Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Jeremia 40

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Jeremia 40 | Kapitelauswahl

40 1 Dies ist das Wort, so vom HERRN geschah zu Jeremia, da ihn Nebusaradan, der Hauptmann, losließ zu Rama; denn er war mit Ketten gebunden unter allen denen, die zu Jerusalem und in Juda gefangen waren, daß man sie gen Babel wegführen sollte.

40 2 Da nun der Hauptmann Jeremia zu sich hatte lassen holen, sprach er zu ihm: Der HERR, dein Gott, hat dies Unglück über diese Stätte geredet.

40 3 und hat’s auch kommen lassen und getan, wie er geredet hat; denn ihr habt gesündigt wider den HERRN und seiner Stimme nicht gehorcht; darum ist euch solches widerfahren.

40 4 Und nun siehe, ich habe dich heute losgemacht von den Ketten, womit deine Hände gebunden waren. Gefällt dir’s, mit mir gen Babel zu ziehen, so komm du sollst mir befohlen sein; gefällt dir’s aber nicht, mit mir gen Babel zu ziehen, so laß es anstehen. Siehe, da hast du das ganze Land vor dir; wo dich’s gut dünkt und dir gefällt, da zieh hin.

40 5 Denn weiter hinaus wird kein Wiederkehren sein. Darum magst du umkehren zu Gedalja, dem Sohn Ahikams, des Sohnes Saphans, welchen der König zu Babel gesetzt hat über die Städte in Juda, und bei ihm unter dem Volk bleiben; oder gehe, wohin dir’s wohl gefällt. Und der Hauptmann gab ihm Zehrung und Geschenke und ließ ihn gehen.

40 6 Also kam Jeremia zu Gedalja, dem Sohn Ahikams, gen Mizpa und blieb bei ihm unter dem Volk, das im Lande noch übrig war.

40 7 Da nun die Hauptleute, so auf dem Felde sich hielten, samt ihren Leuten erfuhren, daß der König zu Babel hatte Gedalja, den Sohn Ahikams, über das Land gesetzt und über die Männer und Weiber, Kinder und die Geringen im Lande, welche nicht gen Babel geführt waren,

40 8 kamen sie zu Gedalja gen Mizpa, nämlich Ismael, der Sohn Nethanjas, Johanan und Jonathan, die Söhne Kareahs, und Seraja, der Sohn Thanhumeths, und die Söhne Ephais von Netopha und Jesanja, der Sohn eines Maachathiters, samt ihren Männern.

40 9 Und Gedalja, der Sohn Ahikams, des Sohnes Saphans, tat ihnen und ihren Männern einen Eid und sprach: Fürchtet euch nicht, daß ihr den Chaldäern untertan sein sollt; bleibt im Lande und seid dem König zu Babel untertan, so wird’s euch wohl gehen.

40 10 Siehe, ich wohne hier zu Mizpa, daß ich den Chaldäern diene, die zu uns kommen; darum sammelt ein Wein und Feigen und Öl und legt’s in eure Gefäße und wohnt in euren Städten, die ihr bekommen habt.

40 11 Auch allen Juden, so im Lande Moab und der Kinder Ammon und in Edom und in allen Ländern waren, da sie hörten, daß der König zu Babel hätte lassen etliche in Juda übrigbleiben und über sie gesetzt Gedalja, den Sohn Ahikams, des Sohnes Saphans,

40 12 kamen sie alle wieder von allen Orten dahin sie verstoßen waren, in das Land Juda zu Gedalja gen Mizpa und sammelten ein sehr viel Wein und Sommerfrüchte.

40 13 Aber Johanan, der Sohn Kareahs, samt allen Hauptleuten, so auf dem Felde sich gehalten hatten, kamen zu Gedalja gen Mizpa

40 14 und sprachen zu ihm: Weißt du auch, daß Baalis, der König der Kinder Ammon, gesandt hat Ismael, den Sohn Nethanjas, daß er dich soll erschlagen? Das wollte ihnen aber Gedalja, der Sohn Ahikams, nicht glauben.

40 15 Da sprach Johanan, der Sohn Kareahs, zu Gedalja heimlich zu Mizpa: Ich will hingehen und Ismael, den Sohn Nethanjas, erschlagen, daß es niemand erfahren soll. Warum soll er dich erschlagen, daß alle Juden, so zu dir versammelt sind, zerstreut werden und die noch aus Juda übriggeblieben sind, umkommen?

40 16 Aber Gedalja, der Sohn Ahikams, sprach zu Johanan, dem Sohn Kareahs: Du sollst das nicht tun; es ist nicht wahr, was du von Ismael sagst.

