Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

1.Samuel 9

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

1.Samuel 9 | Kapitelauswahl

9 1 Es war aber ein Mann von Benjamin mit Namen Kis, ein Sohn Abiels, des Sohnes Zerors, des Sohnes Bechoraths, des Sohnes Aphiahs, des Sohnes eines Benjaminiters, ein wohlhabender Mann.

9 2 Der hatte einen Sohn mit Namen Saul; der war ein junger, schöner Mann, und war kein schönerer unter den Kindern Israel, eines Hauptes länger denn alles Volk.

9 3 Es hatte aber Kis, der Vater Sauls, seine Eselinnen verloren; und er sprach zu seinem Sohn Saul: Nimm der Knechte einen mit dir, mache dich auf, gehe hin und suche die Eselinnen.

9 4 Und sie gingen durch das Gebirge Ephraim und durch das Land Salisa, und fanden sie nicht; sie gingen durch das Land Saalim, und sie waren nicht da; sie gingen durch das Land Benjamin, und fanden sie nicht.

9 5 Da sie aber kamen in das Land Zuph, sprach Saul zu dem Knecht, der mit ihm war: Komm, laß uns wieder heimgehen; mein Vater möchte von den Eselinnen lassen und um uns sorgen.

9 6 Er aber sprach: Siehe, es ist ein berühmter Mann Gottes in dieser Stadt; alles, was er sagt, das geschieht. Nun laß uns dahin gehen; vielleicht sagt er uns unsern Weg, den wir gehen.

9 7 Saul aber sprach zu seinem Knechte: Wenn wir schon hingehen, was bringen wir dem Mann? Denn das Brot ist dahin aus unserm Sack; so haben wir sonst keine Gabe, die wir dem Mann Gottes bringen. Was haben wir?

9 8 Der Knecht antwortete Saul wieder und sprach: Siehe, ich habe ein viertel eines Silberlings bei mir; das wollen wir dem Mann Gottes geben, daß er uns unsern Weg sage.

9 9 (Vorzeiten in Israel, wenn man ging, Gott zu fragen, sprach man: Kommt, laßt uns gehen zu dem Seher! Denn die man jetzt Propheten heißt, die hieß man vorzeiten Seher.)

9 10 Saul sprach zu seinem Knecht: Du hast wohl geredet; komm laß uns gehen! Und da sie hingingen zu der Stadt, da der Mann Gottes war,

9 11 und zur Stadt hinaufstiegen, fanden sie Dirnen, die herausgingen, Wasser zu schöpfen. Zu denselben sprachen sie: Ist der Seher hier?

9 12 Sie antworteten ihnen und sprachen: Ja, siehe, da ist er; eile, denn er ist heute in die Stadt gekommen, weil das Volk heute zu opfern hat auf der Höhe.

9 13 Wenn ihr in die Stadt kommt, so werdet ihr ihn finden, ehe denn er hinaufgeht auf die Höhe, zu essen. Denn das Volk wird nicht essen, bis er komme, sintemal er segnet das Opfer; darnach essen die, so geladen sind. Darum geht hinauf, denn jetzt werdet ihr ihn eben antreffen.

9 14 Und da sie hinauf zur Stadt kamen und in die Stadt eintraten, siehe, da ging Samuel heraus, ihnen entgegen, und wollte auf die Höhe gehen.

9 15 Aber der HERR hatte Samuels Ohren offenbart einen Tag zuvor, ehe denn Saul kam, und gesagt:

9 16 Morgen um diese Zeit will ich einen Mann zu dir senden aus dem Lande Benjamin; den sollst du zum Fürsten salben über mein Volk Israel, daß er mein Volk erlöse von der Philister Hand. Denn ich habe mein Volk angesehen, und sein Geschrei ist vor mich gekommen.

9 17 Da nun Samuel Saul ansah, antwortete ihm der HERR: Siehe, das ist der Mann, von dem ich dir gesagt habe, daß er über mein Volk herrsche.

9 18 Da trat Saul zu Samuel unter dem Tor und sprach: Sage mir, wo ist hier des Sehers Haus?

9 19 Samuel antwortete Saul wieder und sprach: Ich bin der Seher. Gehe vor mir hinauf auf die Höhe, denn ihr sollt heute mit mir essen; morgen will ich dich lassen gehen, und alles, was in deinem Herzen ist, will ich dir sagen.

