Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Jeremia 26

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Jeremia 26 | Kapitelauswahl

26 1 Im Anfang des Königreichs Jojakims, des Sohnes Josias, des Königs in Juda, geschah dies Wort vom HERRN und sprach:

26 2 So spricht der HERR: Tritt in den Vorhof am Hause des HERRN und predige allen Städten Juda’s, die da hereingehen, anzubeten im Hause des HERRN, alle Worte, die ich dir befohlen habe ihnen zu sagen, und tue nichts davon;

26 3 ob sie vielleicht hören wollen und sich bekehren, ein jeglicher von seinem bösen Wesen, damit mich auch reuen möchte das Übel, das ich gedenke ihnen zu tun um ihres bösen Wandels willen.

26 4 Und sprich zu ihnen: So spricht der HERR: Werdet ihr mir nicht gehorchen, daß ihr nach meinem Gesetz wandelt, das ich euch vorgelegt habe,

26 5 daß ihr hört auf die Worte meiner Knechte, der Propheten, welche ich stets zu euch gesandt habe, und ihr doch nicht hören wolltet:

26 6 so will ich’s mit diesem Hause machen wie mit Silo und diese Stadt zum Fluch allen Heiden auf Erden machen.

26 7 Da nun die Priester, Propheten und alles Volk hörten Jeremia, daß er solche Worte redete im Hause des HERRN,

26 8 und Jeremia nun ausgeredet hatte alles, was ihm der HERR befohlen hatte, allem Volk zu sagen, griffen ihn die Priester, Propheten und das ganze Volk und sprachen: Du mußt sterben!

26 9 Warum weissagst du im Namen des HERRN und sagst: Es wird diesem Hause gehen wie Silo, daß niemand mehr darin wohne? Und das ganze Volk sammelte sich im Hause des HERRN wider Jeremia.

26 10 Da solches hörten die Fürsten Juda’s gingen sie aus des Königs Hause hinauf ins Haus des HERRN und setzten sich vor das neue Tor des HERRN.

26 11 Und die Priester und Propheten sprachen vor den Fürsten und allem Volk: Dieser ist des Todes schuldig; denn er hat geweissagt wider diese Stadt, wie ihr mit euren Ohren gehört habt.

26 12 Aber Jeremia sprach zu allen Fürsten und zu allem Volk: Der HERR hat mich gesandt, daß ich solches alles, was ihr gehört habt, sollte weissagen wider dies Haus und wider diese Stadt.

26 13 So bessert nun euer Wesen und Wandel und gehorcht der Stimme des HERRN, eures Gottes, so wird den HERRN auch gereuen das Übel, das er wider euch geredet hat.

26 14 Siehe, ich bin in euren Händen; ihr mögt es machen mit mir, wie es euch recht und gut dünkt.

26 15 Doch sollt ihr wissen: wo ihr mich tötet, so werdet ihr unschuldig Blut laden auf euch selbst, auf diese Stadt und ihre Einwohner. Denn wahrlich, der HERR hat mich zu euch gesandt, daß ich solches alles vor euren Ohren reden soll.

26 16 Da sprachen die Fürsten und das ganze Volk zu den Priestern und Propheten: Dieser ist des Todes nicht schuldig; denn er hat zu uns geredet im Namen des HERRN, unsers Gottes.

26 17 Und es standen etliche der Ältesten im Lande und sprachen zum ganzen Haufen des Volks:

26 18 Zur Zeit Hiskias, des Königs in Juda, war ein Prophet, Micha von Moreseth, und sprach zum ganzen Volk Juda: So spricht der HERR Zebaoth: Zion wird wie ein Acker gepflügt werden, und Jerusalem wird zum Steinhaufen werden und der Berg des Tempels zu einer wilden Höhe.

26 19 Doch ließ ihn Hiskia, der König Juda’s und das ganze Juda darum nicht töten; ja sie fürchteten vielmehr den HERRN und beteten vor dem HERRN. Da reute auch den HERRN das Übel, das er wider sie geredet hatte. Darum täten wir sehr übel wider unsre Seelen.

26 20 So war auch einer, der im Namen des HERRN weissagte, Uria, der Sohn Semajas, von Kirjath-Jearim. Derselbe weissagte wider diese Stadt und wider das Land gleichwie Jeremia.

