Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Jeremia 22

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Jeremia 22 | Kapitelauswahl

22 1 So spricht der HERR: Gehe hinab in das Haus des Königs in Juda und rede daselbst dies Wort

22 2 und sprich: Höre des HERRN Wort, du König Juda’s, der du auf dem Stuhl Davids sitzest, du und deine Knechte und dein Volk, die zu diesen Toren eingehen.

22 3 So spricht der HERR: Haltet Recht und Gerechtigkeit, und errettet den Beraubten von des Frevlers Hand, und schindet nicht die Fremdlinge, Waisen und Witwen, und tut niemand Gewalt, und vergießt nicht unschuldig Blut an dieser Stätte.

22 4 Werdet ihr solches tun, so sollen durch die Tore dieses Hauses einziehen Könige die auf Davids Stuhl sitzen, zu Wagen und zu Rosse, samt ihren Knechten und ihrem Volk.

22 5 Werdet ihr aber solchem nicht gehorchen, so habe ich bei mir selbst geschworen, spricht der HERR, dies Haus soll zerstört werden.

22 6 Denn so spricht der HERR von dem Hause des Königs in Juda: Ein Gilead bist du mir, ein Haupt im Libanon. Was gilt’s? ich will dich zur Wüste und die Einwohner ohne Städte machen.

22 7 Denn ich habe den Verderber über dich bestellt, einen jeglichen mit seinen Waffen; die sollen deine auserwählten Zedern umhauen und ins Feuer werfen.

22 8 So werden viele Heiden vor dieser Stadt vorübergehen und untereinander sagen: Warum hat der HERR mit dieser großen Stadt also gehandelt?

22 9 Und man wird antworten: Darum daß sie den Bund des HERRN, ihres Gottes, verlassen und andere Götter angebetet und ihnen gedient haben.

22 10 Weinet nicht über die Toten und grämet euch nicht darum; weinet aber über den, der dahinzieht; denn er wird nimmer wiederkommen, daß er sein Vaterland sehen möchte.

22 11 Denn so spricht der HERR von Sallum, dem Sohn Josias, des Königs in Juda, welcher König ist anstatt seines Vaters Josia, der von dieser Stätte hinausgezogen ist: Er wird nicht wieder herkommen,

22 12 sondern muß sterben an dem Ort, dahin er gefangen geführt ist, und wird dies Land nicht mehr sehen.

22 13 Weh dem, der sein Haus mit Sünden baut und seine Gemächer mit Unrecht, der seinen Nächsten umsonst arbeiten läßt und gibt ihm seinen Lohn nicht

22 14 und denkt: »Wohlan, ich will mir ein großes Haus bauen und weite Gemächer!« und läßt sich Fenster drein hauen und es mit Zedern täfeln und rot malen!

22 15 Meinst du, du wollest König sein, weil du mit Zedern prangst? Hat dein Vater nicht auch gegessen und getrunken und hielt dennoch über Recht und Gerechtigkeit, und es ging ihm wohl?

22 16 Er half dem Elenden und Armen zum Recht, und es ging ihm wohl. Ist’s nicht also, daß solches heißt, mich recht erkennen? spricht der HERR.

22 17 Aber deine Augen und dein Herz stehen nicht also, sondern auf deinen Geiz, auf unschuldig Blut zu vergießen, zu freveln und unterzustoßen.

22 18 Darum spricht der HERR von Jojakim, dem Sohn Josias, dem König Juda’s: Man wird ihn nicht beklagen: »Ach Bruder! ach Schwester!«, man wird ihn auch nicht beklagen: »Ach Herr! ach Edler!«

22 19 Er soll wie ein Esel begraben werden, zerschleift und hinausgeworfen vor die Tore Jerusalems.

22 20 Gehe hinauf auf den Libanon und schreie und laß dich hören zu Basan und schreie von Abarim; denn alle deine Liebhaber sind zunichte gemacht.

22 21 Ich habe dir’s vorhergesagt, da es noch wohl um dich stand; aber du sprachst: »Ich will nicht hören.« Also hast du dein Lebtage getan, daß du meiner Stimme nicht gehorchtest.

22 22 Alle deine Hirten wird der Wind weiden, und deine Liebhaber ziehen gefangen dahin; da mußt du zum Spott und zu Schanden werden um aller deiner Bosheit willen.

22 23 Die du jetzt auf dem Libanon wohnest und in Zedern nistest, wie schön wirst du sehen, wenn dir Schmerzen und Wehen kommen werden wie einer in Kindsnöten!

22 24 So wahr ich lebe, spricht der HERR, wenn Chonja, der Sohn Jojakims, der König Juda’s, ein Siegelring wäre an meiner rechten Hand, so wollte ich dich doch abreißen

22 25 und in die Hände geben derer, die nach deinem Leben stehen und vor welchen du dich fürchtest, in die Hände Nebukadnezars, des Königs zu Babel, und der Chaldäer.

22 26 Und ich will dich und deine Mutter, die dich geboren hat, in ein anderes Land treiben, das nicht euer Vaterland ist, und sollt daselbst sterben.

22 27 Und in das Land, da sie von Herzen gern wieder hin wären, sollen sie nicht wiederkommen.

22 28 Wie ein elender, verachteter, verstoßener Mann ist doch Chonja! ein unwertes Gefäß! Ach wie ist er doch samt seinem Samen so vertrieben und in ein unbekanntes Land geworfen!

22 29 O Land, Land, Land, höre des HERRN Wort!

22 30 So spricht der HERR: Schreibet an diesen Mann als einen, der ohne Kinder ist, einen Mann, dem es sein Lebtage nicht gelingt. Denn er wird das Glück nicht haben, daß jemand seines Samens auf dem Stuhl Davids sitze und fürder in Juda herrsche.

 

Jer. 22,1 So sprach der HERR: Geh hinab ins Haus des Königs von Juda und rede dort dieses Wort

Jer. 22,18; Jer. 21,11; Jer. 34,2; Lk. 3,19

Jer. 22,2 und sprich: Höre das Wort des HERRN, du König von Juda, der du auf dem Thron Davids sitzt, du samt deinen Knechten und deinem Volk, die zu diesen Toren eingehen!

Jer. 17,20; Jer. 19,3; Jer. 29,20; Am. 7,16

Jer. 22,3 So spricht der HERR: Übt Recht und Gerechtigkeit; errettet den Beraubten aus der Hand des Unterdrückers; bedrückt nicht den Fremdling, die Waise und die Witwe und tut ihnen keine Gewalt an, und vergießt kein unschuldiges Blut an diesem Ort!

Recht: Jer. 7,5-6; Jer. 21,12; 3.Mo. 19,15; 5.Mo. 24,17; Ps. 72,12-14

Jer. 22,4 Denn wenn ihr dieses Wort wirklich befolgt, so sollen durch die Tore dieses Hauses Könige einziehen, die auf dem Thron Davids sitzen, die auf Wagen fahren und auf Rossen reiten, sie und ihre Knechte und ihr Volk.

Jer. 17,25

Jer. 22,5 Wenn ihr aber diesen Worten nicht gehorcht, so schwöre ich bei mir selbst, spricht der HERR, dass dieses Haus zur Ruine werden soll!

schwöre: 1.Mo. 22,16; Hebr. 6,13

Haus: 2.Chr. 7,21; Mi. 3,12

Jer. 22,6 Denn so spricht der HERR über das Haus des Königs von Juda: Wie Gilead giltst du mir, wie ein Gipfel des Libanon — doch wahrlich, ich will dich zur Wüste machen, zu einer unbewohnten Stadt!

Gilead: Jer. 8,22; Jer. 46,11; 4.Mo. 32,1

Libanon: Jes. 37,24

Wüste: 3.Mo. 26,31

Jer. 22,7 Und ich werde Verderber gegen dich weihen, jeden mit seinen Waffen; die werden deine auserlesenen Zedern abhauen und ins Feuer werfen.

