Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Hesekiel 21

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Heskiel | Kapitelauswahl

Hes. 21,1 Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach:

Hes. 21,2 Du Menschenkind, richte dein Angesicht gegen den Südwind zu und predige gegen den Mittag und weissage wider den Wald im Felde gegen Mittag.

Hes. 21,3 Und sprich zum Walde gegen Mittag: Höre des HERRN Wort! So spricht der Herr, HERR: Siehe, ich will in dir ein Feuer anzünden, das soll beide, grüne und dürre Bäume, verzehren, daß man seine Flamme nicht wird löschen können; sondern es soll verbrannt werden alles, was vom Mittag gegen Mitternacht steht.

Hes. 21,4 Und alles Fleisch soll sehen, daß ich, der HERR, es angezündet habe und niemand löschen kann.

Hes. 21,5 Und ich sprach: Ach Herr, HERR, sie sagen von mir: Dieser redet eitel Rätselworte.

Hes. 21,6 Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach:

Hes. 21,7 Du Menschenkind, richte dein Angesicht wider Jerusalem und predige wider die Heiligtümer und weissage wider das Land Israel

Hes. 21,8 und sprich zum Lande Israel: So spricht der Herr, HERR: Siehe, ich will an dich; ich will mein Schwert aus der Scheide ziehen und will in dir ausrotten beide, Gerechte und Ungerechte.

Hes. 21,9 Weil ich denn in dir Gerechte und Ungerechte ausrotte, so wird mein Schwert aus der Scheide fahren über alles Fleisch, von Mittag her bis gen Mitternacht.

Hes. 21,10 Und soll alles Fleisch erfahren, daß ich, der HERR, mein Schwert habe aus der Scheide gezogen; und es soll nicht wieder eingesteckt werden.

Hes. 21,11 Und du, Menschenkind, sollst seufzen, bis dir die Lenden weh tun, ja, bitterlich sollst du seufzen, daß sie es sehen.

Hes. 21,12 Und wenn sie zu dir sagen werden: Warum seufzest du? sollst du sagen: Um des Geschreis willen, das da kommt, vor welchem alle Herzen verzagen, und alle Hände sinken, aller Mut fallen und alle Kniee so ungewiß stehen werden wie Wasser. Siehe, es kommt und wird geschehen, spricht der Herr, HERR.

Hes. 21,13 Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach:

Hes. 21,14 Du Menschenkind, weissage und sprich: So spricht der HERR: Sprich: Das Schwert, ja, das Schwert ist geschärft und gefegt.

Hes. 21,15 Es ist geschärft, daß es schlachten soll; es ist gefegt, daß es blinken soll. O wie froh wollten wir sein, wenn er gleich alle Bäume zu Ruten machte über die bösen Kinder!

Hes. 21,16 Aber er hat ein Schwert zu fegen gegeben, daß man es fassen soll; es ist geschärft und gefegt, daß man’s dem Totschläger in die Hand gebe.

Hes. 21,17 Schreie und heule, du Menschenkind; denn es geht über mein Volk und über alle Regenten in Israel, die dem Schwert samt meinem Volk verfallen sind. Darum schlage auf deine Lenden.

Hes. 21,18 Denn er hat sie oft gezüchtigt; was hat’s geholfen? Es will der bösen Kinder Rute nicht helfen, spricht der Herr, HERR.

Hes. 21,19 Und du, Menschenkind, weissage und schlage deine Hände zusammen. Denn das Schwert wird zweifach, ja dreifach kommen, ein Würgeschwert, ein Schwert großer Schlacht, das sie auch treffen wird in den Kammern, dahin sie fliehen.

Hes. 21,20 Ich will das Schwert lassen klingen, daß die Herzen verzagen und viele fallen sollen an allen ihren Toren. Ach, wie glänzt es und haut daher zur Schlacht!

Hes. 21,21 Haue drein, zur Rechten und Linken, was vor dir ist!

Hes. 21,22 Da will ich dann mit meinen Händen darob frohlocken und meinen Zorn gehen lassen. Ich, der HERR, habe es gesagt.

Hes. 21,23 Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach:

Hes. 21,24 Du Menschenkind, mache zwei Wege, durch welche kommen soll das Schwert des Königs zu Babel; sie sollen aber alle beide aus einem Lande gehen.

Hes. 21,25 Und stelle ein Zeichen vorn an den Weg zur Stadt, dahin es weisen soll; und mache den Weg, daß das Schwert komme gen Rabba der Kinder Ammon und nach Juda, zu der festen Stadt Jerusalem.

Hes. 21,26 Denn der König zu Babel wird sich an die Wegscheide stellen, vorn an den zwei Wegen, daß er sich wahrsagen lasse, mit den Pfeilen das Los werfe, seinen Abgott frage und schaue die Leber an.

Hes. 21,27 Und die Wahrsagung wird auf die rechte Seite gen Jerusalem deuten, daß er solle Sturmböcke hinanführen lassen und Löcher machen und mit großem Geschrei sie überfalle und morde, und daß er Böcke führen soll wider die Tore und da Wall aufschütte und Bollwerk baue.

Hes. 21,28 Aber es wird sie solches Wahrsagen falsch dünken, er schwöre, wie teuer er will. Er aber wird denken an die Missetat, daß er sie gewinne.

Hes. 21,29 Darum spricht der Herr, HERR also: Darum daß euer gedacht wird um eure Missetat und euer Ungehorsam offenbart ist, daß man eure Sünden sieht in allem eurem Tun, ja, darum daß euer gedacht wird, werdet ihr mit Gewalt gefangen werden.

Hes. 21,30 Und du, Fürst in Israel, der du verdammt und verurteilt bist, dessen Tag daherkommen wird, wenn die Missetat zum Ende gekommen ist,

Hes. 21,31 so spricht der Herr, HERR: Tue weg den Hut und hebe ab die Krone! Denn es wird weder Hut noch die Krone bleiben; sondern der sich erhöht hat, der soll erniedrigt werden, und der sich erniedrigt, soll erhöht werden.

Hes. 21,32 Ich will die Krone zunichte, zunichte, zunichte machen, bis der komme, der sie haben soll; dem will ich sie geben.

Hes. 21,33 Und du, Menschenkind, weissage und sprich: So spricht der Herr, HERR von den Kindern Ammon und von ihrem Schmähen; und sprich: Das Schwert, das Schwert ist gezückt, daß es schlachten soll; es ist gefegt, daß es würgen soll und soll blinken,

Hes. 21,34 darum daß du falsche Gesichte dir sagen läßt und Lügen weissagen, damit du auch hingegeben wirst unter die erschlagenen Gottlosen, welchen ihr Tag kam, da die Missetat zum Ende gekommen war.

Hes. 21,35 Und ob’s schon wieder in die Scheide gesteckt würde, so will ich dich doch richten an dem Ort, da du geschaffen, und in dem Lande, da du geboren bist,

Hes. 21,36 und will meinen Zorn über dich schütten; ich will das Feuer meines Grimmes über dich aufblasen und will dich Leuten, die brennen und verderben können, überantworten.

Hes. 21,37 Du mußt dem Feuer zur Speise werden, und dein Blut muß im Lande vergossen werden, und man wird dein nicht mehr gedenken; denn ich, der HERR, habe es geredet.

 

Hes. 21,1 Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen:
Hes. 21,2 Menschensohn, richte dein Angesicht nach Süden und rede gegen Süden und weissage gegen den Wald der Gegend im Negev;

Angesicht: Hes. 21,3; Hes. 21,7

Wald: Jes. 37,24; Jer. 22,7; Sach. 11,1-2

Hes. 21,3 und sage zu dem Wald des Negevs: Höre das Wort des HERRN! So spricht GOTT, der Herr: Siehe, ich will ein Feuer in dir anzünden, das wird alle grünen Bäume und alle dürren Bäume in dir verzehren; die lodernde Flamme wird nicht erlöschen, sondern alle Gesichter sollen durch sie verbrannt werden, vom Süden bis zum Norden,

Wald: Hes. 21,2

Feuer: Hes. 15,6; Jer. 21,14

grünen: Lk. 23,31; 1.Petr. 4,17-18

Süden: Hes. 21,9

Hes. 21,4 und alles Fleisch wird sehen, dass ich, der HERR, es angezündet habe; es soll nicht erlöschen!

Hes. 21,10; Hes. 6,10; 2.Chr. 7,20-22; Jes. 26,11; Jer. 17,27

Hes. 21,5 Da sprach ich: Ach, Herr, HERR, sie werden von mir sagen: »Redet er nicht in Gleichnissen?«

Mt. 13,10; Mt. 13,13-15

Hes. 21,6 Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen:
Hes. 21,7 Menschensohn, richte dein Angesicht gegen Jerusalem und rede gegen die Heiligtümer und weissage gegen das Land Israel.

Hes. 21,2; Hes. 6,2; Jer. 26,11-12

Hes. 21,8 Und sage zu dem Land Israel: So spricht der HERR: Siehe, ich komme über dich; ich will mein Schwert aus seiner Scheide ziehen; und ich will den Gerechten und den Gottlosen in dir ausrotten.

Schwert: 5.Mo. 32,41; Ps. 17,13; Jes. 34,5; Jer. 47,6

ausrotten: Hes. 21,3; Hi. 9,22; Pre. 9,2

Hes. 21,9 Weil ich nun den Gerechten und den Gottlosen in dir ausrotten will, so soll mein Schwert aus seiner Scheide fahren gegen alles Fleisch, vom Süden bis zum Norden.

Hes. 21,8; Hes. 7,2; Jer. 12,12

Süden: Hes. 21,3

Hes. 21,10 Und alles Fleisch soll erkennen, dass ich, der HERR, mein Schwert aus seiner Scheide gezogen habe; und es soll nicht mehr eingesteckt werden!

Hes. 21,4; Hes. 7,9; Jer. 23,20

Hes. 21,11 Und du, Menschensohn, stöhne, als hättest du einen Lendenbruch, ja, stöhne bitterlich vor ihren Augen!

Hes. 21,17; Jes. 22,4

Hes. 21,12 Und wenn sie dich dann fragen werden: »Warum stöhnst du?«, so sprich: Über eine Botschaft! Wenn die eintrifft, so werden alle Herzen verzagen und alle Hände schlaff werden, aller Mut wird schwinden und alle Knie wie Wasser zerfließen. Siehe, es wird kommen und geschehen!, spricht GOTT, der Herr.

eintrifft: Joe. 2,1; Zef. 1,14; Offb. 22,20

Hände: Hes. 7,17; Hebr. 12,12

Hes. 21,13 Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen:
Hes. 21,14 Menschensohn, weissage und sprich: So spricht der HERR: Sprich: Das Schwert, ja, das Schwert ist geschärft und geschliffen!

Schwert: Hes. 21,8; Hes. 21,20; Hes. 21,33; Jes. 66,16; Am. 9,4

geschärft: Hes. 21,15-16; Ps. 7,12-14; Jes. 27,1; Jes. 34,5-6

Hes. 21,15 Zu einer MetzeleiOb. 1,es geschärft; damit es blinke und blitze, ist es geschliffen. Sollten wir uns da etwa freuen? Das Zepter meines Sohnes verachtet alles Holz.

freuen?: Klgl. 1,21; Ob. 1,12; Mi. 7,8

Hes. 21,16 Er hat das Schwert zum Schleifen gegeben, um es in die Hand zu nehmen. Das Schwert ist geschärft und geschliffen, damit man es dem Würger in die Hand gebe.

Hes. 21,19

Hes. 21,17 Schreie und heule, Menschensohn! Denn es richtet sich gegen mein Volk, es richtet sich gegen alle Fürsten Israels; mit meinem Volk sind sie dem Schwert verfallen! Darum schlage dich auf die Hüfte!

Schwert: Jer. 6,25

schlage: Hes. 6,11; Jer. 31,19

Hes. 21,18 Denn es ist eine Prüfung; und wie ginge es, wenn das Zepter, das verachtet, nicht wäre?, spricht GOTT, der Herr.

Prüfung: 1.Kor. 3,13

verachtet: Hes. 21,15; Spr. 11,2; Jes. 2,12-17; Klgl. 4,20

Hes. 21,19 Und du, Menschensohn, weissage und schlage die Hände zusammen! Denn das Schwert wird dreimal einen Doppelschlag ausführen! Ein Abschlachtungsschwert ist es, das Abschlachtungsschwert eines Großen, das sie umkreist.

schlage: Hes. 21,22; Hes. 6,11; 4.Mo. 24,10

Abschlacht.: Hes. 8,18; Hes. 9,1

Hes. 21,20 Damit die Herzen verzagen und die Gefallenen zahlreich werden, habe ich das schlachtende Schwert an allen ihren Toren gezogen. Wehe, zum Blitzen ist es gemacht, zur Schlachtung geschärft!

Herzen: Hes. 22,14

geschärft: Hes. 21,16

Hes. 21,21 Vereine deine [Kraft] zur Rechten hin, wende dich zur Linken hin, wohin deine Schneide bestellt ist!

Hes. 21,9; Hes. 21,25; Hes. 8,18; Hes. 9,10

Hes. 21,22 So will ich auch meine Hände zusammenschlagen und meinen Grimm stillen! Ich, der HERR, habe es gesagt.

Hände: Hes. 21,19

gesagt: Hes. 21,37; Hes. 5,13

Hes. 21,23 Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen:
Hes. 21,24 Du aber, Menschensohn, mache dir zwei Wege, auf denen das Schwert des Königs von Babel kommen soll! Von einem Land sollen sie beide ausgehen; und zeichne einen Wegweiser am Anfang des Weges zur Stadt.

Hes. 32,11

Hes. 21,25 Mache den Weg so, dass das Schwert sowohl nach Rabba, [der Stadt] der Ammoniter, als auch nach Judäa und zur Festung Jerusalem kommen kann.

Rabba: Hes. 25,5; Jer. 49,2; Am. 1,14

Jerusalem: Jer. 13,27; Lk. 21,24

Hes. 21,26 Denn der König von Babel steht an der Weggabelung, am Anfang der beiden Wege, um das Wahrsageorakel zu befragen; er lost mit den Pfeilen, befragt die Teraphim und beschaut die Leber.

Wahrsag.: Jes. 47,12

Teraphim: Ri. 17,5; Ri. 18,3; Ri. 18,5

Hes. 21,27 In seine Rechte fällt das Wahrsagelos »Jerusalem«, dass er Sturmböcke heranführen lassen und den Befehl zum Angriff geben soll, dass man ein Kriegsgeschrei erheben, Sturmböcke gegen die Tore aufstellen, einen Wall aufwerfen und Belagerungstürme bauen soll.

Wahrsag.: Hes. 21,26

Kriegsgesch.: Jer. 49,2; Jer. 50,22; Mk. 13,7

Wall: Hes. 4,2; Jer. 32,24; Jer. 52,4

Hes. 21,28 Aber sie werden es für eine falsche Wahrsagung halten, wegen der feierlichen Eide, die geschworen wurden; jener aber bringt ihre Missetat in Erinnerung, damit sie gefangen werden.

Hes. 17,13-20; 2.Chr. 36,13; Hos. 9,9; Am. 8,7

Hes. 21,29 Darum, so spricht GOTT, der Herr: Weil ihr eure Missetat in Erinnerung bringt, indem ihr eure Übertretungen aufdeckt, sodass eure Sünden in allen euren Taten offenbar werden; weil ihr euch in Erinnerung bringt, so sollt ihr mit Gewalt gefangen genommen werden!

4.Mo. 32,23; Jer. 6,6-7; Hos. 7,2; Hebr. 10,31

Hes. 21,30 Was aber dich betrifft, du entweihter Gesetzloser, du Fürst Israels, dessen Tag kommt zur Zeit der Sünde des Endes,

entweiht.: Hes. 21,28; Klgl. 4,20

Tag: Hes. 21,34

Hes. 21,31 so spricht GOTT, der Herr: Fort mit dem Kopfbund, herunter mit der Krone! So wird es nicht bleiben: Das Niedrige soll erhöht, und das Hohe soll erniedrigt werden!

Kopfb.: Jer. 39,6-7; Hos. 3,4

Niedrige: Hes. 17,24

Hes. 21,32 Zunichte, zunichte, zunichte will ich sie machen; auch dies soll nicht so bleiben, bis der kommt, dem das Anrecht zusteht, dem werde ich sie geben!

1.Mo. 49,10; Mi. 5,1; Sach. 9,9; Lk. 1,32-33; Apg. 17,31

Hes. 21,33 Und du, Menschensohn, weissage und sprich: So spricht GOTT, der Herr, über die Ammoniter und ihre Schmähung, nämlich: Das Schwert, ja, das Schwert ist schon gezückt zur Schlachtung und geschliffen zum Vertilgen, dass es blitze —

Ammon.: Hes. 21,25; Jer. 49,1; Am. 1,13-15; Zef. 2,8-10

Schwert: Hes. 21,14-16

Hes. 21,34 während man dich durch Weissagung täuscht, dir Lügen wahrsagt —, um dich zu den enthaupteten Leichen der erschlagenen Gesetzlosen zu legen, deren Tag gekommen ist zur Zeit der Sünde des Endes.

Weissag.: Jes. 44,25

Tag: Hes. 21,30; Ps. 37,13; Jes. 2,12; Hebr. 9,27

Hes. 21,35 Stecke es wieder in seine Scheide! An dem Ort, wo du erschaffen wurdest, im Land deines Ursprungs will ich dich richten.

Scheide: Hes. 21,18; Jer. 47,6; Joh. 18,11

richten: Jer. 49,2

Hes. 21,36 Und ich will meinen Grimm über dich ausschütten und das Feuer meines Zornes gegen dich anfachen und dich rohen Leuten ausliefern, die Verderben schmieden.

anfach.: Hes. 22,21

ausliefern: Ps. 106,41; Jer. 25,9; Jer. 25,15; Hab. 1,6; Hab. 1,9

Hes. 21,37 Du sollst dem Feuer zum Fraß dienen; dein Blut soll mitten im Land [vergossen werden]; man wird nicht an dich gedenken; ja, ich, der HERR, habe es gesagt!

gesagt: Hes. 21,22; Hes. 22,14; Hes. 23,34

 

Hes. 21,1 And the word of the LORD came unto me, saying,
Hes. 21,2 Son of man, set thy face toward Jerusalem, and drop thy word toward the holy places, and prophesy against the land of Israel,

set: Hes. 4,3; Hes. 4,7; Hes. 20,46; Hes. 25,2; Hes. 28,21; Hes. 29,2; Hes. 38,2; Eph. 6,19

and drop: 5.Mo. 32,2; Am. 7,16; Mi. 2,6; Mi. 2,11

against: Hes. 4,7; Hes. 6,2; Hes. 20,46; Hes. 36,1; Jer. 26,11; Jer. 26,12; Apg. 6,13; Apg. 6,14

Hes. 21,3 And say to the land of Israel, Thus saith the LORD; Behold, I am against thee, and will draw forth my sword out of his sheath, and will cut off from thee the righteous and the wicked.

Behold: Hes. 5,8; Hes. 26,3; Jer. 21,13; Jer. 50,31; Jer. 51,25; Nah. 2,13; Nah. 3,5

will draw: Hes. 21,9-11; Hes. 21,19; Hes. 5,12; Hes. 14,17; Hes. 14,21; 2.Mo. 15,9; 3.Mo. 26,25; 3.Mo. 26,33; 5.Mo. 32,41; 5.Mo. 32,42; Ps. 17,13; Jes. 10,5; Jes. 34,5; Jer. 47,6; Jer. 47,7; Jer. 51,20; Zef. 2,12; Sach. 13,7

the righteous: Hes. 9,5; Hes. 9,6; Hi. 9,22; Pre. 9,2; Jer. 15,2-4

Hes. 21,4 Seeing then that I will cut off from thee the righteous and the wicked, therefore shall my sword go forth out of his sheath against all flesh from the south to the north:

against: Hes. 6,11-14; Hes. 7,2; Hes. 20,47

Hes. 21,5 That all flesh may know that I the LORD have drawn forth my sword out of his sheath: it shall not return any more.

all: Hes. 20,48; 4.Mo. 14,21-23; 5.Mo. 29,24-28; 1.Kö. 9,7-9

it shall: Hes. 21,30; 1.Sam. 3,12; Jes. 45,23; Jes. 55,11; Jer. 23,20; Nah. 1,9

Hes. 21,6 Sigh therefore, thou son of man, with the breaking of thy loins; and with bitterness sigh before their eyes.

Sigh: Hes. 21,12; Hes. 6,11; Hes. 9,4; Jes. 22,4; Jer. 4,19; Jer. 9,17-21; Joh. 11,33-35

with the: Jes. 16,11; Jes. 21,3; Jer. 30,6; Dan. 5,6; Dan. 8,27; Nah. 2,10; Hab. 3,16

before: Hes. 4,12; Hes. 12,3-5; Hes. 37,20; Jer. 19,10

Hes. 21,7 And it shall be, when they say unto thee, Wherefore sighest thou? that thou shalt answer, For the tidings; because it cometh: and every heart shall melt, and all hands shall be feeble, and every spirit shall faint, and all knees shall be weak as water: behold, it cometh, and shall be brought to pass, saith the Lord GOD.

Wherefore: Hes. 12,9-11; Hes. 20,49; Hes. 24,19

For the: Hes. 7,26; 2.Kö. 21,12; Jes. 7,2; Jes. 28,19; Jer. 6,22-24; Jer. 49,23

and every: 2.Mo. 15,15; 5.Mo. 20,8; Jos. 2,9-11; Jos. 5,1; 2.Sam. 17,10; Nah. 2,10

all hands: Hi. 4,3; Hi. 4,4; Jes. 35,3; Jer. 50,43; Lk. 21,26; Hebr. 12,12

faint: 3.Mo. 26,36; Jes. 13,7; Jer. 8,18; Klgl. 5,17

weak as water: Hes. 7,17

it cometh: Hes. 7,2-12; Hes. 12,22-28; 1.Petr. 4,7

Hes. 21,8 Again the word of the LORD came unto me, saying,
Hes. 21,9 Son of man, prophesy, and say, Thus saith the LORD; Say, A sword, a sword is sharpened, and also furbished:

A sword: Hes. 21,3; Hes. 21,15; Hes. 21,28; 5.Mo. 32,41; 5.Mo. 32,42; Hi. 20,25; Jes. 66,16; Jer. 12,12; Jer. 15,2; Am. 9,4

sharpened: Ps. 7,11-13; Jes. 27,1; Jes. 34,5; Jes. 34,6

Hes. 21,10 It is sharpened to make a sore slaughter; it is furbished that it may glitter: should we then make mirth? it contemneth the rod of my son, as every tree.

it is furbished: Jer. 46,4; Nah. 3,3; Hab. 3,11

should: Est. 3,15; Pre. 3,4; Jes. 5,12-14; Jes. 22,12-14; Am. 6,3-7; Nah. 1,10; Lk. 21,34; Lk. 21,35

it contemneth the rod of my son, as every tree: Hes. 21,25-27; Hes. 19,11-14; Hes. 20,47; 2.Sam. 7,14; Ps. 2,7-9; Ps. 89,26-32; Ps. 89,38-45; Ps. 110,5; Ps. 110,6; Offb. 2,27

Hes. 21,11 And he hath given it to be furbished, that it may be handled: this sword is sharpened, and it is furbished, to give it into the hand of the slayer.

to give: Hes. 21,19; Jer. 25,9; Jer. 25,33; Jer. 51,20-23

Hes. 21,12 Cry and howl, son of man: for it shall be upon my people, it shall be upon all the princes of Israel: terrors by reason of the sword shall be upon my people: smite therefore upon thy thigh.

howl: Hes. 21,6; Hes. 9,8; Hes. 30,2; Jer. 25,34; Joe. 1,13; Mi. 1,8

terrors by reason of the sword shall be upon my: Hes. 21,14; Hes. 6,11; Jer. 31,12

Hes. 21,13 Because it is a trial, and what if the sword contemn even the rod? it shall be no more, saith the Lord GOD.

Because: Hi. 9,23; 2.Kor. 8,2

contemn: Hes. 21,10; Hes. 21,25

it shall: Hes. 21,27

Hes. 21,14 Thou therefore, son of man, prophesy, and smite thine hands together, and let the sword be doubled the third time, the sword of the slain: it is the sword of the great men that are slain, which entereth into their privy chambers.

smite: Hes. 21,17; Hes. 6,11; 4.Mo. 24,10

let the: 3.Mo. 26,21; 3.Mo. 26,24; 2.Kö. 24,1; 2.Kö. 24,10-16; 2.Kö. 25,1-7; Dan. 3,19

entereth: Hes. 8,12; 1.Kö. 20,30; 1.Kö. 22,25; Am. 9,2

Hes. 21,15 I have set the point of the sword against all their gates, that their heart may faint, and their ruins be multiplied: ah! it is made bright, it is wrapped up for the slaughter.

against: Hes. 21,22; Hes. 15,7; Jer. 17,27

that their: Hes. 21,7; Hes. 20,47

it is made: Hes. 21,10; Hes. 21,28

wrapped up: Hes. 21,9-11

Hes. 21,16 Go thee one way or other, either on the right hand, or on the left, whithersoever thy face is set.

Go: Hes. 21,4; Hes. 21,20; Hes. 14,17; Hes. 16,46

either: 1.Mo. 13,9

Hes. 21,17 I will also smite mine hands together, and I will cause my fury to rest: I the LORD have said it.

smite: Hes. 21,14; Hes. 22,13; 4.Mo. 24,10

and I: Hes. 5,13; Hes. 16,42; 5.Mo. 28,63; Jes. 1,24; Sach. 6,8

Hes. 21,18 The word of the LORD came unto me again, saying,
Hes. 21,19 Also, thou son of man, appoint thee two ways, that the sword of the king of Babylon may come: both twain shall come forth out of one land: and choose thou a place, choose it at the head of the way to the city.

Hes. 4,1-3; Hes. 5,1-17; Jer. 1,10

Hes. 21,20 Appoint a way, that the sword may come to Rabbath of the Ammonites, and to Judah in Jerusalem the defensed.

Rabbath: Hes. 25,5; 5.Mo. 3,11; 2.Sam. 12,26; Jer. 49,2; Am. 1,14

the defenced: 2.Sam. 5,9; 2.Chr. 26,9; 2.Chr. 32,5; 2.Chr. 33,14; Ps. 48,12; Ps. 48,13; Ps. 125,1; Ps. 125,2; Jes. 22,10; Klgl. 4,12

Hes. 21,21 For the king of Babylon stood at the parting of the way, at the head of the two ways, to use divination: he made his arrows bright, he consulted with images, he looked in the liver.

the king: Spr. 16,33; Spr. 21,1

to use: 4.Mo. 23,28; 5.Mo. 18,10; 1.Sam. 15,23; Spr. 16,10; Apg. 16,16

images: 1.Mo. 31,19; 1.Mo. 31,30; Ri. 17,5; Ri. 18,14; Ri. 18,18; Ri. 18,20; Ri. 18,24; 2.Kö. 23,24; Hos. 3,4; Hos. 4,12; Sach. 10,2

Hes. 21,22 At his right hand was the divination for Jerusalem, to appoint captains, to open the mouth in the slaughter, to lift up the voice with shouting, to appoint battering rams against the gates, to cast a mount, and to build a fort.

captains: Hes. 4,2

to lift: 2.Mo. 32,17; 2.Mo. 32,18; Jos. 6,10; Jos. 6,20; 1.Sam. 17,20; Hi. 39,25; Jer. 51,14

to appoint: Hes. 4,2; Jer. 32,24; Jer. 33,4; Jer. 52,4

Hes. 21,23 And it shall be unto them as a false divination in their sight, to them that have sworn oaths: but he will call to remembrance the iniquity, that they may be taken.

as a: Hes. 11,3; Hes. 12,22; Jes. 28,14; Jes. 28,15

to them that have sworn oaths: Hes. 17,13-19; 2.Chr. 36,13

but: 2.Kö. 24,20; 2.Kö. 25,1-7; Jer. 52,3-11

call: Hes. 21,24; Hes. 29,16; 4.Mo. 5,15; 1.Kö. 17,18; Offb. 16,19

Hes. 21,24 Therefore thus saith the Lord GOD; Because ye have made your iniquity to be remembered, in that your transgressions are discovered, so that in all your doings your sins do appear; because, I say, that ye are come to remembrance, ye shall be taken with the hand.

your transgressions: Hes. 16,16-22; Hes. 22,3-12; Hes. 22,24-31; Hes. 23,5-21; Hes. 24,7; Jes. 3,9; Jer. 2,34; Jer. 3,2; Jer. 5,27; Jer. 5,28; Jer. 6,15; Jer. 8,12; Jer. 9,2-7; Hos. 4,2; Mi. 3,10-12

ye shall: Jes. 22,17; Jes. 22,18; Jer. 15,2; Am. 9,1-3

Hes. 21,25 And thou, profane wicked prince of Israel, whose day is come, when iniquity shall have an end,

profane: Hes. 17,19; 2.Chr. 36,13; Jer. 24,8; Jer. 52,2

whose: Hes. 21,29; Hes. 7,6; Hes. 30,3; Hes. 35,5; Ps. 7,9; Ps. 9,5; Ps. 9,6; Jer. 51,13

Hes. 21,26 Thus saith the Lord GOD; Remove the diadem, and take off the crown: this shall not be the same: exalt him that is low, and abase him that is high.

Remove: Hes. 12,12; Hes. 12,13; Hes. 16,12; 2.Kö. 25,6; 2.Kö. 25,27; Jer. 13,18; Jer. 39,6; Jer. 39,7; Jer. 52,9-11; Jer. 52,31-34; Klgl. 5,16

exalt: Hes. 17,24; 1.Sam. 2,7; 1.Sam. 2,8; Ps. 75,7; Ps. 113,7; Ps. 113,8; Lk. 1,52

Hes. 21,27 I will overturn, overturn, overturn, it: and it shall be no more, until he come whose right it is; and I will give it him.

I will overturn, overturn, overturn, it: Hag. 2,21; Hag. 2,22; Hebr. 12,26; Hebr. 12,27

until: Hes. 21,13; Hes. 17,22; Hes. 17,23; Hes. 34,23; Hes. 37,24; Hes. 37,25; 1.Mo. 49,10; 4.Mo. 24,19; Ps. 2,6; Ps. 72,7-10; Jes. 9,6; Jes. 9,7; Jer. 23,5; Jer. 23,6; Jer. 30,21; Jer. 33,15; Jer. 33,16; Jer. 33,21; Jer. 33,26; Dan. 2,44; Dan. 9,25; Hos. 3,5; Am. 9,11; Am. 9,12; Mi. 5,2; Hag. 2,7; Sach. 6,12; Sach. 6,13; Sach. 9,9; Mal. 3,1; Mal. 4,2; Mt. 28,18; Lk. 1,32; Lk. 1,69; Lk. 2,11; Joh. 1,4; Joh. 1,9; Eph. 1,20-22; Phil. 2,9; Phil. 2,10; 1.Petr. 3,22; Offb. 19,11-16

Hes. 21,28 And thou, son of man, prophesy and say, Thus saith the Lord GOD concerning the Ammonites, and concerning their reproach; even say thou, The sword, the sword is drawn: for the slaughter it is furbished, to consume because of the glittering:

concerning the: Hes. 21,20; Hes. 25,2-7; Jer. 49,1-5; Am. 1,13-15; Zef. 2,8-10

The sword: Hes. 21,9; Hes. 21,10

Hes. 21,29 While they see vanity unto thee, while they divine a lie unto thee, to bring thee upon the necks of them that are slain, of the wicked, whose day is come, when their iniquity shall have an end.

they see: Hes. 12,24; Hes. 13,23; Hes. 22,28; Jes. 44,25; Jes. 47,13; Jer. 27,9

to bring: Hes. 13,10; Klgl. 2,14

whose: Hes. 21,25; Hi. 18,20; Ps. 37,13

Hes. 21,30 Shall I cause it to return into his sheath? I will judge thee in the place where thou wast created, in the land of thy nativity.

Shall I cause it to return: Hes. 21,4; Hes. 21,5; Jer. 47,6; Jer. 47,7

I will: Hes. 16,38; Hes. 28,13; Hes. 28,15; 1.Mo. 15,14

in the: Hes. 16,3; Hes. 16,4

Hes. 21,31 And I will pour out mine indignation upon thee, I will blow against thee in the fire of my wrath, and deliver thee into the hand of brutish men, and skillful to destroy.

pour: Hes. 7,8; Hes. 14,19; Hes. 22,22; Nah. 1,6

I will blow: Hes. 22,20; Hes. 22,21; Ps. 18,15; Jes. 30,33; Jes. 37,7; Jes. 40,7; Hag. 1,9

and skilful: Jes. 14,4-6; Jer. 4,7; Jer. 6,22; Jer. 6,23; Jer. 51,20; Jer. 51,21; Hab. 1,6-10

Hes. 21,32 Thou shalt be for fuel to the fire; thy blood shall be in the midst of the land; thou shalt be no more remembered: for I the LORD have spoken it.

for fuel: Hes. 20,47; Hes. 20,48; Mal. 4,1; Mt. 3,10; Mt. 3,12

thy blood: Hes. 21,30; Jes. 34,3-7

thou shalt be no: Hes. 25,10; Zef. 2,9

for I: 4.Mo. 23,19; Mt. 24,35

Hes. 22,1; Hes. 22,17; Hes. 22,23

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.