Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Jeremia 27

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Jeremia 27 | Kapitelauswahl

27 1 Im Anfang des Königreichs Zedekia, des Sohnes Josias, des Königs in Juda, geschah dies Wort vom HERRN zu Jeremia und sprach:

27 2 So spricht der HERR zu mir: Mache dir ein Joch und hänge es an deinen Hals

27 3 und schicke es zum König in Edom, zum König in Moab, zum König der Kinder Ammon, zum König von Tyrus und zum König zu Sidon durch die Boten, so zu Zedekia, dem König Juda’s, gen Jerusalem gekommen sind,

27 4 und befiehl ihnen, daß sie ihren Herren sagen: So spricht der HERR Zebaoth, der Gott Israels: So sollt ihr euren Herren sagen:

27 5 Ich habe die Erde gemacht und Menschen und Vieh, so auf Erden sind, durch meine große Kraft und meinen ausgestreckten Arm und gebe sie, wem ich will.

27 6 Nun aber habe ich alle diese Lande gegeben in die Hand meines Knechtes Nebukadnezar, des Königs zu Babel, und habe ihm auch die wilden Tiere auf dem Felde gegeben, daß sie ihm dienen sollen.

27 7 Und sollen alle Völker dienen ihm und seinem Sohn und seines Sohnes Sohn, bis daß die Zeit seines Landes auch komme und er vielen Völkern und großen Königen diene.

27 8 Welches Volk aber und Königreich dem König zu Babel, Nebukadnezar, nicht dienen will, und wer seinen Hals nicht wird unter das Joch des Königs zu Babel geben, solch Volk will ich heimsuchen mit Schwert, Hunger und Pestilenz, spricht der HERR, bis daß ich sie durch seine Hand umbringe.

27 9 Darum so gehorcht nicht euren Propheten, Weissagern, Traumdeutern, Tagewählern und Zauberern, die euch sagen: Ihr werdet nicht dienen müssen dem König zu Babel.

27 10 Denn sie weissagen euch falsch, auf daß sie euch fern aus eurem Lande bringen und ich euch ausstoße und ihr umkommt.

27 11 Denn welches Volk seinen Hals ergibt unter das Joch des Königs zu Babel und dient ihm, das will ich in seinem Lande lassen, daß es dasselbe baue und bewohne, spricht der HERR.

27 12 Und ich redete solches alles zu Zedekia, dem König Juda’s, und sprach: Ergebt euren Hals unter das Joch des Königs zu Babel und dient ihm und seinem Volk, so sollt ihr lebendig bleiben.

27 13 Warum wollt ihr sterben, du und dein Volk, durch Schwert, Hunger und Pestilenz, wie denn der HERR geredet hat über das Volk, so dem König zu Babel nicht dienen will?

27 14 Darum gehorcht nicht den Worten der Propheten, die euch sagen: »Ihr werdet nicht dienen müssen dem König zu Babel!« Denn sie weissagen euch falsch,

27 15 und ich habe sie nicht gesandt, spricht der HERR; sondern sie weissagen falsch in meinem Namen, auf daß ich euch ausstoße und ihr umkommt samt den Propheten, die euch weissagen.

27 16 Und zu den Priestern und zu allem diesem Volk redete ich und sprach: So spricht der HERR: Gehorcht nicht den Worten eurer Propheten, die euch weissagen und sprechen: »Siehe, die Gefäße aus dem Hause des HERRN werden nun bald von Babel wieder herkommen!« Denn sie weissagen euch falsch.

27 17 Gehorchet ihnen nicht, sondern dienet dem König zu Babel, so werdet ihr lebendig bleiben. Warum soll doch diese Stadt zur Wüste werden?

27 18 Sind sie aber Propheten und haben des HERRN Wort, so laßt sie vom HERRN Zebaoth erbitten, daß die übrigen Gefäße im Hause des HERRN und im Hause des Königs in Juda und zu Jerusalem nicht auch gen Babel geführt werden.