 

Jer. 40,1 Dies ist das Wort, welches vom HERRN an Jeremia erging, nachdem ihn Nebusaradan, der Oberste der Leibwache, in Rama freigelassen hatte; denn als er ihn holen ließ, war er noch mit Fesseln gebunden unter all den Gefangenen Jerusalems und Judas, die nach Babel weggeführt werden sollten.

Wort: Jer. 42,7

Rama: Jer. 31,15; 2.Chr. 16,1

Fesseln: Jer. 40,4

Jer. 40,2 Und der Oberste der Leibwache ließ Jeremia holen und sprach zu ihm: Der HERR, dein Gott, hat dieses Unheil über diesen Ort vorhergesagt;

Jer. 22,8-9; 5.Mo. 29,24-28; Klgl. 2,15-17

Jer. 40,3 und der HERR hat es so kommen lassen und gehandelt, wie er gesagt hatte; denn ihr habt gegen den HERRN gesündigt und auf seine Stimme nicht gehört; darum ist es euch so ergangen!

gehand.: Jer. 39,16; Klgl. 2,17

gesündigt: Jer. 3,25; Jer. 14,20; 1.Kö. 9,5-9

Jer. 40,4 Und nun siehe, ich löse dich heute von den Ketten, die an deinen Händen sind; gefällt es dir, mit mir nach Babel zu ziehen, so komm! Ich will Sorge für dich tragen. Gefällt es dir aber nicht, mit mir nach Babel zu ziehen, so lass es bleiben! Siehe, das ganze Land steht dir offen; wohin es dir gut und recht erscheint zu gehen, dahin geh!

Jer. 39,11-12; Spr. 16,7

Jer. 40,5 Da er sich aber noch nicht entschließen konnte, [sprach Nebusaradan]: So kehre zurück zu Gedalja, dem Sohn Achikams, des Sohnes Schaphans, den der König von Babel über die Städte Judas gesetzt hat, und bleibe bei ihm unter dem Volk, oder gehe, wohin es dir gefällt! Und der Oberste der Leibwache gab ihm Wegzehrung und ein Geschenk und entließ ihn.

Gedalja: Jer. 40,6-9; Jer. 39,14; Jer. 41,1-2; 2.Kö. 25,22-25

Jer. 40,6 Da kam Jeremia zu Gedalja, dem Sohn Achikams, nach Mizpa und wohnte bei ihm unter dem Volk, das im Land übrig geblieben war.

Mizpa: Jer. 41,1; Jos. 18,26; 1.Sam. 7,5; 1.Sam. 7,16

Jer. 40,7 Als nun alle Heerführer, die sich mit ihren Männern noch im Landesinneren aufhielten, hörten, dass der König von Babel Gedalja, den Sohn Achikams, über das Land gesetzt und ihm die Männer, Frauen und Kinder übergeben hatte, auch solche von den Geringen des Landes, die nicht nach Babel weggeführt worden waren,

alle: Jer. 39,4; 2.Kö. 25,4; 2.Kö. 25,23

Geringen: Jer. 39,10; Jer. 52,16

Jer. 40,8 da kamen sie zu Gedalja nach Mizpa, nämlich Ismael, der Sohn Netanjas, Johanan und Jonathan, die Söhne Kareachs, Seraja, der Sohn Tanchumets, und die Söhne Ephais, des Netophatiters, Jesanja, der Sohn des Maachatiters, sie und ihre Leute.

Gedalja: Jer. 40,5

Ismael: Jer. 41,1-15

Johanan: Jer. 41,13-16; Jer. 42,1-8; Jer. 43,2-7

Jesanja: Jer. 42,1

Jer. 40,9 Und Gedalja, der Sohn Achikams, des Sohnes Schaphans, schwor ihnen und ihren Leuten und sprach: Fürchtet euch nicht davor, den Chaldäern zu dienen; bleibt im Land und dient dem König von Babel, so wird es euch wohlergehen!

schwor: Jer. 38,16; 1.Sam. 20,17; 1.Sam. 20,42; 2.Kö. 25,24

Fürchtet: Jer. 27,11-13; Röm. 13,1-4

Jer. 40,10 Siehe, ich wohne in Mizpa, um den Chaldäern zu Befehl zu stehen, die zu uns kommen werden. So erntet nun Wein, Obst und Öl und tut es in eure Gefäße und wohnt in euren Städten, die ihr in Besitz gOb. 1,en habt!

erntet: Jer. 40,12; Am. 9,13-14

Jer. 40,11 Als auch alle Juden, die in Moab und unter den Ammonitern, in Edom und allen Ländern wohnten, hörten, dass der König von Babel einen Überrest in Juda gelassen und Gedalja, den Sohn Achikams, des Sohnes Schaphans, über sie gesetzt hatte,

