Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Hesekiel 33

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Heskiel | Kapitelauswahl

Hes. 33,1 Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach:

Hes. 33,2 Du Menschenkind, predige den Kindern deines Volkes und sprich zu ihnen: Wenn ich ein Schwert über das Land führen würde, und das Volk im Lande nähme einen Mann unter ihnen und machten ihn zu ihrem Wächter,

Hes. 33,3 und er sähe das Schwert kommen über das Land und bliese die Drommete und warnte das Volk,

Hes. 33,4 wer nun der Drommete Hall hörte und wollte sich nicht warnen lassen, und das Schwert käme und nähme ihn weg: desselben Blut sei auf seinem Kopf;

Hes. 33,5 denn er hat der Drommete Hall gehört und hat sich dennoch nicht warnen lassen; darum sei sein Blut auf ihm. Wer sich aber warnen läßt, der wird sein Leben davonbringen.

Hes. 33,6 Wo aber der Wächter sähe das Schwert kommen und die Drommete nicht bliese noch sein Volk warnte, und das Schwert käme und nähme etliche weg: dieselben würden wohl um ihrer Sünden willen weggenommen; aber ihr Blut will ich von des Wächters Hand fordern.

Hes. 33,7 Und nun, du Menschenkind, ich habe dich zum Wächter gesetzt über das Haus Israel, wenn du etwas aus meinem Munde hörst, daß du sie von meinetwegen warnen sollst.

Hes. 33,8 Wenn ich nun zu dem Gottlosen sage: Du Gottloser mußt des Todes sterben! und du sagst ihm solches nicht, daß sich der Gottlose warnen lasse vor seinem Wesen, so wird wohl der Gottlose um seines gottlosen Wesens willen sterben; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern.

Hes. 33,9 Warnst du aber den Gottlosen vor seinem Wesen, daß er sich davon bekehre, und er will sich nicht von seinem Wesen bekehren, so wird er um seiner Sünde sterben, und du hast deine Seele errettet.

Hes. 33,10 Darum, du Menschenkind, sage dem Hause Israel: Ihr sprecht also: Unsre Sünden und Missetaten liegen auf uns, daß wir darunter vergehen; wie können wir denn leben?

Hes. 33,11 So sprich zu ihnen: So wahr als ich lebe, spricht der Herr, HERR, ich habe keinen Gefallen am Tode des Gottlosen, sondern daß sich der Gottlose bekehre von seinem Wesen und lebe. So bekehret euch doch nun von eurem bösen Wesen. Warum wollt ihr sterben, ihr vom Hause Israel?

Hes. 33,12 Und du, Menschenkind, sprich zu deinem Volk: Wenn ein Gerechter Böses tut, so wird’s ihm nicht helfen, daß er fromm gewesen ist; und wenn ein Gottloser fromm wird, so soll’s ihm nicht schaden, daß er gottlos gewesen ist. So kann auch der Gerechte nicht leben, wenn er sündigt.

Hes. 33,13 Denn wo ich zu dem Gerechten spreche, er soll leben, und er verläßt sich auf seine Gerechtigkeit und tut Böses, so soll aller seiner Frömmigkeit nicht gedacht werden; sondern er soll sterben in seiner Bosheit, die er tut.

Hes. 33,14 Und wenn ich zum Gottlosen spreche, er soll sterben und er bekehrt sich von seiner Sünde und tut, was recht und gut ist,

Hes. 33,15 also daß der Gottlose das Pfand wiedergibt und bezahlt, was er geraubt hat, und nach dem Wort des Lebens wandelt, daß er kein Böses tut: so soll er leben und nicht sterben,

Hes. 33,16 und aller seiner Sünden, die er getan hat, soll nicht gedacht werden; denn er tut nun, was recht und gut ist; darum soll er leben.

Hes. 33,17 Aber dein Volk spricht: Der HERR urteilt nicht recht, so sie doch unrecht haben.

Hes. 33,18 Denn wo der Gerechte sich kehrt von seiner Gerechtigkeit und tut Böses, so stirbt er ja billig darum.

Hes. 33,19 Und wo sich der Gottlose bekehrt von seinem gottlosen Wesen und tut, was recht und gut ist, so soll er ja billig leben.

Hes. 33,20 Doch sprecht ihr: Der HERR urteilt nicht recht, so ich doch euch vom Hause Israel einen jeglichen nach seinem Wesen richte.

Hes. 33,21 Und es begab sich im zwölften Jahr unserer Gefangenschaft, am fünften Tage des zehnten Monats, kam zu mir ein Entronnener von Jerusalem und sprach: Die Stadt ist geschlagen.