27 19 Denn also spricht der HERR Zebaoth von den Säulen und vom Meer und von dem Gestühl und von den Gefäßen, die noch übrig sind in dieser Stadt,

27 20 welche Nebukadnezar, der König zu Babel, nicht wegnahm, da er Jechonja, den Sohn Jojakims, den König Juda’s, von Jerusalem wegführte gen Babel samt allen Fürsten in Juda und Jerusalem,

27 21 denn so spricht der HERR Zebaoth, der Gott Israels, von den Gefäßen, die noch übrig sind im Hause des HERRN und im Hause des Königs in Juda und zu Jerusalem:

27 22 Sie sollen gen Babel geführt werden und daselbst bleiben bis auf den Tag, da ich sie heimsuche, spricht der HERR, und ich sie wiederum herauf an diesen Ort bringen lasse.

 

Jer. 27,1 Im Anfang der Regierung Jojakims, des Sohnes Josias, des Königs von Juda, erging an Jeremia dieses Wort vom HERRN:

Jer. 26,1

Jer. 27,2 So sprach der HERR zu mir: Mache dir Stricke und Jochstangen und lege sie um deinen Hals,

Jer. 28,10; Hes. 4,1; Hes. 12,3; Hes. 24,3-5

Jer. 27,3 und sende sie dem König von Edom und dem König von Moab und dem König der Ammoniter und dem König von Tyrus und dem König von Zidon durch die Boten, die nach Jerusalem zu König Zedekia von Juda kommen,

Edom: Jer. 25,20-22

Zedekia: 2.Chr. 36,11-13

Jer. 27,4 und trage ihnen auf, ihren Herren zu sagen: So spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: So sollt ihr zu euren Herren sagen:

Jer. 25,27; 2.Mo. 5,1

Jer. 27,5 Ich habe durch meine große Kraft und meinen ausgestreckten Arm die Erde, den Menschen und das Vieh auf dem Erdboden gemacht und gebe sie dem, der recht ist in meinen Augen;

gemacht: Jer. 32,17; Ps. 24,1-2; Jes. 45,12

gebe: 5.Mo. 32,8; Ps. 115,16; Dan. 4,14

Jer. 27,6 und nun habe ich alle diese Länder in die Hand meines Knechtes, Nebukadnezars, des Königs von Babel, gegeben; sogar die Tiere des Feldes habe ich in seinen Dienst gestellt;

Knechtes: Jer. 25,9; Jer. 43,1

Nebukadne.: Jer. 28,14; Dan. 5,18-19

Tiere: Dan. 2,38

Jer. 27,7 und alle Völker sollen ihm und seinem Sohn und seinem Enkel dienen, bis auch die Zeit für sein Land kommt und viele Völker und mächtige Könige es unterjochen werden.

dienen: Jer. 25,11; 2.Chr. 36,20

Zeit: Jer. 25,12-14; Jer. 50,18; Jer. 50,27; Jer. 50,31; Dan. 5,26-28

Jer. 27,8 Es soll aber geschehen: Das Volk und das Königreich, das Nebukadnezar, dem König von Babel, nicht dienen will und seinen Hals nicht unter das Joch des Königs von Babel beugen will, dieses Volk werde ich heimsuchen mit dem Schwert und mit Hungersnot und Pest, spricht der HERR, bis ich es durch seine Hand vertilgt habe.

Schwert: Jer. 24,10; Jer. 25,31-33; Jer. 38,17-18; Hes. 14,21; Hes. 17,19-21

Jer. 27,9 So sollt ihr nun nicht auf eure Propheten hören, auf eure Wahrsager, auf eure Träumer, auf eure Zauberer und auf eure Beschwörer, die zu euch sagen: »Ihr werdet dem König von Babel nicht dienen!«

5.Mo. 18,10; Jes. 8,19; Jes. 47,12-14

Jer. 27,10 Denn sie weissagen euch Lügen, um euch aus eurem Land zu entfernen, damit ich euch vertreibe und ihr umkommt!