Moab: Jer. 48,1-47

Ammonit.: Jer. 49,1-22

Edom: Ob. 1,1

Ländern: Jer. 51,50; Hes. 11,17

Jer. 40,12 da kehrten alle diese Juden wieder zurück von den Orten, wohin sie vertrieben worden waren; und sie kamen in das Land Juda zu Gedalja nach Mizpa; und sie ernteten Wein und Obst in sehr großer Menge.

zurück: Jer. 43,5

Jer. 40,13 Johanan aber, der Sohn Kareachs, und alle Heerführer, die sich im Landesinneren aufhielten, kamen zu Gedalja nach Mizpa,

Johanan: Jer. 40,8

Jer. 40,14 und sie sprachen zu ihm: Weißt du auch, dass Baalis, der König der Ammoniter, Ismael, den Sohn Netanjas, gesandt hat, um dich zu ermorden? Aber Gedalja, der Sohn Achikams, glaubte ihnen nicht.

Ammoni.: Jer. 40,11; Spr. 29,10

Ismael: Jer. 41,1-18

ermorden: Spr. 22,3; Mt. 10,16

Jer. 40,15 Da redete Johanan, der Sohn Kareachs, heimlich mit Gedalja in Mizpa und sprach: Lass mich doch hingehen; ich will Ismael, den Sohn Netanjas, erschlagen, ohne dass es jemand erfährt! Warum sollte er dich ermorden, sodass alle Juden, die sich zu dir versammelt haben, zerstreut werden und der Überrest von Juda umkommt?

1.Sam. 24,5-8; 1.Sam. 26,7-12

Jer. 40,16 Da sprach Gedalja, der Sohn Achikams, zu Johanan, dem Sohn Kareachs: Du sollst diesen Anschlag nicht ausführen; denn du redest Lügen über Ismael!

Jer. 41,1-2; Mt. 10,16

 

Ob. 1,class=“margin“>Jer. 40,11 Likewise when all the Jews that were in Moab, and among the Ammonites, and in Edom, and that were in all the countries, heard that the king of Babylon had left a remnant of Judah, and that he had set over them Gedaliah the son of Ahikam the son of Shaphan;
Jer. 40,1 The word that came to Jeremiah from the LORD, after that Nebuzaradan the captain of the guard had let him go from Ramah, when he had taken him being bound in chains among all that were carried away captive of Jerusalem and Judah, which were carried away captive unto Babylon.

after: Jer. 39,11-14

Ramah: Jer. 31,15; Jos. 18,25; 1.Sam. 7,17

bound: Ps. 68,6; Ps. 107,16; Apg. 12,6; Apg. 12,7; Apg. 21,13; Apg. 28,20; Eph. 6,20

Jer. 40,2 And the captain of the guard took Jeremiah, and said unto him, The LORD thy God hath pronounced this evil upon this place.

The Lord: Jer. 22,8; Jer. 22,9; 5.Mo. 29,24-28; 1.Kö. 9,8; 1.Kö. 9,9; 2.Chr. 7,20-22; Klgl. 2,15-17

Jer. 40,3 Now the LORD hath brought it, and done according as he hath said: because ye have sinned against the LORD, and have not obeyed his voice, therefore this thing is come upon you.

because: Jer. 50,7; Neh. 9,28; Neh. 9,33; Dan. 9,11; Dan. 9,12; Röm. 2,5; Röm. 3,19

Jer. 40,4 And now, behold, I loose thee this day from the chains which were upon thine hand. If it seem good unto thee to come with me into Babylon, come; and I will look well unto thee: but if it seem ill unto thee to come with me into Babylon, forbear: behold, all the land is before thee: whither it seemeth good and convenient for thee to go, thither go.
Jer. 40,5 Now while he was not yet gone back, he said, Go back also to Gedaliah the son of Ahikam the son of Shaphan, whom the king of Babylon hath made governor over the cities of Judah, and dwell with him among the people: or go wheresoever it seemeth convenient unto thee to go. So the captain of the guard gave him victuals and a reward, and let him go.

Go back: Jer. 39,14; Jer. 41,2; 2.Kö. 25,22-24

Ahikam: Jer. 26,24; 2.Kö. 22,12; 2.Kö. 22,14; 2.Chr. 34,20

or go: Jer. 40,4; Jer. 15,11; Esr. 7,6; Esr. 7,27; Neh. 1,11; Neh. 2,4-8; Spr. 16,7; Spr. 21,1

gave him: Jer. 52,31-34; 2.Kö. 8,7-9; Hi. 22,29; Apg. 27,3; Apg. 27,43; Apg. 28,10; Hebr. 13,6

Jer. 40,6 Then went Jeremiah unto Gedaliah the son of Ahikam to Mizpah; and dwelt with him among the people that were left in the land.

Then: Jer. 39,14

Mizpah: Jos. 15,38; Ri. 20,1; Ri. 21,1; 1.Sam. 7,5; 1.Sam. 7,6

Jer. 40,7 Now when all the captains of the forces which were in the fields, even they and their men, heard that the king of Babylon had made Gedaliah the son of Ahikam governor in the land, and had committed unto him men, and women, and children, and of the poor of the land, of them that were not carried away captive to Babylon;

all the: Jer. 39,4; 2.Kö. 25,4; 2.Kö. 25,22; 2.Kö. 25,23-26

the poor: Jer. 39,10; Hes. 33,24-29; Hes. 45,16

Jer. 40,8 Then they came to Gedaliah to Mizpah, even Ishmael the son of Nethaniah, and Johanan and Jonathan the sons of Kareah, and Seraiah the son of Tanhumeth, and the sons of Ephai the Netophathite, and Jezaniah the son of a Maachathite, they and their men.

came: Jer. 40,6; Jer. 40,11; Jer. 40,12

even: Jer. 40,14; Jer. 41,1-16; 2.Kö. 25,23; 2.Kö. 25,25

Johanan: Jer. 41,11; Jer. 41,16; Jer. 42,1; Jer. 42,8; Jer. 43,2; Jer. 43,5

Jonathan: Jer. 37,15; Jer. 37,20; Jer. 38,26

Netophathite: 2.Sam. 23,28; 2.Sam. 23,29; 1.Chr. 2,54; 1.Chr. 11,30; Esr. 2,2; Esr. 2,22; Neh. 7,26

Maachathite: 5.Mo. 3,14; Jos. 12,5; 2.Sam. 10,6; 2.Sam. 10,8; 2.Sam. 23,34; 1.Chr. 2,48

Jer. 40,9 And Gedaliah the son of Ahikam the son of Shaphan swore unto them and to their men, saying, Fear not to serve the Chaldeans: dwell in the land, and serve the king of Babylon, and it shall be well with you.

sware: 1.Sam. 20,16; 1.Sam. 20,17; 2.Kö. 25,24

Fear: Jer. 27,11; Jer. 38,17-20; 1.Mo. 49,15; Ps. 37,3; Ps. 128,2

Jer. 40,10 As for me, behold, I will dwell at Mizpah to serve the Chaldeans, which will come unto us: but ye, gather ye wine, and summer fruits, and oil, and put them in your vessels, and dwell in your cities that ye have taken.

serve: Jer. 35,19; 5.Mo. 1,38; Spr. 22,29; Lk. 21,36

gather: Jer. 39,10

summer: Jer. 40,12; Jer. 48,32; 2.Sam. 16,1; Jes. 16,9; Mi. 7,1

all the Jews: Jer. 24,9; Jes. 16,4; Hes. 5,3; Hes. 5,12; Hes. 25,2; Hes. 25,6; Hes. 25,8; Hes. 25,12; Hes. 35,5; Hes. 35,15; Ob. 1,11-14

Jer. 40,12 Even all the Jews returned out of all places whither they were driven, and came to the land of Judah, to Gedaliah, unto Mizpah, and gathered wine and summer fruits very much.
Jer. 40,13 Moreover Johanan the son of Kareah, and all the captains of the forces that were in the fields, came to Gedaliah to Mizpah,

Johanan: Jer. 40,6-8

Jer. 40,14 And said unto him, Dost thou certainly know that Baalis the king of the Ammonites hath sent Ishmael the son of Nethaniah to slay thee? But Gedaliah the son of Ahikam believed them not.

Ammonites: Jer. 25,21; Jer. 41,10; Jer. 49,1-6; 1.Sam. 11,1-3; 2.Sam. 10,1-6; Hes. 25,2-6; Am. 1,13-15

Ishmael: Jer. 40,8; Jer. 41,2; Jer. 41,10; Spr. 26,23-26; Jes. 26,10; Mi. 7,5

believed: 1.Kor. 13,5-7

Jer. 40,15 Then Johanan the son of Kareah spoke to Gedaliah in Mizpah secretly, saying, Let me go, I pray thee, and I will slay Ishmael the son of Nethaniah, and no man shall know it: wherefore should he slay thee, that all the Jews which are gathered unto thee should be scattered, and the remnant in Judah perish?

Let: 1.Sam. 24,4; 1.Sam. 26,8; Hi. 31,31

wherefore: Jer. 12,3; Jer. 12,4; 2.Sam. 18,3; 2.Sam. 21,17; Hes. 33,24-29; Joh. 11,50

Jer. 40,16 But Gedaliah the son of Ahikam said unto Johanan the son of Kareah, Thou shalt not do this thing: for thou speakest falsely of Ishmael.

Thou shalt: Jer. 41,2; Mt. 10,16; Mt. 10,17; Röm. 3,8

Jer. 41,1; Jer. 41,11

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.