9 20 Und um die Eselinnen, die du vor drei Tagen verloren hast, bekümmere dich jetzt nicht: sie sind gefunden. Und wes wird sein alles, was das Beste ist in Israel? Wird’s nicht dein und deines Vaters ganzen Hauses sein?

9 21 Saul antwortete: Bin ich nicht ein Benjamiter und von einem der geringsten Stämme Israels, und mein Geschlecht das kleinste unter allen Geschlechtern der Stämme Benjamin? Warum sagst du denn mir solches?

9 22 Samuel aber nahm Saul und seinen Knecht und führte sie in den Speisesaal und setzte sie obenan unter die, so geladen waren; der waren bei dreißig Mann.

9 23 Und Samuel sprach zu dem Koch: Gib her das Stück, das ich dir gab und befahl, du solltest es bei dir behalten.

9 24 Da trug der Koch eine Schulter auf und was daranhing. Und er legte es Saul vor und sprach: Siehe, das ist übrig; lege vor dich und iß; denn es ist für dich aufbehalten eben auf diese Zeit, da ich das Volk lud. Also aß Saul mit Samuel des Tages.

9 25 Und da sie hinabgegangen waren von der Höhe zur Stadt, redete er mit Saul auf dem Dache.

9 26 Und sie standen früh auf; und da die Morgenröte aufging, rief Samuel dem Saul auf dem Dach und sprach: Auf! daß ich dich gehen lasse. Und Saul machte sich auf, und die beiden gingen miteinander hinaus, er und Samuel.

9 27 Und da sie kamen hinab an der Stadt Ende, sprach Samuel zu Saul: Sage dem Knecht, daß er uns vorangehe (und er ging voran); du aber stehe jetzt still, daß ich dir kundtue, was Gott gesagt hat.

 

1.Sam. 9,1 Es war aber ein Mann von Benjamin, sein Name war Kis, ein Sohn Abiels, des Sohnes Zerors, des Sohnes Bechorats, des Sohnes Aphiachs, des Sohnes eines Benjaminiters, ein angesehener Mann.

Kis: 1.Chr. 8,33

angesehen.: 1.Sam. 25,2; 2.Sam. 19,32; Hi. 1,3

1.Sam. 9,2 Der hatte einen Sohn namens Saul, stattlich und schön, sodass keiner schöner war unter den Söhnen Israels; um Haupteslänge überragte er alles Volk.

1.Sam. 10,23

1.Sam. 9,3 Und die Eselinnen von Kis, dem Vater Sauls, gingen verloren. Und Kis sprach zu seinem Sohn Saul: Nimm doch einen der Burschen mit dir und mache dich auf, geh hin und suche die Eselinnen!

1.Sam. 10,2; Ri. 5,10; Ri. 10,4

1.Sam. 9,4 Und er durchzog das Bergland Ephraim und durchquerte das Gebiet von Salisa; aber sie fanden sie nicht. Sie gingen auch durch das Gebiet von Saalim, da waren sie auch nicht. Darauf durchzog er das Gebiet von Benjamin, aber sie fanden sie auch nicht.

Bergl.: 1.Sam. 1,1

Salisa: 2.Kö. 4,42

1.Sam. 9,5 Als sie gerade in das Gebiet von Zuph kamen, da sprach Saul zu seinem Burschen, der bei ihm war: Komm, lass uns wieder umkehren, damit nicht mein Vater die Eselinnen sein lässt und sich um uns Sorgen macht!

Zuph: 1.Sam. 1,1

Sorgen: Jer. 10,23

1.Sam. 9,6 Er aber sprach zu ihm: Siehe doch, es ist ein Mann Gottes in dieser Stadt, und der ist ein ehrwürdiger Mann; alles, was er sagt, trifft sicher ein. So lass uns nun dorthin gehen; vielleicht gibt er uns Auskunft über unseren Weg, den wir gehen sollen!

Mann: 1.Sam. 2,27; 5.Mo. 33,1; 1.Kö. 13,1; 2.Kö. 1,9-15

Stadt: 1.Sam. 9,11; 1.Sam. 9,14

trifft: 1.Sam. 3,19-20; Sach. 1,6

Weg: Ps. 25,12

1.Sam. 9,7 Saul aber sprach zu seinem Burschen: Siehe, wenn wir hingehen, was bringen wir dem Mann? Denn das Brot in unseren Taschen ist aufgebraucht; auch haben wir sonst kein Geschenk, das wir dem Mann Gottes bringen könnten; was haben wir?

