Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Jeremia 24

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Jeremia 24 | Kapitelauswahl

24 1 Siehe, der HERR zeigte mir zwei Feigenkörbe, gestellt vor den Tempel des HERRN, nachdem der König zu Babel, Nebukadnezar, hatte weggeführt Jechonja, den Sohn Jojakims, den König Juda’s, samt den Fürsten Juda’s und den Zimmerleuten und Schmieden von Jerusalem und gen Babel gebracht.

24 2 In dem einen Korbe waren sehr gute Feigen, wie die ersten reifen Feigen sind; im andern Korb waren sehr schlechte Feigen, daß man sie nicht essen konnte, so schlecht waren sie.

24 3 Und der HERR sprach zu mir: Jeremia, was siehst du? Ich sprach: Feigen; die guten Feigen sind sehr gut, und die schlechten sind sehr schlecht, daß man sie nicht essen kann, so schlecht sind sie.

24 4 Da geschah des HERRN Wort zu mir und sprach:

24 5 So spricht der HERR, der Gott Israels: Gleichwie diese Feigen gut sind, also will ich mich gnädig annehmen der Gefangenen aus Juda, welche ich habe aus dieser Stätte lassen ziehen in der Chaldäer Land,

24 6 und will sie gnädig ansehen, und will sie wieder in dies Land bringen, und will sie bauen und nicht abbrechen; ich will sie pflanzen und nicht ausraufen,

24 7 und will ihnen ein Herz geben, daß sie mich kennen sollen, daß ich der HERR sei. Und sie sollen mein Volk sein, so will ich ihr Gott sein; denn sie werden sich von ganzem Herzen zu mir bekehren.

24 8 Aber wie die schlechten Feigen so schlecht sind, daß man sie nicht essen kann, spricht der HERR, also will ich dahingeben Zedekia, den König Juda’s samt seinen Fürsten, und was übrig ist zu Jerusalem und übrig in diesem Lande und die in Ägyptenland wohnen.

24 9 Und will ihnen Unglück zufügen und sie in keinem Königreich auf Erden bleiben lassen, daß sie sollen zu Schanden werden, zum Sprichwort, zur Fabel und zum Fluch an allen Orten, dahin ich sie verstoßen werde;

24 10 und will Schwert, Hunger und Pestilenz unter sie schicken, bis sie umkommen von dem Lande, das ich ihnen und ihren Vätern gegeben habe.

 

Jer. 24,1 Der HERR ließ mich schauen, und siehe, da standen zwei Körbe mit Feigen vor dem Tempel des HERRN — [das war,] nachdem Nebukadnezar, der König von Babel, den Jechonja, den Sohn Jojakims, den König von Juda, aus Jerusalem gefangen weggeführt und ihn samt den Fürsten Judas und den Schmieden und den Schlossern nach Babel gebracht hatte —:

Körbe: 5.Mo. 26,1-4; Am. 8,1

Jechonja: Jer. 22,24-28; 2.Kö. 24,12-16

Jer. 24,2 Der eine Korb enthielt sehr gute Feigen, so wie die Frühfeigen; im anderen Korb aber waren sehr schlechte Feigen, die man vor Schlechtigkeit nicht genießen konnte.

Frühfeigen: Hos. 9,10; Mi. 7,1

schlechte: Jer. 24,8-10; Jes. 5,2-4

Jer. 24,3 Da sprach der HERR zu mir: Jeremia, was siehst du? — Feigen, antwortete ich; die guten Feigen sind sehr gut, und die schlechten Feigen sind sehr schlecht, sodass man sie vor Schlechtigkeit nicht genießen kann.