26 21 Da aber der König Jojakim und alle seine Gewaltigen und die Fürsten seine Worte hörten, wollte ihn der König töten lassen. Und Uria erfuhr das, fürchtete sich und floh und zog nach Ägypten.

26 22 Aber der König Jojakim schickte Leute nach Ägypten, Elnathan, den Sohn Achbors, und andere mit ihm;

26 23 die führten ihn aus Ägypten und brachten ihn zum König Jojakim; der ließ ihn mit dem Schwert töten und ließ seinen Leichnam unter dem gemeinen Pöbel begraben.

26 24 Aber mit Jeremia war die Hand Ahikams, des Sohnes Saphans, daß er nicht dem Volk in die Hände kam, daß sie ihn töteten.

 

Jer. 26,1 Im Anfang der Regierung Jojakims, des Sohnes Josias, des Königs von Juda, erging dieses Wort vom HERRN:

1.Chr. 3,15; 2.Chr. 36,4-5

Jer. 26,2 So spricht der HERR: Stelle dich auf im Vorhof des Hauses des HERRN und rede zu allen Städten Judas, die kommen, um anzubeten im Haus des HERRN, alle Worte, die ich dir befohlen habe, ihnen zu sagen; nimm kein Wort davon weg!

rede: Jer. 7,2; Jer. 19,14

befohlen: Jer. 1,7; Jer. 1,17; Jer. 23,38; Apg. 20,27

Jer. 26,3 Vielleicht werden sie hören und umkehren, jeder von seinem bösen Weg, dann wird mich das Unheil reuen, das ich ihnen zu tun gedenke wegen ihrer bösen Taten.

bösen: Jer. 18,10-13; Jer. 36,3; Hes. 18,23; Hes. 18,32; Jon. 3,8-10; Jon. 4,2

reuen: Jer. 26,13; Jer. 18,7-8; 1.Kö. 21,27-29

Jer. 26,4 Und zwar sollst du zu ihnen sagen: So spricht der HERR: »Wenn ihr nicht auf mich hört, dass ihr nach meinem Gesetz wandelt, das ich euch vorgelegt habe,

Gesetz: Jer. 44,10; 5.Mo. 28,15; Jos. 23,15-16

Jer. 26,5 und dass ihr auf die Worte meiner Knechte, der Propheten, hört, die ich zu euch sende, indem ich mich früh aufmache und sie [immer wieder] sende, ohne dass ihr [bisher] auf sie gehört habt,

sende: Jer. 7,13; Jer. 11,7; Jer. 25,3-4

Jer. 26,6 dann will ich dieses Haus wie Silo machen und diese Stadt zum Fluch für alle Völker der Erde!«

Silo: Jer. 7,12-14

Fluch: Jer. 24,9; Jer. 25,18; Jer. 29,18; Jer. 44,8; Jer. 44,12; Jer. 44,22

Jer. 26,7 Es hörten aber die Priester und die Propheten und das ganze Volk, wie Jeremia diese Worte redete im Haus des HERRN.

Priester: Jer. 26,8; Lk. 6,11; Apg. 4,1-2

Jer. 26,8 Und es geschah, als Jeremia alles gesagt hatte, was ihm der HERR zu dem ganzen Volk zu reden befohlen hatte, da ergriffen ihn die Priester, die Propheten und das ganze Volk und sprachen: Du musst gewisslich sterben!

Jer. 1,19; Jer. 11,19; Mt. 26,47-50; Mt. 26,65-66

Jer. 26,9 Warum hast du im Namen des HERRN geweissagt und gesagt: Diesem Haus wird es wie Silo ergehen und diese Stadt wird verwüstet werden, sodass keiner darin wohnt? Und das ganze Volk sammelte sich um Jeremia im Haus des HERRN.

Jes. 30,10-11; Am. 7,10-11

Jer. 26,10 Als aber die Fürsten von Juda diese Worte hörten, kamen sie vom königlichen Palast herauf zum Haus des HERRN und setzten sich in den Eingang des neuen Tores des HERRN.

kamen: Jer. 36,12

Tores: Jer. 36,1; Jer. 20,2; 2.Kö. 15,35

Jer. 26,11 Und die Priester und die Propheten sprachen zu den Fürsten und zum ganzen Volk: Dieser Mann verdient die Todesstrafe, weil er gegen diese Stadt geweissagt hat, wie ihr es mit eigenen Ohren gehört habt!

