Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Jeremia 42

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Jeremia 42 | Kapitelauswahl

42 1 Da traten herzu alle Hauptleute des Heeres, Johanan, der Sohn Kareahs, Jesanja, der Sohn Hosajas, samt dem ganzen Volk, klein und groß,

42 2 und sprachen zum Propheten Jeremia: Laß doch unser Gebet vor dir gelten und bitte für uns den HERRN, deinen Gott, für alle diese Übrigen (denn unser ist leider wenig geblieben von vielen, wie du uns selbst siehst mit deinen Augen),

42 3 daß uns der HERR, dein Gott, wolle anzeigen, wohin wir ziehen und was wir tun sollen.

42 4 Und der Prophet Jeremia sprach zu ihnen: Wohlan, ich will gehorchen; und siehe, ich will den HERRN, euren Gott, bitten, wie ihr gesagt habt; und alles, was euch der HERR antworten wird, das will ich euch anzeigen und will euch nichts verhalten.

42 5 Und sie sprachen zu Jeremia: Der HERR sei ein gewisser und wahrhaftiger Zeuge zwischen uns, wo wir nicht tun werden alles, was dir der HERR, dein Gott, an uns befehlen wird.

42 6 Es sei Gutes oder Böses, so wollen wir gehorchen der Stimme des HERRN, unsers Gottes, zu dem wir dich senden; auf daß es uns wohl gehe, so wir der Stimme des HERRN, unsers Gottes, gehorchen.

42 7 Und nach zehn Tagen geschah des HERRN Wort zu Jeremia.

42 8 Da rief er Johanan, den Sohn Kareahs, und alle Hauptleute des Heeres, die bei ihm waren, und alles Volk, klein und groß,

42 9 und sprach zu ihnen: So spricht der HERR, der Gott Israels, zu dem ihr mich gesandt habt, daß ich euer Gebet vor ihn sollte bringen:

42 10 Werdet ihr in diesem Lande bleiben, so will ich euch bauen und nicht zerbrechen; ich will euch pflanzen und nicht ausreuten; denn es hat mich schon gereut das Übel, das ich euch getan habe.

42 11 Ihr sollt euch nicht fürchten vor dem König zu Babel, vor dem ihr euch fürchtet, spricht der HERR; ihr sollt euch vor ihm nicht fürchten, denn ich will bei euch sein, daß ich euch helfe und von seiner Hand errette.

42 12 Ich will euch Barmherzigkeit erzeigen und mich über euch erbarmen und euch wieder in euer Land bringen.

42 13 Werdet ihr aber sagen: Wir wollen nicht in diesem Lande bleiben, damit ihr ja nicht gehorcht der Stimme des HERRN, eures Gottes,

42 14 sondern sagen: Nein, wir wollen nach Ägyptenland ziehen, daß wir keinen Krieg sehen noch der Posaune Schall hören und nicht Hunger Brots halben leiden müssen; daselbst wollen wir bleiben:

42 15 nun so hört des HERRN Wort, ihr übrigen aus Juda! So spricht der HERR Zebaoth, der Gott Israels: Werdet ihr euer Angesicht richten, nach Ägyptenland zu ziehen, daß ihr daselbst bleiben wollt,

42 16 so soll euch das Schwert, vor dem ihr euch fürchtet, in Ägyptenland treffen, und der Hunger, des ihr euch besorgt, soll stets hinter euch her sein in Ägypten, und sollt daselbst sterben.

42 17 Denn sie seien, wer sie wollen, die ihr Angesicht richten, daß sie nach Ägypten ziehen, daselbst zu bleiben, die sollen sterben durchs Schwert, Hunger und Pestilenz, und soll keiner übrigbleiben noch entrinnen dem Übel, das ich über sie will kommen lassen.

42 18 Denn so spricht der HERR Zebaoth, der Gott Israels: Gleichwie mein Zorn und Grimm über die Einwohner zu Jerusalem ausgeschüttet ist, so soll er auch über euch ausgeschüttet werden, wo ihr nach Ägypten zieht, daß ihr zum Fluch, zum Wunder, Schwur und Schande werdet und diese Stätte nicht mehr sehen sollt.

42 19 Das Wort des HERRN gilt euch, ihr übrigen aus Juda, daß ihr nicht nach Ägypten zieht. Darum so wisset, daß ich euch heute bezeuge;

42 20 ihr werdet sonst euer Leben verwahrlosen. Denn ihr habt mich gesandt zum HERRN, eurem Gott, und gesagt: Bitte den HERRN, unsern Gott, für uns; und alles, was der HERR, unser Gott, sagen wird, das zeige uns an, so wollen wir darnach tun.

42 21 Das habe ich euch heute zu wissen getan; aber ihr wollt der Stimme des HERRN, eures Gottes, nicht gehorchen noch alle dem, das er mir befohlen hat.

42 22 So sollt ihr nun wissen, daß ihr durch Schwert, Hunger und Pestilenz sterben müßt an dem Ort, dahin ihr gedenkt zu ziehen, daß ihr daselbst wohnen wollt.

 

Jer. 42,1 Und alle Fürsten des Heeres traten herzu, Johanan, der Sohn Kareachs, und Jesanja, der Sohn Hosajas, und das ganze Volk, vom Kleinsten bis zum Größten,

Johanan: Jer. 40,8

Jer. 42,2 und sie sprachen zum Propheten Jeremia: Lass doch unser Flehen vor dir gelten und bete für uns zu dem HERRN, deinem Gott, für diesen ganzen Überrest; denn es sind nur wenige übrig geblieben von den vielen, wie deine Augen uns hier sehen.

bete: Jer. 21,2; 1.Sam. 7,8; Jes. 37,4

wenige: 5.Mo. 28,62; Klgl. 1,1

Jer. 42,3 Der HERR, dein Gott, möge uns doch den Weg zeigen, den wir gehen sollen, und uns sagen, was wir zu tun haben!

Esr. 8,21; Mt. 19,16; Mk. 12,14

Jer. 42,4 Da antwortete ihnen der Prophet Jeremia: Ich habe es gehört! Siehe, ich will zu dem HERRN, eurem Gott, beten, wie ihr gesagt habt; und es soll geschehen: Jedes Wort, das euch der HERR zur Antwort gibt, will ich euch mitteilen und euch kein Wort vorenthalten!

Gott: Jer. 42,3; Jer. 42,6; Jer. 24,7

beten: 2.Mo. 8,25; 1.Sam. 12,23

mittteilen: 1.Kö. 22,14; Apg. 20,20; Apg. 20,27

Jer. 42,5 Da sprachen sie zu Jeremia: Der HERR sei ein wahrhaftiger und zuverlässiger Zeuge gegen uns, wenn wir nicht nach dem ganzen Wort handeln, mit dem der HERR, dein Gott, dich zu uns senden wird!

Zeuge: Jer. 5,2; 1.Mo. 31,50

handeln: 5.Mo. 5,27; Mt. 21,28-31

Jer. 42,6 Es scheine uns gut oder böse, so wollen wir der Stimme des HERRN, unseres Gottes, zu dem wir dich senden, gehorchen, damit es uns wohlergehe, wenn wir der Stimme des HERRN, unseres Gottes, gehorchen!

Jer. 7,23; 5.Mo. 5,33; Ps. 81,14-17

Jer. 42,7 Und es geschah nach zehn Tagen, da erging das Wort des HERRN an Jeremia.

Tagen: Dan. 1,12; Apg. 1,3-5

Wort: Jer. 40,1

Jer. 42,8 Da berief er Johanan, den Sohn Kareachs, und alle Heerführer, die bei ihm waren, sowie das ganze Volk, vom Kleinsten bis zum Größten,

Johanan: Jer. 40,8

Jer. 42,9 und er sprach zu ihnen: So spricht der HERR, der Gott Israels, zu dem ihr mich gesandt habt, um euer Flehen vor sein Angesicht zu bringen:

gesandt: Jer. 42,2

Jer. 42,10 Wenn ihr in diesem Land bleibt, so werde ich euch bauen und nicht niederreißen, pflanzen und nicht ausreißen; denn mich reut das Unheil, das ich euch zugefügt habe.

pflanzen: Jer. 24,6; Jer. 31,28; Jer. 32,41

reut: Jer. 18,8; 5.Mo. 32,36; 2.Sam. 24,16; Am. 7,3; Am. 7,6

Jer. 42,11 Fürchtet euch nicht vor dem König von Babel, vor dem ihr Angst habt; fürchtet euch nicht vor ihm, spricht der HERR; denn ich bin mit euch, um euch zu helfen und euch aus seiner Hand zu erretten!

Angst: Jer. 41,17-18; Spr. 29,25

ich bin: Jer. 1,19; Jes. 41,10; Röm. 8,31

Jer. 42,12 Ich will euch Barmherzigkeit zuwenden, dass er sich über euch erbarmen und euch wieder in euer Land bringen wird.

Ps. 106,46; Spr. 16,7; Spr. 21,1

Jer. 42,13 Wenn ihr aber sagt: »Wir wollen nicht in diesem Land bleiben«, sodass ihr der Stimme des HERRN, eures Gottes nicht gehorcht,

nicht: Jer. 42,10; 5.Mo. 11,28

Jer. 42,14 indem ihr sagt: »Nein, sondern in das Land Ägypten wollen wir ziehen, wo wir weder Krieg sehen noch den Schall des Schopharhorns hören, noch Hunger leiden werden; dort wollen wir wohnen!« —

Nein: Jes. 30,15-16

Ägypten: 4.Mo. 14,3-4; 5.Mo. 17,16

Hunger: 4.Mo. 11,5

Jer. 42,15 dann hört das Wort des HERRN, du Überrest von Juda: So spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: Wenn ihr euer Angesicht wirklich darauf richtet, nach Ägypten zu ziehen, und hinzieht, um euch dort als Fremdlinge aufzuhalten,

Überrest: Jer. 42,17; Jer. 44,12

Angesicht: Dan. 11,17; Lk. 9,51

Jer. 42,16 so wird es geschehen, dass das Schwert, welches ihr fürchtet, euch dort im Land Ägypten erreichen wird, und der Hunger, vor dem euch hier graut, euch dort in Ägypten verfolgen wird; und dort werdet ihr sterben!

Jer. 44,13; Jer. 44,27; Jes. 30,3; Jes. 30,7; Hes. 11,8

Jer. 42,17 Und es wird geschehen: Alle die Männer, die ihr Angesicht darauf richten, nach Ägypten zu ziehen, um dort zu wohnen, werden durchs Schwert, durch Hunger und Pest umkommen; keiner von ihnen wird übrig bleiben, keiner wird dem Unheil entkommen, das ich über sie bringen werde!

Schwert: Jer. 42,16; Jer. 42,22; Jer. 24,1

Jer. 42,18 Denn so spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: Wie mein Zorn und mein Grimm sich über die Einwohner von Jerusalem ergossen hat, so wird sich mein Grimm auch über euch ergießen, wenn ihr nach Ägypten zieht; und ihr sollt zur Verwünschung und zum Entsetzen, zum Fluch und zum Hohn werden und sollt diesen Ort nicht mehr sehen!

Zorn: Jer. 7,20; Klgl. 2,3-6

Fluch: Jer. 24,9; Jer. 26,6; Jer. 29,18; Jer. 29,22; Jer. 44,12; Sach. 8,13

sehen: Jer. 22,10-12; Jer. 22,27

Jer. 42,19 Der HERR sagt zu euch, ihr Überrest von Juda: Ihr sollt nicht nach Ägypten ziehen! Merkt euch wohl, dass ich es euch heute ernstlich bezeugt habe!

