Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Jeremia 46

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Jeremia 46 | Kapitelauswahl

46 1 Dies ist das Wort des HERRN, das zu dem Propheten Jeremia geschehen ist wider alle Heiden.

46 2 Wider Ägypten. Wider das Heer Pharao Nechos, des Königs in Ägypten, welches lag am Wasser Euphrat zu Karchemis, das der König zu Babel, Nebukadnezar, schlug im vierten Jahr Jojakims, des Sohnes Josias, des Königs in Juda:

46 3 Rüstet Schild und Tartsche und ziehet in den Streit!

46 4 Spannet Rosse an und lasset Reiter aufsitzen, setzt Helme auf und schärft die Spieße und ziehet den Panzer an!

46 5 Wie kommt’s aber, daß ich sehe, daß sie verzagt sind und die Flucht geben und ihre Helden erschlagen sind? Sie fliehen, daß sie sich auch nicht umsehen. Schrecken ist um und um, spricht der HERR.

46 6 Der Schnelle kann nicht entfliehen noch der Starke entrinnen. Gegen Mitternacht am Wasser Euphrat sind sie gefallen und darniedergelegt.

46 7 Wer ist der, so heraufzieht wie der Nil, und seine Wellen erheben sich wie Wasserwellen?

46 8 Ägypten zieht herauf wie der Nil, und seine Wellen erheben sich wie Wasserwellen, und es spricht: Ich will hinaufziehen, das Land bedecken und die Stadt verderben samt denen, die darin wohnen.

46 9 Wohlan, sitzt auf die Rosse, rennt mit den Wagen, laßt die Helden ausziehen, die Mohren, und aus Put, die den Schild führen, und die Schützen aus Lud!

46 10 Denn dies ist der Tag des Herrn HERRN Zebaoth, ein Tag der Rache, daß er sich an seinen Feinden räche, da das Schwert fressen und von ihrem Blut voll und trunken werden wird. Denn sie müssen dem Herrn HERRN Zebaoth ein Schlachtopfer werden im Lande gegen Mitternacht am Wasser Euphrat.

46 11 Gehe hinauf gen Gilead und hole Salbe, Jungfrau, Tochter Ägyptens! Aber es ist umsonst, daß du viel arzneiest; du wirst doch nicht heil!

46 12 Deine Schande ist unter die Heiden erschollen, deines Heulens ist das Land voll; denn ein Held fällt über den andern und liegen beide miteinander darnieder.

46 13 Dies ist das Wort des HERRN, das er zu dem Propheten Jeremia redete, da Nebukadnezar, der König zu Babel, daherzog, Ägyptenland zu schlagen;

46 14 Verkündiget in Ägypten und saget’s an zu Migdol, saget’s an zu Noph und Thachpanhes und sprecht: Stelle dich zur Wehr! denn das Schwert wird fressen, was um dich her ist.

46 15 Wie geht’s zu, daß deine Gewaltigen zu Boden fallen und können nicht bestehen? Der HERR hat sie so gestürzt.

46 16 Er macht, daß ihrer viel fallen, daß einer mit dem andern darniederliegt. Da sprachen sie: Wohlauf, laßt uns wieder zu unserm Volk ziehen, in unser Vaterland vor dem Schwert des Tyrannen!

46 17 Daselbst schrie man ihnen nach: Pharao, der König Ägyptens, liegt: er hat sein Gezelt gelassen!

46 18 So wahr als ich lebe, spricht der König, der HERR Zebaoth heißt: Jener wird daherziehen so hoch, wie der Berg Thabor unter den Bergen ist und wie der Karmel am Meer ist.

46 19 Nimm dein Wandergerät, du Einwohnerin, Tochter Ägyptens; denn Noph wird wüst und verbrannt werden, daß niemand darin wohnen wird.

46 20 Ägypten ist ein sehr schönes Kalb; aber es kommt von Mitternacht der Schlächter.

46 21 Auch die, so darin um Sold dienen, sind wie gemästete Kälber; aber sie müssen sich dennoch wenden, flüchtig werden miteinander und werden nicht bestehen; denn der Tag ihres Unfalls wird über sie kommen, die Zeit ihrer Heimsuchung.