Lügen: Jer. 27,14-15; Jer. 28,15

Jer. 27,11 Das Volk aber, das seinen Hals unter das Joch des Königs von Babel bringt und ihm dient, das werde ich in seinem Land lassen, spricht der HERR, damit es dasselbe bebaue und bewohne.

lassen: Jer. 21,9; Jer. 40,9-12; Jer. 42,10-11

Jer. 27,12 Und ich redete mit Zedekia, dem König von Juda, entsprechend allen diesen Worten und sprach: Bringt euren Nacken unter das Joch des Königs von Babel und dient ihm und seinem Volk, so sollt ihr leben!

Jer. 21,9; Jer. 38,2; Jer. 38,17; Spr. 1,33

Jer. 27,13 Warum wollt ihr sterben, du und dein Volk, durch Schwert, durch Hungersnot und Pest, wie es der HERR dem Volk angedroht hat, das dem König von Babel nicht dienen will?

Warum?: Jer. 38,17-23

Schwert: Jer. 27,8; Jer. 24,10

Jer. 27,14 Hört doch nicht auf die Worte der Propheten, die zu euch sagen: »Ihr werdet dem König von Babel nicht dienen!«, denn sie weissagen euch Lüge!

Jer. 14,14; Jer. 23,16; Jer. 29,8-9; Mt. 7,15; 1.Joh. 4,1

Jer. 27,15 Denn ich habe sie nicht gesandt, spricht der HERR, sondern sie weissagen Lüge in meinem Namen, damit ich euch vertreibe und ihr umkommt samt den Propheten, die euch weissagen!

Namen: 2.Mo. 20,7

umkommt: Jer. 27,10; Jer. 14,15-16; Jer. 20,6; Mt. 15,13

Jer. 27,16 Auch zu den Priestern und zu diesem ganzen Volk redete ich und sprach: So spricht der HERR: Hört nicht auf die Worte eurer Propheten, die euch weissagen und sprechen: »Siehe, die Geräte des Hauses des HERRN werden jetzt bald wieder aus Babel zurückgebracht werden!«, denn sie weissagen euch Lüge.

Jer. 28,2-3; 2.Chr. 36,7; Dan. 1,2

Jer. 27,17 Hört nicht auf sie; dient dem König von Babel, so sollt ihr leben! Warum soll diese Stadt zur Ruine werden?

Jer. 27,12-13; Spr. 6,23; Hebr. 12,9

Jer. 27,18 Wenn sie aber wirklich Propheten sind und das Wort des HERRN bei ihnen ist, so sollen sie beim HERRN der Heerscharen Fürbitte einlegen, damit die übrigen Geräte, die noch im Haus des HERRN und im Haus des Königs von Juda und in Jerusalem vorhanden sind, nicht auch nach Babel kommen!

Fürbitte: Jer. 18,20; Jer. 42,2; 1.Sam. 7,8-9; 2.Kö. 19,4; Hes. 22,30; Mal. 1,9

Jer. 27,19 Denn so hat der HERR der Heerscharen gesprochen von den Säulen und dem Wasserbecken und von den Gestellen und von den übrigen Geräten, die in dieser Stadt übrig geblieben sind,

Säulen: Jer. 52,17-23; 1.Kö. 7,15-22

Jer. 27,20 die Nebukadnezar, der König von Babel, nicht weggenommen hat, als er Jechonja, den Sohn Jojakims, den König von Juda, samt allen Vornehmen von Juda und Jerusalem gefangen von Jerusalem nach Babel führte —

Jechonja: Jer. 24,1; 2.Kö. 24,15-16

Jer. 27,21 denn so hat der HERR der Heerscharen, der Gott Israels, von den Geräten gesprochen, die im Haus des HERRN und im Haus des Königs von Juda und in Jerusalem übrig geblieben sind:
Jer. 27,22 Sie sollen nach Babel gebracht werden und dort bleiben bis zu dem Tag, da ich nach ihnen sehen und sie wieder herauf an diesen Ort bringen werde!, spricht der HERR.

gebracht: 2.Chr. 36,18

bringen: Jer. 29,10; Esr. 1,7-11; Esr. 5,14-15; Esr. 7,19

 

Jer. 27,1 In the beginning of the reign of Jehoiakim the son of Josiah king of Judah came this word unto Jeremiah from the LORD, saying,

the beginning: Jer. 27,3; Jer. 27,12; Jer. 27,19; Jer. 27,20; Jer. 26,1; Jer. 28,1

Jer. 27,2 Thus saith the LORD to me; Make thee bonds and yokes, and put them upon thy neck,

saith the Lord: Am. 7,1; Am. 7,4

Make: Jer. 27,12; Jer. 28,10-14

put: Jer. 13,1-11; Jer. 18,2-10; Jer. 19,1-11; Jer. 28,10; 1.Kö. 11,30; 1.Kö. 11,31; Jes. 20,2-4; Hes. 4,1; Hes. 5,17; Hes. 12,1-28; Hes. 24,3-12

Jer. 27,3 And send them to the king of Edom, and to the king of Moab, and to the king of the Ammonites, and to the king of Tyrus, and to the king of Zidon, by the hand of the messengers which come to Jerusalem unto Zedekiah king of Judah;

Edom: Jer. 25,19-26; Jer. 47,1; Jer. 49,39; Hes. 25,1; Hes. 28,26; Hes. 29,18; Am. 1,9-15; Am. 2,1-3

the messengers: 2.Chr. 36,13; Hes. 17,15-21

Jer. 27,4 And command them to say unto their masters, Thus saith the LORD of hosts, the God of Israel; Thus shall ye say unto your masters;

Thus: Jer. 10,10; Jer. 10,16; Jer. 25,27; Jer. 51,19; 2.Mo. 5,1

Jer. 27,5 I have made the earth, the man and the beast that are upon the ground, by my great power and by my outstretched arm, and have given it unto whom it seemed meet unto me.

made: Jer. 10,11; Jer. 10,12; Jer. 32,17; Jer. 51,15; 1.Mo. 9,6; 2.Mo. 20,11; Hi. 26,5-14; Hi. 38,4-41; Ps. 102,25; Ps. 136,5-9; Ps. 146,5; Ps. 146,6; Ps. 148,2-5; Jes. 40,21-26; Jes. 42,5; Jes. 44,24; Jes. 45,12; Jes. 48,13; Jes. 51,13; Joh. 1,1-3; Apg. 14,15; Apg. 17,24; Kol. 1,16; Hebr. 1,2; Hebr. 1,10; Hebr. 1,11; Offb. 4,11

and have: 1.Mo. 1,29; 1.Mo. 1,30; 1.Mo. 9,2; 1.Mo. 9,3; 5.Mo. 2,7; 5.Mo. 2,9; 5.Mo. 2,19; 5.Mo. 5,16; 5.Mo. 32,8; Jos. 1,2; Jos. 1,3; Esr. 1,2; Ps. 115,15; Ps. 115,16; Ps. 135,10-12; 5.Mo. 2,21; 5.Mo. 4,17; 5.Mo. 4,25; 5.Mo. 4,32; 5.Mo. 4,35

Jer. 27,6 And now have I given all these lands into the hand of Nebuchadnezzar the king of Babylon, my servant; and the beasts of the field have I given him also to serve him.

I given all: Jer. 28,14; Dan. 2,37; Dan. 2,38; Dan. 5,18; Dan. 5,19

my: Jer. 24,1; Jer. 25,9; Jer. 43,10; Jer. 51,20-23; Jes. 44,28; Hes. 29,18-20

and: Jer. 28,14; Ps. 50,10-12; Dan. 2,38

Jer. 27,7 And all nations shall serve him, and his son, and his son’s son, until the very time of his land come: and then many nations and great kings shall serve themselves of him.