Ägypten: 5.Mo. 17,16; Jes. 30,1-7; Hes. 17,15

bezeugt: Jer. 38,21; Hes. 3,20-21

Jer. 42,20 Denn ihr habt euch selbst um den Preis eures Lebens in die Irre geführt; denn ihr habt mich zu dem HERRN, eurem Gott, gesandt und gesprochen: »Bete für uns zu dem HERRN, unserem Gott! Und alles, was der HERR, unser Gott, dir zur Antwort gibt, das verkünde uns, so wollen wir es tun!«

selbst: Jer. 37,9; Jak. 1,22

Jer. 42,21 Nun habe ich es euch heute verkündet, aber ihr habt nicht auf die Stimme des HERRN, eures Gottes, gehört, noch auf all das, womit er mich zu euch gesandt hat.

heute: 5.Mo. 30,15; Hebr. 3,7-8

nicht: Ps. 81,12; Sach. 7,11; Sach. 7,12

Jer. 42,22 So sollt ihr nun gewiss wissen, dass ihr durchs Schwert, durch Hunger und Pest sterben werdet an dem Ort, wohin es euch zu ziehen gelüstet, um euch dort als Fremdlinge aufzuhalten!

Jer. 42,17; 4.Mo. 14,41-43; 4.Mo. 32,23; Hes. 6,11-12; Hos. 9,6

 

Jer. 42,1 Then all the captains of the forces, and Johanan the son of Kareah, and Jezaniah the son of Hoshaiah, and all the people from the least even unto the greatest, came near,

all the: Jer. 42,8; Jer. 40,8; Jer. 40,13; Jer. 41,11; Jer. 41,16; Jer. 43,4; Jer. 43,5

Jezaniah: 2.Kö. 25,23; Hes. 8,11; Hes. 11,1

from: Jer. 42,8; Jer. 5,4; Jer. 5,5; Jer. 6,13; Jer. 8,10; Jer. 44,12; Apg. 8,10

came: Jer. 42,20; Jes. 29,13; Jes. 48,1; Jes. 58,1; Jes. 58,2; Hes. 14,3; Hes. 14,4; Hes. 20,1-3; Hes. 33,31; Mt. 15,8

Jer. 42,2 And said unto Jeremiah the prophet, Let, we beseech thee, our supplication be accepted before thee, and pray for us unto the LORD thy God, even for all this remnant; (for we are left but a few of many, as thine eyes do behold us:)

be accepted before thee: Jer. 36,7; Jer. 37,20

and pray: Jer. 17,15; Jer. 17,16; Jer. 21,2; Jer. 37,3; 2.Mo. 8,28; 2.Mo. 9,28; 1.Sam. 7,8; 1.Sam. 12,19; 1.Sam. 12,23; 1.Kö. 13,6; Jes. 1,15; Jes. 37,4; Apg. 8,24; Jak. 5,16

left: 3.Mo. 26,22; 5.Mo. 4,27; 5.Mo. 28,62; Jes. 1,9; Klgl. 1,1; Hes. 5,3; Hes. 5,4; Hes. 12,16; Sach. 13,8; Sach. 13,9; Mt. 24,22

Jer. 42,3 That the LORD thy God may show us the way wherein we may walk, and the thing that we may do.

Jer. 6,16; 5.Mo. 5,26; 5.Mo. 5,29; 1.Kö. 8,36; Esr. 8,21; Ps. 25,4; Ps. 25,5; Ps. 27,11; Ps. 86,11; Ps. 143,8-10; Spr. 3,6; Jes. 2,3; Mi. 4,2; Mk. 12,13; Mk. 12,14

Jer. 42,4 Then Jeremiah the prophet said unto them, I have heard you; behold, I will pray unto the LORD your God according to your words; and it shall come to pass, that whatsoever thing the LORD shall answer you, I will declare it unto you; I will keep nothing back from you.

I will pray: 2.Mo. 8,29; 1.Sam. 12,23; Röm. 10,1

whatsoever: Jer. 23,28; 1.Kö. 22,14-16; 2.Chr. 18,13-15; Hes. 2,7

I will keep: 1.Sam. 3,17; 1.Sam. 3,18; Ps. 40,10; Apg. 20,20; Apg. 20,27

Jer. 42,5 Then they said to Jeremiah, The LORD be a true and faithful witness between us, if we do not even according to all things for the which the LORD thy God shall send thee to us.

The Lord be: Jer. 5,2; 1.Mo. 31,50; 2.Mo. 20,7; Ri. 11,10; 1.Sam. 12,5; 1.Sam. 20,42; Mi. 1,2; Mal. 2,14; Mal. 3,5; Röm. 1,9; Offb. 1,5; Offb. 3,14

if we: 2.Mo. 20,19; 5.Mo. 5,27-29

Jer. 42,6 Whether it be good, or whether it be evil, we will obey the voice of the LORD our God, to whom we send thee; that it may be well with us, when we obey the voice of the LORD our God.

it be good: Röm. 7,7; Röm. 7,13; Röm. 8,7

that it: Jer. 7,23; 5.Mo. 5,29; 5.Mo. 5,33; 5.Mo. 6,2; 5.Mo. 6,3; Ps. 81,13-16; Ps. 128,2; Jes. 3,10

Jer. 42,7 And it came to pass after ten days, that the word of the LORD came unto Jeremiah.

Ps. 27,14; Jes. 28,16; Hab. 2,3

Jer. 42,8 Then called he Johanan the son of Kareah, and all the captains of the forces which were with him, and all the people from the least even to the greatest,

Johanan: Jer. 42,1; Jer. 40,8; Jer. 40,13; Jer. 41,11-16; Jer. 43,2-5

Jer. 42,9 And said unto them, Thus saith the LORD, the God of Israel, unto whom ye sent me to present your supplication before him;

unto: Jer. 42,2; 2.Kö. 19,4; 2.Kö. 19,6; 2.Kö. 19,20-37; 2.Kö. 22,15-20

Jer. 42,10 If ye will still abide in this land, then will I build you, and not pull you down, and I will plant you, and not pluck you up: for I repent me of the evil that I have done unto you.

abide: 1.Mo. 26,2; 1.Mo. 26,3; Ps. 37,3

then: Jer. 24,6; Jer. 31,28; Jer. 33,7; Ps. 69,35; Ps. 102,16; Hes. 36,36; Apg. 15,16

for I: Jer. 18,7-10; Jer. 26,19; 2.Mo. 32,14; 5.Mo. 32,36; Ri. 2,18; 2.Sam. 24,16; Ps. 106,45; Hos. 11,8; Joe. 2,13; Am. 7,3; Am. 7,6; Jon. 3,10; Jon. 4,2

Jer. 42,11 Be not afraid of the king of Babylon, of whom ye are afraid; be not afraid of him, saith the LORD: for I am with you to save you, and to deliver you from his hand.

afraid: Jer. 27,12; Jer. 27,17; Jer. 41,18; 2.Kö. 25,26; Mt. 10,28

for I: Jer. 1,19; Jer. 15,20; 5.Mo. 20,4; Jos. 1,5; Jos. 1,9; 2.Chr. 32,7; 2.Chr. 32,8; Ps. 46,7; Ps. 46,11; Jes. 8,8-10; Jes. 41,10; Jes. 43,2; Jes. 43,5; Mt. 28,20; Apg. 18,10; Röm. 8,31; 2.Tim. 4,17

Jer. 42,12 And I will show mercies unto you, that he may have mercy upon you, and cause you to return to your own land.

Neh. 1,11; Ps. 106,45; Ps. 106,46; Spr. 16,7

Jer. 42,13 But if ye say, We will not dwell in this land, neither obey the voice of the LORD your God,

Jer. 42,10; Jer. 44,16; 2.Mo. 5,2

Jer. 42,14 Saying, No; but we will go into the land of Egypt, where we shall see no war, nor hear the sound of the trumpet, nor have hunger of bread; and there will we dwell:

we will go: Jer. 41,17; Jer. 43,7; 5.Mo. 29,19; Jes. 30,16; Jes. 31,1

nor hear: Jer. 4,19; Jer. 4,21; 2.Mo. 16,3; 2.Mo. 17,3; 4.Mo. 11,5; 4.Mo. 16,13

Jer. 42,15 And now therefore hear the word of the LORD, ye remnant of Judah; Thus saith the LORD of hosts, the God of Israel; If ye wholly set your faces to enter into Egypt, and go to sojourn there;