46 22 Man hört sie davonschleichen wie eine Schlange; denn jene kommen mit Heereskraft und bringen Äxte über sie wie die Holzhauer.

46 23 Die werden hauen also in ihrem Wald, spricht der HERR, daß es nicht zu zählen ist; denn ihrer sind mehr als Heuschrecken, die niemand zählen kann.

46 24 Die Tochter Ägyptens steht mit Schanden; denn sie ist dem Volk von Mitternacht in die Hände gegeben.

46 25 Der HERR Zebaoth, der Gott Israels, spricht: Siehe, ich will heimsuchen den Amon zu No und den Pharao und Ägypten samt seinen Göttern und Königen, ja, Pharao mit allen, die sich auf ihn verlassen,

46 26 daß ich sie gebe in die Hände denen, die ihnen nach ihrem Leben stehen, und in die Hände Nebukadnezars, des Königs zu Babel, und seiner Knechte. Und darnach sollst du bewohnt werden wie vor alters, spricht der HERR.

46 27 Aber du, mein Knecht Jakob, fürchte dich nicht, und du, Israel, verzage nicht! Denn siehe, ich will dir aus fernen Landen und deinem Samen aus dem Lande seines Gefängnisses helfen, daß Jakob soll wiederkommen und in Frieden sein und die Fülle haben, und niemand soll ihn schrecken.

46 28 Darum fürchte dich nicht, du, Jakob, mein Knecht, spricht der HERR; denn ich bin bei dir. Mit allen Heiden, dahin ich dich verstoßen habe, will ich ein Ende machen; aber mit dir will ich nicht ein Ende machen, sondern ich will dich züchtigen mit Maßen, auf daß ich dich nicht ungestraft lasse.

 

Jer. 46,1 Dies ist das Wort des HERRN, das an den Propheten Jeremia über die Heidenvölker erging:

Über: Jer. 1,10; Jer. 4,7; Jer. 25,15-29; 1.Mo. 10,5; Röm. 3,29

Jer. 46,2 Über Ägypten:
Über das Heer des Pharao Necho, des Königs von Ägypten, das bei Karkemisch am Euphratstrom stand, wo Nebukadnezar, der König von Babel, es schlug im vierten Jahr Jojakims, des Sohnes Josias, des Königs von Juda:

Ägypten: Jer. 46,14; 2.Kö. 24,7; Jes. 19,1; Hes. 29 – 32

Necho: 2.Kö. 23,29

vierten: Jer. 25,1; Jer. 36,1

Jer. 46,3 Rüstet Schild und Langschild und rückt zum Kampf aus!

Jes. 8,9; Joe. 4,9-11; 1.Kö. 20,11

Jer. 46,4 Spannt die Rosse an und sitzt auf, ihr Reiter! Tretet an mit den Helmen, macht die Lanzen blank, legt den Panzer um!

Panzer: Jer. 51,3

Jer. 46,5 Warum sehe ich sie so erschrocken zurückweichen? Ihre Helden sind geschlagen, sie fliehen, dass keiner hinter sich sieht; Schrecken ringsum!, spricht der HERR.

fliehen: Jes. 30,16-17; Nah. 2,9

Schrecken: Jer. 6,25; Jer. 49,5; Jer. 49,29

Jer. 46,6 Der Schnellfüßige wird nicht entfliehen, und der Starke kann nicht entkommen; im Norden, am Ufer des Euphratstromes, straucheln und fallen sie!

entflieh.: Am. 2,14

Starke: Pre. 9,11

Euphratstr.: 2.Kö. 23,29; 2.Kö. 24,7

Jer. 46,7 Wer steigt wie der Nil empor, dass seine Wasser wie Ströme daherwogen?

Jer. 47,2; Ps. 93,3-4; Jes. 8,7-8

Jer. 46,8 Ägypten steigt empor wie der Nil, und seine Wasser wogen wie Ströme daher, und es spricht: Ich will hinaufziehen und das Land bedecken, will die Städte samt ihren Bewohnern vertilgen!

2.Mo. 15,9-10; Spr. 16,18

Jer. 46,9 Auf, ihr Rosse! Rast daher, ihr Streitwagen! Die Starken sollen ausziehen, die Schildträger von Kusch und Put, samt den Bogenschützen der Luditer!

1.Mo. 10,6; 1.Mo. 10,13; Jes. 66,19; Hes. 30,4-5

Jer. 46,10 Und dieser Tag ist für den Herrscher, den HERRN der Heerscharen, ein Tag der Rache, dass er sich an seinen Feinden räche; und das Schwert wird fressen, satt und trunken werden von ihrem Blut; denn ein Schlachtopfer hält der Herrscher, der HERR der Heerscharen, im Land des Nordens, am Euphratstrom!

Tag: Jes. 2,12; Jes. 34,8; Jes. 63,4

Schwert: Jes. 34,5-6

Schlachto.: Hes. 39,17; Offb. 19,17-18

Jer. 46,11 Geh hinauf nach Gilead und hole Balsam, du Jungfrau, Tochter Ägypten! Umsonst wendest du so viele Heilmittel an; es gibt kein Pflaster für dich!

Gilead: Jer. 8,22; Jer. 51,8

Umsonst: Jer. 30,12-15; Ps. 127,1; Hes. 30,21-26

Jer. 46,12 Die Völker haben von deiner Schmach gehört, und die Erde ist voll von deinem Klagegeschrei; denn ein Held ist über den anderen gestürzt, sie sind beide miteinander gefallen.

Klagege: Jer. 14,2; Jer. 48,34; Jes. 15,8; Zef. 1,10

gestürzt: Jer. 46,6; Hes. 32,12

Jer. 46,13 Dies ist das Wort, das der HERR zu dem Propheten Jeremia gesprochen hat, dass Nebukadnezar, der König von Babel, kommen werde, um das Land Ägypten zu schlagen:

Jer. 43,10-11; Jer. 44,3

Jer. 46,14 Macht es bekannt in Ägypten und lasst es hören in Migdol, ja, lasst es hören in Noph und Tachpanches! Sprecht: Stelle dich auf und rüste dich; denn das Schwert frisst rings um dich her!

Migdol: 2.Mo. 14,2

Tachpanch.: Jer. 43,7

rüste: Jer. 46,3-4

Jer. 46,15 Warum sind deine Starken gefallen? Sie hielten nicht stand, weil der HERR sie niederstieß!

Ps. 18,38-40; Ps. 68,2-3

Jer. 46,16 Er ließ viele straucheln; einer fiel über den anderen, sodass sie sprachen: Kommt, lasst uns wieder zu unserem Volk und in unser Vaterland ziehen vor dem grausamen Schwert!

3.Mo. 26,36-37

Jer. 46,17 Man nannte dort den Pharao, den König von Ägypten, einen Kriegslärmer, der die Frist hat verstreichen lassen.

Frist: Pre. 3,1; Pre. 9,11; Dan. 2,8; Dan. 2,16

Jer. 46,18 So wahr ich lebe, spricht der König, dessen Name HERR der Heerscharen ist: So gewiss wie der Tabor unter den Bergen und wie der Karmel am Meer ist, so wird er kommen!

Herr: Jer. 10,10; Jer. 10,16; Jer. 48,15; Jes. 6,5; Mal. 1,14

Tabor: Ri. 4,6; Ri. 4,12

Karmel: 1.Kö. 18,42-43

kommen: Jer. 4,7; Jer. 4,13

Jer. 46,19 Packe deine Wandersachen, du Bewohnerin, Tochter Ägypten; denn Noph wird zur Ruine werden, verbrannt und menschenleer!

Bewohn.: Jes. 20,3-4

Noph: Hes. 30,13

Jer. 46,20 Ägypten ist eine wunderschöne junge Kuh; eine Bremse aus dem Norden kommt, sie kommt!

Jer. 46,18; Jer. 25,9; Jer. 25,19; Jer. 47,2

Jer. 46,21 Auch die Söldner in seiner Mitte, gemästeten Jungstieren gleich, ja, auch sie haben sich umgewandt, sind allesamt geflohen, hielten nicht stand; denn der Tag ihres Verderbens ist über sie gekommen, die Zeit ihrer Heimsuchung.