Hes. 33,22 Und die Hand des HERRN war über mir des Abends, ehe der Entronnene kam, und tat mir meinen Mund auf, bis er zu mir kam des Morgens; und tat mir meinen Mund auf, also daß ich nicht mehr schweigen mußte.

Hes. 33,23 Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach:

Hes. 33,24 Du Menschenkind, die Einwohner dieser Wüsten im Lande Israel sprechen also: Abraham war ein einziger Mann und erbte dies Land; unser aber sind viele, desto billiger gehört das Land uns zu.

Hes. 33,25 Darum sprich zu ihnen: So spricht der Herr, HERR: Ihr habt Blutiges gegessen und eure Augen zu den Götzen aufgehoben und Blut vergossen: und ihr meint, ihr wollt das Land besitzen?

Hes. 33,26 Ja, ihr fahret immer fort mit Morden und übet Greuel, und einer schändet dem andern sein Weib; und ihr meint, ihr wollt das Land besitzen?

Hes. 33,27 So sprich zu ihnen: So spricht der Herr, HERR: So wahr ich lebe, sollen alle, so in den Wüsten wohnen, durchs Schwert fallen; und die auf dem Felde sind, will ich den Tieren zu fressen geben; und die in den Festungen und Höhlen sind, sollen an der Pestilenz sterben.

Hes. 33,28 Denn ich will das Land ganz verwüsten und seiner Hoffart und Macht ein Ende machen, daß das Gebirge Israel so wüst werde, daß niemand dadurchgehe.

Hes. 33,29 Und sie sollen erfahren, daß ich der HERR bin, wenn ich das Land ganz verwüstet habe um aller ihrer Greuel willen, die sie üben.

Hes. 33,30 Und du, Menschenkind, dein Volk redet über dich an den Wänden und unter den Haustüren, und einer spricht zum andern: Kommt doch und laßt uns hören, was der HERR sage!

Hes. 33,31 Und sie werden zu dir kommen in die Versammlung und vor dir sitzen als mein Volk und werden deine Worte hören, aber nicht darnach tun; sondern sie werden sie gern in ihrem Munde haben, und gleichwohl fortleben in ihrem Geiz.

Hes. 33,32 Und siehe, du mußt ihnen sein wie ein liebliches Liedlein, wie einer, der eine schöne Stimme hat und wohl spielen kann. Also werden sie deine Worte hören und nicht darnach tun.

Hes. 33,33 Wenn es aber kommt, was kommen soll, siehe, so werden sie erfahren, daß ein Prophet unter ihnen gewesen ist.

 

Hes. 33,1 Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen:
Hes. 33,2 Menschensohn, rede zu den Kindern deines Volkes und sage ihnen: Wenn ich das Schwert über ein Land bringe, so nimmt das Volk des Landes einen Mann aus seiner Mitte und bestimmt ihn zu seinem Wächter.

rede: Hes. 3,11; Jer. 1,7

Schwert: Hes. 33,6-7; Hes. 14,17

Wächter: Hes. 3,17; 2.Sam. 18,24-27; Jes. 21,11

Hes. 33,3 Wenn nun dieser das Schwert über sein Land kommen sieht, so stößt er ins Schopharhorn und warnt das Volk.

Neh. 4,13-14; Jer. 6,1; Hos. 8,1; Am. 3,6

Hes. 33,4 Wenn dann jemand den Schall des Schopharhornes hört und sich nicht warnen lassen will, und das Schwert kommt und rafft ihn weg, so kommt sein Blut auf seinen Kopf;

nicht: Jer. 6,17; Sach. 1,4; Mt. 23,37

Blut: Hes. 33,5; Mt. 27,25; 5.Mo. 22,8

Hes. 33,5 denn da er den Schall des Schopharhornes hörte, sich aber nicht warnen ließ, so sei sein Blut auf ihm! Hätte er sich warnen lassen, so hätte er seine Seele gerettet.

Blut: Hes. 33,4

gerettet: 2.Kö. 6,9-10; Jak. 5,19-20

Hes. 33,6 Wenn aber der Wächter das Schwert kommen sieht und nicht ins Schopharhorn stößt und das Volk nicht gewarnt wird und das Schwert kommt und einen von ihnen wegrafft, so wird derjenige zwar um seiner Sünde willen weggerafft, aber sein Blut werde ich von der Hand des Wächters fordern.

nicht: Jes. 56,10; Klgl. 2,14

fordern: Jer. 14,15

Hes. 33,7 Nun habe ich dich, o Menschensohn, für das Haus Israel zum Wächter bestellt, damit du das Wort aus meinem Mund hören und sie von mir aus warnen sollst.