Ri. 6,18; 1.Kö. 14,3; 2.Kö. 5,15; 2.Kö. 8,8

1.Sam. 9,8 Der Bursche antwortete Saul wiederum und sprach: Siehe, ich habe einen Viertel Silberschekel bei mir, den will ich dem Mann Gottes geben, damit er uns Auskunft über unseren Weg gibt!

Spr. 18,16

1.Sam. 9,9 (Früher sagte man in Israel, wenn man ging, um Gott zu befragen: Kommt, lasst uns zum Seher gehen! Denn derjenige, den man heutzutage Prophet nennt, der hieß früher Seher.)

2.Sam. 24,11; 2.Kö. 17,13; 1.Chr. 29,29; Jes. 30,10; Am. 7,12

1.Sam. 9,10 Da sprach Saul zu seinem Burschen: Dein Vorschlag ist gut; komm, wir wollen gehen! Und sie gingen zu der Stadt, in welcher der Mann Gottes war.

2.Kö. 5,13-14

1.Sam. 9,11 Als sie gerade die Anhöhe zur Stadt hinaufgingen, da trafen sie Mädchen, die herauskamen, um Wasser zu schöpfen; zu diesen sprachen sie: Ist der Seher hier?

schöpf.: 1.Mo. 24,11

1.Sam. 9,12 Sie antworteten ihnen und sprachen: Ja, siehe, er ist vor dir; beeile dich jetzt, denn er ist heute in die Stadt gekommen, weil das Volk heute auf der Höhe ein Schlachtopfer bringt.

Höhe: 1.Sam. 7,17; 1.Kö. 3,2

Schlachto.: 1.Sam. 16,2; 1.Mo. 31,54

1.Sam. 9,13 Wenn ihr in die Stadt kommt, so werdet ihr ihn gerade treffen, ehe er zur Höhe hinaufgeht zum Essen; denn das Volk isst nicht, bis er kommt; denn er muss das Opfer segnen, danach essen die Geladenen. So geht nun hinauf; denn eben jetzt werdet ihr ihn treffen!

segnen: Lk. 9,16; Lk. 22,19; Lk. 24,30; 1.Tim. 4,4-5

1.Sam. 9,14 Da gingen sie zur Stadt hinauf. Als sie gerade in die Stadt eintraten, siehe, da kam Samuel heraus, ihnen entgegen, um zur Höhe hinaufzugehen.

1.Sam. 9,11

1.Sam. 9,15 Aber der HERR hatte einen Tag zuvor, ehe Saul kam, Samuels Ohr geöffnet und zu ihm gesagt:

Ohr: 1.Sam. 3,21; Am. 3,7; Apg. 9,10-11

1.Sam. 9,16 Morgen um diese Zeit will ich einen Mann aus dem Land Benjamin zu dir senden, den sollst du zum Fürsten über mein Volk Israel salben, damit er mein Volk aus der Hand der Philister errette; denn ich habe mein Volk angesehen, weil sein Rufen vor mich gekommen ist!

senden: Ps. 139,1-3; Spr. 20,24

Rufen: 2.Mo. 2,23-25; 2.Mo. 3,7-9; Ps. 106,44-45

1.Sam. 9,17 Sobald nun Samuel den Saul sah, ließ ihn der HERR wissen: Siehe, das ist der Mann, von dem ich dir gesagt habe, dass er über mein Volk herrschen soll!

Apg: 1.Sam. 13,21

1.Sam. 9,18 Und Saul trat zu Samuel im Stadttor und sprach: Sage mir doch, wo ist hier das Haus des Sehers?

1.Sam. 9,9

1.Sam. 9,19 Und Samuel antwortete dem Saul und sprach: Ich bin der Seher! Geh vor mir her zur Höhe hinauf; denn ihr sollt heute mit mir essen, und morgen will ich dich ziehen lassen; und alles, was in deinem Herzen ist, will ich dir sagen!