Jer. 48,44; Jer. 50,11-12; Jer. 50,27; 5.Mo. 32,35

Jer. 46,22 Man hört etwas wegziehen wie das Rascheln einer Schlange! Ja, sie kommen mit Heeresmacht und fallen mit Äxten über sie her wie Holzhauer;

Jer. 22,7

Jer. 46,23 sie hauen den Wald [Ägyptens] um — spricht der HERR —, wenn er auch undurchdringlich ist; denn sie sind zahlreicher als Heuschrecken, sie sind unzählbar.

Heuschr.: Ri. 6,5; Ri. 7,12; Joe. 2,25

Jer. 46,24 Die Tochter Ägypten ist zuschanden geworden; sie ist in die Hand des Volkes aus dem Norden gegeben.

Norden: Jer. 46,20; Jer. 1,13; Jer. 1,15; Hes. 29 – 32

Jer. 46,25 Der HERR der Heerscharen, der Gott Israels, hat gesprochen: Siehe, ich suche den Amon von No heim, dazu den Pharao und [ganz] Ägypten, samt seinen Göttern und Königen, den Pharao und die, welche sich auf ihn verlassen;

No: Hes. 30,14; Nah. 3,8

Ägypten: Jer. 43,12-13; Jes. 20,5-6; Jes. 31,3

Jer. 46,26 und ich gebe sie in die Hand derer, die ihnen nach dem Leben trachten, und zwar in die Hand Nebukadnezars, des Königs von Babel, und in die Hand seiner Knechte. — Danach aber soll es wieder bewohnt werden wie in den Tagen der Vorzeit, spricht der HERR.

gebe: Jer. 44,30; Hes. 32,11-12

bewohnt: Hes. 29,13-16

Jer. 46,27 Du aber, mein Knecht Jakob, fürchte dich nicht, und du, Israel, erschrick nicht! Denn siehe, ich rette dich aus einem fernen Land und deine Nachkommen aus dem Land ihrer Gefangenschaft; und Jakob wird heimkehren, ruhig und sicher wohnen, und niemand wird ihn aufschrecken.

Jakob: Jer. 30,10-11; Jes. 41,13-14; Jes. 44,2

rette: Jer. 23,3-4; Hes. 34,10-14; Am. 9,14; Mi. 7,11-15

Jer. 46,28 Fürchte du dich nicht, mein Knecht Jakob, spricht der HERR; denn ich bin mit dir; denn ich will allen Völkern, unter die ich dich verstoßen habe, ein Ende machen; dir aber werde ich nicht ein Ende machen, sondern dich nach dem Recht züchtigen; doch ganz ungestraft kann ich dich nicht lassen.

ich bin: Jer. 30,11; Jos. 1,5; Jos. 1,9; Jes. 8,10; Mt. 28,20; Apg. 18,10

 

Jer. 46,1 The word of the LORD which came to Jeremiah the prophet against the Gentiles;

against: Jer. 1,10; Jer. 4,7; Jer. 25,15-29; 1.Mo. 10,5; 4.Mo. 23,9; Sach. 2,8; Röm. 3,29

Jer. 46,2 Against Egypt, against the army of Pharaoh Necho king of Egypt, which was by the river Euphrates in Carchemish, which Nebuchadnezzar king of Babylon smote in the fourth year of Jehoiakim the son of Josiah king of Judah.

Against Egypt: Jer. 46,14; Jer. 25,9; Jer. 25,19; Hes. 29,1; Hes. 32,32

Pharaohnecho: 2.Kö. 23,29; 2.Chr. 35,20; 2.Chr. 35,21

Carchemish: Jes. 10,9

in the: Jer. 25,1; Jer. 36,1

Jer. 46,3 Order ye the buckler and shield, and draw near to battle.

Jer. 51,11; Jer. 51,12; Jes. 8,9; Jes. 8,10; Jes. 21,5; Joe. 3,9; Nah. 2,1; Nah. 3,14

Jer. 46,4 Harness the horses; and get up, ye horsemen, and stand forth with your helmets; furbish the spears, and put on the brigandines.

furbish: Hes. 21,9-11; Hes. 21,28

brigandines: Jer. 51,3

Jer. 46,5 Wherefore have I seen them dismayed and turned away back? and their mighty ones are beaten down, and are fled apace, and look not back: for fear was round about, saith the LORD.

and their: Offb. 6,15

fled apace: Jer. 46,15; 1.Mo. 19,17; 2.Kö. 7,6; 2.Kö. 7,7; Nah. 2,8

fear: Jer. 6,25; Jer. 20,3; Jer. 20,4; Jer. 46,10; Jer. 49,29; Jes. 19,16; Hes. 32,10; Offb. 6,15-17

Jer. 46,6 Let not the swift flee away, nor the mighty man escape; they shall stumble, and fall toward the north by the river Euphrates.

not: Ri. 4,15-21; Ps. 33,16; Ps. 33,17; Ps. 147,10; Ps. 147,11; Pre. 9,11; Jes. 30,16; Jes. 30,17; Am. 2,14; Am. 2,15; Am. 9,1-3

stumble: Jer. 46,12; Jer. 20,11; Jer. 50,32; Ps. 27,2; Jes. 8,15; Dan. 11,19; Dan. 11,22

toward: Jer. 46,10; Jer. 1,14; Jer. 4,6; Jer. 6,1; Jer. 25,9

Jer. 46,7 Who is this that cometh up as a flood, whose waters are moved as the rivers?

Who: Hld. 3,6; Hld. 8,5; Jes. 63,1

as a flood: Jer. 47,2; Jes. 8,7; Jes. 8,8; Dan. 9,26; Dan. 11,22; Am. 8,8; Offb. 12,15

Jer. 46,8 Egypt riseth up like a flood, and his waters are moved like the rivers; and he saith, I will go up, and will cover the earth; I will destroy the city and the inhabitants thereof.

riseth: Hes. 29,3; Hes. 32,2

I will go: 2.Mo. 15,9; 2.Mo. 15,10; Jes. 10,13-16; Jes. 37,24-26

Jer. 46,9 Come up, ye horses; and rage, ye chariots; and let the mighty men come forth; the Ethiopians and the Libyans, that handle the shield; and the Lydians, that handle and bend the bow.

rage: Nah. 2,3; Nah. 2,4

Ethiopians: 1.Mo. 10,6; 1.Kor. 1,8; Hes. 27,10; Nah. 3,9; Apg. 2,10

Lydians: 1.Mo. 10,13; 1.Chr. 1,11; Jes. 66,19; Hes. 27,10; Jer. 30,5

Jer. 46,10 For this is the day of the Lord GOD of hosts, a day of vengeance, that he may avenge him of his adversaries: and the sword shall devour, and it shall be satiate and made drunk with their blood: for the Lord GOD of hosts hath a sacrifice in the north country by the river Euphrates.

the day: Jer. 51,6; Jes. 13,6; Jes. 34,6; Jes. 34,8; Jes. 61,2; Jes. 63,4; Joe. 1,15; Joe. 2,1; Zef. 1,14; Zef. 1,15; Lk. 21,22

the sword: 5.Mo. 32,42; Jes. 34,5-8; Hes. 39,17-21; Zef. 1,7; Zef. 1,8; Offb. 19,17-21

the north: Jer. 46,2; Jer. 46,6; 2.Kö. 24,7

Jer. 46,11 Go up into Gilead, and take balm, O virgin, the daughter of Egypt: in vain shalt thou use many medicines; for thou shalt not be cured.

Gilead: Jer. 8,22; Jer. 51,8; 1.Mo. 37,25; 1.Mo. 43,11; Hes. 27,17

O virgin: Jer. 14,17; Jes. 47,1

in vain: Jer. 30,12-15; Hes. 30,21-25; Mi. 1,9; Nah. 3,19; Mt. 5,26; Lk. 8,43; Lk. 8,44

Jer. 46,12 The nations have heard of thy shame, and thy cry hath filled the land: for the mighty man hath stumbled against the mighty, and they are fallen both together.

heard: Hes. 32,9-12; Nah. 3,8-10

thy cry: Jer. 14,2; Jer. 48,34; Jer. 49,21; Jer. 51,54; 1.Sam. 5,12; Jes. 15,5-8; Zef. 1,10

stumbled: Jer. 46,6; Jes. 10,4; Jes. 19,2

Jer. 46,13 The word that the LORD spoke to Jeremiah the prophet, how Nebuchadnezzar king of Babylon should come and smite the land of Egypt.

Nebuchadrezzar: Jer. 43,10-13; Jer. 44,30; Jes. 19,1-25; Jes. 29,1; Jes. 32,20

Jer. 46,14 Declare ye in Egypt, and publish in Migdol, and publish in Noph and in Tahpanhes: say ye, Stand fast, and prepare thee; for the sword shall devour round about thee.

Migdol: Jer. 43,9; Jer. 44,1; 2.Mo. 14,2; Hes. 30,16-18

Stand: Jer. 46,3; Jer. 46,4; Jer. 6,1-5; Joe. 3,9-12

the sword: Jer. 46,10; Jer. 2,30; Jer. 12,12; 2.Sam. 2,26; Jes. 1,20; Jes. 31,8; Jes. 34,6; Nah. 2,13

Jer. 46,15 Why are thy valiant men swept away? they stood not, because the LORD did drive them.

thy: Jer. 46,5; Jer. 46,21; Ri. 5,20; Ri. 5,21; Jes. 66,15; Jes. 66,16

the Lord: 2.Mo. 6,1; 5.Mo. 11,23; Ps. 18,14; Ps. 18,39; Ps. 44,2; Ps. 68,2; Ps. 114,2-7

Jer. 46,16 He made many to fall, yea, one fell upon another: and they said, Arise, and let us go again to our own people, and to the land of our nativity, from the oppressing sword.

one: 3.Mo. 26,36; 3.Mo. 26,37

they said: Jer. 46,21; Jer. 51,9

Jer. 46,17 They did cry there, Pharaoh king of Egypt is but a noise; he hath passed the time appointed.

Pharaoh: 2.Mo. 15,9; 1.Kö. 20,10; 1.Kö. 20,18; Jes. 19,11-16; Jes. 31,3; Jes. 37,27-29; Hes. 29,3; Hes. 31,18

Jer. 46,18 As I live, saith the King, whose name is the LORD of hosts, Surely as Tabor is among the mountains, and as Carmel by the sea, so shall he come.

saith: Jer. 10,10; Jer. 44,26; Jer. 48,15; Jer. 51,17; Jes. 47,4; Jes. 48,2; Mal. 1,14; Mt. 5,35; 1.Tim. 1,17

Tabor: Jos. 19,22; Ri. 4,6; Ps. 89,12

Carmel: 1.Kö. 18,42; 1.Kö. 18,43

Jer. 46,19 O thou daughter dwelling in Egypt, furnish thyself to go into captivity: for Noph shall be waste and desolate without an inhabitant.

thou: Jer. 48,18

furnish thyself to go into captivity: Jes. 20,4; Hes. 12,3; Hes. 12,4-12

Noph: Jer. 44,1; Hes. 30,13

waste: Jer. 26,9; Jer. 34,22; Jer. 51,29; Jer. 51,30; Zef. 2,5

Jer. 46,20 Egypt is like a very fair heifer, but destruction cometh; it cometh out of the north.

a very: Jer. 50,11; Hos. 10,11

it cometh: Jer. 46,6; Jer. 46,10; Jer. 1,14; Jer. 25,9; Jer. 47,2

Jer. 46,21 Also her hired men are in the midst of her like fatted bullocks; for they also are turned back, and are fled away together: Ob. 1,did not stand, because the day of their calamity was come upon them, and the time of their visitation.

her hired: Jer. 46,9; Jer. 46,16; 2.Sam. 10,6; 2.Kö. 7,6; Hes. 27,10; Hes. 27,11; Hes. 30,4-6

like: Jer. 50,11; Jer. 50,27; Jes. 34,7

fatted bullocks: Spr. 15,17; Am. 6,4

they did: Jer. 46,5; Jer. 46,15; Jer. 46,16

the day: Jer. 18,17; 5.Mo. 32,15; Ps. 37,13; Jes. 10,3; Hes. 35,5; Hos. 9,7; Ob. 1,13; Mi. 7,4

Jer. 46,22 The voice thereof shall go like a serpent; for they shall march with an army, and come against her with axes, as hewers of wood.

voice: Jes. 29,4; Mi. 1,8; Mi. 7,16

and come: Jer. 51,20-23; Jes. 10,15; Jes. 10,33; Jes. 10,34; Jes. 14,8; Jes. 37,24; Sach. 11,2

Jer. 46,23 They shall cut down her forest, saith the LORD, though it cannot be searched; because they are more than the grasshoppers, and are innumerable.

cut: Jes. 10,18; Hes. 20,46

because: Ri. 6,5; Ri. 7,12; Joe. 2,25; Offb. 9,2-10

Jer. 46,24 The daughter of Egypt shall be confounded; she shall be delivered into the hand of the people of the north.

daughter: Jer. 46,11; Jer. 46,19; Ps. 137,8

she shall: Jer. 46,20; Jer. 1,15; Hes. 29,1; Hes. 32,32

Jer. 46,25 The LORD of hosts, the God of Israel, saith; Behold, I will punish the multitude of No, and Pharaoh, and Egypt, with their gods, and their kings; even Pharaoh, and all them that trust in him:

No: Hes. 30,14; Nah. 3,8

with their: Jer. 43,12; Jer. 43,13; 2.Mo. 12,12; Jes. 19,1; Hes. 30,13; Zef. 2,11

and their: Hes. 32,9-12; Nah. 3,9

and all: Jer. 17,5; Jer. 17,6; Jer. 42,14-16; Jes. 20,5; Jes. 20,6; Jes. 30,2; Jes. 30,3; Jes. 31,1-3; Hes. 39,6; Hes. 39,7

Jer. 46,26 And I will deliver them into the hand of those that seek their lives, and into the hand of Nebuchadnezzar king of Babylon, and into the hand of his servants: and afterward it shall be inhabited, as in the days of old, saith the LORD.

I will: Jer. 44,30; Hes. 32,11

and afterward: Jer. 48,47; Jer. 49,39; Hes. 29,8-14

Jer. 46,27 But fear not thou, O my servant Jacob, and be not dismayed, O Israel: for, behold, I will save thee from afar off, and thy seed from the land of their captivity; and Jacob shall return, and be in rest and at ease, and none shall make him afraid.

fear: Jer. 30,10; Jer. 30,11; Jes. 41,13; Jes. 41,14; Jes. 43,1; Jes. 43,5; Jes. 44,2

I will save: Jer. 23,3; Jer. 23,4; Jer. 29,14; Jer. 31,8-11; Jer. 32,37; Jes. 11,11-16; Hes. 34,10-14; Hes. 36,24; Hes. 37,21; Hes. 37,22; Hes. 39,25; Am. 9,14; Mi. 7,11-16

and be: Jer. 23,6; Jer. 33,16; Jer. 50,19; Hes. 34,25; Hes. 34,26

Jer. 46,28 Fear thou not, O Jacob my servant, saith the LORD: for I am with thee; for I will make a full end of all the nations whither I have driven thee: but I will not make a full end of thee, but correct thee in measure; yet will I not leave thee wholly unpunished.

for I am: Jer. 1,19; Jer. 15,20; Jer. 30,11; Jos. 1,5; Jos. 1,9; Ps. 46,7; Ps. 46,11; Jes. 8,9; Jes. 8,10; Jes. 41,10; Jes. 43,2; Mt. 1,23; Mt. 28,20; Apg. 18,10; 2.Tim. 4,17

make: Jer. 25,9; Jes. 45,23; Dan. 2,35

but I will not: Jer. 4,27; Jer. 5,10; Jer. 5,18; Jer. 30,11; Jer. 32,42-44; Jer. 33,24-26; Am. 9,8; Am. 9,9; Röm. 11,15-17

correct: Jer. 10,24; Hab. 3,2; 1.Kor. 11,32

will I: Jes. 27,7; Jes. 27,9; Hebr. 12,5-10; Offb. 3,19

Jer. 47,1

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.