all: Jer. 25,11-14; Jer. 50,9; Jer. 50,10; Jer. 52,31; 2.Chr. 36,20; 2.Chr. 36,21

until: Jer. 25,12; Jer. 50,27; Ps. 37,13; Ps. 137,8; Ps. 137,9; Jes. 13,1; Jes. 13,8-22; Jes. 14,22; Jes. 14,23; Jes. 21,9; Jes. 47,1-5; Dan. 5,25-31; Hab. 2,7; Sach. 2,8; Sach. 2,9; Offb. 13,5-10; Offb. 14,8; Offb. 14,15-20; Offb. 16,19; Offb. 17,16; Offb. 17,17; Offb. 18,2-8

many: Jer. 25,14; Jer. 50,1; Jer. 51,64; Jes. 14,4-6

Jer. 27,8 And it shall come to pass, that the nation and kingdom which will not serve the same Nebuchadnezzar the king of Babylon, and that will not put their neck under the yoke of the king of Babylon, that nation will I punish, saith the LORD, with the sword, and with the famine, and with the pestilence, until I have consumed them by his hand.

that nation: Jer. 25,28; Jer. 25,29; Jer. 38,17-19; Jer. 40,9; Jer. 42,10-18; Jer. 52,3-6; Hes. 17,19-21

with the sword: Jer. 24,10; Hes. 14,21

Jer. 27,9 Therefore hearken not ye to your prophets, nor to your diviners, nor to your dreamers, nor to your enchanters, nor to your sorcerers, which speak unto you, saying, Ye shall not serve the king of Babylon:

hearken: Jer. 27,14-16; Jer. 14,14; Jer. 23,16; Jer. 23,25; Jer. 23,32; Jer. 29,8; 2.Mo. 7,11; 5.Mo. 18,10-12; 5.Mo. 18,14; Jos. 13,22; Jes. 8,19; Mi. 3,7; Sach. 10,2; Mal. 3,5; Apg. 8,11; Offb. 9,21; Offb. 18,23; Offb. 21,8; Offb. 22,15

dreamers: Jes. 47,12-14

Jer. 27,10 For they prophesy a lie unto you, to remove you far from your land; and that I should drive you out, and ye should perish.

they: Jer. 27,14; Jer. 28,16; Hes. 14,9-11

unto: Jer. 32,31; Klgl. 2,14

I: Jer. 27,15

Jer. 27,11 But the nations that bring their neck under the yoke of the king of Babylon, and serve him, those will I let remain still in their own land, saith the LORD; and they shall till it, and dwell therein.

Jer. 27,2; Jer. 27,8; Jer. 27,12

those: Jer. 21,9; Jer. 38,2; Jer. 40,9-12; Jer. 42,10; Jer. 42,11

Jer. 27,12 I spoke also to Zedekiah king of Judah according to all these words, saying, Bring your necks under the yoke of the king of Babylon, and serve him and his people, and live.

Zedekiah: Jer. 27,3; Jer. 28,1; Jer. 38,17; 2.Chr. 36,11-13; Spr. 1,33; Hes. 17,11-21

Bring: Jer. 27,2; Jer. 27,8

Jer. 27,13 Why will ye die, thou and thy people, by the sword, by the famine, and by the pestilence, as the LORD hath spoken against the nation that will not serve the king of Babylon?

Why: Jer. 38,20; Spr. 8,36; Hes. 18,24; Hes. 18,31; Hes. 33,11

by the sword: Jer. 27,8; Jer. 24,9; Jer. 38,2; Hes. 14,21

Jer. 27,14 Therefore hearken not unto the words of the prophets that speak unto you, saying, Ye shall not serve the king of Babylon: for they prophesy a lie unto you.

hearken: Jer. 27,9; Jes. 28,10-13; 2.Kor. 11,13-15; Phil. 3,2

they: Jer. 27,10; Jer. 14,14; Jer. 23,21; Jer. 23,25; Jer. 28,15; Jer. 29,8; Jer. 29,9; 1.Kö. 22,22; 1.Kö. 22,23; Hes. 13,6-15; Hes. 13,22; Hes. 13,23; Mi. 2,11; Mt. 7,15; 2.Petr. 2,1-3; 1.Joh. 4,1