Hes. 3,17; Apg. 20,20; Apg. 20,27-31; Kol. 1,28-29; 1.Thes. 4,1-2

Hes. 33,8 Wenn ich zu dem Gottlosen sage: »Du Gottloser, du musst gewisslich sterben!« und du sagst es ihm nicht, um den Gottlosen vor seinem Weg zu warnen, so wird jener, der Gottlose, um seiner Sünde willen sterben; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern.

Hes. 33,6; Hes. 3,18; Hes. 18,4

Hes. 33,9 Wenn du aber den Gottlosen vor seinem Weg warnst, damit er davon umkehrt, und er von seinem Weg nicht umkehren will, so wird er um seiner Sünde willen sterben; du aber hast deine Seele gerettet.

sterben: Spr. 15,10; Joh. 8,24

gerettet: Hes. 33,5

Hes. 33,10 Du nun, Menschensohn, sprich zu dem Haus Israel: So redet ihr und sagt: »Unsere Übertretungen und unsere Sünden liegen auf uns, dass wir darunter verschmachten; wie können wir leben?«

3.Mo. 26,39; Jer. 18,12; Mt. 27,5

Hes. 33,11 Sprich zu ihnen: So wahr ich lebe, spricht GOTT, der Herr: Ich habe kein Gefallen am Tod des Gottlosen, sondern daran, dass der Gottlose umkehre von seinem Weg und lebe! Kehrt um, kehrt um von euren bösen Wegen! Warum wollt ihr sterben, o Haus Israel?

Gefallen: Hes. 18,23; Klgl. 3,33

Kehrt um: Hes. 18,30-32; Jes. 31,6; Jes. 55,7; Apg. 3,19

Hes. 33,12 Und du, Menschensohn, sprich zu den Kindern deines Volkes: Den Gerechten wird seine Gerechtigkeit nicht retten an dem Tag, da er sich versündigt; und den Gottlosen wird seine Gottlosigkeit nicht zu Fall bringen an dem Tag, da er von seiner Gottlosigkeit umkehrt, so wenig, wie den Gerechten seine Gerechtigkeit am Leben erhalten wird an dem Tag, da er sündigt.

Gerecht.: Hes. 3,20-21; Hes. 18,24-26

umkehrt: 2.Chr. 7,14; Jer. 18,8; Lk. 23,40-43

Hes. 33,13 Wenn ich von dem Gerechten sage: »Er soll gewisslich leben!«, und er verlässt sich auf seine Gerechtigkeit und tut Unrecht, so soll nicht mehr an all seine gerechten Taten gedacht werden; sondern um seines Unrechts willen, das er getan hat, soll er sterben.

verlässt: Spr. 28,26; 1.Kor. 10,12

Unrecht: Hes. 3,20; Jer. 18,10

Hes. 33,14 Und wenn ich zu dem Gottlosen sage: »Du sollst gewisslich sterben!«, und er kehrt von seiner Sünde um und übt Recht und Gerechtigkeit,

kehrt: Hes. 33,11

Hes. 33,15 sodass der Gottlose das Pfand wiedergibt, den Raub zurückerstattet und in den Satzungen des Lebens wandelt, ohne Unrecht zu tun, so soll er gewisslich leben und nicht sterben.

Pfand: Hes. 18,7

zurückerst.: 2.Mo. 22,1; 2.Mo. 22,4; 3.Mo. 5,21-24; Lk. 19,8

Satzungen: Hes. 20,11

leben: Hes. 18,28

Hes. 33,16 Auch soll bei ihm nicht mehr an alle seine Sünden gedacht werden, die er getan hat; er hat Recht und Gerechtigkeit geübt, er soll gewisslich leben!

gedacht: Hes. 18,22; Jes. 1,16-18; Mi. 7,18

Hes. 33,17 Dennoch sagen die Kinder deines Volkes: »Der Weg des Herrn ist nicht richtig!« — dabei ist es doch ihr Weg, der nicht richtig ist!

Hes. 33,20; Hes. 18,25; Hes. 18,29

Hes. 33,18 Wenn der Gerechte sich von seiner Gerechtigkeit abkehrt und Unrecht tut, so muss er deshalb sterben;

Hes. 33,12-13; 2.Petr. 2,20-22

Hes. 33,19 wenn aber der Gottlose sich von seiner Gottlosigkeit abkehrt und Recht und Gerechtigkeit übt, so soll er deswegen leben!

Hes. 33,14-16; Hes. 18,27-28

Hes. 33,20 Da ihr aber sagt: »Der Weg des Herrn ist nicht richtig!«, so will ich jeden von euch nach seinen Wegen richten, Haus Israel!

nicht: Hes. 33,17

richten: Hes. 18,29-30; Ps. 62,13; 2.Kor. 5,10

Hes. 33,21 Und es geschah im zwölften Jahr, am fünften Tag des zehnten Monats unserer Gefangenschaft, da kam ein Entflohener von Jerusalem zu mir und sprach: Die Stadt ist geschlagen!

Gefang.: Hes. 1,2

Stadt: 2.Kö. 25,4; 2.Kö. 25,8

Hes. 33,22 Aber die Hand des HERRN war auf mich gekommen an dem Abend, ehe der Entflohene zu mir kam, und er hatte mir den Mund aufgetan, als jener am Morgen zu mir kam; und der Mund wurde mir aufgetan, sodass ich nicht mehr stumm war.

Hand: Hes. 1,3; Hes. 3,22

Mund: Hes. 24,27; Lk. 1,64

Hes. 33,23 Da erging das Wort des HERRN an mich folgendermaßen:

Hes. 33,1

Hes. 33,24 Menschensohn, die Bewohner dieser Ruinen im Land Israel sagen: »Abraham war nur ein einzelner Mann und hat das Land zum Besitz erhalten; wir aber sind viele, und uns ist das Land zum Besitz gegeben!«

Bewohn.: Jer. 52,16

Besitz: 1.Mo. 17,8; Neh. 9,7-8

Land: 2.Mo. 20,12; 5.Mo. 11,20-21; Jos. 1,2

Hes. 33,25 Darum sprich zu ihnen: So spricht GOTT, der Herr: Ihr habt [das Fleisch] mitsamt dem Blut gegessen; ihr habt eure Augen zu euren Götzen erhoben und habt Blut vergossen; und ihr solltet dennoch das Land besitzen?

gegess.: 1.Mo. 9,4; 3.Mo. 7,26-27; 5.Mo. 12,16

erhoben: Hes. 18,6; Hes. 18,12

Land: 3.Mo. 18,28; Jer. 7,9-15

Hes. 33,26 Ihr verlasst euch auf euer Schwert; ihr [Frauen] verübt Gräuel und ihr [Männer] verunreinigt einer die Frau des anderen; und ihr solltet dennoch das Land besitzen?

verunr.: Hes. 22,11

Land: Hes. 33,25

Hes. 33,27 So sollst du zu ihnen reden: So spricht GOTT, der Herr: So wahr ich lebe, alle die, welche in diesen Ruinen wohnen, sollen durchs Schwert fallen; und wer auf dem freien Feld ist, den will ich den wilden Tieren zum Fraß preisgeben; die aber in den Festungen und Höhlen sind, sollen an der Pest sterben!

spricht: 2.Mo. 20,22; 5.Mo. 5,24; Ps. 62,12; Am. 3,8

Ruinen: Hes. 33,24

fallen: Hes. 5,17; Hes. 6,11

Hes. 33,28 Und ich will das Land zur Einöde machen und es verwüsten; und ihre Kraft, auf die sie stolz sind, soll ein Ende haben; und die Berge Israels sollen so schrecklich wüst daliegen, dass niemand darüber hinwandern wird.

Einöde: Hes. 33,29; Hes. 6,14

stolz: Hes. 7,24; Hes. 30,6; 3.Mo. 26,19

Berge: Hes. 6,2-3

Hes. 33,29 Dann werden sie erkennen, dass ich der HERR bin, wenn ich das Land zur Einöde machen und es verwüsten werde wegen aller ihrer Gräuel, die sie verübt haben.

Hes. 6,13; Hes. 7,9; Hes. 15,7-8; Hes. 32,15

Hes. 33,30 Und du, Menschensohn, die Kinder deines Volkes unterreden sich deinetwegen an den Mauern und unter den Türen der Häuser und sagen zueinander, jeder zu seinem Bruder: »Kommt doch und hört, was für ein Wort vom HERRN ausgeht!«

Wort: Hes. 20,1; Jer. 42,1-6; Jer. 42,20; Mt. 15,8

Hes. 33,31 Und sie werden zu dir kommen, wie das Volk zusammenkommt, und werden als mein Volk vor dir sitzen und deine Worte hören, aber nicht danach handeln. Denn wenn sie auch mit dem Mund ihre Liebe bekunden, so läuft ihr Herz doch hinter dem Gewinn her.

hören: Hes. 33,30; Jes. 48,1

nicht: Jes. 29,13; Mt. 7,26-27; Jak. 2,22-25

Hes. 33,32 Und siehe, du bist für sie wie ein liebliches Lied, wie einer, der eine schöne Stimme hat und gut die Saiten spielen kann; sie werden deine Worte hören, aber sie nicht tun.

Mk. 4,16-17; Mk. 6,20; Joh. 5,33-40

Hes. 33,33 Wenn es aber kommt — und siehe, es kommt! —, so werden sie erkennen, dass ein Prophet in ihrer Mitte gewesen ist.

kommt: Hes. 24,14; Hes. 30,9

Prophet: Hes. 2,5; 1.Sam. 3,20; Jer. 28,9

 

Hes. 33,1 Again the word of the LORD came unto me, saying,
Hes. 33,2 Son of man, speak to the children of thy people, and say unto them, When I bring the sword upon a land, if the people of the land take a man of their coasts, and set him for their watchman:

speak: Hes. 33,17; Hes. 33,30; Hes. 3,11; Hes. 3,27

When I bring the sword upon a land: Hes. 6,3; Hes. 11,8; Hes. 14,17; Hes. 14,21; Hes. 21,9-16; 3.Mo. 26,25; Jer. 12,12; Jer. 15,2; Jer. 15,3; Jer. 25,31; Jer. 47,6; Jer. 47,7; Sach. 13,7

set: Hes. 33,7; 2.Sam. 18,24-27; 2.Kö. 9,17-20; Jes. 21,6-9; Jes. 56,9; Jes. 56,10; Jes. 62,6; Jer. 51,12; Hos. 9,8

Hes. 33,3 If when he seeth the sword come upon the land, he blow the trumpet, and warn the people;

he blow: Hes. 33,8; Hes. 33,9; Neh. 4,18; Neh. 4,20; Jes. 58,1; Jer. 4,5; Jer. 6,1; Jer. 51,27; Hos. 8,1; Joe. 2,1; Am. 3,1-15; Am. 6,1-14; 1.Kor. 8,1-13

Hes. 33,4 Then whosoever heareth the sound of the trumpet, and taketh not warning; if the sword come, and take him away, his blood shall be upon his own head.

whosoever heareth: 2.Chr. 25,16; Spr. 29,1; Jer. 6,17; Jer. 42,20-22; Sach. 1,2-4; Jak. 1,22

his blood: Hes. 33,5; Hes. 33,9; Hes. 18,13; 3.Mo. 20,9; 3.Mo. 20,11-27; 2.Sam. 1,16; 1.Kö. 2,37; Apg. 18,6; Apg. 20,26

Hes. 33,5 He heard the sound of the trumpet, and took not warning; his blood shall be upon him. But he that taketh warning shall deliver his soul.

heard: Ps. 95,7; Hebr. 2,1-3

his blood: Jes. 51,2; Joh. 8,39

But: 2.Mo. 9,19-21; 2.Kö. 6,10; Apg. 2,37-41; Hebr. 11,7

Hes. 33,6 But if the watchman see the sword come, and blow not the trumpet, and the people be not warned; if the sword come, and take any person from among them, he is taken away in his iniquity; but his blood will I require at the watchman’s hand.

and blow: Jes. 56,10; Jes. 56,11

he is: Hes. 33,8; Hes. 33,9; Hes. 18,20; Hes. 18,24; Spr. 14,32; Joh. 8,21-24

his blood: Hes. 3,18-20; Hes. 34,10; 1.Mo. 9,5; 1.Mo. 42,22; 2.Sam. 4,11

Hes. 33,7 So thou, O son of man, I have set thee a watchman unto the house of Israel; therefore thou shalt hear the word at my mouth, and warn them from me.

I have: Hes. 3,17-21; Hld. 3,3; Hld. 5,7; Jes. 62,6; Jer. 6,27; Jer. 31,6; Mi. 7,4; Eph. 4,11; Hebr. 13,17

thou shalt: Hes. 2,7; Hes. 2,8; 1.Kö. 22,14; 1.Kö. 22,16-28; 2.Chr. 19,10; Jer. 1,17; Jer. 23,28; Jer. 26,2; Apg. 5,20; Apg. 20,20; Apg. 20,26; Apg. 20,27; 1.Kor. 11,23; 1.Kor. 15,3; Kol. 1,28; Kol. 1,29; 1.Thes. 4,1; 1.Thes. 4,2

Hes. 33,8 When I say unto the wicked, O wicked man, thou shalt surely die; if thou dost not speak to warn the wicked from his way, that wicked man shall die in his iniquity; but his blood will I require at thine hand.