Jer. 21,14; Jes. 10,33-34; Sach. 11,1

Jer. 22,8 Und es werden viele Heiden an dieser Stadt vorüberziehen und einer zum anderen sagen: Warum hat der HERR dieser großen Stadt so etwas angetan?

1.Kö. 9,8-9; 2.Chr. 7,20-22; Dan. 9,7

Jer. 22,9 Und man wird antworten: Weil sie den Bund des HERRN, ihres Gottes, verlassen und andere Götter angebetet und ihnen gedient haben!

Jer. 40,2-3; 5.Mo. 29,25-28; 2.Kö. 22,17

Jer. 22,10 Beweint nicht den Verstorbenen und beklagt ihn nicht! Beweint vielmehr den, der hinwegzieht; denn er wird nicht mehr zurückkehren und sein Vaterland nicht mehr sehen!

Verstorb.: 2.Chr. 34,28; 2.Chr. 35,23-25; Jes. 57,1-2

hinwegz.: 2.Kö. 23,34; Spr. 27,8; Hes. 19,3-4

Jer. 22,11 Denn so spricht der HERR von Schallum, dem Sohn Josias, des Königs von Juda, der anstelle seines Vaters Josia regierte und von diesem Ort weggezogen ist: Er wird nicht mehr hierher zurückkehren,

Schallu.: 2.Kö. 23,31; 1.Chr. 3,15; 2.Chr. 36,1-4

Jer. 22,12 sondern an dem Ort, an den man ihn gefangen wegführte, dort wird er sterben und dieses Land nicht wiedersehen!

3.Mo. 26,38; 2.Kö. 23,34

Jer. 22,13 Wehe dem, der sein Haus mit Unrecht baut und seine Obergemächer mit Ungerechtigkeit, der seinen Nächsten umsonst arbeiten lässt und ihm seinen Lohn nicht gibt,

Wehe: Jer. 22,18; Mi. 3,10; Hab. 2,9

Lohn: 3.Mo. 19,13; 5.Mo. 24,15; Mal. 3,5; Jak. 5,4

Jer. 22,14 der spricht: »Ich will mir ein geräumiges Haus und weite Obergemächer bauen«, und sich Fenster machen lässt und es mit Zedern täfelt und mit roter Farbe anstreicht!

Am. 6,8

Jer. 22,15 Bist du damit König, dass du dich im Bau von Zedernpalästen hervortust? Hat nicht dein Vater auch gegessen und getrunken und doch Recht und Gerechtigkeit geübt? Damals stand es gut mit ihm.

2.Sam. 23,5-6; 2.Kö. 23,25; Spr. 29,14; Jes. 3,10

Jer. 22,16 Ja, wenn man den Bedrängten und Armen zum Recht verhilft, dann steht es gut! Bedeutet das nicht, mich zu erkennen?, spricht der HERR.

Jer. 9,23; Mi. 6,8

Jer. 22,17 Aber deine Augen und dein Herz sind auf nichts anderes aus als auf deinen Gewinn, und auf das Vergießen unschuldigen Blutes und darauf, Bedrückung und Misshandlung zu verüben!

Herz: Jer. 17,9; Mt. 6,21; 2.Petr. 2,14

Bedrück.: 5.Mo. 28,33

Jer. 22,18 Darum, so spricht der HERR über Jojakim, den Sohn Josias, den König von Juda: Man wird nicht um ihn klagen: »Ach, mein Bruder!« oder »Ach, meine Schwester!« Man wird auch nicht um ihn klagen: »Ach, mein Herr!« oder »Ach, seine Majestät!«,

klagen: Jer. 16,4; Jer. 16,6

Bruder: 1.Kö. 13,30

Herr: Jer. 34,5

Jer. 22,19 sondern er soll wie ein Esel begraben werden, indem man ihn fortschleift und hinwirft, fern von den Toren Jerusalems!