Jer. 27,15 For I have not sent them, saith the LORD, yet they prophesy a lie in my name; that I might drive you out, and that ye might perish, ye, and the prophets that prophesy unto you.

that I: Jer. 27,10; 2.Chr. 18,17-22; 2.Chr. 25,16; Hes. 14,3-10; Mt. 24,24; 2.Thes. 2,9-12; 2.Tim. 2,17-19; 2.Tim. 4,3; 2.Tim. 4,4; Offb. 13,7; Offb. 13,8; Offb. 13,12-14

ye: Jer. 6,13-15; Jer. 8,10-12; Jer. 14,15; Jer. 14,16; Jer. 20,6; Jer. 23,15; Jer. 28,16; Jer. 28,17; Jer. 29,22; Jer. 29,23; Jer. 29,31; Jer. 29,32; Mi. 3,5-7; Mt. 15,14; Offb. 19,20

Jer. 27,16 Also I spoke to the priests and to all this people, saying, Thus saith the LORD; Hearken not to the words of your prophets that prophesy unto you, saying, Behold, the vessels of the LORD’s house shall now shortly be brought again from Babylon: for they prophesy a lie unto you.

Behold: Jer. 28,3; 2.Kö. 24,13; 2.Chr. 36,7-10; Dan. 1,2

for: Jer. 27,10; Jer. 27,14; Jes. 9,15

Jer. 27,17 Hearken not unto them; serve the king of Babylon, and live: wherefore should this city be laid waste?

serve: Jer. 27,11; Jer. 27,12

wherefore: Jer. 27,13; Jer. 38,17; Jer. 38,23

Jer. 27,18 But if they be prophets, and if the word of the LORD be with them, let them now make intercession to the LORD of hosts, that the vessels which are left in the house of the LORD, and in the house of the king of Judah, and at Jerusalem, go not to Babylon.

they: 1.Kö. 18,24; 1.Kö. 18,26

let them: Jer. 7,16; Jer. 15,1; Jer. 18,20; Jer. 42,2; 1.Mo. 18,24-33; 1.Mo. 20,17; 1.Sam. 7,8; 1.Sam. 12,19; 1.Sam. 12,23; 2.Chr. 32,20; Hi. 42,8; Hi. 42,9; Hes. 14,14; Hes. 14,18-20; Hes. 22,30; Mal. 1,9; Jak. 5,16-18

Jer. 27,19 For thus saith the LORD of hosts concerning the pillars, and concerning the sea, and concerning the bases, and concerning the residue of the vessels that remain in this city,

the pillars: Jer. 52,17-23; 1.Kö. 7,15-22; 2.Kö. 25,13; 2.Kö. 25,17; 2.Chr. 4,2-16

Jer. 27,20 Which Nebuchadnezzar king of Babylon took not, when he carried away captive Jeconiah the son of Jehoiakim king of Judah from Jerusalem to Babylon, and all the nobles of Judah and Jerusalem;

when: Jer. 22,28; Jer. 24,1; 2.Kö. 24,14-16; 2.Chr. 36,10; 2.Chr. 36,18

Jer. 27,21 Yea, thus saith the LORD of hosts, the God of Israel, concerning the vessels that remain in the house of the LORD, and in the house of the king of Judah and of Jerusalem;
Jer. 27,22 They shall be carried to Babylon, and there shall they be until the day that I visit them, saith the LORD; then will I bring them up, and restore them to this place.

carried: Jer. 29,10; Jer. 34,5; Jer. 52,17-21; 2.Kö. 24,13-17; 2.Chr. 36,17; 2.Chr. 36,18; Dan. 5,1-4; Dan. 5,23

until: Jer. 25,11; Jer. 25,12; Jer. 29,10; Jer. 32,5; 2.Chr. 36,21-23; Esr. 1,1-5; Spr. 21,30; Dan. 9,2

then: Esr. 1,7; Esr. 1,11; Esr. 5,13-15; Esr. 7,9; Esr. 7,19

Jer. 28,1; Jer. 28,5; Jer. 28,10; Jer. 28,12

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.