O wicked: Hes. 33,14; Hes. 18,4; Hes. 18,10-13; Hes. 18,18; Hes. 18,20; 1.Mo. 2,17; 1.Mo. 3,4; Spr. 11,21; Pre. 8,13; Jes. 3,11; Jer. 8,13

if thou: Hes. 13,9; Hes. 13,10; Jer. 8,11; Jer. 8,12; Jer. 14,13-16

that wicked: Hes. 33,6; 4.Mo. 27,3; Apg. 20,26; Apg. 20,27

Hes. 33,9 Nevertheless, if thou warn the wicked of his way to turn from it; if he do not turn from his way, he shall die in his iniquity; but thou hast delivered thy soul.

if thou: Hes. 3,19; Hes. 3,21; Apg. 13,40; Apg. 18,5; Apg. 18,6; Apg. 28,23-28; Gal. 5,19-21; Gal. 6,7; Gal. 6,8; Eph. 5,3-6; Phil. 3,18; Phil. 3,19; 1.Thes. 4,3-8; 1.Thes. 5,14

if he: Spr. 15,10; Spr. 29,1; Lk. 12,47; Joh. 8,24; Apg. 13,46; Hebr. 2,3; Hebr. 12,25

thou hast: Apg. 20,26; 2.Kor. 2,15-17

Hes. 33,10 Therefore, O thou son of man, speak unto the house of Israel; Thus ye speak, saying, If our transgressions and our sins be upon us, and we pine away in them, how should we then live?

If our: Hes. 24,23; 3.Mo. 26,39

how: Hes. 37,11; Ps. 130,7; Jes. 49,14; Jes. 51,20; Jer. 2,25

Hes. 33,11 Say unto them, As I live, saith the Lord GOD, I have no pleasure in the death of the wicked; but that the wicked turn from his way and live: turn ye, turn ye from your evil ways; for why will ye die, O house of Israel?

As I live: Hes. 5,11; Hes. 14,16-18; Hes. 16,48; 4.Mo. 14,21; 4.Mo. 14,28; Jes. 49,18; Jer. 22,24; Jer. 46,18; Zef. 2,9; Röm. 14,11

I have: Hes. 18,23; Hes. 18,32; 2.Sam. 14,14; Klgl. 3,33; Hos. 11,8; Lk. 15,20-32; 1.Tim. 2,4; 2.Petr. 3,9

turn ye: Hes. 14,6; Hes. 18,30; Hes. 18,31; Spr. 1,23; Spr. 8,36; Jes. 55,6; Jes. 55,7; Jer. 3,22; Jer. 31,18-20; Dan. 9,13; Hos. 14,1; Apg. 3,19; Apg. 26,20

Hes. 33,12 Therefore, thou son of man, say unto the children of thy people, The righteousness of the righteous shall not deliver him in the day of his transgression: as for the wickedness of the wicked, he shall not fall thereby in the day that he turneth from his wickedness; neither shall the righteous be able to live for his righteousness in the day that he sinneth.

say: Hes. 33,2

The righteousness: Hes. 33,18; Hes. 3,20; Hes. 3,21; Hes. 18,24-26

as for: Hes. 33,19; Hes. 18,21; Hes. 18,27-32; 1.Kö. 8,48-50; 2.Chr. 7,14; Mt. 21,28-31; Röm. 3,25

neither: 1.Joh. 2,1

Hes. 33,13 When I shall say to the righteous, that he shall surely live; if he trust to his own righteousness, and commit iniquity, all his righteousnesses shall not be remembered; but for his iniquity that he hath committed, he shall die for it.

if he: Hes. 3,20; Hes. 18,24; Lk. 18,9-14; Röm. 10,3; Phil. 3,9; Hebr. 10,38; 2.Petr. 2,20-22; 1.Joh. 2,19

he shall die: Hes. 18,4; Hes. 18,24

Hes. 33,14 Again, when I say unto the wicked, Thou shalt surely die; if he turn from his sin, and do that which is lawful and right;

Thou shalt: Hes. 33,8; Hes. 3,18; Hes. 3,19; Hes. 18,27; Jes. 3,11; Jer. 18,7; Jer. 18,8; Lk. 13,3-5

if he: Spr. 28,13; Jes. 55,7; Jer. 4,1; Hos. 14,1; Apg. 3,19

that which is lawful and right: Hes. 18,21; Hes. 18,27; Mi. 6,8; Mt. 9,13

Hes. 33,15 If the wicked restore the pledge, give again that he had robbed, walk in the statutes of life, without committing iniquity; he shall surely live, he shall not die.

restore: Hes. 18,7; Hes. 18,12; Hes. 18,16; 2.Mo. 22,26; 2.Mo. 22,27; 5.Mo. 24,6; 5.Mo. 24,10-13; 5.Mo. 24,17; Hi. 22,6; Hi. 24,3; Hi. 24,9; Am. 2,8

give: 2.Mo. 22,1-4; 3.Mo. 6,2-5; 4.Mo. 5,6-8; Lk. 19,8

walk: Hes. 20,11; Hes. 20,13; Hes. 20,21; 3.Mo. 18,5; Ps. 119,93; Lk. 1,6

he shall: Hes. 18,27; Hes. 18,28; Offb. 22,12-14

Hes. 33,16 None of his sins that he hath committed shall be mentioned unto him: he hath done that which is lawful and right; he shall surely live.

Hes. 18,22; Jes. 1,18; Jes. 43,25; Jes. 44,22; Mi. 7,18; Mi. 7,19; Röm. 5,16; Röm. 5,21; 1.Joh. 2,1-3

Hes. 33,17 Yet the children of thy people say, The way of the Lord is not equal: but as for them, their way is not equal.

Hes. 33,20; Hes. 18,25; Hes. 18,29; Hi. 35,2; Hi. 40,8; Mt. 25,24-26; Lk. 19,21; Lk. 19,22

Hes. 33,18 When the righteous turneth from his righteousness, and committeth iniquity, he shall even die thereby.

Hes. 33,12; Hes. 33,13; Hes. 18,26; Hes. 18,27; 2.Petr. 2,20-22; Hebr. 10,38

Hes. 33,19 But if the wicked turn from his wickedness, and do that which is lawful and right, he shall live thereby.

Hes. 33,14; Hes. 18,27; Hes. 18,28

Hes. 33,20 Yet ye say, The way of the Lord is not equal. O ye house of Israel, I will judge you every one after his ways.

Yet: Hes. 33,17; Hes. 18,25; Hes. 18,29; Spr. 19,3

I will: Hes. 18,30; Ps. 62,12; Pre. 12,14; Mt. 16,27; Joh. 5,29; 2.Kor. 5,10; Offb. 20,12-15; Offb. 22,12

Hes. 33,21 And it came to pass in the twelfth year of our captivity, in the tenth month, in the fifth day of the month, that one that had escaped out of Jerusalem came unto me, saying, The city is smitten.

in the twelfth: Hes. 1,2

one: Hes. 24,26; Hes. 24,27

The city: Hes. 24,26; 2.Kö. 24,4-7; 2.Chr. 36,17-21; Jer. 39,2-8; Jer. 52,4-14

Hes. 33,22 Now the hand of the LORD was upon me in the evening, before he that was escaped came; and had opened my mouth, until he came to me in the morning; and my mouth was opened, and I was no more dumb.

the hand: Hes. 1,3; Hes. 3,22; Hes. 37,1; Hes. 40,1

and my: Hes. 3,26; Hes. 3,27; Hes. 24,26; Hes. 24,27

Hes. 33,23 Then the word of the LORD came unto me, saying,
Hes. 33,24 Son of man, they that inhabit those wastes of the land of Israel speak, saying, Abraham was one, and he inherited the land: but we are many; the land is given us for inheritance.

they that: Hes. 33,27; Hes. 5,3; Hes. 5,4; Hes. 34,2; Jer. 39,10; Jer. 40,7

wastes: Hes. 33,27; Hes. 36,4

Abraham: Jes. 51,2; Apg. 7,5

but we: Mi. 3,11; Mt. 3,9; Lk. 3,8; Joh. 8,33; Joh. 8,39; Röm. 4,12; Röm. 9,7; 1.Thes. 5,3

Hes. 33,25 Wherefore say unto them, Thus saith the Lord GOD; Ye eat with the blood, and lift up your eyes toward your idols, and shed blood: and shall ye possess the land?

Ye eat: 1.Mo. 9,4; 3.Mo. 3,17; 3.Mo. 7,26; 3.Mo. 7,27; 3.Mo. 17,10-14; 3.Mo. 19,26; 5.Mo. 12,16; 1.Sam. 14,32-34; Apg. 15,20; Apg. 15,21; Apg. 15,29; Apg. 21,25

lift up: Hes. 18,6; Hes. 18,12; Hes. 18,15; 5.Mo. 4,19; Ps. 24,4; Jer. 44,15-19

and shed: Hes. 9,9; Hes. 22,6; Hes. 22,9; Hes. 22,27

shall ye: Jer. 7,9; Jer. 7,10

Hes. 33,26 Ye stand upon your sword, ye work abomination, and ye defile every one his neighbor’s wife: and shall ye possess the land?