Seher: 4.Mo. 24,4; 4.Mo. 24,16; 2.Sam. 15,27

sagen: Joh. 4,29; 1.Kor. 14,25

1.Sam. 9,20 Um die Eselinnen aber, die dir vor drei Tagen verlorengegangen sind, sorge dich nicht; denn sie sind gefunden! Und wem gehört alles Begehrenswerte in Israel? Nicht dir und dem ganzen Haus deines Vaters?

gehört: 1.Sam. 8,5; 1.Sam. 8,19; 1.Sam. 12,13

1.Sam. 9,21 Da antwortete Saul und sprach: Bin ich nicht ein Benjaminiter, von einem der kleinsten Stämme Israels, und ist mein Geschlecht nicht das geringste unter allen Geschlechtern der Stämme Benjamins? Warum sagst du mir denn solche Worte?

kleinst.: Ri. 6,15; Ri. 20,46-48; Ps. 113,7-8; Spr. 15,33; Lk. 12,32

1.Sam. 9,22 Samuel aber nahm Saul samt seinem Burschen und führte sie in die Halle und setzte sie obenan unter die Geladenen; deren Zahl war etwa 30 Mann.

obenan: 1.Mo. 43,33-34; Lk. 14,10

1.Sam. 9,23 Und Samuel sprach zu dem Koch: Gib das Stück her, das ich dir gegeben habe, und von dem ich befahl, du solltest es beiseitelegen!

1.Sam. 1,5; 1.Mo. 43,34

1.Sam. 9,24 Da trug der Koch die Keule auf und was daran war, und setzte sie Saul vor. Und Samuel sprach: Siehe, das ist aufgehoben worden; lege es dir vor und iss; denn es ist auf die bestimmte Zeit für dich aufbewahrt worden, als ich sagte: Ich habe das Volk eingeladen! So aß Saul mit Samuel an jenem Tag.

Keule: 3.Mo. 7,32; Hes. 24,4

1.Sam. 9,25 Und sie gingen von der Höhe in die Stadt hinab, und er redete mit Saul auf dem Dach.

Dach: 2.Sam. 11,2; Jer. 19,13; Apg. 10,9

1.Sam. 9,26 Und sie standen früh auf. Und es geschah, als die Morgenröte aufging, rief Samuel den Saul auf dem Dach und sprach: Mache dich auf, so will ich dich begleiten! Da machte sich Saul auf, und die beiden gingen miteinander hinaus, er und Samuel.

früh: 1.Mo. 22,3; 1.Mo. 44,3; Ps. 5,4

1.Sam. 9,27 Und als sie gerade am Ende der Stadt hinabstiegen, sprach Samuel zu Saul: »Sage dem Burschen, dass er uns vorausgehen soll!« Und er ging voraus. »Du aber stehe jetzt still, damit ich dich das Wort Gottes hören lasse!«

Bursch.: 1.Sam. 20,37-41

hören: 1.Sam. 15,16; 2.Kö. 9,5-6

 

1.Sam. 9,1 Now there was a man of Benjamin, whose name was Kish, the son of Abiel, the son of Zeror, the son of Bechorath, the son of Aphiah, a Benjamite, a mighty man of power.

Kish: 1.Sam. 14,51; 1.Chr. 8,30-33; 1.Chr. 9,36-39; Apg. 13,21

power: 1.Sam. 25,2; 2.Sam. 19,32; Hi. 1,3

1.Sam. 9,2 And he had a son, whose name was Saul, a choice young man, and a goodly: and there was not among the children of Israel a goodlier person than he: from his shoulders and upward he was higher than any of the people.

choice: 1.Sam. 16,7; 1.Mo. 6,2; 2.Sam. 14,25; 2.Sam. 14,26; Jer. 9,23

from his shoulders: 1.Sam. 10,23; 1.Sam. 17,4; 4.Mo. 13,33

1.Sam. 9,3 And the asses of Kish Saul’s father were lost. And Kish said to Saul his son, Take now one of the servants with thee, and arise, go seek the asses.

1.Sam. 10,2; Ri. 5,10; Ri. 10,4

1.Sam. 9,4 And he passed through mount Ephraim, and passed through the land of Shalisha, but they found them not: then they passed through the land of Shalim, and there they were not: and he passed through the land of the Benjamites, but they found them not.

mount: Ri. 17,1; Ri. 19,1

Shalisha: 2.Kö. 4,42

Shalim: 1.Mo. 33,18; Joh. 3,23

1.Sam. 9,5 And when they were come to the land of Zuph, Saul said to his servant that was with him, Come, and let us return; lest my father leave caring for the asses, and take thought for us.

Zuph: 1.Sam. 1,1

take thought: 1.Sam. 10,2; Mt. 6,25; Mt. 6,28; Mt. 6,34; Lk. 12,11; Lk. 12,22

1.Sam. 9,6 And he said unto him, Behold now, there is in this city a man of God, and he is an honorable man; all that he saith cometh surely to pass: now let us go thither; peradventure he can show us our way that we should go.

city: 1.Sam. 2,27; 5.Mo. 33,1; 1.Kö. 13,1; 2.Kö. 6,6; 1.Tim. 6,11

an honourable: 1.Thes. 2,10; 1.Thes. 5,13

all that he saith: 1.Sam. 3,19; 1.Sam. 3,20; Jes. 44,26; Sach. 1,5; Sach. 1,6; Mt. 24,35

1.Sam. 9,7 Then said Saul to his servant, But, behold, if we go, what shall we bring the man? for the bread is spent in our vessels, and there is not a present to bring to the man of God: what have we?

what shall: Ri. 6,18; Ri. 13,15-17; 1.Kö. 14,3; 2.Kö. 4,42; 2.Kö. 5,5; 2.Kö. 8,8

1.Sam. 9,8 And the servant answered Saul again, and said, Behold, I have here at hand the fourth part of a shekel of silver: that will I give to the man of God, to tell us our way.

I have here at hand: 1.Sam. 9,8

1.Sam. 9,9 (Formerly in Israel, when a man went to inquire of God, thus he spoke, Come, and let us go to the seer: for he that is now called a Prophet was formerly called a Seer.)

inquire: 1.Mo. 25,22; Ri. 1,1

a Seer: 2.Sam. 24,11; 2.Kö. 17,13; 1.Chr. 26,28; 1.Chr. 29,29; 2.Chr. 16,7; 2.Chr. 16,10; Jes. 29,10; Jes. 30,10; Am. 7,12

1.Sam. 9,10 Then said Saul to his servant, Well said; come, let us go. So they went unto the city where the man of God was.

Well said: 2.Kö. 5,13; 2.Kö. 5,14

1.Sam. 9,11 And as they went up the hill to the city, they found young maidens going out to draw water, and said unto them, Is the seer here?

the hill to the city: 1.Mo. 24,11; 1.Mo. 24,18-20; 2.Mo. 2,16; Ri. 5,11

1.Sam. 9,12 And they answered them, and said, He is; behold, he is before you: make haste now, for he came today to the city; for there is a sacrifice of the people today in the high place:

sacrifice: 1.Sam. 16,2; 1.Mo. 31,54; 5.Mo. 12,6; 5.Mo. 12,7; 1.Kor. 5,7; 1.Kor. 5,8

the high place: 1.Kö. 3,2-4; 1.Chr. 16,39

1.Sam. 9,13 As soon as ye be come into the city, ye shall straightway find him, before he go up to the high place to eat: for the people will not eat until he come, because he doth bless the sacrifice; and afterwards they eat that be bidden. Now therefore get you up; for about this time ye shall find him.

he doth bless: Mt. 26,26; Mk. 6,41; Lk. 24,30; Joh. 6,11; Joh. 6,23; 1.Kor. 10,30; 1.Tim. 4,4

1.Sam. 9,14 And they went up into the city: and when they were come into the city, behold, Samuel came out against them, for to go up to the high place.
1.Sam. 9,15 Now the LORD had told Samuel in his ear a day before Saul came, saying,

the Lord: 1.Sam. 9,17; 1.Sam. 15,1; Ps. 25,14; Am. 3,7; Mk. 11,2-4; Mk. 14,13-16; Apg. 13,21; Apg. 27,23

told Samuel in his ear: 1.Sam. 20,2; 2.Sam. 7,27; Hi. 33,16

1.Sam. 9,16 Tomorrow about this time I will send thee a man out of the land of Benjamin, and thou shalt anoint him to be captain over my people Israel, that he may save my people out of the hand of the Philistines: for I have looked upon my people, because their cry is come unto me.

thou shalt: 1.Sam. 10,1; 1.Sam. 15,1; 1.Sam. 16,3; 1.Kö. 19,15; 1.Kö. 19,16; 2.Kö. 9,3-6

looked upon: 2.Mo. 2,23-25; 2.Mo. 3,7-9; Ps. 25,18; Ps. 106,44

1.Sam. 9,17 And when Samuel saw Saul, the LORD said unto him, Behold the man whom I spoke to thee of! this same shall reign over my people.