siehst: Jer. 1,11; Am. 8,2; Sach. 4,2

Jer. 24,4 Da erging das Wort des HERRN an mich folgendermaßen:
Jer. 24,5 So spricht der HERR, der Gott Israels: Wie diese guten Feigen hier, so will ich die Gefangenen Judas, die ich von diesem Ort weg ins Land der Chaldäer geschickt habe, als gut ansehen;

guten: Jer. 29,11; 3.Mo. 26,44; Nah. 1,7; 2.Tim. 2,19

Jer. 24,6 und ich werde mein Auge auf sie richten zum Guten und sie wieder in dieses Land zurückbringen; und ich werde sie bauen und nicht niederreißen, pflanzen und nicht ausreißen;

zurückbr.: Jer. 12,15; Jer. 29,10; Jer. 32,37; Hes. 11,17

pflanzen: Jer. 32,41; Jer. 42,10; Hes. 37,25; Am. 9,15

Jer. 24,7 und ich will ihnen ein Herz geben, dass sie mich erkennen sollen, dass ich der HERR bin; und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein; denn sie werden sich von ganzem Herzen zu mir bekehren.

Herz: Jer. 32,39; 5.Mo. 30,6; Hes. 11,19; Hes. 36,26

Volk: Jer. 30,22; Jer. 31,33; Jer. 32,38; Hes. 37,27

bekehren: Jer. 29,13

Jer. 24,8 Aber wie die schlechten Feigen, die so schlecht sind, dass man sie nicht genießen kann, so will ich Zedekia, den König von Juda, behandeln, spricht der HERR, und seine Fürsten und den Überrest von Jerusalem, sowohl die, welche in diesem Land übrig geblieben sind, als auch die, welche im Land Ägypten wohnen.

Jer. 24,2; Jer. 29,16-17; Jer. 44,2; Jer. 44,7

Jer. 24,9 Und ich will sie zum Entsetzen, zum Unheil dahingeben in alle Königreiche der Erde, zum Schimpfwort und zum Sprichwort, zur Spottrede und zum Fluch an allen Orten, wohin ich sie verstoßen werde;

Jer. 15,4; Jer. 26,6; Jer. 42,18; Jer. 44,12

Jer. 24,10 und ich werde gegen sie das Schwert, die Hungersnot und die Pest loslassen, bis sie vollständig aus dem Land vertilgt sind, das ich ihnen und ihren Vätern gegeben habe!

Jer. 14,12; Jer. 32,23; Hes. 6,12-14; Hes. 7,15

 

Jer. 24,1 The LORD showed me, and, behold, two baskets of figs were set before the temple of the LORD, after that Nebuchadnezzar king of Babylon had carried away captive Jeconiah the son of Jehoiakim king of Judah, and the princes of Judah, with the carpenters and smiths, from Jerusalem, and had brought them to Babylon.

Lord: Am. 3,7; Am. 7,1; Am. 7,4; Am. 7,7; Am. 8,1; Sach. 1,20; Sach. 3,1

two: 5.Mo. 26,2-4

after: Jer. 22,24-28; Jer. 29,2; 2.Kö. 24,12-16; 2.Chr. 36,10; Hes. 19,9

smiths: 1.Sam. 13,19; 1.Sam. 13,20

Jer. 24,2 One basket had very good figs, even like the figs that are first ripe: and the other basket had very naughty figs, which could not be eaten, they were so bad.

One basket: Jer. 24,5-7; Hos. 9,10; Mi. 7,1

first ripe: Jes. 28,4

naughty: Jer. 24,8-10; Jes. 5,4; Jes. 5,7; Hes. 15,2-5; Mal. 1,12-14; Mt. 5,13

Jer. 24,3 Then said the LORD unto me, What seest thou, Jeremiah? And I said, Figs; the good figs, very good; and the evil, very evil, that cannot be eaten, they are so evil.

What: Jer. 1,11-14; 1.Sam. 9,9; Am. 7,8; Am. 8,2; Sach. 4,2; Sach. 5,2; Sach. 5,5-11; Mt. 25,32; Mt. 25,33

Jer. 24,4 Again the word of the LORD came unto me, saying,
Jer. 24,5 Thus saith the LORD, the God of Israel; Like these good figs, so will I acknowledge them that are carried away captive of Judah, whom I have sent out of this place into the land of the Chaldeans for their good.