stand: 1.Mo. 27,40; Mi. 2,1; Mi. 2,2; Zef. 3,3

work: Hes. 18,12; 3.Mo. 18,26-30; 3.Mo. 20,13; 1.Kö. 11,5-7; 1.Petr. 4,3; Offb. 21,8; Offb. 21,27

and ye: Hes. 18,6; Hes. 18,11; Hes. 18,15; Hes. 22,9-11; Jer. 5,8; Jer. 5,9

and shall: 3.Mo. 18,25; 3.Mo. 18,28; 3.Mo. 20,22; 5.Mo. 4,25; 5.Mo. 4,26; 5.Mo. 29,18-23; Jos. 23,15; Jos. 23,16; 1.Sam. 2,30; Ps. 50,16-20; Ps. 94,20; Ps. 94,21

Hes. 33,27 Say thou thus unto them, Thus saith the Lord GOD; As I live, surely they that are in the wastes shall fall by the sword, and him that is in the open field will I give to the beasts to be devoured, and they that be in the forts and in the caves shall die of the pestilence.

surely: Hes. 33,24; Hes. 5,12-17; Hes. 6,11-14; Jer. 15,2-4; Jer. 42,22; Jer. 44,12

will I: Hes. 39,4

in the caves: Ri. 6,2; 1.Sam. 13,6; 1.Sam. 22,1; 1.Sam. 23,14; 1.Sam. 24,3; Jer. 41,9

Hes. 33,28 For I will lay the land most desolate, and the pomp of her strength shall cease; and the mountains of Israel shall be desolate, that none shall pass through.

I will lay: Hes. 6,14; Hes. 12,20; Hes. 15,8; Hes. 36,34; Hes. 36,35; 2.Chr. 36,21; Jes. 6,11; Jer. 9,11; Jer. 16,16; Jer. 25,11; Jer. 44,2; Jer. 44,6; Jer. 44,22; Mi. 7,13; Sach. 7,13; Sach. 7,14

and the pomp: Hes. 7,24; Hes. 24,21; Hes. 30,6; Hes. 30,7

and the mountains: Hes. 6,2-6; Hes. 36,4

Hes. 33,29 Then shall they know that I am the LORD, when I have laid the land most desolate because of all their abominations which they have committed.

shall: Hes. 6,7; Hes. 7,27; Hes. 23,49; Hes. 25,11; 2.Mo. 14,18; Ps. 9,16; Ps. 83,17; Ps. 83,18

because: Hes. 6,11; Hes. 8,6-15; Hes. 22,2-15; Hes. 22,25-31; Hes. 36,17; Hes. 36,18; 2.Kö. 17,9-18; 2.Chr. 36,14-17; Jer. 5,1-9; Jer. 5,25-31; Mi. 6,9-12; Zef. 3,1-4

Hes. 33,30 Also, thou son of man, the children of thy people still are talking against thee by the walls and in the doors of the houses, and speak one to another, every one to his brother, saying, Come, I pray you, and hear what is the word that cometh forth from the LORD.

the children: Jer. 11,18; Jer. 11,19; Jer. 18,18

Come: Jes. 29,13; Jes. 58,2; Jer. 23,35; Jer. 42,1-6; Jer. 42,20; Mt. 15,8; Mt. 22,16; Mt. 22,17

Hes. 33,31 And they come unto thee as the people cometh, and they sit before thee as my people, and they hear thy words, but they will not do them: for with their mouth they show much love, but their heart goeth after their covetousness.

as the people cometh: Hes. 8,1; Hes. 14,1; Hes. 20,1-32; Lk. 10,39; Apg. 10,33

and they: Jer. 6,16; Jer. 6,17; Jer. 43,1-7; Jer. 44,16; Mt. 7,24-27; Lk. 6,48; Lk. 6,49; Lk. 8,21; Lk. 11,28; Jak. 1,22-24

for with: 5.Mo. 5,28; 5.Mo. 5,29; Ps. 78,36; Ps. 78,37; Jes. 29,13; Jak. 2,14-16; 1.Joh. 3,17; 1.Joh. 3,18

show much love: Jes. 28,13; Jer. 23,33-38; Lk. 16,14

but their: Mt. 6,24; Mt. 13,22; Mt. 19,22; Lk. 12,15-21; Eph. 5,5; 1.Tim. 6,9; 1.Tim. 6,10

Hes. 33,32 And, lo, thou art unto them as a very lovely song of one that hath a pleasant voice, and can play well on an instrument: for they hear thy words, but they do them not.

of one: Mk. 4,16; Mk. 4,17; Mk. 6,20; Joh. 5,35

Hes. 33,33 And when this cometh to pass, (lo, it will come,) then shall they know that a prophet hath been among them.

when: 1.Sam. 3,19; 1.Sam. 3,20; Jer. 28,9

shall: Hes. 2,5; 2.Kö. 5,8; Lk. 10,11

Hes. 34,1; Hes. 34,7; Hes. 34,11; Hes. 34,20

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.