Jer. 15,3; Jer. 36,3

Jer. 22,20 Steige auf den Libanon und schreie; erhebe deine Stimme in Baschan und schreie vom [Gebirge] Abarim herunter; denn alle deine Liebhaber sind zerschmettert!

Abarim: 5.Mo. 32,49

zerschmet.: Jes. 13,16; Hos. 14,1

Jer. 22,21 Ich habe zu dir geredet, als es dir noch gut ging; aber du sagtest: »Ich will nicht hören!« Das war deine Art von deiner Jugend an, dass du nicht auf meine Stimme hörtest.

Jer. 2,25; Jer. 2,31; Jer. 3,25; Jer. 7,23-28; Jer. 11,7-8

Jer. 22,22 Der Sturmwind wird alle deine Hirten weiden, und deine Liebhaber müssen in die Gefangenschaft wandern. Ja, dann wirst du zuschanden werden und dich schämen müssen wegen aller deiner Bosheit.

Hirten: Jer. 23,1-2

Liebhaber: Jer. 22,20

schämen: Jer. 2,26; Jer. 6,15; Hes. 36,32

Jer. 22,23 Die du jetzt auf dem Libanon wohnst und auf Zedernbäumen nistest — wie erbarmungswürdig wirst du sein, wenn dich Krämpfe ankommen werden, Wehen wie eine Frau, die gebären soll!

Zedernb.: Hab. 2,9

gebären: Jer. 4,31

Jer. 22,24 So wahr ich lebe, spricht der HERR: Selbst wenn Konja, der Sohn Jojakims, der König von Juda, ein Siegelring an meiner Hand wäre, so würde ich dich doch davon abreißen!

Konja: Jer. 37,1; 2.Kö. 24,6; 1.Chr. 3,16; Mt. 1,11

Jer. 22,25 Und ich werde dich in die Hand derer geben, die nach deinem Leben trachten, in die Hand derer, vor denen du dich fürchtest, nämlich in die Hand Nebukadnezars, des Königs von Babel, und in die Hand der Chaldäer.

Jer. 21,7; 2.Kö. 24,12; Spr. 10,24

Jer. 22,26 Und ich will dich samt deiner Mutter, die dich geboren hat, in ein fremdes Land schleudern, in dem ihr nicht geboren seid, und dort sollt ihr sterben!

Jer. 15,2-4; 2.Kö. 24,15; Jes. 22,17; Hes. 19,9-14

Jer. 22,27 Aber in das Land, in das sie sich sehnen zurückzukehren, dorthin werden sie nicht wieder zurückkehren!

Jer. 22,11; Jer. 44,14

Jer. 22,28 Ist dieser Mann, dieser Konja, denn ein verworfenes, zertrümmertes Gefäß? Ist er ein Geschirr, an dem man keinen Gefallen findet? Warum wurde er samt seinem Samen weggeschleudert und hingeworfen in ein Land, das ihnen unbekannt ist?

Jer. 48,38; Hos. 8,8

Jer. 22,29 O Land, Land, Land, höre das Wort des HERRN!

Jer. 6,19; 5.Mo. 32,1; Jes. 1,2; Mi. 6,1-2

Jer. 22,30 So spricht der HERR: Schreibt diesen Mann auf als kinderlos, als einen Mann, der sein Leben lang nicht gedeihen wird; ja, keiner seiner Nachkommen wird gedeihen, dass er auf dem Thron Davids sitzen und weiterhin über Juda herrschen könnte!

Jer. 36,30; 1.Chr. 3,17; Mt. 1,11-12

 

Jer. 22,1 Thus saith the LORD; Go down to the house of the king of Judah, and speak there this word,

Go: Jer. 21,11; Jer. 34,2; 1.Sam. 15,16-23; 2.Sam. 12,1; 2.Sam. 24,11; 2.Sam. 24,12; 1.Kö. 21,18-20; 2.Chr. 19,2; 2.Chr. 19,3; 2.Chr. 25,15; 2.Chr. 25,16; 2.Chr. 33,10; Hos. 5,1; Am. 7,13; Mk. 6,18; Lk. 3,19; Lk. 3,20

Jer. 22,2 And say, Hear the word of the LORD, O king of Judah, that sittest upon the throne of David, thou, and thy servants, and thy people that enter in by these gates:

Hear: Jer. 22,29; Jer. 13,18; Jer. 17,20-27; Jer. 19,3; Jer. 29,20; 1.Kö. 22,19; Jes. 1,10; Jes. 28,14; Hes. 34,7; Am. 7,16

that sittest: Jer. 22,4; Jer. 22,30; Jer. 17,25; Jer. 29,16; Jer. 29,17; Jer. 36,30; Jes. 9,7; Lk. 1,32

enter: Jer. 7,2; Jer. 17,20

Jer. 22,3 Thus saith the LORD; Execute ye judgment and righteousness, and deliver the spoiled out of the hand of the oppressor: and do no wrong, do no violence to the stranger, the fatherless, nor the widow, neither shed innocent blood in this place.

Execute: Jer. 5,28; Jer. 9,24; Jer. 21,12; 2.Mo. 23,6-9; 3.Mo. 19,15; 5.Mo. 16,18-20; 5.Mo. 25,1; 2.Sam. 23,3; Hi. 29,7-17; Ps. 72,2-4; Mi. 3,11; Sach. 7,9-11

do no wrong: Jer. 22,17

do no violence: 5.Mo. 10,18; 5.Mo. 24,7; 5.Mo. 27,19; Hi. 22,9; Hi. 24,9; Hi. 29,12; Ps. 68,5; Ps. 94,6; Spr. 23,10; Jes. 1,23; Hes. 22,7; Mal. 3,5; Jak. 1,27

neither: Jer. 22,17; Jer. 7,6; Jer. 26,16; 5.Mo. 19,10-13; 2.Kö. 24,4; Ps. 94,21; Spr. 6,17; Jes. 1,15-20; Joe. 3,19

Jer. 22,4 For if ye do this thing indeed, then shall there enter in by the gates of this house kings sitting upon the throne of David, riding in chariots and on horses, he, and his servants, and his people.

then: Jer. 17,25

Jer. 22,5 But if ye will not hear these words, I swear by myself, saith the LORD, that this house shall become a desolation.

if: Jer. 17,27; 2.Chr. 7,19; 2.Chr. 7,22; Jes. 1,20

I: 1.Mo. 22,16; 4.Mo. 14,28-30; 5.Mo. 32,40-42; Ps. 95,11; Am. 6,8; Am. 8,7; Am. 8,8; Hebr. 3,18; Hebr. 6,13; Hebr. 6,17

that: Jer. 7,13; Jer. 7,14; Jer. 26,6-9; Jer. 39,8; Mi. 3,12

Jer. 22,6 For thus saith the LORD unto the king’s house of Judah; Thou art Gilead unto me, and the head of Lebanon: yet surely I will make thee a wilderness, and cities which are not inhabited.

unto: Jer. 22,24; Jer. 21,11; 1.Mo. 37,25; 5.Mo. 3,25; Hld. 5,15

surely: Jer. 4,20; Jer. 7,34; Jer. 9,11; Jer. 19,7; Jer. 19,8; Jer. 21,14; Jer. 25,9; Jer. 25,10; Jer. 26,6-9; Jer. 26,18; Ps. 107,34; Jes. 6,11; Jes. 24,1-6; Jes. 27,10; Hes. 33,27; Hes. 33,28

Jer. 22,7 And I will prepare destroyers against thee, every one with his weapons: and they shall cut down thy choice cedars, and cast them into the fire.

I: Jer. 4,6; Jer. 4,7; Jer. 5,15; Jer. 50,20-23; Jes. 10,3-7; Jes. 13,3-5; Jes. 54,16; Jes. 54,17; Hes. 9,1-7; Mt. 22,7

cut: Jer. 21,14; Jes. 10,33; Jes. 10,34; Jes. 27,10; Jes. 27,11; Jes. 37,24; Sach. 11,1

Jer. 22,8 And many nations shall pass by this city, and they shall say every man to his neighbor, Wherefore hath the LORD done thus unto this great city?

5.Mo. 29,23-25; 1.Kö. 9,8; 1.Kö. 9,9; 2.Chr. 7,20-22; Klgl. 2,15-17; Klgl. 4,12; Dan. 9,7

Jer. 22,9 Then they shall answer, Because they have forsaken the covenant of the LORD their God, and worshiped other gods, and served them.

Jer. 2,17-19; Jer. 40,2; Jer. 40,3; Jer. 50,7; 5.Mo. 29,25-28; 2.Kö. 22,17; 2.Chr. 34,25

Jer. 22,10 Weep ye not for the dead, neither bemoan him: but weep sore for him that goeth away: for he shall return no more, nor see his native country.

Weep ye: 2.Kö. 22,20; 2.Kö. 23,30; 2.Chr. 35,23-25; Pre. 4,2; Jes. 57,1; Klgl. 4,9; Lk. 23,28

weep sore: Jer. 22,11; 2.Kö. 23,30-34; Hes. 19,3; Hes. 19,4

Jer. 22,11 For thus saith the LORD touching Shallum the son of Josiah king of Judah, which reigned instead of Josiah his father, which went forth out of this place; He shall not return thither any more:

Shallum: 1.Chr. 3,15; 2.Chr. 28,12; 2.Chr. 34,22; 2.Chr. 36,1-4

Jer. 22,12 But he shall die in the place whither they have led him captive, and shall see this land no more.

Jer. 22,18; 2.Kö. 23,34

Jer. 22,13 Woe unto him that buildeth his house by unrighteousness, and his chambers by wrong; that useth his neighbor’s service without wages, and giveth him not for his work;

unto: Jer. 22,18; 2.Kö. 23,35-37; 2.Chr. 36,4

buildeth: 3.Mo. 19,13; 5.Mo. 24,14; 5.Mo. 24,15; Hi. 24,10; Hi. 24,11; Mi. 3,10; Hab. 2,9-11; Mal. 3,5; Jak. 5,4

Jer. 22,14 That saith, I will build me a wide house and large chambers, and cutteth him out windows; and it is ceiled with cedar, and painted with vermilion.

I will: Spr. 17,19; Spr. 24,27; Jes. 5,8; Jes. 5,9; Jes. 9,9; Dan. 4,30; Mal. 1,4; Lk. 14,28; Lk. 14,29

ceiled with cedar: 2.Sam. 7,2; 2.Chr. 3,5; Hld. 1,17; Hag. 1,4

Jer. 22,15 Shalt thou reign, because thou closest thyself in cedar? did not thy father eat and drink, and do judgment and justice, and then it was well with him?

thy: Jer. 22,18; 2.Kö. 23,25; 1.Chr. 3,15

eat: 1.Kö. 4,20-23; 2.Chr. 35,7; 2.Chr. 35,8; 2.Chr. 35,12-18; Pre. 2,24; Pre. 9,7-10; Pre. 10,17; Jes. 33,16; Lk. 11,41; Apg. 2,46; 1.Kor. 10,31

and do: Jer. 22,3; Jer. 21,12; Jer. 23,5; 2.Sam. 8,15; 1.Kö. 10,9; 2.Kö. 22,2; 2.Kö. 23,25; 2.Chr. 34,2; Spr. 20,28; Spr. 21,3; Spr. 25,5; Spr. 29,4; Spr. 31,9; Jes. 9,7

then: Jer. 42,6; 5.Mo. 4,40; Ps. 128,1; Ps. 128,2; Jes. 3,10

Jer. 22,16 He judged the cause of the poor and needy; then it was well with him: was not this to know me? saith the LORD.

judged: Jer. 5,28; Hi. 29,12-17; Ps. 72,1-4; Ps. 72,12; Ps. 72,13; Ps. 82,3; Ps. 82,4; Ps. 109,31; Spr. 24,11; Spr. 24,12; Jes. 1,17

was not: Jer. 9,3; Jer. 9,16; Jer. 9,24; Jer. 31,33; Jer. 31,34; 1.Sam. 2,2; 1.Chr. 28,9; Ps. 9,10; Joh. 8,19; Joh. 8,54; Joh. 8,55; Joh. 16,3; Joh. 17,3; Joh. 17,6; Tit. 1,16; 1.Joh. 2,3; 1.Joh. 2,4

Jer. 22,17 But thine eyes and thine heart are not but for thy covetousness, and for to shed innocent blood, and for oppression, and for violence, to do it.

thine eyes: Jos. 7,21; Hi. 31,7; Ps. 119,36; Ps. 119,37; Hes. 19,6; Hes. 33,31; Mk. 7,21; Mk. 7,22; Jak. 1,14; Jak. 1,15; 2.Petr. 2,14; 1.Joh. 2,15; 1.Joh. 2,16

covetousness: 2.Mo. 18,21; Ps. 10,3; Lk. 12,15-21; Lk. 16,13; Lk. 16,14; Röm. 1,29; 1.Kor. 6,10; Eph. 5,3-5; Kol. 3,5; 1.Tim. 6,9; 1.Tim. 6,10; 2.Petr. 2,3; 2.Petr. 2,14

to shed: Jer. 22,3; Jer. 26,22-24; 1.Kö. 21,19; 2.Kö. 24,4; 2.Chr. 36,8; Hes. 19,6; Zef. 3,3

Jer. 22,18 Therefore thus saith the LORD concerning Jehoiakim the son of Josiah king of Judah; They shall not lament for him, saying, Ah my brother! or, Ah sister! they shall not lament for him, saying, Ah lord! or, Ah his glory!

They: Jer. 22,10; Jer. 16,4; Jer. 16,6; 2.Chr. 21,19; 2.Chr. 21,20; 2.Chr. 35,25

Ah my brother: 2.Sam. 1,26; 2.Sam. 3,33-38; 1.Kö. 13,30

Jer. 22,19 He shall be buried with the burial of an ass, drawn and cast forth beyond the gates of Jerusalem.

Jer. 15,3; Jer. 36,6; Jer. 36,30; 1.Kö. 14,10; 1.Kö. 21,23; 1.Kö. 21,24; 2.Kö. 9,35; 2.Chr. 36,6

Jer. 22,20 Go up to Lebanon, and cry; and lift up thy voice in Bashan, and cry from the passages: for all thy lovers are destroyed.

and cry: Jer. 2,36; Jer. 2,37; Jer. 30,13-15; 2.Kö. 24,7; Jes. 20,5; Jes. 20,6; Jes. 30,1-7; Jes. 31,1-3

for: Jer. 22,22; Jer. 4,30; Jer. 25,9; Jer. 25,17-27; Klgl. 1,2; Klgl. 1,19; Hes. 23,9; Hes. 23,22

Jer. 22,21 I spoke unto thee in thy prosperity; but thou saidst, I will not hear. This hath been thy manner from thy youth, that thou obeyedst not my voice.

I spake: Jer. 2,31; Jer. 6,16; Jer. 35,15; Jer. 36,21-26; 2.Chr. 33,10; 2.Chr. 36,16; 2.Chr. 36,17; Spr. 30,9

This: Jer. 3,25; Jer. 7,22-28; Jer. 32,30; 5.Mo. 9,7; 5.Mo. 9,24; 5.Mo. 31,27; 5.Mo. 32,15-20; Ri. 2,11-19; Neh. 9,16-37; Ps. 106,6-48; Jes. 48,8; Hes. 20,8; Hes. 20,13; Hes. 20,21; Hes. 20,28; Hes. 23,3-39

Jer. 22,22 The wind shall eat up all thy pastors, and thy lovers shall go into captivity: surely then shalt thou be ashamed and confounded for all thy wickedness.

