Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Hesekiel 12

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Heskiel | Kapitelauswahl

Hes. 12,1 Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach:

Hes. 12,2 Du Menschenkind, du wohnst unter einem ungehorsamen Haus, welches hat wohl Augen, daß sie sehen könnten, und wollen nicht sehen, Ohren, daß sie hören könnten, und wollen nicht hören, sondern es ist ein ungehorsames Haus.

Hes. 12,3 Darum, du Menschenkind, nimm dein Wandergerät und zieh am lichten Tage davon vor ihren Augen. Von deinem Ort sollst du ziehen an einen andern Ort vor ihren Augen, ob sie vielleicht merken wollten, daß sie ein ungehorsames Haus sind.

Hes. 12,4 Und sollst dein Gerät heraustun wie Wandergerät bei lichtem Tage vor ihren Augen; und du sollst ausziehen des Abends vor ihren Augen, gleichwie man auszieht, wenn man wandern will;

Hes. 12,5 und du sollst durch die Wand ausbrechen vor ihren Augen und durch dieselbe ziehen;

Hes. 12,6 und du sollst es auf deine Schulter nehmen vor ihren Augen und, wenn es dunkel geworden ist, hinaustragen; dein Angesicht sollst du verhüllen, daß du das Land nicht siehst. Denn ich habe dich dem Hause Israel zum Wunderzeichen gesetzt.

Hes. 12,7 Und ich tat wie mir befohlen war, und trug mein Gerät heraus wie Wandergerät bei lichtem Tage; und am Abend brach ich mit der Hand durch die Wand; und das es dunkel geworden war, nahm ich’s auf die Schulter und trug’s hinaus vor ihren Augen.

Hes. 12,8 Und frühmorgens geschah des HERRN Wort zu mir und sprach:

Hes. 12,9 Menschenkind, hat das Haus Israel, das ungehorsame Haus, nicht zu dir gesagt: Was machst du?

Hes. 12,10 So sprich zu ihnen: So spricht der Herr, HERR: Diese Last betrifft den Fürsten zu Jerusalem und das ganze Haus Israel, das darin ist.

Hes. 12,11 Sprich: Ich bin euer Wunderzeichen; wie ich getan habe, also soll ihnen geschehen, daß sie wandern müssen und gefangen geführt werden.

Hes. 12,12 Ihr Fürst wird seine Habe auf der Schulter tragen im Dunkel und muß ausziehen durch die Wand, die sie zerbrechen werden, daß sie dadurch ausziehen; sein Angesicht wird verhüllt werden, daß er mit keinem Auge das Land sehe.

Hes. 12,13 Ich will auch mein Netz über ihn werfen, daß er in meinem Garn gefangen werde, und will ihn gen Babel bringen in der Chaldäer Land, das er doch nicht sehen wird, und er soll daselbst sterben.

Hes. 12,14 Und alle, die um ihn her sind, seine Gehilfen und all sein Anhang, will ich unter alle Winde zerstreuen und das Schwert hinter ihnen her ausziehen.

Hes. 12,15 Also sollen sie erfahren, daß ich der HERR sei, wenn ich sie unter die Heiden verstoße und in die Länder zerstreue.

Hes. 12,16 Aber ich will ihrer etliche wenige übrigbleiben lassen vor dem Schwert, dem Hunger und der Pestilenz; die sollen jener Greuel erzählen unter den Heiden, dahin sie kommen werden, und sie sollen erfahren, daß ich der HERR sei.

Hes. 12,17 Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach:

Hes. 12,18 Du Menschenkind, du sollst dein Brot essen mit Beben und dein Wasser trinken mit Zittern und Sorgen.

Hes. 12,19 Und sprich zum Volk im Lande: So spricht der Herr, HERR von den Einwohnern zu Jerusalem im Lande Israel: Sie müssen ihr Brot essen in Sorgen und ihr Wasser trinken in Elend; denn das Land soll wüst werden von allem, was darin ist, um des Frevels willen aller Einwohner.

Hes. 12,20 Und die Städte, so wohl bewohnt sind, sollen verwüstet und das Land öde werden; also sollt ihr erfahren, daß ich der HERR sei.

Hes. 12,21 Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach:

Hes. 12,22 Du Menschenkind, was habt ihr für ein Sprichwort im Lande Israel und sprecht: Weil sich’s so lange verzieht, so wird nun hinfort nichts aus der Weissagung?

Hes. 12,23 Darum sprich zu ihnen: So spricht der Herr, HERR: Ich will das Sprichwort aufheben, daß man es nicht mehr führen soll in Israel. Und rede zu ihnen: Die Zeit ist nahe und alles, was geweissagt ist.

Hes. 12,24 Denn es soll hinfort kein falsches Gesicht und keine Weissagung mit Schmeichelworten mehr sein im Hause Israel.

Hes. 12,25 Denn ich bin der HERR; was ich rede, das soll geschehen und nicht länger verzogen werden; sondern bei eurer Zeit, ihr ungehorsames Haus, will ich tun, was ich rede, spricht der Herr, HERR.

Hes. 12,26 Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach:

Hes. 12,27 Du Menschenkind, siehe, das Haus Israel spricht: Das Gesicht, das dieser sieht, da ist noch lange hin; und er weissagt auf die Zeit, die noch ferne ist.

Hes. 12,28 Darum sprich zu ihnen: So spricht der Herr, HERR: Was ich rede, soll nicht länger verzogen werden, sondern soll geschehen, spricht der Herr, HERR.

 

Hes. 12,1 Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen:

Hes. 1,3

Hes. 12,2 Menschensohn, du wohnst inmitten eines widerspenstigen Hauses, das Augen hat zum Sehen und doch nicht sieht, Ohren zum Hören und doch nicht hört; denn sie sind ein widerspenstiges Haus.

widersp.: Hes. 2,3-7; Hes. 3,26-27; Jer. 7,25-26

Augen: Jes. 6,9-10; Jer. 5,21; Mt. 13,13-17; Eph. 4,18

Hes. 12,3 Darum, du Menschensohn, bereite dir die Sachen zum Fortziehen und zieh bei Tag vor ihren Augen fort! Vor ihren Augen sollst du von deinem Wohnort an einen anderen Ort ziehen; vielleicht werden sie es bemerken, denn sie sind ein widerspenstiges Haus.

vielleicht: Jer. 26,3; Jer. 36,3; Lk. 13,8-9; 2.Tim. 2,25-26

Hes. 12,4 Du sollst deine Sachen bei Tag vor ihren Augen heraustragen wie Sachen gepackt zum Auswandern; du aber sollst am Abend vor ihren Augen fortziehen, wie man auszieht, wenn man auswandern will!

Abend: Hes. 12,12; 2.Kö. 25,4; Jer. 39,4; Jer. 52,7

Hes. 12,5 Du sollst vor ihren Augen die Wand durchbrechen und [deine Sachen] durch sie hinaustragen.

Hes. 12,4

Hes. 12,6 Du sollst sie vor ihren Augen auf die Schulter nehmen und sie in der Finsternis hinaustragen. Verhülle aber dein Angesicht, damit du das Land nicht siehst; denn ich habe dich zu einem Wahrzeichen gemacht für das Haus Israel!

Wahrzei.: Hes. 12,11; Hes. 4,3; Hes. 24,24; Jes. 8,18; Jes. 20,3-4

Hes. 12,7 Da machte ich es so, wie mir befohlen war; meine Sachen brachte ich gepackt wie zum Auswandern bei Tag hinaus; und am Abend durchbrach ich mit der Hand die Wand; als es aber finster wurde, nahm ich sie auf meine Schulter und trug sie vor ihren Augen hinaus.

machte: Hes. 2,8; Hes. 24,18; Jer. 32,8-9; Mt. 21,6-7; Joh. 15,14; Apg. 26,19

Hes. 12,8 Aber am Morgen früh erging das Wort des HERRN an mich folgendermaßen:

Hes. 12,1

Hes. 12,9 Menschensohn, hat nicht das Haus Israel, das widerspenstige Haus, zu dir gesagt: »Was tust du da?«

widersp.: Hes. 12,2

Was: Hes. 24,19; Jer. 23,37

Hes. 12,10 Sage zu ihnen: So spricht GOTT, der Herr: Diese Last gilt dem Fürsten in Jerusalem und dem ganzen Haus Israel, in deren Mitte sie wohnen.

Hes. 21,30-31; Klgl. 4,20

Hes. 12,11 Sage: Ich bin für euch ein Wahrzeichen! Wie ich es gemacht habe, so soll es ihnen gehen! In die Verbannung, in die Gefangenschaft müssen sie wandern!

Hes. 12,6; 2.Kö. 25,4-11

Hes. 12,12 Und der Fürst, der in ihrer Mitte ist, wird seine Schulter beladen und sich im Finstern davonmachen. Man wird durch die Mauer brechen, um ihn da hinauszuführen; er wird sein Angesicht verhüllen, damit er mit seinen Augen das Land nicht ansehen muss.

Jer. 39,4

Hes. 12,13 Ich will auch mein Fanggarn über ihn ausspannen, und er wird in meinem Netz gefangen werden; und ich will ihn nach Babel führen, in das Land der Chaldäer; aber er wird es nicht sehen; und dort soll er sterben.

Netz: Hes. 17,2

Babel: 2.Kö. 25,7; Jer. 52,8-11

sterben: Hes. 17,16

Hes. 12,14 Und alles, was um ihn her ist, seine Helfer und seine Truppen, will ich in alle Winde zerstreuen und das Schwert hinter ihnen ziehen.

zerstr.: Hes. 5,10; Hes. 5,12; Hes. 17,21

ziehen: Hes. 5,2; Hes. 21,33; Hes. 28,7; 3.Mo. 26,33; Jer. 42,22

Hes. 12,15 Dann werden sie erkennen, dass ich der HERR bin, wenn ich sie unter die Heidenvölker zerstreut und in die Länder verjagt habe.

Hes. 12,16; Hes. 12,20; Hes. 11,10; Hes. 11,12; Hes. 13,9; Hes. 39,28

Hes. 12,16 Und ich will von ihnen einige Männer übrig lassen vom Schwert, vom Hunger und von der Pest, damit sie unter den Heiden, unter die sie kommen, alle ihre Gräuel erzählen; und sie sollen erkennen, dass ich der HERR bin!

übrig l.: Hes. 6,8-10; Hes. 9,6; Hes. 14,22-23

erkennen: Hes. 12,15

Hes. 12,17 Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen:

Hes. 12,1

Hes. 12,18 Menschensohn, du sollst dein Brot mit Zittern essen und dein Wasser mit Furcht und Sorgen trinken;

Hes. 4,10-11; Hes. 4,16-17; Hes. 23,33; 5.Mo. 28,48; 5.Mo. 28,65; Hi. 3,24-25; Ps. 80,6

Hes. 12,19 und du sollst zu dem Volk des Landes sagen: So spricht GOTT, der Herr, von den Einwohnern Jerusalems im Land Israel: Sie müssen ihr Brot mit Sorgen essen und ihr Wasser mit Entsetzen trinken, weil ihr Land verödet wird, seiner Fülle beraubt wegen der Gewalttat aller derer, die darin wohnen.

verödet: Jes. 7,16; Mi. 7,13; Sach. 7,14

Gewalttat: Hes. 7,23; Hes. 22,7; Hes. 22,12; Hes. 22,29

Hes. 12,20 Die bewohnten Städte sollen verwüstet werden und das Land öde, damit ihr erkennt, dass ich der HERR bin!

verwüst.: Hes. 15,8; 3.Mo. 26,31

erkennt: Hes. 12,15-16

Hes. 12,21 Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen:

Hes. 12,1

Hes. 12,22 Menschensohn, was ist das für ein Sprichwort, das ihr im Land Israel gebraucht, indem ihr sagt: »Die Tage ziehen sich hinaus, und es wird nichts aus allen Offenbarungen«?

Tage: Hes. 12,27; Hes. 11,3; Jes. 5,19; Am. 6,3; 2.Petr. 3,3-4

Hes. 12,23 Darum sprich zu ihnen: So spricht GOTT, der Herr: Ich will diesem Sprichwort ein Ende machen, dass man es in Israel nicht mehr als Sprichwort gebrauchen wird! Du aber sprich zu ihnen: Die Tage sind nahe, und jedes Wort der Offenbarung [trifft bald ein]!

Hes. 7,6-7; Joe. 2,1; Zef. 1,14; Jes. 55,11; Jer. 44,28

Hes. 12,24 Denn es soll künftig kein lügenhaftes Gesicht und keine schmeichelhafte Wahrsagung mehr geben inmitten des Hauses Israel.

Hes. 13,23; Jer. 37,19; Klgl. 2,14; Röm. 16,18

Hes. 12,25 Denn ich, der HERR, ich rede; das Wort, das ich rede, das soll auch geschehen und nicht weiter hinausgezögert werden. Ja, ich will in euren Tagen, du widerspenstiges Haus, ein Wort reden und es auch vollbringen!, spricht GOTT, der Herr.

gescheh.: Hes. 12,28; 4.Mo. 23,19; Klgl. 2,17; Dan. 9,12; Sach. 1,6

Tagen: Jer. 16,9; Lk. 21,22; Lk. 21,34

Hes. 12,26 Weiter erging das Wort des HERRN an mich folgendermaßen:

Hes. 12,1

Hes. 12,27 Menschensohn, siehe, das Haus Israel spricht: »Das Gesicht, das er gesehen hat, erfüllt sich erst in vielen Tagen, und er weissagt von fernen Zeiten!«

Hes. 12,22; Jes. 28,14-15

Hes. 12,28 Darum sage zu ihnen: So spricht GOTT, der Herr: Keines meiner Worte soll mehr hinausgezögert werden; das Wort, das ich gesprochen habe, soll auch geschehen!, spricht GOTT, der Herr.

Hes. 12,23-25; Ps. 33,9; Jer. 44,28

 

Hes. 12,1 The word of the LORD also came unto me, saying,
Hes. 12,2 Son of man, thou dwellest in the midst of a rebellious house, which have eyes to see, and see not; they have ears to hear, and hear not: for they are a rebellious house.

thou: Hes. 2,3; Hes. 2,6-8; Hes. 3,9; Hes. 3,26; Hes. 3,27; Hes. 17,12; Hes. 24,3; Hes. 44,6; 5.Mo. 9,7; 5.Mo. 9,24; 5.Mo. 31,27; Ps. 78,40; Jes. 1,23; Jes. 30,1; Jes. 30,9; Jes. 65,2; Jer. 4,17; Jer. 5,23; Jer. 9,1-6; Dan. 9,5-9; Apg. 7,51; Apg. 7,52

which: 5.Mo. 29,4; Jes. 6,9; Jes. 6,10; Jes. 29,9-12; Jes. 42,19; Jes. 42,20; Jer. 5,21; Mt. 13,13; Mt. 13,14; Mk. 4,12; Mk. 8,17; Mk. 8,18; Lk. 8,10; Joh. 9,39-41; Joh. 12,40; Apg. 28,26; Apg. 28,27; Röm. 11,7; Röm. 11,8; 2.Kor. 3,14; 2.Kor. 4,3; 2.Kor. 4,4; Eph. 4,18; 2.Thes. 2,10; 2.Thes. 2,11

for: Hes. 2,5

Hes. 12,3 Therefore, thou son of man, prepare thee stuff for removing, and remove by day in their sight; and thou shalt remove from thy place to another place in their sight: it may be they will consider, though they be a rebellious house.

prepare: Hes. 12,10-12; Hes. 4,1-17; Jer. 13,1-11; Jer. 18,2-12; Jer. 19,1-15; Jer. 27,2

stuff: Hes. 12,4

it may: Hes. 33,11; 5.Mo. 5,29; 5.Mo. 32,29; Ps. 81,13; Jer. 18,11; Jer. 25,4-7; Jer. 26,3; Jer. 36,3; Jer. 36,7; Lk. 13,8; Lk. 13,9; Lk. 13,34; Lk. 20,13; 2.Tim. 2,25

Hes. 12,4 Then shalt thou bring forth thy stuff by day in their sight, as stuff for removing: and thou shalt go forth at even in their sight, as they that go forth into captivity.

at even: Hes. 12,12; 2.Kö. 25,4; Jer. 39,4; Jer. 52,7

Hes. 12,5 Dig thou through the wall in their sight, and carry out thereby.

Dig thou: 2.Kö. 25,4; Jer. 39,2-4

Hes. 12,6 In their sight shalt thou bear it upon thy shoulders, and carry it forth in the twilight: thou shalt cover thy face, that thou see not the ground: for I have set thee for a sign unto the house of Israel.

cover: 1.Sam. 28,8; 2.Sam. 15,30; Hi. 24,17

for I: Hes. 12,11; Hes. 4,3; Hes. 24,24; Jes. 8,18; Jes. 20,2-4

Hes. 12,7 And I did so as I was commanded: I brought forth my stuff by day, as stuff for captivity, and in the even I digged through the wall with mine hand; I brought it forth in the twilight, and I bore it upon my shoulder in their sight.

I did so: Hes. 2,8; Hes. 24,18; Hes. 37,7; Hes. 37,10; Jer. 32,8-12; Mt. 21,6; Mt. 21,7; Mk. 14,16; Joh. 2,5-8; Joh. 15,14; Apg. 26,19

I brought: Hes. 12,3-6

Hes. 12,8 And in the morning came the word of the LORD unto me, saying,
Hes. 12,9 Son of man, hath not the house of Israel, the rebellious house, said unto thee, What doest thou?

the rebellious: Hes. 12,1-3; Hes. 2,5-8

What: Hes. 17,12; Hes. 20,49; Hes. 24,19

Hes. 12,10 Say thou unto them, Thus saith the Lord GOD; This burden concerneth the prince in Jerusalem, and all the house of Israel that are among them.

This: 2.Kö. 9,25; Jes. 13,1; Jes. 14,28; Mal. 1,1

prince: Hes. 7,27; Hes. 17,13-21; Hes. 21,25-27; Jer. 21,7; Jer. 24,8; Jer. 38,18

Hes. 12,11 Say, I am your sign: like as I have done, so shall it be done unto them: they shall remove and go into captivity.

I am: Hes. 12,6

remove and go: Jer. 15,2; Jer. 52,15; Jer. 52,28-30

Hes. 12,12 And the prince that is among them shall bear upon his shoulder in the twilight, and shall go forth: they shall dig through the wall to carry out thereby: he shall cover his face, that he see not the ground with his eyes.

Hes. 12,6; 2.Kö. 25,4; Jer. 39,4; Jer. 42,7

Hes. 12,13 My net also will I spread upon him, and he shall be taken in my snare: and I will bring him to Babylon to the land of the Chaldeans; yet shall he not see it, though he shall die there.

My net: Hes. 17,16; Hes. 17,20; Hes. 19,8; Hes. 19,9; Hes. 32,3; Hi. 19,6; Ps. 11,6; Jes. 24,17; Jes. 24,18; Jer. 50,24; Klgl. 1,13; Klgl. 3,47; Klgl. 4,19; Klgl. 4,20; Hos. 7,12; Lk. 21,35

and I: 2.Kö. 25,5-7; Jer. 34,3; Jer. 39,7; Jer. 52,8-11

Hes. 12,14 And I will scatter toward every wind all that are about him to help him, and all his bands; and I will draw out the sword after them.

I will scatter: Hes. 5,10-12; Hes. 17,21; 2.Kö. 25,4; 2.Kö. 25,5

I will draw: Hes. 5,2; Hes. 5,12; Hes. 14,17; Hes. 14,21; 3.Mo. 26,33; Jer. 42,16; Jer. 42,22

Hes. 12,15 And they shall know that I am the LORD, when I shall scatter them among the nations, and disperse them in the countries.

Hes. 12,16; Hes. 12,20; Hes. 5,13; Hes. 6,7; Hes. 6,14; Hes. 7,4; Hes. 11,10; Hes. 24,27; Hes. 25,11; Hes. 26,6; Hes. 28,26; Hes. 33,33; Hes. 39,28; Hes. 14,18; Ps. 9,16

Hes. 12,16 But I will leave a few men of them from the sword, from the famine, and from the pestilence; that they may declare all their abominations among the heathen whither they come; and they shall know that I am the LORD.

I will: Hes. 6,8-10; Hes. 14,22; Hes. 14,23; Jes. 1,9; Jes. 6,13; Jes. 10,22; Jes. 24,13; Jer. 4,27; Jer. 30,11; Am. 9,8; Am. 9,9; Mt. 7,14; Mt. 24,22; Röm. 11,4; Röm. 11,5

a few men: 1.Mo. 13,16; Jes. 10,19; Röm. 9,27

that they: Hes. 14,22; Hes. 14,23; Hes. 36,31; 3.Mo. 26,40; 3.Mo. 26,41; Jer. 3,24; Jer. 3,25; Dan. 9,5-12

and they: 5.Mo. 29,24-28; 1.Kö. 9,6-9; Jer. 22,8; Jer. 22,9

Hes. 12,17 Moreover the word of the LORD came to me, saying,
Hes. 12,18 Son of man, eat thy bread with quaking, and drink thy water with trembling and with carefulness;

Hes. 4,16; Hes. 4,17; Hes. 23,33; 3.Mo. 26,26; 3.Mo. 26,36; 5.Mo. 28,48; 5.Mo. 28,65; Hi. 3,24; Ps. 60,2; Ps. 60,3; Ps. 80,5; Ps. 102,4-9

Hes. 12,19 And say unto the people of the land, Thus saith the Lord GOD of the inhabitants of Jerusalem, and of the land of Israel; They shall eat their bread with carefulness, and drink their water with astonishment, that her land may be desolate from all that is therein, because of the violence of all them that dwell therein.

with carefulness: 1.Kö. 17,10-12

that her: Hes. 6,6; Hes. 6,7; Hes. 6,14; Hes. 36,3; Jes. 6,11; Jer. 4,27; Jer. 9,10; Jer. 9,11; Jer. 10,22; Jer. 18,16; Jer. 32,28; Jer. 33,10; Jer. 33,12; Mi. 7,13; Sach. 7,14

all that is therein: Ps. 24,1; 1.Kor. 10,26; 1.Kor. 10,28

because: Hes. 7,23; 1.Mo. 6,11-13; Ps. 107,34; Jer. 6,7; Mi. 3,10-12

Hes. 12,20 And the cities that are inhabited shall be laid waste, and the land shall be desolate; and ye shall know that I am the LORD.

Hes. 15,6; Hes. 15,8; Jes. 3,26; Jes. 7,23; Jes. 7,24; Jes. 24,3; Jes. 24,12; Jes. 64,10; Jes. 64,11; Jer. 4,7; Jer. 4,23-29; Jer. 12,10-12; Jer. 16,9; Jer. 19,11; Jer. 24,8-10; Jer. 25,9; Jer. 34,22; Klgl. 5,18; Dan. 9,17

Hes. 12,21 And the word of the LORD came unto me, saying,
Hes. 12,22 Son of man, what is that proverb that ye have in the land of Israel, saying, The days are prolonged, and every vision faileth?

what: Hes. 18,2; Hes. 18,3; Jer. 23,33-40

The days: Hes. 12,27; Hes. 11,3; Jes. 5,19; Jer. 5,12; Jer. 5,13; Am. 6,3; 2.Petr. 3,3; 2.Petr. 3,4

Hes. 12,23 Tell them therefore, Thus saith the Lord GOD; I will make this proverb to cease, and they shall no more use it as a proverb in Israel; but say unto them, The days are at hand, and the effect of every vision.

I will: Hes. 18,3; Jes. 28,22

The days: Hes. 12,25; Hes. 7,2; Hes. 7,5-7; Hes. 7,10-12; Joe. 2,1; Zef. 1,14; Mal. 4,1; Mt. 24,34; Jak. 5,8; Jak. 5,9

Hes. 12,24 For there shall be no more any vain vision nor flattering divination within the house of Israel.

Hes. 13,23; 1.Kö. 22,11-13; 1.Kö. 22,17; Spr. 26,28; Jer. 14,13-16; Jer. 23,14-29; Klgl. 2,14; Sach. 13,2-4; Röm. 16,18; 1.Thes. 2,5; 2.Petr. 2,2; 2.Petr. 2,3

Hes. 12,25 For I am the LORD: I will speak, and the word that I shall speak shall come to pass; it shall be no more prolonged: for in your days, O rebellious house, will I say the word, and will perform it, saith the Lord GOD.

I will: Hes. 12,28; Hes. 6,10; 4.Mo. 14,28-34; Jes. 14,24; Jes. 55,11; Klgl. 2,17; Dan. 9,12; Sach. 1,6; Mt. 24,35; Lk. 21,13; Lk. 21,33

in your: Jer. 16,9; Hab. 1,5; Mk. 13,30; Mk. 13,31

O rebellious: Hes. 12,1; Hes. 12,2

Hes. 12,26 Again the word of the LORD came to me, saying,
Hes. 12,27 Son of man, behold, they of the house of Israel say, The vision that he seeth is for many days to come, and he prophesieth of the times that are far off.

for: Hes. 12,22; Jes. 28,14; Jes. 28,15; Dan. 10,14; 2.Petr. 3,4

Hes. 12,28 Therefore say unto them, Thus saith the Lord GOD; There shall none of my words be prolonged any more, but the word which I have spoken shall be done, saith the Lord GOD.

There shall: Hes. 12,23-25; Jer. 4,7; Jer. 44,28; Mt. 24,48-51; Mk. 13,32-37; Lk. 21,34-36; 1.Thes. 5,2; 1.Thes. 5,3; Offb. 3,3

Hes. 13,1; Hes. 13,10; Hes. 13,17

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.