If: Jer. 42,17; Jer. 44,12-14; 1.Mo. 31,21; 5.Mo. 17,16; Dan. 11,17; Lk. 9,51

Jer. 42,16 Then it shall come to pass, that the sword, which ye feared, shall overtake you there in the land of Egypt, and the famine, whereof ye were afraid, shall follow close after you there in Egypt; and there ye shall die.

that the sword: Jer. 42,13; Jer. 44,13; Jer. 44,27; 5.Mo. 28,15; 5.Mo. 28,22; 5.Mo. 28,45; Spr. 13,21; Hes. 11,8; Am. 9,1-4; Sach. 1,6; Joh. 11,48

there ye: Jer. 44,11; Jer. 44,12; Jer. 44,27

Jer. 42,17 So shall it be with all the men that set their faces to go into Egypt to sojourn there; they shall die by the sword, by the famine, and by the pestilence: and none of them shall remain or escape from the evil that I will bring upon them.

they shall: Jer. 42,22; Jer. 24,10; Jer. 44,14

none: Jer. 44,28

Jer. 42,18 For thus saith the LORD of hosts, the God of Israel; As mine anger and my fury hath been poured forth upon the inhabitants of Jerusalem; so shall my fury be poured forth upon you, when ye shall enter into Egypt: and ye shall be an execration, and an astonishment, and a curse, and a reproach; and ye shall see this place no more.

As mine: Jer. 6,11; Jer. 7,20; Jer. 39,1-9; Jer. 52,4-11; 2.Kö. 25,4-7; 2.Chr. 34,25; 2.Chr. 36,16-19; Klgl. 2,4; Klgl. 4,11; Hes. 22,22; Dan. 9,11; Dan. 9,27; Nah. 1,6; Offb. 14,10; Offb. 16,2-21

ye shall be: Jer. 18,16; Jer. 24,9; Jer. 25,9; Jer. 26,6; Jer. 29,18; Jer. 29,22; Jer. 44,12; 5.Mo. 29,21; 5.Mo. 29,22; 1.Kö. 9,7-9; Jes. 65,15; Sach. 8,13

and ye shall see: Jer. 22,10-12; Jer. 22,27

Jer. 42,19 The LORD hath said concerning you, O ye remnant of Judah; Go ye not into Egypt: know certainly that I have admonished you this day.

Go: 5.Mo. 17,16; Jes. 30,1-7; Jes. 31,1-3; Hes. 17,15

know: Jer. 38,21; Hes. 3,21; Apg. 20,26; Apg. 20,27

admonished you: 5.Mo. 31,21; 2.Chr. 24,19; Neh. 9,26; Neh. 9,29; Neh. 9,30; Apg. 2,40; Eph. 4,17; 1.Thes. 4,6

Jer. 42,20 For ye dissembled in your hearts, when ye sent me unto the LORD your God, saying, Pray for us unto the LORD our God; and according unto all that the LORD our God shall say, so declare unto us, and we will do it.

For ye: Jer. 3,10; Jer. 17,10; Ps. 18,44; Ps. 65,3; Hes. 14,3; Hes. 14,4; Hes. 33,31; Mt. 22,15-18; Mt. 22,35; Gal. 6,7

dissembled in your hearts: 4.Mo. 16,38; Jak. 1,22

Pray: Jer. 42,2

Jer. 42,21 And now I have this day declared it to you; but ye have not obeyed the voice of the LORD your God, nor any thing for the which he hath sent me unto you.

I have: 5.Mo. 11,26; 5.Mo. 11,27; Hes. 2,7; Hes. 3,17; Apg. 20,20; Apg. 20,26; Apg. 20,27

but: Jer. 7,24-27; 5.Mo. 29,19; Sach. 7,11; Sach. 7,12

Jer. 42,22 Now therefore know certainly that ye shall die by the sword, by the famine, and by the pestilence, in the place whither ye desire to go and to sojourn.

know: Jer. 42,17; Jer. 43,11; Hes. 5,3; Hes. 5,4; Hes. 6,11

in the: Hos. 9,6

Jer. 43,1; Jer. 43,8

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare