Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Jeremia 17

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Jeremia 17 | Kapitelauswahl

17 1 Die Sünde Juda’s ist geschrieben mit eisernen Griffeln, und spitzigen Demanten geschrieben, und auf die Tafel ihres Herzens gegraben und auf die Hörner an ihren Altären,

17 2 daß die Kinder gedenken sollen derselben Altäre und Ascherabilder bei den grünen Bäumen, auf den hohen Bergen.

17 3 Aber ich will deine Höhen, beide, auf den Bergen und Feldern, samt deiner Habe und allen deinen Schätzen zum Raube geben um der Sünde willen, in allen deinen Grenzen begangen.

17 4 Und du sollst aus deinem Erbe verstoßen werden, das ich dir gegeben habe, und ich will dich zu Knechten deiner Feinde machen in einem Lande, das du nicht kennst; denn ihr habt ein Feuer meines Zorns angezündet, das ewiglich brennen wird.

17 5 So spricht der HERR: Verflucht ist der Mann, der sich auf Menschen verläßt und hält Fleisch für seinen Arm, und mit seinem Herzen vom HERRN weicht.

17 6 Der wird sein wie die Heide in der Wüste und wird nicht sehen den zukünftigen Trost, sondern bleiben in der Dürre, in der Wüste, in einem unfruchtbaren Lande, da niemand wohnt.

17 7 Gesegnet aber ist der Mann, der sich auf den HERRN verläßt und des Zuversicht der HERR ist.

17 8 Der ist wie ein Baum, am Wasser gepflanzt und am Bach gewurzelt. Denn obgleich eine Hitze kommt, fürchtet er sich doch nicht, sondern seine Blätter bleiben grün, und sorgt nicht, wenn ein dürres Jahr kommt sondern er bringt ohne Aufhören Früchte.

17 9 Es ist das Herz ein trotzig und verzagtes Ding; wer kann es ergründen?

17 10 Ich, der HERR, kann das Herz ergründen und die Nieren prüfen und gebe einem jeglichen nach seinem Tun, nach den Früchten seiner Werke.

17 11 Denn gleichwie ein Vogel, der sich über Eier setzt und brütet sie nicht aus, also ist der, so unrecht Gut sammelt; denn er muß davon, wenn er’s am wenigsten achtet, und muß zuletzt Spott dazu haben.

17 12 Aber die Stätte unsers Heiligtums, der Thron göttlicher Ehre, ist allezeit fest geblieben.

17 13 Denn, HERR, du bist die Hoffnung Israels. Alle, die dich verlassen, müssen zu Schanden werden, und die Abtrünnigen müssen in die Erde geschrieben werden; denn sie verlassen den HERRN, die Quelle des lebendigen Wassers.

17 14 Heile du mich, HERR, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen; denn du bist mein Ruhm.

17 15 Siehe, sie sprechen zu mir: Wo ist denn des HERRN Wort? Laß es doch kommen!

17 16 Aber ich bin nicht von dir geflohen, daß ich nicht dein Hirte wäre; so habe ich den bösen Tag nicht begehrt, das weißt du; was ich gepredigt habe, das ist recht vor dir.

17 17 Sei du nur nicht schrecklich, meine Zuversicht in der Not!

17 18 Laß sie zu Schanden werden, die mich verfolgen, und mich nicht; laß sie erschrecken, und mich nicht; laß den Tag des Unglücks über sie kommen und zerschlage sie zwiefach!

17 19 So spricht der HERR zu mir: Gehe hin und tritt unter das Tor des Volks, dadurch die Könige Juda’s aus und ein gehen, und unter alle Tore zu Jerusalem

17 20 und sprich zu ihnen: Höret des HERRN Wort, ihr Könige Juda’s und ganz Juda und alle Einwohner zu Jerusalem, so zu diesem Tor eingehen.

17 21 So spricht der HERR: Hütet euch und tragt keine Last am Sabbattage durch die Tore hinein zu Jerusalem

17 22 und führt keine Last am Sabbattage aus euren Häusern und tut keine Arbeit, sondern heiliget den Sabbattag, wie ich euren Vätern geboten habe.

17 23 Aber sie hören nicht und neigen ihre Ohren nicht, sondern bleiben halsstarrig, daß sie mich ja nicht hören noch sich ziehen lassen.

17 24 So ihr mich hören werdet, spricht der HERR, daß ihr keine Last traget des Sabbattages durch dieser Stadt Tore ein, sondern ihn heiliget, daß ihr keine Arbeit an demselben Tage tut:

17 25 so sollen auch durch dieser Stadt Tore aus und ein gehen Könige und Fürsten, die auf dem Stuhl Davids sitzen, und reiten und fahren, auf Wagen und Rossen, sie und ihre Fürsten samt allen, die in Juda und Jerusalem wohnen; und soll diese Stadt ewiglich bewohnt werden;

17 26 und sollen kommen aus den Städten Juda’s, und die um Jerusalem her liegen, und aus dem Lande Benjamin, aus den Gründen und von den Gebirgen und vom Mittag, die da bringen Brandopfer, Schlachtopfer, Speisopfer und Weihrauch zum Hause des HERRN.

17 27 Werdet ihr mich aber nicht hören, daß ihr den Sabbattag heiliget und keine Last tragt durch die Tore zu Jerusalem ein am Sabbattage, so will ich ein Feuer unter ihren Toren anzünden, das die Häuser zu Jerusalem verzehren und nicht gelöscht werden soll.

 

Jer. 17,1 Die Sünde Judas ist aufgeschrieben mit eisernem Griffel und eingegraben mit diamantener Spitze auf die Tafel ihres Herzens und auf die Hörner eurer Altäre —

Griffel: Hi. 19,24

Herzens: Jer. 17,9; Jer. 31,33; Spr. 3,3

Altäre: Jer. 11,13; Hos. 8,11

Jer. 17,2 wie sie an ihre Kinder gedenken, so auch an ihre Altäre und ihre Astarten bei den grünen Bäumen auf den hohen Hügeln.

Kinder: Jer. 7,18

gedenken: Jer. 2,8; Jer. 2,20; Hes. 20,28; Phil. 4,8

Jer. 17,3 Du mein Berg in der Landschaft, deine Habe und alle deine Schätze will ich zur Beute preisgeben, deine Höhen um der Sünde willen in deinem ganzen Gebiet!

Jer. 15,13; 3.Mo. 26,30; Hes. 6,3

Jer. 17,4 Und du wirst, und zwar durch deine Schuld, dein Erbteil fahren lassen müssen, das ich dir gegeben habe; und ich will dich deinen Feinden dienstbar machen in einem Land, das du nicht kennst; denn das Feuer, das ihr in meinem Zorn angezündet habt, soll ewig brennen!

Erbteil: Klgl. 5,2

dienstbar: Jer. 5,19

Zorn: Jer. 7,20; 5.Mo. 29,27-28

Jer. 17,5 So spricht der HERR: Verflucht ist der Mann, der auf Menschen vertraut und Fleisch zu seinem Arm macht, und dessen Herz vom HERRN weicht!

Menschen: Ps. 146,3-4; Jes. 30,1-2; Jes. 31,1

Fleisch: 2.Chr. 32,8

weicht: Hebr. 3,12

Jer. 17,6 Er wird sein wie ein kahler Strauch in der Einöde; er wird nichts Gutes kommen sehen, sondern muss in dürren Wüstenstrichen hausen, in einem salzigen Land, wo niemand wohnt.

Strauch: Hi. 15,30-33; Jes. 1,30

nichts: Spr. 10,28

Jer. 17,7 Gesegnet ist der Mann, der auf den HERRN vertraut und dessen Zuversicht der HERR geworden ist!

Ps. 25,3; Ps. 84,6; Ps. 84,13; Jes. 30,18

Jer. 17,8 Denn er wird sein wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und seine Wurzeln am Bach ausstreckt, der die Hitze nicht fürchtet, wenn sie kommt, sondern seine Blätter bleiben grün; auch in einem dürren Jahr braucht er sich nicht zu sorgen, und er hört nicht auf, Frucht zu bringen.

Ps. 1,3; Ps. 92,13-16; Jes. 40,31; Jes. 58,11

Jer. 17,9 Überaus trügerisch ist das Herz und bösartig; wer kann es ergründen?

Jer. 17,1; 1.Mo. 6,5; Spr. 15,7; Pre. 9,3; Mk. 7,21

Jer. 17,10 Ich, der HERR, erforsche das Herz und prüfe die Nieren, um jedem Einzelnen zu vergelten entsprechend seinen Wegen, entsprechend der Frucht seiner Taten.

erforsche: Jer. 11,20; 1.Sam. 16,7; Spr. 17,3

vergelten: Jer. 32,19; Röm. 2,6; Offb. 2,23

Jer. 17,11 Wie ein Rebhuhn, das Eier brütet, die es nicht gelegt hat, so ist, wer ein Vermögen erwirbt, aber nicht auf rechtmäßige Weise; in der Mitte seiner Tage muss er es verlassen, und an seinem Ende ist er ein Narr!

Vermög.: Spr. 13,11; Spr. 28,8; Spr. 28,20; Am. 3,10-11; Hab. 2,6; Hab. 2,9

Narr: Lk. 12,20

Jer. 17,12 O du Thron der Herrlichkeit, erhaben von Anbeginn, du Ort unseres Heiligtums!

Jer. 14,21; Jes. 6,1-4; Hes. 43,7

Jer. 17,13 HERR, du Hoffnung Israels! Alle, die dich verlassen, müssen zuschanden werden! Ja, die, welche von mir weichen, werden auf die Erde geschrieben werden; denn sie haben den HERRN verlassen, die Quelle lebendigen Wassers!

Hoffnung: Jer. 17,7; Jer. 14,8

verlassen: Jer. 2,19; Ps. 73,27

geschrieben: Ps. 69,29; Joh. 8,6-8

Quelle: Jer. 2,13; Ps. 36,10; Joh. 4,14

Jer. 17,14 Heile du mich, HERR, so werde ich heil! Hilf du mir, so ist mir geholfen; denn du bist mein Ruhm!

Heile: Jer. 31,18; Mt. 9,5-7; Hebr. 7,25

Ruhm: 5.Mo. 10,21; Ps. 48,11; Jes. 42,8; Jes. 42,10; Jes. 42,12

Jer. 17,15 Siehe, jene sprechen zu mir: »Wo ist das Wort des HERRN? Es soll doch eintreffen!«

Jer. 20,7-8; Jes. 5,19; Jes. 55,11; 2.Petr. 3,2-8

Jer. 17,16 Ich aber habe mich nicht geweigert, als Hirte zu dienen und dir nachzufolgen, und ich habe den Tag des Unheils niemals herbeigewünscht; das weißt du wohl! Was über meine Lippen gekommen ist, liegt offen vor deinem Angesicht.

nicht: Jer. 20,7

weißt: Jer. 15,15; 1.Thes. 2,11

Jer. 17,17 So werde mir nun nicht zum Schrecken, denn du bist meine Zuflucht am Tag des Unheils!

Zuflucht: Jer. 16,19; Ps. 41,2; Nah. 1,7; Eph. 6,13

Jer. 17,18 Lass meine Verfolger zuschanden werden, mich aber lass nicht zuschanden werden; lass sie verzagt werden, mich aber lass nicht verzagt werden; bringe über sie den Tag des Unheils, ja, zerstöre sie mit zweifacher Zerstörung!

Verfolger: Jer. 15,15; Jer. 20,11; Ps. 25,2-3

verzagt: Ps. 27,3; Ps. 112,7-8

bringe: Jer. 18,21-23

zweifacher: Jer. 16,18

Jer. 17,19 Weiter sprach der HERR zu mir: Geh hin und stelle dich in das Tor der Söhne des Volkes, durch das die Könige von Juda aus- und eingehen, und in alle Tore Jerusalems,

Jer. 7,2; Jer. 26,2; Spr. 9,3; Jes. 45,19; Jes. 48,16; Apg. 5,20

Jer. 17,20 und sprich zu ihnen: Hört das Wort des HERRN, ihr Könige von Juda, und ganz Juda und alle Einwohner von Jerusalem, die ihr durch diese Tore einzieht!

Jer. 19,3; Jer. 22,2; Offb. 22,14

Jer. 17,21 So spricht der HERR: Hütet euch um eurer Seele willen, dass ihr am Sabbattag keine Last auf euch nehmt und sie zu den Toren Jerusalems hineinbringt!

Seele: 5.Mo. 4,9; 5.Mo. 4,15

Sabbattag: 4.Mo. 15,32-36; Neh. 13,16-21

Jer. 17,22 Auch sollt ihr am Sabbattag keine Last aus euren Häusern tragen und kein Werk tun; sondern heiligt den Sabbattag, wie ich es euren Vätern geboten habe!

2.Mo. 20,8-11; Jes. 58,13-14; Hes. 20,19-20; Hes. 22,8

Jer. 17,23 Aber sie sind nicht gehorsam gewesen und haben ihr Ohr nicht [zu mir] geneigt, sondern sie haben sich hartnäckig geweigert, zu gehorchen oder Zucht anzunehmen.

Jer. 5,3; Jer. 7,24-26; Jer. 11,10; Zef. 3,7; Joh. 3,19-21

Jer. 17,24 Wenn ihr nun wirklich auf mich hört, spricht der HERR, und am Sabbattag keine Last durch die Tore dieser Stadt hineintragt, sondern den Sabbat heiligt, sodass ihr an diesem Tag kein Werk tut, dann wird es geschehen,

Wenn: 2.Mo. 15,26; Sach. 6,15; 2.Petr. 1,10-11

heiligt: Jer. 17,21-22; Jes. 58,13-14

Jer. 17,25 dass durch die Tore dieser Stadt Könige und Fürsten einziehen, die auf dem Thron Davids sitzen werden; sie werden auf Wagen fahren und auf Pferden reiten, sie und ihre Fürsten, die Männer von Juda und die Einwohner von Jerusalem; und diese Stadt wird für immer bewohnt bleiben.

Stadt: Ps. 132,13-14; Hebr. 12,22

Thron: Jer. 22,4; 2.Sam. 7,16; Lk. 1,32

Jer. 17,26 Und die Leute werden kommen aus den Städten Judas und aus dem Umkreis Jerusalems, auch vom Land Benjamin und aus der Schephela und vom Bergland und aus dem Negev, und werden Brandopfer, Schlachtopfer, Speisopfer und Weihrauch darbringen und Dank[opfer] bringen in das Haus des HERRN.

Städten: Jer. 32,44; Jer. 33,13; Sach. 7,7

Brandopfer: Jer. 33,11; Jer. 33,18; Neh. 12,43

Jer. 17,27 Wenn ihr aber nicht auf mich hört, dass ihr den Sabbattag heiligt und keine Last tragt und nicht am Sabbattag durch die Tore Jerusalems hineingeht, dann werde ich ein Feuer anzünden in ihren Toren; das soll die Paläste Jerusalems verzehren und nicht erlöschen!

nicht: Jer. 7,20; Jer. 26,4-6; Klgl. 4,11; Am. 2,4-5

verzehren: Jer. 39,8; 2.Kö. 25,9; Am. 2,5

erlöschen: Jer. 7,20; Jes. 1,31; Hes. 21,3; Mk. 9,43-48

 

Jer. 17,1 The sin of Judah is written with a pen of iron, and with the point of a diamond: it is graven upon the table of their heart, and upon the horns of your altars;

written: Hi. 19,23; Hi. 19,24

graven: Spr. 3,3; Spr. 7,3; 2.Kor. 3,3

and upon: 3.Mo. 4,17; 3.Mo. 4,18; 3.Mo. 4,25; Hos. 12,11

Jer. 17,2 Whilst their children remember their altars and their groves by the green trees upon the high hills.

their children: Jer. 7,18; Hos. 4,13; Hos. 4,14

their altars: Jer. 2,20; Ri. 3,7; 2.Chr. 24,18; 2.Chr. 33,3; 2.Chr. 33,19; Ps. 78,58; Jes. 1,29; Jes. 17,8; Hes. 20,28

Jer. 17,3 O my mountain in the field, I will give thy substance and all thy treasures to the spoil, and thy high places for sin, throughout all thy borders.

my: Jer. 26,18; Jes. 2,2; Jes. 2,3; Klgl. 5,17; Klgl. 5,18; Mi. 3,12; Mi. 4,1; Mi. 4,2

I will: Jer. 15,13; Jer. 52,15-20; 2.Kö. 24,13; 2.Kö. 25,13-16; Jes. 39,4-6; Klgl. 1,10; Hes. 7,20-22

and thy: Jer. 12,12; 3.Mo. 26,30; Jes. 27,9; Hes. 6,3; Hes. 16,39; Mi. 1,5-7

Jer. 17,4 And thou, even thyself, shalt discontinue from thine heritage that I gave thee; and I will cause thee to serve thine enemies in the land which thou knowest not: for ye have kindled a fire in mine anger, which shall burn forever.

shalt: Jer. 16,13; Jer. 25,9-11; 3.Mo. 26,31-34; 5.Mo. 4,26; 5.Mo. 4,27; 5.Mo. 28,25; Jos. 23,15; Jos. 23,16; 1.Kö. 9,7; 2.Kö. 25,21

and I: Jer. 5,29; Jer. 27,12; Jer. 27,13; 5.Mo. 28,47; 5.Mo. 28,48; Neh. 9,28; Jes. 14,3

for: Jer. 7,20; Jer. 15,14; 5.Mo. 29,26-28; 5.Mo. 32,22-25; Jes. 5,25; Jes. 30,33; Jes. 66,24; Klgl. 1,12; Hes. 20,47; Hes. 20,48; Hes. 21,31; Nah. 1,5; Nah. 1,6; Mk. 9,43-49

Jer. 17,5 Thus saith the LORD; Cursed be the man that trusteth in man, and maketh flesh his arm, and whose heart departeth from the LORD.

Cursed: Ps. 62,9; Ps. 118,8; Ps. 118,9; Ps. 146,3; Ps. 146,4; Jes. 2,22; Jes. 30,1-7; Jes. 31,1-9; Jes. 36,6; Hes. 29,6; Hes. 29,7

flesh: 2.Chr. 32,8; Jes. 31,3

whose: Ps. 18,21; Jes. 59,15; Hes. 6,9; Hos. 1,2; Hebr. 3,12

Jer. 17,6 For he shall be like the heath in the desert, and shall not see when good cometh; but shall inhabit the parched places in the wilderness, in a salt land and not inhabited.

like: Jer. 48,6; Hi. 8,11-13; Hi. 15,30-34; Ps. 1,4; Ps. 92,7; Ps. 129,6-8; Jes. 1,30

and shall: 2.Kö. 7,2; 2.Kö. 7,19; 2.Kö. 7,20; Hi. 20,17

a salt: 5.Mo. 29,23; Ri. 9,45; Hes. 47,11; Zef. 2,9

Jer. 17,7 Blessed is the man that trusteth in the LORD, and whose hope the LORD is.

Ps. 2,12; Ps. 34,8; Ps. 84,12; Ps. 125,1; Ps. 146,5; Spr. 16,20; Jes. 26,3; Jes. 26,4; Jes. 30,18; Eph. 1,12

Jer. 17,8 For he shall be as a tree planted by the waters, and that spreadeth out her roots by the river, and shall not see when heat cometh, but her leaf shall be green; and shall not be careful in the year of drought, neither shall cease from yielding fruit.

he shall: Hi. 8,16; Ps. 1,3; Ps. 92,10-15; Jes. 58,11; Hes. 31,4-10; Hes. 47,12

drought: Jer. 14,1

Jer. 17,9 The heart is deceitful above all things, and desperately wicked: who can know it?

Jer. 16,12; 1.Mo. 6,5; 1.Mo. 8,21; Hi. 15,14-16; Ps. 51,5; Ps. 53,1-3; Spr. 28,26; Pre. 9,3; Mt. 15,19; Mk. 7,21; Mk. 7,22; Hebr. 3,12; Jak. 1,14; Jak. 1,15

Jer. 17,10 I the LORD search the heart, I try the reins, even to give every man according to his ways, and according to the fruit of his doings.

the Lord: Jer. 11,20; Jer. 20,12; 1.Sam. 16,7; 1.Chr. 28,9; 1.Chr. 29,17; 2.Chr. 6,30; Ps. 7,9; Ps. 139,1; Ps. 139,2; Ps. 139,23; Ps. 139,24; Spr. 17,3; Joh. 2,25; Röm. 8,27; Hebr. 4,12; Hebr. 4,13; Offb. 2,23

even: Jer. 32,19; Ps. 62,12; Mt. 16,27; Röm. 2,6-8; Offb. 20,12; Offb. 22,12

fruit: Jer. 21,14; Jer. 32,19; Jes. 3,10; Jes. 3,11; Mi. 7,13; Röm. 6,21; Gal. 6,7; Gal. 6,8

Jer. 17,11 As the partridge sitteth on eggs, and hatcheth them not; so he that getteth riches, and not by right, shall leave them in the midst of his days, and at his end shall be a fool.

he that: Jer. 5,27; Jer. 5,28; Jer. 22,13; Jer. 22,17; Spr. 1,18; Spr. 1,19; Spr. 13,11; Spr. 15,27; Spr. 21,6; Spr. 28,8; Spr. 28,16; Spr. 28,20; Spr. 28,22; Jes. 1,23; Jes. 1,24; Hes. 22,12; Hes. 22,13; Hos. 12,7; Hos. 12,8; Am. 3,10; Am. 8,4-6; Mi. 2,1; Mi. 2,2; Mi. 2,9; Mi. 6,10-12; Mi. 7,3; Hab. 2,6-12; Zef. 1,9; Sach. 5,4; Sach. 7,9-13; Mal. 3,5; Mt. 23,14; 1.Tim. 6,9; Tit. 1,11; Jak. 5,3-5; 2.Petr. 2,3; 2.Petr. 2,14

shall leave: Ps. 55,23; Spr. 23,5; Pre. 5,13-16

a fool: Lk. 12,20

Jer. 17,12 A glorious high throne from the beginning is the place of our sanctuary.

Jer. 3,17; Jer. 14,21; 2.Chr. 2,5; 2.Chr. 2,6; Ps. 96,6; Ps. 103,19; Jes. 6,1; Jes. 66,1; Hes. 1,26; Hes. 43,7; Mt. 25,31; Hebr. 4,16; Hebr. 12,2; Offb. 3,21

Jer. 17,13 O LORD, the hope of Israel, all that forsake thee shall be ashamed, and they that depart from me shall be written in the earth, because they have forsaken the LORD, the fountain of living waters.

the hope: Jer. 17,17; Jer. 14,8; Ps. 22,4; Joe. 3,16; Apg. 28,20; 1.Tim. 1,1

all that: Jer. 2,26; Jer. 2,27; Ps. 97,7; Jes. 45,16; Jes. 45,17; Jes. 65,11-14; Jes. 66,5; Hes. 16,63; Hes. 36,32; Dan. 12,2

they that: Jer. 17,5; Ps. 73,27; Spr. 14,14; Jes. 1,28

written: Spr. 10,7; Lk. 10,20; Joh. 8,6-8; Offb. 20,15

forsaken: Jer. 2,13; Jer. 2,17; Ps. 36,8; Ps. 36,9; Joh. 4,10; Joh. 4,14; Joh. 7,37; Joh. 7,38; Offb. 7,17; Offb. 21,6; Offb. 22,1; Offb. 22,17

Jer. 17,14 Heal me, O LORD, and I shall be healed; save me, and I shall be saved: for thou art my praise.

Heal: Jer. 31,18; 5.Mo. 32,39; Ps. 6,2; Ps. 6,4; Ps. 12,4; Jes. 6,10; Jes. 57,18; Jes. 57,19; Lk. 4,18

save: Jer. 15,20; Ps. 60,5; Ps. 106,47; Mt. 8,25; Mt. 14,30

thou: 5.Mo. 10,21; Ps. 109,1; Ps. 148,14

Jer. 17,15 Behold, they say unto me, Where is the word of the LORD? let it come now.

Jer. 20,7; Jer. 20,8; Jes. 5,19; Hes. 12,22; Hes. 12,27; Hes. 12,28; Am. 5,18; 2.Petr. 3,3; 2.Petr. 3,4

Jer. 17,16 As for me, I have not hastened from being a pastor to follow thee: neither have I desired the woeful day; thou knowest: that which came out of my lips was right before thee.

I have: Jer. 1,4-10; Jer. 20,9; Hes. 3,14-19; Hes. 33,7-9; Am. 7,14; Am. 7,15; Jak. 1,19; Jak. 3,1

neither: Jer. 4,19; Jer. 4,20; Jer. 9,1; Jer. 13,17; Jer. 14,17-21; Jer. 18,20; Röm. 9,1-3

that: Apg. 20,20; Apg. 20,27; 2.Kor. 1,12; 2.Kor. 2,17

Jer. 17,17 Be not a terror unto me: thou art my hope in the day of evil.

a terror: Hi. 31,23; Ps. 77,2-9; Ps. 88,15; Ps. 88,16

thou: Jer. 17,7; Jer. 17,13; Jer. 16,19; Ps. 41,1; Ps. 59,16; Nah. 1,7; Eph. 6,13

Jer. 17,18 Let them be confounded that persecute me, but let not me be confounded: let them be dismayed, but let not me be dismayed: bring upon them the day of evil, and destroy them with double destruction.

confounded: Jer. 20,11; Ps. 35,4; Ps. 35,26; Ps. 35,27; Ps. 40,14; Ps. 70,2; Ps. 83,17; Ps. 83,18

but let not me be confounded: Ps. 25,2; Ps. 25,3; Ps. 71,1

the day: Jer. 17,16; Jer. 18,19-23

destroy them with double destruction: Jer. 11,20; Jer. 14,17; Jer. 16,18; Hi. 16,14; Offb. 18,6

Jer. 17,19 Thus said the LORD unto me; Go and stand in the gate of the children of the people, whereby the kings of Judah come in, and by the which they go out, and in all the gates of Jerusalem;

Jer. 7,2; Jer. 19,2; Jer. 26,2; Jer. 36,6; Jer. 36,10; Spr. 1,20-22; Spr. 8,1; Spr. 9,3; Apg. 5,20

Jer. 17,20 And say unto them, Hear ye the word of the LORD, ye kings of Judah, and all Judah, and all the inhabitants of Jerusalem, that enter in by these gates:

Jer. 13,18; Jer. 19,3; Jer. 22,2; Ps. 49,1; Ps. 49,2; Hes. 2,7; Hes. 3,17; Hos. 5,1; Am. 4,1; Mi. 3,1; Offb. 2,29

Jer. 17,21 Thus saith the LORD; Take heed to yourselves, and bear no burden on the sabbath day, nor bring it in by the gates of Jerusalem;

Take: 5.Mo. 4,9; 5.Mo. 4,15; 5.Mo. 4,23; 5.Mo. 11,16; Jos. 23,11; Spr. 4,23; Mk. 4,24; Lk. 8,18; Apg. 20,28; Hebr. 2,1-3; Hebr. 12,15; Hebr. 12,16

bear: Jer. 17,22-27; 4.Mo. 15,32-36; Neh. 13,15-21; Joh. 5,9-12

Jer. 17,22 Neither carry forth a burden out of your houses on the sabbath day, neither do ye any work, but hallow ye the sabbath day, as I commanded your fathers.

neither do: 1.Mo. 2,2; 1.Mo. 2,3; 2.Mo. 16,23-29; 2.Mo. 20,8-10; 2.Mo. 23,12; 2.Mo. 31,13-17; 3.Mo. 19,3; 3.Mo. 23,3; 5.Mo. 5,12-15; Jes. 56,2-6; Jes. 58,13; Hes. 20,12; Hes. 20,20; Hes. 20,21; Hes. 22,8; Lk. 6,5; Lk. 23,56; Offb. 1,10

Jer. 17,23 But they obeyed not, neither inclined their ear, but made their neck stiff, that they might not hear, nor receive instruction.

they obeyed: Jer. 7,24-26; Jer. 11,10; Jer. 16,11; Jer. 16,12; Jer. 19,15; Jes. 48,4; Hes. 20,13; Hes. 20,16; Hes. 20,21; Sach. 7,11; Sach. 7,12; Apg. 7,51

made: Spr. 29,1

nor: Jer. 6,8; Jer. 32,33; Jer. 35,15; Ps. 50,17; Spr. 1,3; Spr. 1,5; Spr. 5,12; Spr. 8,10; Zef. 3,7; Joh. 3,19-21

Jer. 17,24 And it shall come to pass, if ye diligently hearken unto me, saith the LORD, to bring in no burden through the gates of this city on the sabbath day, but hallow the sabbath day, to do no work therein;

if: 2.Mo. 15,26; 5.Mo. 11,13; 5.Mo. 11,22; Jes. 21,7; Jes. 55,2; Sach. 6,15; 2.Petr. 1,5-10

to bring: Jer. 17,21; Jer. 17,22

but hallow: Jes. 58,13; Jes. 58,14

Jer. 17,25 Then shall there enter into the gates of this city kings and princes sitting upon the throne of David, riding in chariots and on horses, they, and their princes, the men of Judah, and the inhabitants of Jerusalem: and this city shall remain forever.

shall there: Jer. 22,4

sitting: Jer. 13,13; Jer. 22,30; Jer. 33,15; Jer. 33,17; Jer. 33,21; 2.Sam. 7,16; 1.Kö. 9,4; 1.Kö. 9,5; Ps. 89,29-37; Ps. 132,11; Ps. 132,12; Jes. 9,7; Lk. 1,32; Lk. 1,33

riding: 5.Mo. 17,16; 1.Sam. 8,11; 2.Sam. 8,4

and this: 2.Mo. 12,14; Ps. 132,13; Ps. 132,14; Hebr. 12,22

Jer. 17,26 And they shall come from the cities of Judah, and from the places about Jerusalem, and from the land of Benjamin, and from the plain, and from the mountains, and from the south, bringing burnt offerings, and sacrifices, and meat offerings, and incense, and bringing sacrifices of praise, unto the house of the LORD.

from the cities: Jer. 32,44; Jer. 33,13; Jos. 15,21-63

the plain: Sach. 7,7

bringing burnt: 3.Mo. 1,1; 3.Mo. 7,38; Esr. 3,3-6; Esr. 3,11

sacrifices of: Jer. 33,11; Ps. 107,22; Ps. 116,17; Hebr. 13,15; 1.Petr. 2,5; 1.Petr. 2,9; 1.Petr. 2,10; Offb. 1,5

Jer. 17,27 But if ye will not hearken unto me to hallow the sabbath day, and not to bear a burden, even entering in at the gates of Jerusalem on the sabbath day; then will I kindle a fire in the gates thereof, and it shall devour the palaces of Jerusalem, and it shall not be quenched.

ye will: Jer. 17,24; Jer. 6,17; Jer. 26,4-6; Jer. 44,16; Jes. 1,20; Sach. 7,11-14; Hebr. 12,25

to hallow: Jer. 17,21; Jer. 17,22; Hes. 22,8

then: Jer. 17,4; Jer. 21,12; Jer. 21,14; Jer. 32,29; Jer. 38,21-23; Jer. 49,27; 5.Mo. 32,22; Jes. 9,18; Jes. 9,19; Klgl. 4,11; Hes. 16,41; Hes. 20,47; Hes. 20,48; Am. 1,4; Am. 1,7; Am. 1,10; Am. 1,12; Am. 1,14; Am. 2,2; Am. 2,4; Am. 2,5

shall devour: Jer. 39,8; Jer. 52,13; 2.Kö. 25,9; 2.Chr. 36,19; Am. 2,5

shall not: Jer. 7,20; 2.Kö. 22,17; Jes. 1,31; Hes. 20,47; Mk. 9,43-48

Jer. 18,1; Jer. 18,11; Jer. 18,18

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.