Jer. 26,7; Jer. 38,4; Apg. 6,11-14

Jer. 26,12 Da sprach Jeremia zu allen Fürsten und zum ganzen Volk: Der HERR hat mich gesandt, gegen dieses Haus und gegen diese Stadt alle die Worte zu weissagen, die ihr gehört habt.

Jer. 26,15; Jer. 19,3; Am. 3,7-8; Am. 7,15-17; Apg. 4,19; Apg. 5,19-20

Jer. 26,13 Und nun bessert eure Wege und eure Taten und gehorcht der Stimme des HERRN, eures Gottes, so wird den HERRN das Unheil reuen, das er euch angedroht hat!

Jer. 7,3-7; Jer. 35,15; Jes. 1,19

Jer. 26,14 Was aber mich betrifft — siehe, ich bin in eurer Hand; macht mit mir, was gut und recht ist in euren Augen!

Jer. 38,4-5; Jos. 9,25; Apg. 25,11

Jer. 26,15 Nur sollt ihr gewiss wissen, dass ihr, wenn ihr mich tötet, unschuldiges Blut auf euch und auf diese Stadt und auf ihre Bewohner bringt; denn wahrhaftig, der HERR hat mich zu euch gesandt, um vor euren Ohren alle diese Worte zu reden!

Blut: 4.Mo. 35,33; 5.Mo. 19,10; 2.Kö. 24,4

gesandt: Jer. 1,7; 5.Mo. 18,18; 2.Chr. 20,20; Sach. 4,9

Jer. 26,16 Da sprachen die Fürsten und das ganze Volk zu den Priestern und zu den Propheten: Dieser Mann verdient nicht die Todesstrafe; denn er hat im Namen des HERRN, unseres Gottes, zu uns geredet!

geredet: Jer. 26,7; Jer. 36,4; Jer. 36,27

Jer. 26,17 Und es standen auch etliche Männer von den Ältesten des Landes auf und sprachen zu der ganzen Gemeinde des Volkes:

Apg. 5,34-37

Jer. 26,18 Micha, der Moreschtiter, hat in den Tagen Hiskias, des Königs von Juda, geweissagt und zu dem ganzen Volk von Juda gesagt: »So spricht der HERR der Heerscharen: Man wird Zion wie einen Acker pflügen, und Jerusalem soll zum Steinhaufen werden und der Tempelberg zu einem bewaldeten Hügel!«

Micha: Mi. 1,1

Zion: Mi. 3,12

Jer. 26,19 Haben ihn denn Hiskia, der König von Juda, und ganz Juda deshalb getötet? Hat man nicht den HERRN gefürchtet und das Angesicht des HERRN angefleht, sodass den HERRN das Unheil reute, das er ihnen angedroht hatte? Und wir sollten ein so großes Unrecht gegen unsere Seelen begehen?

angefl.: 2.Chr. 32,26

reute: Jer. 26,3; 2.Mo. 32,14; 2.Sam. 24,16

begehen: Spr. 8,34-36; Apg. 5,39

Jer. 26,20 Es war aber auch ein anderer Mann, der im Namen des HERRN weissagte, Urija, der Sohn Schemajas, von Kirjat-Jearim; der weissagte gegen diese Stadt und gegen dieses Land, ganz entsprechend den Worten Jeremias.

Urija: Jer. 26,20-23

Kirjat-Je.: 1.Sam. 7,1-2

Jer. 26,21 Als aber der König Jojakim und alle seine Gewaltigen und alle Fürsten seine Worte hörten, suchte der König ihn zu töten; doch als es Urija hörte, fürchtete er sich und floh und entkam nach Ägypten.

töten: Jer. 36,26

fürchtete: Spr. 29,25; Mt. 10,28

Jer. 26,22 Da sandte der König Jojakim Männer nach Ägypten, Elnathan, den Sohn Achbors, und mit ihm noch andere.

Elnath.: Jer. 36,12; Jer. 36,25; 2.Kö. 24,8

Achbors: 2.Kö. 22,12

Jer. 26,23 Und sie holten Urija aus Ägypten und brachten ihn zu dem König Jojakim; der erschlug ihn mit dem Schwert und warf seinen Leichnam in die Gräber des gemeinen Volkes.

Jer. 22,17-19; Mt. 23,34-36

Jer. 26,24 Doch die Hand Achikams, des Sohnes Schaphans, war mit Jeremia, sodass er dem Volk nicht zur Tötung preisgegeben wurde.

Achika.: Jer. 39,14; 2.Kö. 22,12; 2.Kö. 22,14; 2.Kö. 25,22

nicht: Jer. 15,20-21; 2.Kor. 1,8-11

 

Jer. 26,1 In the beginning of the reign of Jehoiakim the son of Josiah king of Judah came this word from the LORD, saying,

Jer. 1,3; Jer. 25,1; Jer. 27,1; Jer. 35,1; Jer. 36,1; 2.Kö. 23,34-36; 2.Chr. 36,4; 2.Chr. 36,5

Jer. 26,2 Thus saith the LORD; Stand in the court of the LORD’s house, and speak unto all the cities of Judah, which come to worship in the LORD’s house, all the words that I command thee to speak unto them; diminish not a word:

Stand: Jer. 7,2; Jer. 19,14; Jer. 23,28; Jer. 36,10; 2.Chr. 24,20; 2.Chr. 24,21; Lk. 19,47; Lk. 19,48; Lk. 20,1; Lk. 21,37; Lk. 21,38; Joh. 8,2; Joh. 18,20; Apg. 5,20; Apg. 5,21; Apg. 5,25; Apg. 5,42

all the words: Jer. 1,17; Jer. 42,4; Jes. 58,1; Jes. 58,2; Hes. 3,10; Hes. 3,17-21; Mt. 28,20; Apg. 20,20; Apg. 20,27

diminish: 5.Mo. 4,2; 5.Mo. 12,32; Offb. 22,19

Jer. 26,3 If so be they will hearken, and turn every man from his evil way, that I may repent me of the evil, which I purpose to do unto them because of the evil of their doings.

so: Jer. 18,7-10; Jer. 36,3; Jes. 1,16-19; Hes. 18,27-30; Jon. 3,8-10; Jon. 4,2

that I: Jer. 26,13; Jer. 18,7-10; 1.Kö. 21,27; 1.Kö. 21,29

Jer. 26,4 And thou shalt say unto them, Thus saith the LORD; If ye will not hearken to me, to walk in my law, which I have set before you,

If: 3.Mo. 26,14-46; 5.Mo. 28,15-68; 5.Mo. 29,18-28; 5.Mo. 31,16-18; 5.Mo. 31,20; 5.Mo. 32,15-25; Jos. 23,15; Jos. 23,16; 1.Kö. 9,6; 2.Chr. 7,19; 2.Chr. 7,20; Neh. 9,26-30; Jes. 1,20; Jes. 42,23-25

which: Jer. 44,10; 5.Mo. 4,8; 5.Mo. 4,44; 5.Mo. 11,32; Hebr. 6,18

Jer. 26,5 To hearken to the words of my servants the prophets, whom I sent unto you, both rising up early, and sending them, but ye have not hearkened;

my: Jer. 7,13; Jer. 7,25; Jer. 11,7; 2.Kö. 9,7; 2.Kö. 17,13; 2.Kö. 17,23; 2.Kö. 24,2; Esr. 9,11; Hes. 38,17; Dan. 9,6-10; Am. 3,7; Sach. 1,6; Offb. 10,7; Offb. 11,18

whom: Jer. 25,3; Jer. 25,4

Jer. 26,6 Then will I make this house like Shiloh, and will make this city a curse to all the nations of the earth.

will I: Jer. 7,12-14; 1.Sam. 4,10-12; 1.Sam. 4,19-22; Ps. 78,60-64

a curse: Jer. 24,9; Jer. 25,18; Jer. 29,22; Jer. 42,18; Jer. 44,8-12; Jer. 44,22; 2.Kö. 22,19; Jes. 43,28; Jes. 65,15; Dan. 9,11; Mal. 4,6

Jer. 26,7 So the priests and the prophets and all the people heard Jeremiah speaking these words in the house of the LORD.

Jer. 5,31; Jer. 23,11-15; Hes. 22,25; Hes. 22,26; Mi. 3,11; Zef. 3,4; Mt. 21,15; Apg. 4,1-6; Apg. 5,17

Jer. 26,8 Now it came to pass, when Jeremiah had made an end of speaking all that the LORD had commanded him to speak unto all the people, that the priests and the prophets and all the people took him, saying, Thou shalt surely die.

the priests: Jer. 2,30; Jer. 11,19-21; Jer. 12,5; Jer. 12,6; Jer. 18,18; Jer. 20,1; Jer. 20,2; Jer. 20,8-11; 2.Chr. 36,16; Klgl. 4,13; Klgl. 4,14; Mt. 21,35-39; Mt. 22,6; Mt. 23,31-35; Mt. 26,3; Mt. 26,4; Mt. 26,59-66; Apg. 5,33; Apg. 7,52; Offb. 18,24

Jer. 26,9 Why hast thou prophesied in the name of the LORD, saying, This house shall be like Shiloh, and this city shall be desolate without an inhabitant? And all the people were gathered against Jeremiah in the house of the LORD.

Why: 2.Chr. 25,16; Jes. 29,21; Jes. 30,9-11; Am. 5,10; Am. 7,10-13; Mi. 2,6; Mt. 21,23; Apg. 4,17-19; Apg. 5,28; Apg. 6,14

And all: Mt. 27,20; Mk. 15,11; Apg. 13,50; Apg. 16,19-22; Apg. 17,5-8; Apg. 19,24-32; Apg. 21,30; Apg. 22,22

in the: Joh. 8,20; Joh. 8,59

Jer. 26,10 When the princes of Judah heard these things, then they came up from the king’s house unto the house of the LORD, and sat down in the entry of the new gate of the LORD’s house.

the princes: Jer. 26,16; Jer. 26,17; Jer. 26,24; Jer. 34,19; Jer. 36,12-19; Jer. 36,25; Jer. 37,14-16; Jer. 38,4-6; Hes. 22,6; Hes. 22,27

the new: Jer. 36,10; 2.Kö. 15,35

Jer. 26,11 Then spoke the priests and the prophets unto the princes and to all the people, saying, This man is worthy to die; for he hath prophesied against this city, as ye have heard with your ears.

saying: 5.Mo. 18,20; Mt. 26,66; Lk. 23,1-5; Joh. 18,30; Joh. 19,7; Apg. 22,22; Apg. 24,4-9; Apg. 25,2-13

for he: Jer. 38,4; Apg. 6,11-14

Jer. 26,12 Then spoke Jeremiah unto all the princes and to all the people, saying, The LORD sent me to prophesy against this house and against this city all the words that ye have heard.

The Lord: Jer. 26,2; Jer. 26,15; Jer. 1,17; Jer. 1,18; Jer. 19,1-3; Am. 7,15-17; Apg. 4,19; Apg. 5,29

Jer. 26,13 Therefore now amend your ways and your doings, and obey the voice of the LORD your God; and the LORD will repent him of the evil that he hath pronounced against you.

amend: Jer. 7,3-7; Jer. 35,15; Jer. 36,3; Jer. 38,20; Jes. 1,19; Jes. 55,7; Hes. 33,11; Hos. 14,1-4; Hebr. 5,9

repent: Jer. 26,3; Jer. 26,19; Jer. 18,8; Jer. 42,10; 2.Mo. 32,14; 5.Mo. 32,36; Ri. 2,18; Joe. 2,14; Jon. 3,9; Jon. 4,2

Jer. 26,14 As for me, behold, I am in your hand: do with me as seemeth good and meet unto you.

As for: Jer. 38,5; Jos. 9,25; Dan. 3,16

as seemeth good and meet unto you: 2.Sam. 15,26

Jer. 26,15 But know ye for certain, that if ye put me to death, ye shall surely bring innocent blood upon yourselves, and upon this city, and upon the inhabitants thereof: for of a truth the LORD hath sent me unto you to speak all these words in your ears.

ye shall: Jer. 2,30; Jer. 2,34; Jer. 7,6; Jer. 22,3; Jer. 22,17; 1.Mo. 4,10; 1.Mo. 42,22; 4.Mo. 35,33; 5.Mo. 19,10; 2.Kö. 24,4; Spr. 6,17; Mt. 23,30-36; Mt. 26,4; Mt. 26,25; Apg. 7,60; 1.Thes. 2,15; 1.Thes. 2,16; Offb. 16,6

for of: Jer. 26,12

Jer. 26,16 Then said the princes and all the people unto the priests and to the prophets; This man is not worthy to die: for he hath spoken to us in the name of the LORD our God.

Jer. 36,19; Jer. 36,25; Jer. 38,7-13; Est. 4,14; Spr. 16,7; Mt. 27,23; Mt. 27,24; Mt. 27,54; Lk. 23,14; Lk. 23,15; Lk. 23,41; Lk. 23,47; Apg. 5,34-39; Apg. 23,9; Apg. 23,29; Apg. 25,25; Apg. 26,31; Apg. 26,32

Jer. 26,17 Then rose up certain of the elders of the land, and spoke to all the assembly of the people, saying,

Then rose: Mi. 1,1; Apg. 5,34

Jer. 26,18 Micah the Morasthite prophesied in the days of Hezekiah king of Judah, and spoke to all the people of Judah, saying, Thus saith the LORD of hosts; Zion shall be plowed like a field, and Jerusalem shall become heaps, and the mountain of the house as the high places of a forest.

Mi. 3,12

Micah: Mi. 1,1

Jerusalem: Jer. 9,11; Jer. 51,37; 2.Kö. 19,25; Neh. 4,2; Ps. 79,1

the mountain: Jer. 17,3; Jes. 2,2; Jes. 2,3; Mi. 4,1; Sach. 8,3

Jer. 26,19 Did Hezekiah king of Judah and all Judah put him at all to death? did he not fear the LORD, and besought the LORD, and the LORD repented him of the evil which he had pronounced against them? Thus might we procure great evil against our souls.

did he: 2.Chr. 29,6-11; 2.Chr. 32,20; 2.Chr. 32,25; 2.Chr. 32,26; 2.Chr. 34,21; Jes. 37,1; Jes. 37,4; Jes. 37,15-20

and the Lord: Jer. 26,3; 2.Mo. 32,14; 2.Sam. 24,16

Thus: Jer. 26,15; 4.Mo. 16,38; 4.Mo. 35,33; 4.Mo. 35,34; Jes. 26,21; Klgl. 4,13; Klgl. 4,14; Mt. 23,35; Mt. 27,24; Mt. 27,25; Lk. 3,19; Lk. 3,20; Apg. 5,39; Offb. 6,9; Offb. 6,10; Offb. 16,6; Offb. 18,20-24

Jer. 26,20 And there was also a man that prophesied in the name of the LORD, Urijah the son of Shemaiah of Kirjath-jearim, who prophesied against this city and against this land according to all the words of Jeremiah:

Kirjathjearim: Jos. 15,60; Jos. 18,14; 1.Sam. 7,2

Jer. 26,21 And when Jehoiakim the king, with all his mighty men, and all the princes, heard his words, the king sought to put him to death: but when Urijah heard it, he was afraid, and fled, and went into Egypt;

the king sought: Jer. 36,26; 2.Chr. 16,10; Ps. 119,109; Mt. 14,5; Mk. 6,19

he was: 1.Kö. 19,1-3; Spr. 29,25; Mt. 10,23; Mt. 10,28; Mt. 10,39; Mt. 16,25; Mt. 16,26

Jer. 26,22 And Jehoiakim the king sent men into Egypt, namely, Elnathan the son of Achbor, and certain men with him into Egypt.

men: Ps. 12,8; Spr. 29,12

Achbor: 2.Kö. 22,12; 2.Kö. 22,14

Jer. 26,23 And they fetched forth Urijah out of Egypt, and brought him unto Jehoiakim the king; who slew him with the sword, and cast his dead body into the graves of the common people.

who: Jer. 26,15; Jer. 2,30; Hes. 19,6; Mt. 14,10; Mt. 23,34; Mt. 23,35; Apg. 12,1-3; 1.Thes. 2,15; Offb. 11,7

and cast: Jer. 22,19; Jer. 36,30

Jer. 26,24 Nevertheless the hand of Ahikam the son of Shaphan was with Jeremiah, that they should not give him into the hand of the people to put him to death.

Ahikam: Jer. 39,14; Jer. 40,5-7; 2.Kö. 22,12-14; 2.Kö. 25,22; 2.Chr. 34,20

that: Jer. 1,18; Jer. 1,19; Jer. 15,15-21; 1.Kö. 18,4; Jes. 37,32; Jes. 37,33; Apg. 23,10; Apg. 25,3; Apg. 25,4; Apg. 27,43; Offb. 12,16

Jer. 27,1; Jer. 27,8; Jer. 27,12; Jer. 27,19

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.