wind: Jer. 4,11-13; Jer. 30,23; Jer. 30,24; Jes. 64,6; Hos. 4,19; Hos. 13,15

thy pastors: Jer. 2,8; Jer. 5,30; Jer. 5,31; Jer. 10,21; Jer. 12,10; Jer. 23,1; Jer. 23,2; Hes. 34,2-10; Sach. 11,8; Sach. 11,17; Apg. 7,51; Apg. 7,52

thy lovers: Jer. Ob. 1,

surely: Jer. 2,26; Jer. 2,27; Jer. 2,37; Jer. 20,11

Jer. 22,23 O inhabitant of Lebanon, that makest thy nest in the cedars, how gracious shalt thou be when pangs come upon thee, the pain as of a woman in travail!

Lebanon: Jer. 22,6; Sach. 11,1; Sach. 11,2

makest: Jer. 21,13; Jer. 48,28; Jer. 49,16; 4.Mo. 24,21; Am. 9,2; Ob. 1,4; Hab. 2,9

how: Jer. 3,21; Jer. 4,31; Jer. 6,24; Jer. 30,5; Jer. 30,6; Jer. 50,4; Jer. 50,5; Hos. 5,15; Hos. 6,1; Hos. 7,14

when: Jer. 4,30; Jer. 4,31

Jer. 22,24 As I live, saith the LORD, though Coniah the son of Jehoiakim king of Judah were the signet upon my right hand, yet would I pluck thee thence;

Coniah: Jer. 22,28; Jer. 37,1; 2.Kö. 24,6-8; 1.Chr. 3,16; Mt. 1,11; Mt. 1,12

the signet: Jer. 22,6; Hld. 8,6; Hag. 2,23

Jer. 22,25 And I will give thee into the hand of them that seek thy life, and into the hand of them whose face thou fearest, even into the hand of Nebuchadnezzar king of Babylon, and into the hand of the Chaldeans.

I: Jer. 22,28; Jer. 21,7; Jer. 34,20; Jer. 34,21; Jer. 38,16; 2.Kö. 24,15; 2.Kö. 24,16

whose: Spr. 10,24

Jer. 22,26 And I will cast thee out, and thy mother that bore thee, into another country, where ye were not born; and there shall ye die.

Jer. 15,2-4; 2.Kö. 24,15; 2.Chr. 36,9; 2.Chr. 36,10; Jes. 22,17; Hes. 19,9-14

Jer. 22,27 But to the land whereunto they desire to return, thither shall they not return.

to the: Jer. 22,11; Jer. 44,14; Jer. 52,31-34; 2.Kö. 25,27-30

desire: Ps. 86,4

Jer. 22,28 Is this man Coniah a despised broken idol? is he a vessel wherein is no pleasure? wherefore are they cast out, he and his seed, and are cast into a land which they know not?

Coniah: Jer. 22,24

a despised: Jer. 48,38; 1.Sam. 5,3-5; 2.Sam. 5,21; Ps. 31,12; Hos. 8,8; Hos. 13,15; Röm. 9,21-23; 2.Tim. 2,20; 2.Tim. 2,21

his seed: Jer. 22,30; 1.Chr. 3,17-24; Mt. 1,12-16

which: Jer. 14,18

Jer. 22,29 O earth, earth, earth, hear the word of the LORD.

Jer. 6,19; 5.Mo. 4,26; 5.Mo. 31,19; 5.Mo. 32,1; Jes. 1,1; Jes. 1,2; Jes. 34,1; Mi. 1,2; Mi. 6,1; Mi. 6,2

Jer. 22,30 Thus saith the LORD, Write ye this man childless, a man that shall not prosper in his days: for no man of his seed shall prosper, sitting upon the throne of David, and ruling any more in Judah.

Write: 1.Chr. 3,16; 1.Chr. 3,17; Mt. 1,12-16

sitting: Jer. 36,30; Ps. 94,20; Lk. 1,32; Lk. 1,33; Mt. 1,11; Mt. 1,12

Jer. 23,1; Jer. 23,5; Jer. 23,9; Jer. 23,33

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare