Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

1.Samuel 26

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

1.Samuel 26 | Kapitelauswahl

26 1 Die aber von Siph kamen zu Saul gen Gibea und sprachen: Ist nicht David verborgen auf dem Hügel Hachila vor der Wüste?

26 2 Da machte sich Saul auf und zog herab zur Wüste Siph und mit ihm dreitausend junger Mannschaft in Israel, daß er David suchte in der Wüste Siph,

26 3 und lagerte sich auf dem Hügel Hachila, der vor der Wüste liegt am Wege. David aber blieb in der Wüste. Und da er merkte, daß Saul ihm nachkam in die Wüste,

26 4 sandte er Kundschafter aus und erfuhr, daß Saul gewiß gekommen wäre.

26 5 Und David machte sich auf und kam an den Ort, da Saul sein Lager hielt, und sah die Stätte, da Saul lag mit seinem Feldhauptmann Abner, dem Sohn des Ners. (Denn Saul lag in der Wagenburg und das Heervolk um ihn her.)

26 6 Da antwortete David und sprach zu Ahimelech, dem Hethiter, und zu Abisai, dem Sohn der Zeruja, dem Bruder Joabs: Wer will mit mir hinab zu Saul ins Lager? Abisai sprach: Ich will mit dir hinab.

26 7 Also kam David und Abisai zum Volk des Nachts. Und siehe, Saul lag und schlief in der Wagenburg, und sein Spieß steckte in der Erde zu seinen Häupten; Abner aber und das Volk lag um ihn her.

26 8 Da sprach Abisai zu David: Gott hat deinen Feind heute in deine Hand beschlossen; so will ich ihn nun mit dem Spieß stechen in die Erde einmal, daß er’s nicht mehr bedarf.

26 9 David aber sprach zu Abisai: Verderbe ihn nicht; denn wer will die Hand an den Gesalbten des HERRN legen und ungestraft bleiben?

26 10 Weiter sprach David: So wahr der HERR lebt, wo der HERR nicht ihn schlägt, oder seine Zeit kommt, daß er sterbe oder in einen Streit ziehe und komme um,

26 11 so lasse der HERR ferne von mir sein, daß ich meine Hand sollte an den Gesalbten des HERRN legen. So nimm nun den Spieß zu seinen Häupten und den Wasserbecher und laß uns gehen.

26 12 Also nahm David den Spieß und den Wasserbecher zu den Häupten Sauls und ging hin, und war niemand, der es sah noch merkte noch erwachte, sondern sie schliefen alle; denn es war ein tiefer Schlaf vom HERRN auf sie gefallen.

26 13 Da nun David auf die andere Seite hinübergekommen war, trat er auf des Berges Spitze von ferne, daß ein weiter Raum war zwischen ihnen,

26 14 und schrie das Volk an und Abner, den Sohn Ners, und sprach: Hörst du nicht, Abner? Und Abner antwortete und sprach: Wer bist du, daß du so schreist gegen den König?

26 15 Und David sprach zu Abner: Bist du nicht ein Mann und wer ist dir gleich in Israel? Warum hast du denn nicht behütet deinen Herrn, den König? Denn es ist des Volk einer hineingekommen, deinen Herrn, den König, zu verderben.

26 16 Es ist aber nicht fein, was du getan hast. So wahr der HERR lebt, ihr seid Kinder des Todes, daß ihr euren Herrn, den Gesalbten des HERRN, nicht behütet habt. Nun siehe, hier ist der Spieß des Königs und der Wasserbecher, die zu seinen Häupten waren.

26 17 Da erkannte Saul die Stimme Davids und sprach: Ist das nicht deine Stimme mein Sohn David? David sprach: Es ist meine Stimme, mein Herr König.

26 18 Und sprach weiter: Warum verfolgt mein Herr also seinen Knecht? Was habe ich getan? und was Übels ist in meiner Hand?

26 19 So höre doch nun mein Herr, der König, die Worte seines Knechtes: Reizt dich der HERR wider mich, so lasse man ihn ein Speisopfer riechen; tun’s aber Menschenkinder, so seien sie verflucht vor dem HERRN, daß sie mich heute verstoßen, daß ich nicht hafte in des HERRN Erbteil, und sprechen: Gehe hin, diene andern Göttern!

