerücht hörte, daß die Lade Gottes genommen und ihr Schwiegervater und ihr Mann tot war, krümmte sie sich und gebar; denn es kam sie ihre Wehe an.

4 20 Und da sie jetzt starb, sprachen die Weiber, die neben ihr standen: Fürchte dich nicht, du hast einen jungen Sohn. Aber sie antwortete nicht und nahm’s auch nicht zu Herzen.

4 21 Und sie hieß den Knaben Ikabod und sprach: Die Herrlichkeit ist dahin von Israel! weil die Lade Gottes genommen war, und wegen ihres Schwiegervaters und ihres Mannes.

4 22 Und sprach abermals: Die Herrlichkeit ist dahin von Israel; denn die Lade Gottes ist genommen.

 

1.Sam. 4,1 Und das Wort Samuels erging an ganz Israel. Und Israel zog aus in den Kampf, den Philistern entgegen, und lagerte sich bei Eben-Eser; die Philister aber hatten sich bei Aphek gelagert.

Israel: 5.Mo. 33,10; 5.Mo. 29,10-13

Eben-Eser: 1.Sam. 5,1; 1.Sam. 7,12

Aphek: 1.Sam. 29,1; Jos. 15,53

1.Sam. 4,2 Und die Philister stellten sich in Schlachtordnung auf gegen Israel. Als aber der Kampf sich ausbreitete, wurde Israel von den Philistern geschlagen; und sie erschlugen aus den Schlachtreihen im Feld etwa 4 000 Mann.

Schlacht.: 1.Sam. 17,8; 1.Sam. 17,21

geschlag.: Jos. 7,5; Jos. 7,12; Ps. 79,7-8; Klgl. 3,40

1.Sam. 4,3 Und als das Volk ins Lager zurückkam, da sprachen die Ältesten von Israel: Warum hat uns der HERR heute vor den Philistern geschlagen? Lasst uns die Bundeslade des HERRN von Silo zu uns herholen, so wird Er in unsere Mitte kommen und uns aus der Hand unserer Feinde retten!

Warum?: 5.Mo. 29,24; Ps. 74,1; Ps. 74,11; Jes. 59,1-2

Bundesla.: 1.Sam. 14,18

1.Sam. 4,4 Und das Volk sandte nach Silo und ließ die Bundeslade des HERRN der Heerscharen, der über den Cherubim thront, von dort holen. Und die beiden Söhne Elis, Hophni und Pinehas, waren dort bei der Bundeslade Gottes.

2.Mo. 25,18-22; 4.Mo. 7,89

1.Sam. 4,5 Und es geschah, als die Bundeslade des HERRN in das Lager kam, da jauchzte ganz Israel mit großem Jauchzen, sodass die Erde erbebte.

4.Mo. 10,35; Jer. 7,4-5

1.Sam. 4,6 Als aber die Philister den Schall dieses Jauchzens hörten, sprachen sie: Was bedeutet der Schall eines so großen Jauchzens im Lager der Hebräer? Und sie erfuhren, dass die Lade des HERRN in das Lager gekommen war.

2.Mo. 32,17-18

1.Sam. 4,7 Da fürchteten sich die Philister, denn sie sprachen: Gott ist in das Lager gekommen! Und sie sprachen: Wehe uns! Denn so etwas ist bisher noch nie geschehen!

2.Sam. 5,19-21

1.Sam. 4,8 Wehe uns! Wer wird uns von der Hand dieser mächtigen Götter erretten? Das sind die Götter, welche die Ägypter in der Wüste mit allerlei Plagen schlugen!

2.Mo. 15,14-15; Jos. 2,9

1.Sam. 4,9 So seid nun tapfer und erweist euch als Männer, ihr Philister, damit ihr den Hebräern nicht dienen müsst, wie sie euch gedient haben. Seid Männer und kämpft!

tapfer: 2.Sam. 10,12; Joe. 4,10; 1.Kor. 16,13; Eph. 6,10

dienen: Ri. 13,1

1.Sam. 4,10 Da kämpften die Philister, und Israel wurde geschlagen, und jeder floh in sein Zelt; und die Niederlage war sehr groß, da aus Israel 30 000 Mann Fußvolk fielen.

3.Mo. 26,17; Ps. 78,62; Hos. 10,13-14

1.Sam. 4,11 Und die Lade Gottes wurde weggenommen, und die beiden Söhne Elis, Hophni und Pinehas, kamen um.

Lade: Ps. 78,61

Söhne: 1.Sam. 2,34; Ps. 78,64; Hes. 9,4-6

1.Sam. 4,12 Da lief ein Benjaminiter aus den Schlachtreihen weg und kam am selben Tag nach Silo; seine Kleider waren zerrissen, und Erde war auf sein Haupt gestreut.

Jos. 7,6; 2.Sam. 1,2; 2.Sam. 15,32

1.Sam. 4,13 Und als er hineinkam, siehe, da saß Eli auf dem Stuhl an der Seite des Weges und hielt Ausschau; denn sein Herz bangte um die Lade Gottes. Als nun der Mann in die Stadt kam und Bericht brachte, da schrie die ganze Stadt auf.

2.Kor. 7,10; 1.Joh. 3,20

1.Sam. 4,14 Und als Eli das laute Geschrei hörte, fragte er: Was ist das für ein Lärm? Da kam der Mann schnell und berichtete es Eli.

1.Sam. 4,6

1.Sam. 4,15 Eli aber war 98 Jahre alt, und seine Augen waren starr, sodass er nicht [mehr] sehen konnte.

1.Sam. 3,2; 1.Mo. 27,1; Ps. 90,10

1.Sam. 4,16 Aber der Mann sprach zu Eli: Ich komme vom Schlachtfeld; ich bin heute vom Schlachtfeld geflohen! Er aber sprach: Wie steht die Sache, mein Sohn?

2.Sam. 1,4

1.Sam. 4,17 Da antwortete der Bote und sprach: Israel ist vor den Philistern geflohen, und das Volk hat eine große Niederlage erlitten, und auch deine beiden Söhne, Hophni und Pinehas, sind tot; und die Lade Gottes ist weggenommen!

Israel: 1.Sam. 4,10; 1.Sam. 3,11

1.Sam. 4,18 Als er aber die Lade Gottes erwähnte, da fiel [Eli] rückwärts vom Stuhl neben dem Tor und brach das Genick und starb; denn er war alt und ein schwerer Mann. Er hatte aber Israel 40 Jahre lang gerichtet.

Lade: 1.Sam. 4,11; 1.Sam. 4,21-22; Ps. 42,4; Ps. 42,11; Klgl. 2,15-19

starb: 1.Sam. 2,31-32; 3.Mo. 10,2-3; 1.Kor. 11,29-32; 1.Petr. 4,17-19

1.Sam. 4,19 Aber seine Schwiegertochter, die Frau des Pinehas, stand vor der Geburt. Als sie nun das Geschrei hörte, dass die Lade Gottes weggenommen und ihr Schwiegervater und ihr Mann tot seien, da sank sie nieder und gebar; denn es überfielen sie ihre Wehen.

gebar: 1.Chr. 4,9; Jes. 26,17

1.Sam. 4,20 Als sie aber im Sterben lag, sprachen die Frauen, die neben ihr standen: Fürchte dich nicht, du hast einen Sohn geboren! Aber sie antwortete nichts und beachtete es nicht.

1.Mo. 35,17

1.Sam. 4,21 Und sie nannte den Knaben Ikabod und sprach: Die Herrlichkeit ist von Israel gewichen!, weil die Lade Gottes weggenommen worden war, und wegen ihres Schwiegervaters und ihres Mannes.

Ikabod: 1.Sam. 14,3

Herrlichk.: Hes. 10,4; Hes. 10,18; Hes. 11,23; Joh. 1,14; Joh. 2,11; Joh. 17,24

1.Sam. 4,22 Und sie sprach wiederum: Die Herrlichkeit ist von Israel gewichen, denn die Lade Gottes ist weggenommen!

Ps. 78,61

 

1.Sam. 4,1 And the word of Samuel came to all Israel. Now Israel went out against the Philistines to battle, and pitched beside Ebenezer: and the Philistines pitched in Aphek.

came: 1.Sam. 3,11

Ebenezer: 1.Sam. 5,1; 1.Sam. 7,12

Aphek: Jos. 15,53; 1.Sam. 29,1; Jos. 19,30; 1.Kö. 20,30

1.Sam. 4,2 And the Philistines put themselves in array against Israel: and when they joined battle, Israel was smitten before the Philistines: and they slew of the army in the field about four thousand men.

put: 1.Sam. 17,8; 1.Sam. 17,21

Israel: Jos. 7,5-8; Jos. 7,12; Ps. 44,9; Ps. 44,10

and they: Ps. 79,7; Ps. 79,8; Ps. 106,40; Ps. 106,41; Klgl. 3,40

1.Sam. 4,3 And when the people were come into the camp, the elders of Israel said, Wherefore hath the LORD smitten us today before the Philistines? Let us fetch the ark of the covenant of the LORD out of Shiloh unto us, that, when it cometh among us, it may save us out of the hand of our enemies.

Wherefore: 5.Mo. 29,24; Ps. 74,1; Ps. 74,11; Jes. 50,1; Jes. 58,3

Let us: 1.Sam. 14,18; 4.Mo. 31,6; Jos. 6,4; Jos. 6,5; 2.Sam. 15,25; Jes. 1,11-15; Jer. 7,4; Jer. 7,8-15; Mt. 3,9; Mt. 3,10

the ark: 4.Mo. 10,33; 5.Mo. 31,26; Jos. 4,7; 1.Chr. 17,1; Jer. 3,16; Hebr. 9,4

it may save: Jer. 7,8-11; Am. 5,21; Am. 5,22; Mt. 23,25-28; Röm. 2,28; Röm. 2,29; 1.Kor. 10,1-5; 2.Tim. 3,5; 1.Petr. 3,21; Jud. 1,5

1.Sam. 4,4 So the people sent to Shiloh, that they might bring from thence the ark of the covenant of the LORD of hosts, which dwelleth between the cherubims: and the two sons of Eli, Hophni and Phinehas, were there with the ark of the covenant of God.

which dwelleth: 2.Sam. 6,2; 2.Kö. 19,15; Ps. 80,1; Ps. 99,1

the cherubims: 2.Mo. 25,18-22; 4.Mo. 7,89

Hophni: 1.Sam. 2,12-17; 1.Sam. 2,22; Ps. 50,16; Ps. 50,17; Mal. 1,9; Apg. 19,15; Apg. 19,16

with the ark: 4.Mo. 4,5; 4.Mo. 4,15

1.Sam. 4,5 And when the ark of the covenant of the LORD came into the camp, all Israel shouted with a great shout, so that the earth rang again.

all Israel: Ri. 15,14; Hi. 20,5; Jer. 7,4; Am. 6,3; Mi. 2,11

1.Sam. 4,6 And when the Philistines heard the noise of the shout, they said, What meaneth the noise of this great shout in the camp of the Hebrews? And they understood that the ark of the LORD was come into the camp.

What meaneth: 2.Mo. 32,17; 2.Mo. 32,18

1.Sam. 4,7 And the Philistines were afraid, for they said, God is come into the camp. And they said, Woe unto us! for there hath not been such a thing heretofore.

were afraid: 2.Mo. 14,25; 2.Mo. 15,14-16; 5.Mo. 32,30

1.Sam. 4,8 Woe unto us! who shall deliver us out of the hand of these mighty Gods? these are the Gods that smote the Egyptians with all the plagues in the wilderness.

smote: 2.Mo. 7,5; 2.Mo. 9,14; Ps. 78,43-51

1.Sam. 4,9 Be strong, and quit yourselves like men, O ye Philistines, that ye be not servants unto the Hebrews, as they have been to you: quit yourselves like men, and fight.

Be strong: 2.Sam. 10,12; 1.Kor. 16,13; Eph. 6,10; Eph. 6,11

as they have: 5.Mo. 28,47; 5.Mo. 28,48; Ri. 10,7; Ri. 13,1; Jes. 14,2; Jes. 33,1

1.Sam. 4,10 And the Philistines fought, and Israel was smitten, and they fled every man into his tent: and there was a very great slaughter; for there fell of Israel thirty thousand footmen.

Israel: 1.Sam. 4,2; 3.Mo. 26,17; 5.Mo. 28,25; Ps. 78,9; Ps. 78,60-64

every man: 2.Sam. 20,1; 1.Kö. 12,16; 1.Kö. 22,36; 2.Kö. 14,12

a very great: 2.Sam. 18,7; 2.Chr. 13,17; 2.Chr. 28,5; 2.Chr. 28,6; Jes. 10,3-6

1.Sam. 4,11 And the ark of God was taken; and the two sons of Eli, Hophni and Phinehas, were slain.

the ark: 1.Sam. 2,32; Ps. 78,61

the two sons: 1.Sam. 2,34; Ps. 78,64; Jes. 3,11

1.Sam. 4,12 And there ran a man of Benjamin out of the army, and came to Shiloh the same day with his clothes rent, and with earth upon his head.

with his clothes rent: 2.Sam. 1,2

with earth: Jos. 7,6; 2.Sam. 13,19; 2.Sam. 15,32; Neh. 9,1; Hi. 2,12

1.Sam. 4,13 And when he came, lo, Eli sat upon a seat by the wayside watching: for his heart trembled for the ark of God. And when the man came into the city, and told it, all the city cried out.

sat upon: 1.Sam. 1,9

his heart: Jos. 7,9; Neh. 1,3; Neh. 1,4; Ps. 26,8; Ps. 79,1-8; Ps. 137,4-6

1.Sam. 4,14 And when Eli heard the noise of the crying, he said, What meaneth the noise of this tumult? And the man came in hastily, and told Eli.

What meaneth: 1.Sam. 4,6

1.Sam. 4,15 Now Eli was ninety and eight years old; and his eyes were dim, that he could not see.

ninety: 1.Sam. 3,2; Ps. 90,10

and his eyes: 1.Mo. 27,1

1.Sam. 4,16 And the man said unto Eli, I am he that came out of the army, and I fled today out of the army. And he said, What is there done, my son?

What is there done: 2.Sam. 1,4

my son: 1.Sam. 3,6; Jos. 7,19

1.Sam. 4,17 And the messenger answered and said, Israel is fled before the Philistines, and there hath been also a great slaughter among the people, and thy two sons also, Hophni and Phinehas, are dead, and the ark of God is taken.

Israel: 1.Sam. 4,10; 1.Sam. 4,11; 1.Sam. 3,11

1.Sam. 4,18 And it came to pass, when he made mention of the ark of God, that he fell from off the seat backward by the side of the gate, and his neck broke, and he died: for he was an old man, and heavy. And he had judged Israel forty years.

when he made: 1.Sam. 4,21; 1.Sam. 4,22; Ps. 26,8; Ps. 42,3; Ps. 42,10; Ps. 69,9; Klgl. 2,15-19

his neck: 1.Sam. 2,31; 1.Sam. 2,32; 1.Sam. 3,12; 1.Sam. 3,13; 3.Mo. 10,3; 1.Kor. 11,30-32; 1.Petr. 4,17; 1.Petr. 4,18

1.Sam. 4,19 And his daughter-in-law, Phinehas‘ wife, was with child, near to be delivered: and when she heard the tidings that the ark of God was taken, and that her father-in-law and her husband were dead, she bowed herself and travailed; for her pains came upon her.
1.Sam. 4,20 And about the time of her death the women that stood by her said unto her, Fear not; for thou hast born a son. But she answered not, neither did she regard it.

Fear not: 1.Mo. 35,17; 1.Mo. 35,18; Joh. 16,21

neither did she regard it: Ps. 77,2

1.Sam. 4,21 And she named the child Ichabod, saying, The glory is departed from Israel: because the ark of God was taken, and because of her father-in-law and her husband.

The glory: Ps. 26,8; Ps. 78,61; Ps. 78,64; Ps. 106,20; Jer. 2,11; Hos. 9,12

1.Sam. 4,22 And she said, The glory is departed from Israel: for the ark of God is taken.

The glory: Ps. 137,5; Ps. 137,6; Joh. 2,17

1.Sam. 5,1; 1.Sam. 5,3; 1.Sam. 5,8; 1.Sam. 5,10

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.