Behold: 1.Sam. 16,6-12; Hos. 13,11

reign over: 1.Sam. 3,13; 2.Sam. 23,6; 2.Sam. 23,7; Neh. 13,19; Neh. 13,25; Apg. 13,21; Röm. 13,3; Röm. 13,4

1.Sam. 9,18 Then Saul drew near to Samuel in the gate, and said, Tell me, I pray thee, where the seer’s house is.
1.Sam. 9,19 And Samuel answered Saul, and said, I am the seer: go up before me unto the high place; for ye shall eat with me today, and tomorrow I will let thee go, and will tell thee all that is in thine heart.

the seer: 4.Mo. 24,4; 4.Mo. 24,16; Jer. 14,4

and will tell: Joh. 4,29; 1.Kor. 14,25

1.Sam. 9,20 And as for thine asses that were lost three days ago, set not thy mind on them; for they are found. And on whom is all the desire of Israel? Is it not on thee, and on all thy father’s house?

three days ago: 1.Sam. 9,3

set not: 1.Sam. 4,20; 1.Chr. 29,3; Ps. 62,10; Kol. 3,2

on whom: 1.Sam. 8,5; 1.Sam. 8,19; 1.Sam. 12,13; 1.Sam. 12,15

1.Sam. 9,21 And Saul answered and said, Am not I a Benjamite, of the smallest of the tribes of Israel? and my family the least of all the families of the tribe of Benjamin? wherefore then speakest thou so to me?

a Benjamite: Ri. 20,46-48; Ps. 68,27

my family: 1.Sam. 10,27; 1.Sam. 15,17; 1.Sam. 18,18; 1.Sam. 18,23; Ri. 6,14; Ri. 6,15; Hos. 13,1; Lk. 14,11; Eph. 3,8

1.Sam. 9,22 And Samuel took Saul and his servant, and brought them into the parlor, and made them sit in the chiefest place among them that were bidden, which were about thirty persons.

in the chiefest: 1.Mo. 43,32; Lk. 14,10

1.Sam. 9,23 And Samuel said unto the cook, Bring the portion which I gave thee, of which I said unto thee, Set it by thee.

Bring: 1.Sam. 1,5; 1.Mo. 43,34

1.Sam. 9,24 And the cook took up the shoulder, and that which was upon it, and set it before Saul. And Samuel said, Behold that which is left! set it before thee, and eat: for unto this time hath it been kept for thee since I said, I have invited the people. So Saul did eat with Samuel that day.

the shoulder: Jes. 9,6; 3.Mo. 7,32; 3.Mo. 7,33; Hes. 24,4

1.Sam. 9,25 And when they were come down from the high place into the city, Samuel communed with Saul upon the top of the house.

And when: 1.Sam. 9,13

the top: 5.Mo. 22,8; 2.Sam. 11,2; Neh. 8,16; Jer. 19,13; Mt. 10,27; Apg. 10,9

1.Sam. 9,26 And they arose early: and it came to pass about the spring of the day, that Samuel called Saul to the top of the house, saying, Up, that I may send thee away. And Saul arose, and they went out both of them, he and Samuel, abroad.

Up: 1.Mo. 19,14; 1.Mo. 44,4; Jos. 7,13; Ri. 19,28

1.Sam. 9,27 And as they were going down to the end of the city, Samuel said to Saul, Bid the servant pass on before us, (and he passed on,) but stand thou still a while, that I may show thee the word of God.

Bid the servant: 1.Sam. 20,38; 1.Sam. 20,39; Joh. 15,14; Joh. 15,15

that I may: 1.Sam. 15,16; 2.Kö. 9,5; 2.Kö. 9,6

1.Sam. 10,1; 1.Sam. 10,2; 1.Sam. 10,9; 1.Sam. 10,14; 1.Sam. 10,17; 1.Sam. 10,26

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.