26 20 So falle nun mein Blut nicht auf die Erde, ferne von dem Angesicht des HERRN. Denn der König Israels ist ausgezogen zu suchen einen Floh, wie man ein Rebhuhn jagt auf den Bergen.

26 21 Und Saul sprach: Ich habe gesündigt, komm wieder, mein Sohn David, ich will dir fürder kein Leid tun, darum daß meine Seele heutigestages teuer gewesen ist in deinen Augen. Siehe, ich habe töricht und sehr unweise getan.

26 22 David antwortete und sprach: Siehe, hier ist der Spieß des Königs; es gehe der Jünglinge einer herüber und hole ihn.

26 23 Der HERR aber wird einem jeglichen vergelten nach seiner Gerechtigkeit und seinem Glauben. Denn der HERR hat dich heute in meine Hand gegeben; aber ich wollte meine Hand nicht an den Gesalbten des HERRN legen.

26 24 Und wie heute deine Seele in meinen Augen ist groß geachtet gewesen, so werde meine Seele groß geachtet vor den Augen des HERRN, und er errette mich von aller Trübsal.

26 25 Saul sprach zu David: Gesegnet seist du, mein Sohn David; du wirst’s tun und hinausführen. David aber ging seine Straße, und Saul kehrte wieder an seinen Ort.

 

1.Sam. 26,1 Aber die Siphiter kamen zu Saul nach Gibea und sprachen: Hält sich nicht David verborgen auf dem Hügel Hachila vor der Wildnis?

1.Sam. 23,19; Ps. 54,2

1.Sam. 26,2 Da machte sich Saul auf und zog zur Wüste Siph hinab und mit ihm 3 000 auserlesene Männer aus Israel, um David in der Wüste Siph zu suchen.

1.Sam. 23,24

1.Sam. 26,3 Und Saul lagerte sich auf dem Hügel Hachila, der vor der Wildnis liegt, am Weg; David aber blieb in der Wüste. Und als er sah, dass Saul ihm nachfolgte in die Wüste,

Hachila: 1.Sam. 23,19

1.Sam. 26,4 da sandte David Kundschafter aus und erfuhr mit Gewissheit, dass Saul gekommen war.

Mt. 10,16

1.Sam. 26,5 Und David machte sich auf und kam an den Ort, wo Saul sein Lager hatte; und David sah den Ort, wo Saul mit seinem Heerführer Abner, dem Sohn Ners, lag; denn Saul lag in der Wagenburg, und das Volk lagerte um ihn her.

Abner: 1.Sam. 14,50; 1.Sam. 17,55

1.Sam. 26,6 Da redete David und sprach zu Achimelech, dem Hetiter, und zu Abisai, dem Sohn der Zeruja, dem Bruder Joabs, so: Wer will mit mir zu Saul in das Lager hinabsteigen? Und Abisai sprach: Ich will mit dir hinabsteigen!

Hetiter: 1.Mo. 10,15; 2.Sam. 23,39

Abisai: 1.Chr. 2,16; 1.Chr. 11,2

hinabsteig.: Ri. 7,10-11

1.Sam. 26,7 So kamen David und Abisai zum Volk bei Nacht, und siehe, Saul lag da und schlief in der Wagenburg, und sein Speer steckte in der Erde bei seinem Kopfende. Abner aber und das Volk lagen um ihn her.

1.Thes. 5,2-3

1.Sam. 26,8 Da sprach Abisai zu David: Gott hat deinen Feind heute in deine Hand ausgeliefert! Und nun will ich ihn doch mit dem Speer an den Boden spießen, nur einmal, dass ich es zum zweiten Mal nicht nötig habe!

2.Sam. 16,9; Lk. 9,54-55

1.Sam. 26,9 David aber sprach zu Abisai: Verdirb ihn nicht! Denn wer könnte seine Hand an den Gesalbten des HERRN legen und unschuldig bleiben?

Verdirb: Ps. 57,1; Ps. 58,1; Ps. 59,1; Lk. 13,8

Hand: 1.Sam. 24,6-8

1.Sam. 26,10 Weiter sprach David: So wahr der HERR lebt, sicherlich wird der HERR ihn schlagen, oder seine Zeit wird kommen, dass er stirbt oder in einen Krieg zieht und umkommt.

schlagen: 1.Sam. 25,38-39; Ps. 94,23; Röm. 12,19

Zeit: Hi. 14,5; Ps. 37,13; Pre. 3,2; Pre. 9,12

umkommt: 1.Sam. 31,6

1.Sam. 26,11 Der HERR aber lasse es fern von mir sein, dass ich meine Hand an den Gesalbten des HERRN lege! So nimm nun den Speer an seinem Kopfende und den Wasserkrug, und lass uns gehen!

Hand: 1.Sam. 26,9; 1.Sam. 24,6-8

1.Sam. 26,12 So nahm David den Speer und den Wasserkrug vom Kopfende Sauls, und sie gingen weg; und es war niemand, der es sah, noch merkte, noch erwachte, sondern sie schliefen alle; denn ein tiefer Schlaf von dem HERRN war auf sie gefallen.

Schlaf: 1.Mo. 2,21; 1.Mo. 15,12; Hi. 4,12-13; Jes. 29,9-10

1.Sam. 26,13 Als nun David auf die andere Seite hinübergegangen war, stellte er sich von ferne auf die Spitze des Berges, sodass ein weiter Raum zwischen ihnen war.

Spitze: 1.Sam. 24,9; Ri. 9,7

1.Sam. 26,14 Und David rief dem Volk und Abner, dem Sohn Ners, zu und sprach: Antwortest du nicht, Abner? Und Abner antwortete und sprach: Wer bist du, dass du dem König so zurufst?

Abner: 1.Sam. 14,50; 1.Sam. 20,25

1.Sam. 26,15 Und David sprach zu Abner: Bist du nicht ein Mann? Und wer ist dir gleich in Israel? Warum hast du denn deinen Herrn, den König, nicht bewacht? Denn es ist einer vom Volk hineingekommen, um deinen Herrn, den König, umzubringen!

1.Sam. 26,8

1.Sam. 26,16 Das war nicht gut, was du getan hast. So wahr der HERR lebt, ihr seid Kinder des Todes, dass ihr euren Herrn, den Gesalbten des HERRN, nicht bewacht habt! Und nun, siehe, wo ist der Speer des Königs und der Wasserkrug, der an seinem Kopfende war?

Kinder: 1.Sam. 20,31; 2.Sam. 12,5

Gesalbten: 1.Sam. 26,9; 1.Sam. 26,11; 1.Sam. 24,7

1.Sam. 26,17 Da erkannte Saul die Stimme Davids und sprach: Ist das deine Stimme, mein Sohn David? David sprach: Es ist meine Stimme, mein Herr [und] König!

1.Sam. 24,17

1.Sam. 26,18 Und weiter sprach er: Warum verfolgt mein Herr seinen Knecht? Denn was habe ich getan? Und was ist Böses in meiner Hand?

1.Sam. 24,10; Joh. 18,23

1.Sam. 26,19 So möge doch nun mein Herr, der König, auf die Worte seines Knechtes hören: Reizt der HERR dich gegen mich, so lasse man ihn ein Speisopfer riechen; tun es aber Menschenkinder, so seien sie verflucht vor dem HERRN, dass sie mich heute aus der Gemeinschaft am Erbteil des HERRN verstoßen, indem sie sagen: Geh hin, diene anderen Göttern!

Reizt: 2.Sam. 16,10; 2.Sam. 24,1

riechen: 3.Mo. 2,2; 3.Mo. 2,9; Ps. 19,15; Ps. 20,4

aber: Spr. 6,16-19; Spr. 30,1

verstoßen: 2.Sam. 14,13-14; Ps. 31,23; Ps. 120,5

Göttern: 5.Mo. 13,2-5

1.Sam. 26,20 So falle nun mein Blut nicht auf die Erde fern von dem Angesicht des HERRN; denn der König von Israel ist ausgezogen, um einen Floh zu suchen, wie man einem Rebhuhn nachjagt auf den Bergen!

fern: 3.Mo. 26,38; Ps. 42,2-3; Jer. 22,12

Floh: 1.Sam. 24,15

1.Sam. 26,21 Da sprach Saul: Ich habe gesündigt! Komm wieder, mein Sohn David, ich will dir künftig kein Leid antun, weil heute mein Leben in deinen Augen wertvoll gewesen ist! Siehe, ich habe töricht gehandelt und mich schwer vergangen!

gesünd.: 1.Sam. 15,24; 1.Sam. 24,18

töricht: 1.Sam. 13,13

1.Sam. 26,22 David antwortete und sprach: Siehe, hier ist der Speer des Königs; einer der Burschen soll herüberkommen und ihn holen!

1.Sam. 26,7; 1.Sam. 26,12

1.Sam. 26,23 Der HERR aber wird jedem vergelten nach seiner Gerechtigkeit und seiner Treue; denn der HERR hat dich heute in meine Hand gegeben; ich aber wollte meine Hand nicht an den Gesalbten des HERRN legen.

vergelten: Ps. 7,9; Ps. 18,21-27

1.Sam. 26,24 Und siehe, wie heute dein Leben in meinen Augen wertgeachtet gewesen ist, so möge mein Leben wertgeachtet werden vor den Augen des HERRN, und er möge mich aus aller Bedrängnis erretten!

wert: Ps. 116,15

erretten: 2.Sam. 4,9; 2.Sam. 22,1; Ps. 34,20; 2.Kor. 1,9-10; 2.Tim. 4,18

1.Sam. 26,25 Saul sprach zu David: Gesegnet seist du, mein Sohn David! Du wirst es gewiss tun und vollenden! — David aber ging seines Weges, und Saul kehrte wieder an seinen Ort zurück.

vollend.: 1.Sam. 24,20-21; Hi. 22,28; Ps. 1,3; Jes. 54,17; Phil. 1,6; Phil. 2,12-13

ging: 1.Sam. 24,23

 

1.Sam. 26,1 And the Ziphites came unto Saul to Gibeah, saying, Doth not David hide himself in the hill of Hachilah, which is before Jeshimon?

Ziphites: Jos. 15,24; Jos. 15,55

Doth not: 1.Sam. 26,3; 1.Sam. 23,19; Ps. 54,1

1.Sam. 26,2 Then Saul arose, and went down to the wilderness of Ziph, having three thousand chosen men of Israel with him, to seek David in the wilderness of Ziph.

Saul arose: 1.Sam. 23,23-25; 1.Sam. 24,17; Ps. 38,12; Ps. 140,4-9

three thousand: 1.Sam. 24,2

1.Sam. 26,3 And Saul pitched in the hill of Hachilah, which is before Jeshimon, by the way. But David abode in the wilderness, and he saw that Saul came after him into the wilderness.

Hachilah: 1.Sam. 26,1; 1.Sam. 23,19

1.Sam. 26,4 David therefore sent out spies, and understood that Saul was come in very deed.

Jos. 2,1; Mt. 10,16

1.Sam. 26,5 And David arose, and came to the place where Saul had pitched: and David beheld the place where Saul lay, and Abner the son of Ner, the captain of his host: and Saul lay in the trench, and the people pitched round about him.

Abner: 1.Sam. 9,1; 1.Sam. 14,50; 1.Sam. 14,51; 1.Sam. 17,55; 2.Sam. 2,8-12; 2.Sam. 3,7; 2.Sam. 3,8; 2.Sam. 3,27; 2.Sam. 3,33-38; 1.Chr. 9,39

trench: 1.Sam. 17,20

1.Sam. 26,6 Then answered David and said to Ahimelech the Hittite, and to Abishai the son of Zeruiah, brother to Joab, saying, Who will go down with me to Saul to the camp? And Abishai said, I will go down with thee.

Hittite: 1.Mo. 10,15; 1.Mo. 15,20; 2.Sam. 11,6; 2.Sam. 11,21; 2.Sam. 11,24; 2.Sam. 12,9; 2.Sam. 23,39

to Abishai: 2.Sam. 2,18; 2.Sam. 16,9; 2.Sam. 16,10; 2.Sam. 18,5; 2.Sam. 23,18; 1.Chr. 2,16

Zeruiah: 1.Chr. 2,15; 1.Chr. 2,16

Who will go: 1.Sam. 14,6; 1.Sam. 14,7; Ri. 7,10; Ri. 7,11

1.Sam. 26,7 So David and Abishai came to the people by night: and, behold, Saul lay sleeping within the trench, and his spear stuck in the ground at his bolster: but Abner and the people lay round about him.

sleeping: 1.Thes. 5,2; 1.Thes. 5,3

1.Sam. 26,8 Then said Abishai to David, God hath delivered thine enemy into thine hand this day: now therefore let me smite him, I pray thee, with the spear even to the earth at once, and I will not smite him the second time.

God: 1.Sam. 26,23; 1.Sam. 23,14; 1.Sam. 24,4; 1.Sam. 24,18; 1.Sam. 24,19; Jos. 21,44; Ri. 1,4

delivered: 1.Sam. 24,18; 5.Mo. 32,30; Ps. 31,8; Röm. 11,32; Gal. 3,22; Gal. 3,23

the second time: Nah. 1,9

1.Sam. 26,9 And David said to Abishai, Destroy him not: for who can stretch forth his hand against the LORD’s anointed, and be guiltless?

who can stretch: 1.Sam. 24,6; 1.Sam. 24,7; 2.Sam. 1,14; 2.Sam. 1,16; Ps. 105,15

1.Sam. 26,10 David said furthermore, As the LORD liveth, the LORD shall smite him; or his day shall come to die; or he shall descend into battle, and perish.

the Lord liveth: 1.Sam. 24,15; 1.Sam. 25,26; 1.Sam. 25,38; Ps. 94,1; Ps. 94,2; Ps. 94,23; Lk. 18,7; Röm. 12,19; Offb. 18,8

his day: 1.Mo. 47,29; 5.Mo. 31,14; Hi. 7,1; Hi. 14,5; Hi. 14,14; Ps. 37,10; Ps. 37,13; Pre. 3,2; Hebr. 9,27

he shall descend: 1.Sam. 31,6; 5.Mo. 32,35

1.Sam. 26,11 The LORD forbid that I should stretch forth mine hand against the LORD’s anointed: but, I pray thee, take thou now the spear that is at his bolster, and the cruse of water, and let us go.

that I should: 1.Sam. 24,6; 1.Sam. 24,12; 2.Sam. 1,14; 2.Sam. 1,16

1.Sam. 26,12 So David took the spear and the cruse of water from Saul’s bolster; and they got them away, and no man saw it, nor knew it, neither awaked: for they were all asleep; because a deep sleep from the LORD was fallen upon them.

So David: 1.Sam. 26,7; 1.Sam. 24,4

a deep sleep: 1.Mo. 2,21; 1.Mo. 15,12; Est. 6,1; Jes. 29,10

1.Sam. 26,13 Then David went over to the other side, and stood on the top of a hill afar off; a great space being between them:

the top: 1.Sam. 24,8; Ri. 9,7

1.Sam. 26,14 And David cried to the people, and to Abner the son of Ner, saying, Answerest thou not, Abner? Then Abner answered and said, Who art thou that criest to the king?
1.Sam. 26,15 And David said to Abner, Art not thou a valiant man? and who is like to thee in Israel? wherefore then hast thou not kept thy lord the king? for there came one of the people in to destroy the king thy lord.

there came: 1.Sam. 26,8

1.Sam. 26,16 This thing is not good that thou hast done. As the LORD liveth, ye are worthy to die, because ye have not kept your master, the LORD’s anointed. And now see where the king’s spear is, and the cruse of water that was at his bolster.

worthy to die: 1.Sam. 20,31; 2.Sam. 12,5; 2.Sam. 19,28; Ps. 79,11; Ps. 102,20; Eph. 2,3

Lord’s: 1.Sam. 26,9; 1.Sam. 26,11; 1.Sam. 24,6

1.Sam. 26,17 And Saul knew David’s voice, and said, Is this thy voice, my son David? And David said, It is my voice, my lord, O king.

Is this thy: 1.Sam. 24,8; 1.Sam. 24,16

1.Sam. 26,18 And he said, Wherefore doth my lord thus pursue after his servant? for what have I done? or what evil is in mine hand?

Wherefore: 1.Sam. 24,9; 1.Sam. 24,11-14; Ps. 7,3-5; Ps. 35,7; Ps. 69,4

what have I: 1.Sam. 17,29; Joh. 8,46; Joh. 10,32; Joh. 18,23

1.Sam. 26,19 Now therefore, I pray thee, let my lord the king hear the words of his servant. If the LORD have stirred thee up against me, let him accept an offering: but if they be the children of men, cursed be they before the LORD; for they have driven me out this day from abiding in the inheritance of the LORD, saying, Go, serve other gods.

let my lord: 1.Sam. 25,24; 1.Mo. 44,18

stirred: 1.Sam. 16,14-23; 1.Sam. 18,10; 2.Sam. 16,11; 2.Sam. 24,1; 1.Kö. 22,22; 1.Chr. 21,1

accept: 1.Mo. 8,21; 3.Mo. 26,31; Ps. 119,1-8

cursed: Spr. 6,16-19; Spr. 30,10; Gal. 1,8; Gal. 1,9; Gal. 5,12; 2.Tim. 4,14

they have driven: 5.Mo. 4,27; 5.Mo. 4,28; Jos. 22,25-27; Ps. 42,1; Ps. 42,2; Ps. 120,5; Jes. 60,5; Röm. 14,15

the inheritance: 2.Sam. 14,16; 2.Sam. 20,19

1.Sam. 26,20 Now therefore, let not my blood fall to the earth before the face of the LORD: for the king of Israel is come out to seek a flea, as when one doth hunt a partridge in the mountains.

let not my: 1.Sam. 2,9; 1.Sam. 25,29

the king: 1.Sam. 24,14; Mt. 26,47; Mt. 26,55

1.Sam. 26,21 Then said Saul, I have sinned: return, my son David: for I will no more do thee harm, because my soul was precious in thine eyes this day: behold, I have played the fool, and have erred exceedingly.

I have sinned: 1.Sam. 15,24; 1.Sam. 15,30; 1.Sam. 24,17; 2.Mo. 9,27; 4.Mo. 22,34; Mt. 27,4

I will no: 1.Sam. 27,4

my soul: 1.Sam. 26,24; 1.Sam. 18,30; Ps. 49,8; Ps. 116,15

1.Sam. 26,22 And David answered and said, Behold the king’s spear! and let one of the young men come over and fetch it.
1.Sam. 26,23 The LORD render to every man his righteousness and his faithfulness: for the LORD delivered thee into my hand today, but I would not stretch forth mine hand against the LORD’s anointed.

render: 1.Kö. 8,32; Neh. 13,14; Ps. 7,8; Ps. 7,9; Ps. 18,20-26

I would not: 1.Sam. 26,9; 1.Sam. 26,11; 1.Sam. 24,6; 1.Sam. 24,7

1.Sam. 26,24 And, behold, as thy life was much set by this day in mine eyes, so let my life be much set by in the eyes of the LORD, and let him deliver me out of all tribulation.

as thy life: Ps. 18,25; Mt. 5,7; Mt. 7,2

let him deliver: 1.Mo. 48,16; Ps. 18,1; Ps. 18,48; Ps. 34,17; Ps. 34,18; Ps. 144,2; Apg. 14,22; 2.Kor. 1,9; 2.Kor. 1,10; 2.Thes. 3,2; Offb. 7,14

1.Sam. 26,25 Then Saul said to David, Blessed be thou, my son David: thou shalt both do great things, and also shalt still prevail. So David went on his way, and Saul returned to his place.

Blessed: 1.Sam. 24,19; 4.Mo. 24,9; 4.Mo. 24,10

prevail: 1.Mo. 32,28; Jes. 54,17; Hos. 12,4; Röm. 8,35; Röm. 8,37

So David: 1.Sam. 24,22; Spr. 26,25

1.Sam. 27,1; 1.Sam. 27,5; 1.Sam. 27,8

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.