I acknowledge: Nah. 1,7; Sach. 13,9; Mt. 25,12; Joh. 10,27; 1.Kor. 8,3; Gal. 4,9; 2.Tim. 2,19

them that are carried away captive: 5.Mo. 8,16; Ps. 94,12-14; Ps. 119,67; Ps. 119,71; Röm. 8,28; Hebr. 12,5-10; Offb. 3,19

Jer. 24,6 For I will set mine eyes upon them for good, and I will bring them again to this land: and I will build them, and not pull them down; and I will plant them, and not pluck them up.

For I will: Jer. 21,10; 5.Mo. 11,12; 2.Chr. 16,9; Neh. 5,19; Hi. 33,27; Hi. 33,28; Ps. 34,15; 1.Petr. 3,12

and I will bring: Jer. 12,15; Jer. 23,3; Jer. 29,10; Jer. 32,37; Hes. 11,15-17; Hes. 36,24

I will build: Jer. 1,10; Jer. 18,7-9; Jer. 32,41; Jer. 33,7; Jer. 42,10

Jer. 24,7 And I will give them a heart to know me, that I am the LORD: and they shall be my people, and I will be their God: for they shall return unto me with their whole heart.

I will give: Jer. 31,33; Jer. 31,34; Jer. 32,39; 5.Mo. 30,6; Hes. 11,19; Hes. 11,20; Hes. 36,24-28

and they: Jer. 30,22; Jer. 31,33; Jer. 32,38; 5.Mo. 26,17-19; Hes. 37,23; Hes. 37,27; Sach. 8,8; Sach. 13,9; Hebr. 8,10; Hebr. 11,16

for they: Jer. 3,10; Jer. 29,12-14; 5.Mo. 4,29-31; 5.Mo. 30,2-5; 1.Sam. 7,3; 1.Kö. 8,46-50; 2.Chr. 6,38; Jes. 55,6; Jes. 55,7; Hos. 14,1-3; Röm. 6,17

Jer. 24,8 And as the evil figs, which cannot be eaten, they are so evil; surely thus saith the LORD, So will I give Zedekiah the king of Judah, and his princes, and the residue of Jerusalem, that remain in this land, and them that dwell in the land of Egypt:

as: Jer. 24,2; Jer. 24,5; Jer. 29,16-18

So will: Jer. 21,10; Jer. 32,28; Jer. 32,29; Jer. 34,17-22; Jer. 37,10; Jer. 37,17; Jer. 38,18-23; Jer. 39,2-9; Jer. 52,2-11; Hes. 12,12-16; Hes. 17,11-21

and them: Jer. 43,1; Jer. 44,30

Jer. 24,9 And I will deliver them to be removed into all the kingdoms of the earth for their hurt, to be a reproach and a proverb, a taunt and a curse, in all places whither I shall drive them.

to be removed: Jer. 15,4; Jer. 34,17; 5.Mo. 28,25; 5.Mo. 28,37; 5.Mo. 28,65-67; Hes. 5,1; Hes. 5,2; Hes. 5,12; Hes. 5,13

to be a: Jer. 19,8; Jer. 25,18; Jer. 26,6; Jer. 42,18; Jer. 44,12; Jer. 44,22; 1.Kö. 9,7; 2.Chr. 7,20; Ps. 44,13; Ps. 44,14; Klgl. 2,15-17; Hes. 25,3; Hes. 26,2; Hes. 36,2; Hes. 36,3

a curse: Jer. 29,18; Jer. 29,22; Ps. 109,18; Ps. 109,19; Jes. 65,15

Jer. 24,10 And I will send the sword, the famine, and the pestilence, among them, till they be consumed from off the land that I gave unto them and to their fathers.

Jer. 5,12; Jer. 9,16; Jer. 14,15; Jer. 14,16; Jer. 15,2; Jer. 16,4; Jer. 19,7; Jer. 34,17; Jes. 51,19; Hes. 5,12-17; Hes. 6,12-14; Hes. 7,15; Hes. 14,12-21; Hes. 33,27

Jer. 25,1; Jer. 25,8; Jer. 25,12; Jer. 25,15; Jer. 25,34

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare